ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Codiernase vom Stecker des EPB-Steuergerät

Codiernase vom Stecker des EPB-Steuergerät

VW Passat B6/3C

Sorry, aber ich bin heute über ein Problem getolpert für das ich bis morgen eine Lösung brauche. Daher hab ich es noch nicht wirklich geschafft mich selbst in die Materie einzuarbeiten.

Ich hab mir ja kürzlich einen 2006er mit BWA gekauft und hier schon so einige Teile liegen die dort noch verbaut werden sollen.

Und als Basis für weitere Aufrüstung sollte das alte HW 15 ABS (3C0614095Q) durch ein HW 25 ABS (3C0698109E) ersetzt werden. Beim Kauf des neuen ABS Blocks war dann auch ein 3AA907801D EPB Steuergerät dabei. Mein altes EPB Steuergerät hat die 3C0907801B.

Ziemlich spontan hat sich die Möglichkeit ergeben trotz der Corona Situation wieder in unserer Halle zu schrauben, hab ich dann ziemlich spontan mit dem Umbau des ABS begonnen, bevor diese Möglichkeit coronabedingt wieder wegfällt. Also fix den alten ABS Block raus und den Neuen rein. Neue Stahlflexleitungen hab ich auch direkt verbaut und mit dem Bremsentlüftungsgerät schon mal vorentlüftet.

Dann wollte ich das neue EPB Steuergerät einbauen und hab dann voller erstaunen festgestellt das das neue Steuergerät nicht an den Stecker vom Kabelbaum passt. Die Steuergeräte selber haben eine Codiernase und die sitzt bei Beiden leider an unterschiedlicher Stellen. Damit hab ich nicht gerechnet, weil der Verkäufer das so auch nicht erwähnt hat. Der ABS-Block selber lies sich ja auch plug and play tauschen und ich hatte verstanden das das beim EPB Steuergerät wohl auch so wäre.

Ich werde morgen mal die Stromlaufpläne beider Systeme vergleichen, würde mich aber freuen wenn mir jemand eventuell auch einfach einen Tipp geben könnte, da ich ein Zeitproblem habe. Der Wagen muss morgen wieder aus der Halle raus.

Kann es ein das ich einfach nur die Codiernase entfernen muss, und das neue EPB Steuergerät dann nur noch mit VCDS codiert und angelernt werden muss? Oder muss ich noch Irgendwas umbauen/umpinnen?

Vielen Dank vorab.

Codiernasen
Beste Antwort im Thema

Ich kann Vollzug melden und führe meinen Monolog mal weiter, denn eventuell steht ja später nochmal jemand vor dem gleichen Problem.

Am neuen EPB Steuergerät wurde mit einem Stechbeitel für die Holzbearbeitung, die Codiernase sauber entfernt. Der zuvor erwähnte Pin für den Autoholdtaster wurde von Pin9 auf Pin 4 versetzt. Das war nicht ganz einfach weil das Kabel sehr kurz war und der Pin extrem tief in den Stecker wieder eingedrückt werden muss.

Beim ersten Scan nach dem Umbau hatte ich mehre Fehler die im EPB-Steuergerät die ich mir nicht erklären konnte beispielsweise "Kurzschluss Funktionslampe im Bedienteil" und "Fehler im Stromkreis EPB-Taster" beides habe ich ja gar nicht angerührt und ist sowohl beim alten als beim neuen ABS/EPB vollkommen identisch ausgelegt. Lösung war das der umgepinnte Steckkontakt noch keine richtigen Verbindung hatte. Warum das gerade diese beiden Fehler hervorgerufen hat ist mir unbegreiflich, aber nachdem der Pin nochmal tiefer eingedrückt wurde und mit der lilanen Steckverriegelung korrekt blockiert wurde, waren beide Fehler verschwunden.

Dann habe ich die Grundeinstellung durchgeführt und alle Sensoren angelernt, aber am Ende blieb immer noch ein Fehler übrig "Geber für Unterdruckbremskraftverstärker; elektrischer Fehler im Stromkreis" . Ich wusste mir keinen Rat weil ich am ABS ja eigentlich nur den alten Block abgesteckt und den neuen Block angesteckt habe. Laut Stromlaufplan sind auch in diesem Bereich altes und neues ABS identisch. Da ich die Batterie ausgebaut habe, dachte ich , das eventuell unbeabsichtigt der Stecker abgezogen oder der Sensor beschädigt worden wäre. Ich fand da zwar einen Stecker aber der saß fest und konnte auch gar nicht beim Ausbau der Batterie getroffen werden.

Lange Rede, kurzer Sinn. Der Stecker den ich gefunden habe gehörte nicht zum Unterdruckgeber sondern zum Bremssensor am Hauptbremszylinder. Mein Fahrzeug hat besagten Unterdruckgeber gar nicht, obwohl laut Elsa alle Fahrzeug mit ESP ihn 2006 haben. Folglich kann es auch keinen "echten" Fehler im Stromkreis geben sondern nur einen Konfigurations/Codierungsfehler. Aber ich konnte in der Codierung keine Option finden mit der ich den Unterdrucksensor loswerden konnte. Ich wurde dann in den Anpassungskanälen fündig. es gab dort die Option "Hydraulic Brake Enforcement" die den Wert "1" hatte, nachdem ich diese auf "0" gestellt habe war der unliebsame Sensor verschwunden und mit ihm auch der letzte verbliebene Fehler.

Wenn also jemand man mal einen Sensor zuviel in seiner Konfiguration hat und ihn loswerden möchte empfehle ich auch mal einen Blick in die Anpassungskanäle zu werfen. Diese müssen aber beim ABS zuvor unter der Option "Zugriffsberechtigung" freigeschaltet werden, den passenden Code dazu kennt VCDS.

Mit dem Umbau auf das neue ABS und die neue EPB, hat sich auch die funktionsweise von Auto Hold verändert. Früher musste Auto-hold bei jedem Fahrtantritt neu eingeschaltet werden. Jetzt merkt sich Auto Hold den letzten Status vorm abstellen und ist beim Neustart des Passats dann mitunter schon automatisch aktiviert.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Ein Blick in die Stromlaufpläne hat einige Änderungen ergeben, aber wenig Relevantes.

Mein neues EPB Steuergerät scheint laut Teilenummer, aus einem 2010 Passat CC zu stammen. Der hat ja schon ein neueres weißes Kombiinstrument mit 32 poligem Stecker, mein Passat ist (noch) mit einem klassischen rot/blauen 36 polige KI ausgestattet. Hier sehe ich keinerlei Handlungsbedarf, auch wenn sich die Pinnummern , verständlicherweise, unterscheiden. Ebenso bei den Sicherungen. Die Spannungsversorgung bei alter und neuer EPB kommt zwar von unterschiedlichen Sicherungen, allerdings liegen diese trotzdem an den gleichen Pins an. Auch hier gibt es imho Nichts zu tun.

Meine alte EPB hat noch an Pin 24 eine Masseverbindung die ab Mai 2007 entfällt, ich denke nicht das diese Verbindung hinterher für ein Problem bei der neuen EPB sorgen wird. und wenn doch pinne ich sie einfach aus.

Die einzige wirklich relevante Änderung die ich finden konnte war das der Autohold-Taster ab Mai 2007 von T30/9 zu T30/4 gewandert ist. Hier scheint also Handlungsbedarf zu bestehen. Pin 4 und Pin 9 haben beide die gleiche Pingröße, so das es mit umpinnen getan sein sollte.

Habe ich Etwas übersehen? Ich dremele die Codiernase dann auch schon einfach mal weg.

Ich kann Vollzug melden und führe meinen Monolog mal weiter, denn eventuell steht ja später nochmal jemand vor dem gleichen Problem.

Am neuen EPB Steuergerät wurde mit einem Stechbeitel für die Holzbearbeitung, die Codiernase sauber entfernt. Der zuvor erwähnte Pin für den Autoholdtaster wurde von Pin9 auf Pin 4 versetzt. Das war nicht ganz einfach weil das Kabel sehr kurz war und der Pin extrem tief in den Stecker wieder eingedrückt werden muss.

Beim ersten Scan nach dem Umbau hatte ich mehre Fehler die im EPB-Steuergerät die ich mir nicht erklären konnte beispielsweise "Kurzschluss Funktionslampe im Bedienteil" und "Fehler im Stromkreis EPB-Taster" beides habe ich ja gar nicht angerührt und ist sowohl beim alten als beim neuen ABS/EPB vollkommen identisch ausgelegt. Lösung war das der umgepinnte Steckkontakt noch keine richtigen Verbindung hatte. Warum das gerade diese beiden Fehler hervorgerufen hat ist mir unbegreiflich, aber nachdem der Pin nochmal tiefer eingedrückt wurde und mit der lilanen Steckverriegelung korrekt blockiert wurde, waren beide Fehler verschwunden.

Dann habe ich die Grundeinstellung durchgeführt und alle Sensoren angelernt, aber am Ende blieb immer noch ein Fehler übrig "Geber für Unterdruckbremskraftverstärker; elektrischer Fehler im Stromkreis" . Ich wusste mir keinen Rat weil ich am ABS ja eigentlich nur den alten Block abgesteckt und den neuen Block angesteckt habe. Laut Stromlaufplan sind auch in diesem Bereich altes und neues ABS identisch. Da ich die Batterie ausgebaut habe, dachte ich , das eventuell unbeabsichtigt der Stecker abgezogen oder der Sensor beschädigt worden wäre. Ich fand da zwar einen Stecker aber der saß fest und konnte auch gar nicht beim Ausbau der Batterie getroffen werden.

Lange Rede, kurzer Sinn. Der Stecker den ich gefunden habe gehörte nicht zum Unterdruckgeber sondern zum Bremssensor am Hauptbremszylinder. Mein Fahrzeug hat besagten Unterdruckgeber gar nicht, obwohl laut Elsa alle Fahrzeug mit ESP ihn 2006 haben. Folglich kann es auch keinen "echten" Fehler im Stromkreis geben sondern nur einen Konfigurations/Codierungsfehler. Aber ich konnte in der Codierung keine Option finden mit der ich den Unterdrucksensor loswerden konnte. Ich wurde dann in den Anpassungskanälen fündig. es gab dort die Option "Hydraulic Brake Enforcement" die den Wert "1" hatte, nachdem ich diese auf "0" gestellt habe war der unliebsame Sensor verschwunden und mit ihm auch der letzte verbliebene Fehler.

Wenn also jemand man mal einen Sensor zuviel in seiner Konfiguration hat und ihn loswerden möchte empfehle ich auch mal einen Blick in die Anpassungskanäle zu werfen. Diese müssen aber beim ABS zuvor unter der Option "Zugriffsberechtigung" freigeschaltet werden, den passenden Code dazu kennt VCDS.

Mit dem Umbau auf das neue ABS und die neue EPB, hat sich auch die funktionsweise von Auto Hold verändert. Früher musste Auto-hold bei jedem Fahrtantritt neu eingeschaltet werden. Jetzt merkt sich Auto Hold den letzten Status vorm abstellen und ist beim Neustart des Passats dann mitunter schon automatisch aktiviert.

gutes Vorgehen. Ich glaube ich hatte die Nase auch entfernt. Ist schon 2 Jahre her. Solang die Kabel passen, ist es ja kein Thema.

Ich hatte im 2008er B6 den ABS Block gegen einen B7 ABS Block (für ACC) getauscht als der Motor schon mal raus war. Kann ich nur bedingt empfehlen. Mann muss da auch noch genügend andere Dinge umbauen, damit alles später wieder einwandfrei läuft.

Der B7 ABS Block hat einen ganz anderen Stecker und die Position des Steuergeräts ist 90° versetzt, sodass die Kabel 10-15cm zu kurz sind. Allgemein sitzt der Block auch ca. 1cm weiter versetzt, sodass die Bremsleitungen fast zu kurz sind (hätte man verlängern oder ersetzen müssen). EPB Stg auch vom B7 eingebaut. War problemlos bis auf den blöden Parkbremsschalter, der vorher nur 1 Schaltfunktion hat. Das geht zu codieren aber dann gabs im EPB Stg immer den Fehler "inkompatible Schnittstelle" weil der ABS Block dafür zu neu war vermute ich. Also habe ich die Mittelkonsole auch auf B7 umgebaut mit dem Schalter mit 2 Funktionen oben/unten und auf B7 codiert. Nun ist alles fehlerfrei.

Es geht also auch schlimmer... ;) Zwischen ABS Einbau und fertig lagen 2-3 Monate. Fahren konnte man natürlich trotzdem.

@Ures danke für dein Monolog, das Problem war wohl zu spezifisch, als das man dir hätte helfen können. Geht mir ab und an genauso.

 

@BLiZZ87

Hast du zufällig Bilder gemacht?

Kabel verlängern gefällt mir in der Gegend überhaupt nicht. Meinst du Adapter wäre möglich?

 

Bremsleitungen verlängern sollte bei ausgebauten Motor aber gehen, natürlich wenn man vorher vorbereitet ist :p

 

Trotzdem wieder ganz schöner Akt für ein bisschen PLA 2.5 und LaneAssist :rolleyes:

hier die Bilder vom ABS B6 auf B7. lange gesucht aber doch wieder gefunden. ich denke das alte hatte den Stecker nach FR rechts oder nach vorne. Adapter bei dem fetten Stecker - glaube keine gute Idee. Wenn man es ordentlich macht mit löten, dann Schrumpfschläuche und wieder ordentlich einwickelt mit Gewebeklebeband sollte das wie original sein. Da wo Zinn ist, bleibts sauber und die Schrumpfschläuche sollten sowieso gegen Sauerstoff/Feuchtigkeit abdichten.

Sonst bleibt ja nur Innenraumkabelbaum tauschen übrig oder den Kabelbaum unterm Armaturenbrett auftrennen ;)

Das ist jetzt seit dem Löten ziemlich genau 18 Monate her und gab keine Probleme mit dem ABS. Sind sicher seitdem 35-40tkm gewesen.

Das Auto stand letztes Jahr von Januar bis Juni ohne Motor und wurde nicht zwingend benötigt. Also Zeit wäre gewesen aber ich dachte es geht so.. naja danach ist man immer schlauer.

Img
Img
Img
+5

Ein Adapterstecker isr in sofern immer eine gute Idee wenn Rückrüstbarkeit entscheident bzw wenn man sich auf ein Projekt einlässt was noch sehr experimentelle Charakter hat und man erstal schauen muss, welche Fehler und Probleme auftreten. Danach ist eine fester Umbau die sinnvollere Variante.

Ich werde demnächst wohl mal den BCM Umabu angehen und auch wenn der insgesammt schon gut dokumentiert ist, erstmal eine provisorische Adpterlösung bauen und wenn die bei mir zufriedenstellend läuft , dann das Ganze fest umbauen.

@BLiZZ87

Sind die ABS Stecker von B6 & B7 identisch oder wurde ein anderen Stecker verbaut? Ist die Pinbelegung komplett gleich? Hast du irgendwelche zusätzlichen Leitungen legen müssen? Oder wurden die Kabel schlcihtweg nur verlängert?

Ich habe einen anderen Stecker gekauft mit abgeschnittenen Kabeln und die angelötet. Kabel sind gleich bis auf die Kontakte.

ich glaube einen Gegenstecker gibt's gar nicht für den ABS Stecker.

@BLiZZ87 Vielen Dank für die Bilder, helfen mir sehr bei der Vorbereitung! Ich sehe, dass 3 der Bremsleitung grundsätzlich ohne Probleme noch nach links gebogen werden können, und 3 dann verlängert werden müssten.

Und ja du hast Recht, mit Adapter könnte schwierig werden. Ich favorisiere statt löten crimpen und dann Schrumpfschlauch mit Heißkleber. Aber es ist immer die Qualität der Ausführung für die Haltbarkeit entscheidend.

Gruß

hab damals es einfacher gestaltet....

vorn rechts am scheinwerfer war noch etwas kabelbaum über in der länge. das also zum abs block gezogen.

die abdeckkappe vom abs stecker entfernt und schon passte alles ohne irgendwelchen murks :D

Dann hast du aber um gecrimpt? Die Kontakte sollen ja anders sein...

nö. war nen passat mj 2008 mit pd-tdi damals.... epb war auch kein problem. b7 epb taster gemäß slp verkabelt und den anderen tot gelegt..

Zitat:

@Exili123 schrieb am 16. Oktober 2020 um 12:49:49 Uhr:

Schrumpfschlauch mit Heißkleber.

Der ist eigentlich obligatorisch. Schrumpfschlauch ohne Kleber löst sich unter Wärmeeinwirkung wieder (und Wärme soll im Motorraum durchaus mal vorkommen), denn der Schrumpfungsvorgang ist nicht zu 100% irreversibel. Nur mit "einfachem" Schrumpfschlauch geschrumpfte Verbindungen sind sehr korrosions-anfällig, weil eindringende Feuchtigkeit nicht gut entweichen kann.

Gibt es eigentlich irgendwelche Unterschiede zwischen den EPB Steuergeräten? Insbesondere im Hinblick auf PLA 2.0 /2.5 usw.?

Hab jetzt verschiedene Gefunden:

3AA907801B -- Bj.10 -- HW: H17 -- SW: 0004

3AA907801C -- Bj.09 -- HW: H17 -- SW: X015

3AA907801D -- Bj.10 -- HW: H18 -- SW: 0006

3AA907801E -- Bj.11 -- HW: H18 -- SW: 0007

3AA907801G -- Bj.11 -- HW: H19 -- SW: 0009

3AA907801H -- Bj.12 -- HW: H19 -- SW: 0010

Die Index C wird irgend eine Entwicklungssoftware drauf haben, aber der Rest? Einfach das H nehmen?

btw:

Hat es einer bereits geschafft B7 ABS, B7 EPB mit dem Taster aus B6 zu betreiben?

EDIT:

Habe hier was gefunden: https://www.drive2.ru/l/569137731058270876/

und hier nochmal im übersetzer:

https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=ru&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.drive2.ru%2Fl%2F569137731058270876%2F

Da gehts auch um das Thema und es soll gehen. Nur sagt die untere Aufzählung ja genau das nicht aus:

Zitat:

Codierung für 3AA-EPB + 3C0-Pumpe und eine Taste (B6 + AutoHold -Start & Stop)

0021057 oder 0021157 Codierung

für 3AA-EPB + 3AA- Pumpe und Doppelschalter (B7 + AutoHold -Start & Stop)

0027057 - das ist richtig, und ohne Fehler.

Gruß

interessant. Ich hatte mich selber ein paar Tage damit beschäftigt von den in VCDS vorgeschlagenen Codierungen fürs Fahrzeug (also XXxxx bzw. die ersten 2 Ziffern) auszuprobieren, aber die hatten alle nicht wirklich funktioniert.

Ich hatte mich am Ende wegen dem Fehler inkompatible Schnittstelle und ich meine sogar Warnleuchten im KI dann für die B7 Mittelkonsole entschieden nur damit der B7 Schalter funktioniert.

Man muss auf jeden Fall nach dem Codieren immer ca. 20-30 Sek. Zündung ausschalten und warten bis das EPB Stg komplett stromlos ist.

Trotzdem wollte das EPB Stg manchmal meine Codierung nicht direkt annehmen wie 22067 (mit B6 Schalter). Erst als ich hinten die 67 zu anderen Werten (ich glaube 00) verändert habe, ging es dann. Nacheinander konnte ich die Werte dann doch wieder aktivieren bis dort 22167 oder 22067 stand. Ich weiß bis heute nicht warum es so zickig war.

zwischenzeitlich habe ich das EPB Stg noch auf H geflasht gehabt. Das hatte nicht direkt geholfen aber gegenteiliges habe ich auch nicht bemerkt.

am Ende lief es dann bei mir mit 22067 (3AA ABS, 3AA EPB, B7 Schalter, weißer 3C0 Tacho, B7 ABS Sensoren wegen ACC)

Adresse 53: Feststellbremse Labeldatei: DRV\3AA-907-801.clb

Teilenummer SW: 3AA 907 801 H HW: 3AA 907 801 E

Bauteil: J540 EPB4 VW-86594 0010

Revision: H18 Seriennummer:

Codierung: 0022067

Adresse 03: Bremsenelektronik Labeldatei:. User\3AA-614-109.lbl

Teilenummer SW: 3AA 614 109 AQ HW: 3AA 614 109 AQ

Bauteil: J104 C2 450M VE2A 0030

Revision: --H07--- Seriennummer:

Codierung: 0138681

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Codiernase vom Stecker des EPB-Steuergerät