ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Bremsen hinten wechseln

Bremsen hinten wechseln

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 17. April 2010 um 23:15

Hallo zusammen, ich habe seit ein paar Tagen das VCDS von Ross Tech mit Hex + CAN. Es funktioniert auch alles super, Auslesen, Testen, Service zurückstellen... etc.

Aber ich habe noch nichts gefunden wie ich die Bremszylinder hinten öffnen kann um die Beläge zu wechseln.

Hat jemand von euch vielleicht nen Tipp für mich wie ich das mit VCDS realisieren kann??

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe

Gruß matwolt

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vcds - Wie Bremszylinder öffnen?' überführt.]

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. April 2010 um 23:40

So, nach etwas längerer Suche im Netz hab ich da was gefunden:

 

Hinweise zu Arbeiten an der elektromechanischen Feststellbremse

* Seite

* Beobachten

Seit 2003 haben Volkswagen und Audi mehrere Fahrzeugmodelle eingeführt, die über eine elektromechanische Feststellbremse verfügen. Dieses auch als elektrische Parkbremse (EPB) bezeichnete System ermöglicht dem Fahrer, die Feststellbremse über einen simplen Tastendruck zu aktivieren und zu deaktivieren. Mit der Einführung der EPB wurde jedoch der ehemals einfache Arbeitsschritt, die hinteren Bremsbeläge zu wechseln, deutlich komplexer und benötigt nun ein herstellerspezifisches Diagnosesystem. Jeder der Bremssättel verfügt über einen eigenständigen Elektromotor und mittels Diagnosegerät müssen diese vor allen Arbeiten zurückgestellt werden.

 

Ein üblicher Fall wäre ein Kunde der seinen 2005er Audi A6 (4F) zum Bremsenservice in Ihre Werkstatt bringt. Während der anfänglichen Arbeiten stellen Sie schnell fest, dass Sie die Beläge nicht gewechselt bekommen ohne die Motoren anzusteuern.

 

Warnung: Ein direktes Anlegen von Spannung an die Motoren verbietet sich, da diese unter Umständen beschädigt werden können.

 

Hinweis: Beachten Sie außerdem, dass zusätzlich ein mechanischer Rücksteller nötig sein kann. Wir empfehlen zusätzlich während des Vorganges ein adäquates Batterieladegerät zu verwenden.

Öffnen der hinteren Bremssättel:

1. Betätigen Sie den Taster der Feststellbremse in der Mittelkonsole und stellen Sie sicher, dass diese anschließend gelöst ist, bevor Sie fortfahren.

2. Wählen Sie das entsprechende Steuergerät [ 53 – Feststellbremse ] an.

3. Wählen Sie die Funktion [ Grundeinstellung – 04] und als nächste den Block 007 an. Alternativ können Sie die Auswahl „Kolben der Feststellmotoren (V282/V283) vorstellen/öffnen“ nutzen.

4. Sie sollten nun die EPB arbeiten hören können. Am Ende des Vorgangs sollte im oberen Teil des Bildschirmes der Status EIN zu sehen sein.

5. Klicken Sie als nächstes [ Fertig, zurück ] und beenden Sie die Eigendiagnose.

6. Führen Sie nun die gewünschten Arbeiten/Reparaturen am Fahrzeug durch, anschließend müssen Sie die Bremssättel wieder elektronisch schließen.

Schließen der hinteren Bremssättel:

1. Wählen Sie das entsprechende Steuergerät [ 53 – Feststellbremse ] an.

2. Wählen Sie die Funktion [ Grundeinstellung – 04] und als nächste den Block 006 an. Alternativ können Sie die Auswahl „Kolben der Feststellmotoren (V282/V283) zurückstellen/schließen“ nutzen.

3. Sie sollten nun die EPB arbeiten höre. Am Ende des Vorgangs sollte im oberen Teil des Bildschirmes der Status EIN zu sehen sein.

4. Wählen Sie nun Block 010 an, alternativ können Sie die Auswahl „Funktionsprüfung“ nutzen. Die Motoren werden nun 3 mal geöffnet und geschlossen.

5. Klicken Sie als nächstes [ Fertig, zurück ] und prüfen Sie den [ Fehlerspeicher – 02 ] auf Einträge. Es sollten keine Einträge mehr gespeichert sein.

6. Abschließend prüfen Sie die Funktion der Feststellbremse nochmals über den Taster in der Mittelkonsole.

 

Hinweis: Die hier aufgeführte Vorgehensweise soll nur einen allgemeinen Überblick über die mittels VCDS notwendigen Schritte geben. Vollständige fahrzeugspezifische Informationen entnehmen Sie bitte den Reparaturleitfäden des Fahrzeugherstellers.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vcds - Wie Bremszylinder öffnen?' überführt.]

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten
Themenstarteram 17. April 2010 um 23:40

So, nach etwas längerer Suche im Netz hab ich da was gefunden:

 

Hinweise zu Arbeiten an der elektromechanischen Feststellbremse

* Seite

* Beobachten

Seit 2003 haben Volkswagen und Audi mehrere Fahrzeugmodelle eingeführt, die über eine elektromechanische Feststellbremse verfügen. Dieses auch als elektrische Parkbremse (EPB) bezeichnete System ermöglicht dem Fahrer, die Feststellbremse über einen simplen Tastendruck zu aktivieren und zu deaktivieren. Mit der Einführung der EPB wurde jedoch der ehemals einfache Arbeitsschritt, die hinteren Bremsbeläge zu wechseln, deutlich komplexer und benötigt nun ein herstellerspezifisches Diagnosesystem. Jeder der Bremssättel verfügt über einen eigenständigen Elektromotor und mittels Diagnosegerät müssen diese vor allen Arbeiten zurückgestellt werden.

 

Ein üblicher Fall wäre ein Kunde der seinen 2005er Audi A6 (4F) zum Bremsenservice in Ihre Werkstatt bringt. Während der anfänglichen Arbeiten stellen Sie schnell fest, dass Sie die Beläge nicht gewechselt bekommen ohne die Motoren anzusteuern.

 

Warnung: Ein direktes Anlegen von Spannung an die Motoren verbietet sich, da diese unter Umständen beschädigt werden können.

 

Hinweis: Beachten Sie außerdem, dass zusätzlich ein mechanischer Rücksteller nötig sein kann. Wir empfehlen zusätzlich während des Vorganges ein adäquates Batterieladegerät zu verwenden.

Öffnen der hinteren Bremssättel:

1. Betätigen Sie den Taster der Feststellbremse in der Mittelkonsole und stellen Sie sicher, dass diese anschließend gelöst ist, bevor Sie fortfahren.

2. Wählen Sie das entsprechende Steuergerät [ 53 – Feststellbremse ] an.

3. Wählen Sie die Funktion [ Grundeinstellung – 04] und als nächste den Block 007 an. Alternativ können Sie die Auswahl „Kolben der Feststellmotoren (V282/V283) vorstellen/öffnen“ nutzen.

4. Sie sollten nun die EPB arbeiten hören können. Am Ende des Vorgangs sollte im oberen Teil des Bildschirmes der Status EIN zu sehen sein.

5. Klicken Sie als nächstes [ Fertig, zurück ] und beenden Sie die Eigendiagnose.

6. Führen Sie nun die gewünschten Arbeiten/Reparaturen am Fahrzeug durch, anschließend müssen Sie die Bremssättel wieder elektronisch schließen.

Schließen der hinteren Bremssättel:

1. Wählen Sie das entsprechende Steuergerät [ 53 – Feststellbremse ] an.

2. Wählen Sie die Funktion [ Grundeinstellung – 04] und als nächste den Block 006 an. Alternativ können Sie die Auswahl „Kolben der Feststellmotoren (V282/V283) zurückstellen/schließen“ nutzen.

3. Sie sollten nun die EPB arbeiten höre. Am Ende des Vorgangs sollte im oberen Teil des Bildschirmes der Status EIN zu sehen sein.

4. Wählen Sie nun Block 010 an, alternativ können Sie die Auswahl „Funktionsprüfung“ nutzen. Die Motoren werden nun 3 mal geöffnet und geschlossen.

5. Klicken Sie als nächstes [ Fertig, zurück ] und prüfen Sie den [ Fehlerspeicher – 02 ] auf Einträge. Es sollten keine Einträge mehr gespeichert sein.

6. Abschließend prüfen Sie die Funktion der Feststellbremse nochmals über den Taster in der Mittelkonsole.

 

Hinweis: Die hier aufgeführte Vorgehensweise soll nur einen allgemeinen Überblick über die mittels VCDS notwendigen Schritte geben. Vollständige fahrzeugspezifische Informationen entnehmen Sie bitte den Reparaturleitfäden des Fahrzeugherstellers.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vcds - Wie Bremszylinder öffnen?' überführt.]

Hallo,

möchte gerne selbst die Bremsen hinten auswechseln, weiss jemand ob spez. Werkzeug benötigt wird?

und wie mann Elektr. Festbremse abschaltet?

danke

Geht nicht ohne weiteres da man die Bremszylinder nur mit dem Dialyse Gerät von VW zurückstellen kann.

Naja so sag ich das mal, kann man sicherlich auch noch ein paar Fachbegriffe mit aufschreiben, ist aber so wie ich es geschrieben habe.

 

Zitat:

Original geschrieben von Bergteufel

Geht nicht ohne weiteres da man die Bremszylinder nur mit dem Dialyse Gerät von VW zurückstellen kann.

Naja so sag ich das mal, kann man sicherlich auch noch ein paar Fachbegriffe mit aufschreiben, ist aber so wie ich es geschrieben habe.

 

VW verwendet bei der Bremseninstandsetzung keine Geräte zur Blutwäsche.

Tatsache ist, dass die Zylinder per Diagnosegerät zurückgefahren werden müssen.

Ach, hättest Du doch noch ein paar Fachbegriffe verwendet ;)

Nicht böse sein, aber der mit dem Dialyse-Gerät war einfach zu geil.

Sieh dir zum Bremsenwechsel mal dieses Thema an!

http://www.motor-talk.de/.../...aege-hinten-wechseln-t2417385.html?...

Willst du nur die Beläge, oder auch die Scheiben tauschen?

Die Beläge gehen recht einfach. Wie oben im link beschrieben einfach den Feststellmotor abbauen und den zurück drehen. Geht recht einfach. Die Bremskolben dann nur zurückdrücken, nicht gleichzeitig drehen, wie es bei anderen VW/Audi Modellen der Fall ist!

Dann die Dichtung ein wenig einfetten, damit der Motor besser aufgesteckt werden kann.

Vor dem festschrauben des Motors darauf achten, dass dieser wider komplett anliegt, sonst besteht die Gefahr, dass man sich eine Halterung des Plastikgehäuses des Motors abreißt!

Wenn du auch die Scheiben wechseln willst, lass es! ;)

Such dir ne günstige Werstatt und lass die das machen!

Dafür musst du den Bremssattelträger abbauen, und der ist mit zwei 14er Vielzahlschrauben befestigt. Erstens kommt man da recht bescheiden ran, und zweitens kannst du es fast vergessen, die ohne Hebebühne los zu bekommen. Die Dinger sind mit brutalen 200Nm angezogen, was beim Lösen eine recht große Verlängerung der normalen 1/2 Zoll Knarre voraussetzt. ;)

Ich habs vor 3 Wochen selber ohne Bühne gemacht und weiß, wovon ich spreche! :mad:

am 21. April 2012 um 10:15

Wir haben letztens den Motor ausgebaut und mit bisschen "Kraft" die Kooben zurückgedreht. Also VCDS  ist nicht unbedingt notwendig.

Zitat:

Original geschrieben von Pierni1983

Wir haben letztens den Motor ausgebaut und mit bisschen "Kraft" die Kooben zurückgedreht. Also VCDS  ist nicht unbedingt notwendig.

Was habt ihr zurück gedreht?

Die Kolben oder den Motor?

Die Kolben selber müssen/dürfen nicht gedreht werden!

Was gedreht werden muss, ist die kleine Stellplatte hinter dem Zylinder, und die müsste ganz einfach zu drehen sein.

am 21. April 2012 um 13:34

Die Kolben ( wie du schon geschr. hast ; nicht zurückgedreht sondern zurückgeschoben).

Trotzdem vorsicht, denn wenn man sie via tester zurückfährt, muss man anschließend noch ne grundeinstellng machen. Und das ganze system macht auch so öfter mal probleme.

Aber was soll denn eine Grundeinstellung von den Dingern bringen?

Das sind einfache 12V Elektromotoren. Die haben nur + und -!

Man könnte sogar den Motor drauf lassen und den dann mit nem Netzteil von extern rückwerts ansteuern.

Und wenn der festhalten soll, wird der einfach über den aufgenommenen Strom abgeschaltet. Da ist kein Umdrehungszähler oder sonstwas für die Position verbaut!

Zitat:

Original geschrieben von vitessa

Trotzdem vorsicht, denn wenn man sie via tester zurückfährt, muss man anschließend noch ne grundeinstellng machen. Und das ganze system macht auch so öfter mal probleme.

Wenn man die Kolben mit VCDS zurückfährt und dann die Belege wechselt, braucht man danach keine Grundeinstellungen machen. Ich habe beim Wechseln die nachfolgende Anleitung gefolgt und es hat wunderbar geklappt:

http://forums.vwvortex.com/showthread.php?3865092

 

Oder hier auf Deutsch.

FF

am 15. November 2014 um 21:36

Hallo zusammen hab heute morgen auch bei meiner Kiste Passat Variant c3 110 KW FSi die Beläge gewechselt. Alladings hab ich dafür ein Labor Netzteil verwendet. Weil man damit mit viel Gefühl Arbeiten kann. Spannung und Strom getrennt Regeln. Plus Links rechts Minus. Wenn der Strom Anschluß nach oben zeigt. Gibt man mit der Bord eigenen Batterie oder ähnlichem gleich die volle Spannung drauf kannst teuer werden weil man das erste mal die genaue Polung nicht kennt. Plus minus. Also lieber mit wenig Spannung arbeiten. Diese Steuergeräte von denen hier schon die Rede war hab ich auch bei Amazon gefunden. 110 Euro. Aber ich sag mal???? Meine Beläge haben 90Tausend km gehalten. Und wenn man es nicht öfter macht lohnt sich die Anschaffung eines solchen Gerätes auch nicht. Sonst kann man es ja auch gleich machen lassen. Hab meine Grund Kenntnis hier erworben. Sag mal danke denen die es hier schon gemacht haben........

Deine Antwort
Ähnliche Themen