ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Bremsen hinten wechseln

Bremsen hinten wechseln

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 17. April 2010 um 23:15

Hallo zusammen, ich habe seit ein paar Tagen das VCDS von Ross Tech mit Hex + CAN. Es funktioniert auch alles super, Auslesen, Testen, Service zurückstellen... etc.

Aber ich habe noch nichts gefunden wie ich die Bremszylinder hinten öffnen kann um die Beläge zu wechseln.

Hat jemand von euch vielleicht nen Tipp für mich wie ich das mit VCDS realisieren kann??

Schonmal vielen Dank für eure Hilfe

Gruß matwolt

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vcds - Wie Bremszylinder öffnen?' überführt.]

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. April 2010 um 23:40

So, nach etwas längerer Suche im Netz hab ich da was gefunden:

 

Hinweise zu Arbeiten an der elektromechanischen Feststellbremse

* Seite

* Beobachten

Seit 2003 haben Volkswagen und Audi mehrere Fahrzeugmodelle eingeführt, die über eine elektromechanische Feststellbremse verfügen. Dieses auch als elektrische Parkbremse (EPB) bezeichnete System ermöglicht dem Fahrer, die Feststellbremse über einen simplen Tastendruck zu aktivieren und zu deaktivieren. Mit der Einführung der EPB wurde jedoch der ehemals einfache Arbeitsschritt, die hinteren Bremsbeläge zu wechseln, deutlich komplexer und benötigt nun ein herstellerspezifisches Diagnosesystem. Jeder der Bremssättel verfügt über einen eigenständigen Elektromotor und mittels Diagnosegerät müssen diese vor allen Arbeiten zurückgestellt werden.

 

Ein üblicher Fall wäre ein Kunde der seinen 2005er Audi A6 (4F) zum Bremsenservice in Ihre Werkstatt bringt. Während der anfänglichen Arbeiten stellen Sie schnell fest, dass Sie die Beläge nicht gewechselt bekommen ohne die Motoren anzusteuern.

 

Warnung: Ein direktes Anlegen von Spannung an die Motoren verbietet sich, da diese unter Umständen beschädigt werden können.

 

Hinweis: Beachten Sie außerdem, dass zusätzlich ein mechanischer Rücksteller nötig sein kann. Wir empfehlen zusätzlich während des Vorganges ein adäquates Batterieladegerät zu verwenden.

Öffnen der hinteren Bremssättel:

1. Betätigen Sie den Taster der Feststellbremse in der Mittelkonsole und stellen Sie sicher, dass diese anschließend gelöst ist, bevor Sie fortfahren.

2. Wählen Sie das entsprechende Steuergerät [ 53 – Feststellbremse ] an.

3. Wählen Sie die Funktion [ Grundeinstellung – 04] und als nächste den Block 007 an. Alternativ können Sie die Auswahl „Kolben der Feststellmotoren (V282/V283) vorstellen/öffnen“ nutzen.

4. Sie sollten nun die EPB arbeiten hören können. Am Ende des Vorgangs sollte im oberen Teil des Bildschirmes der Status EIN zu sehen sein.

5. Klicken Sie als nächstes [ Fertig, zurück ] und beenden Sie die Eigendiagnose.

6. Führen Sie nun die gewünschten Arbeiten/Reparaturen am Fahrzeug durch, anschließend müssen Sie die Bremssättel wieder elektronisch schließen.

Schließen der hinteren Bremssättel:

1. Wählen Sie das entsprechende Steuergerät [ 53 – Feststellbremse ] an.

2. Wählen Sie die Funktion [ Grundeinstellung – 04] und als nächste den Block 006 an. Alternativ können Sie die Auswahl „Kolben der Feststellmotoren (V282/V283) zurückstellen/schließen“ nutzen.

3. Sie sollten nun die EPB arbeiten höre. Am Ende des Vorgangs sollte im oberen Teil des Bildschirmes der Status EIN zu sehen sein.

4. Wählen Sie nun Block 010 an, alternativ können Sie die Auswahl „Funktionsprüfung“ nutzen. Die Motoren werden nun 3 mal geöffnet und geschlossen.

5. Klicken Sie als nächstes [ Fertig, zurück ] und prüfen Sie den [ Fehlerspeicher – 02 ] auf Einträge. Es sollten keine Einträge mehr gespeichert sein.

6. Abschließend prüfen Sie die Funktion der Feststellbremse nochmals über den Taster in der Mittelkonsole.

 

Hinweis: Die hier aufgeführte Vorgehensweise soll nur einen allgemeinen Überblick über die mittels VCDS notwendigen Schritte geben. Vollständige fahrzeugspezifische Informationen entnehmen Sie bitte den Reparaturleitfäden des Fahrzeugherstellers.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Vcds - Wie Bremszylinder öffnen?' überführt.]

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten
am 7. Mai 2015 um 9:35

Hallo Leute,

 

mein Passat CC 2,0 mit 170 PS Diesel ist nun auch am quitschen, also hintere Beläge und Scheiben sind fällig, habe 141 Tkm drauf, weiß nich ob die überhaupt schon mal gewechselt wurden, aber ich gehe mal davon aus :) Ich habe das Auto seit knapp 2 Jahren.

 

so die Frage ist nun:

 

Ich will die Beläge und Scheiben online bestellen, aber bei den Belägen bin ich nicht ganz schlüssig.

Bremsscheibe ist bei mir belüftet, also 310 mm.

Beläge habe ich aber zwei zur Auswahl. Z.b. Höhe (mm) 56 und einmal Höhe (mm) 56,4

Die 56,4 sind klein wenig teurer, bin mir aber nicht sicher welche davon die richtigen wären :/

Ich werde die Marke Textar, ATE oder TRW nehmen.

 

wäre schön wenn mir jemand die Frage beantworten könnte welche ich da einbauen muss :P

 

Achso Diagnosegerät hat ein Kumpel von mir, einmal von bosch und ein anderes, also das sollte wohl kein Problem sein.

am 7. Mai 2015 um 13:39

Nehme alles zurück, hab mit VW telefoniert und selbst nachgeguckt :D

Also habe nur vorne belüftet und hinten normale 282 mm scheiben.

nun die Frage, der VW typ meint ich habe hinten einen Verschleißwarnkontakt.

die meisten Beläge online haben komischer weise keinen und wenn dann nur vorbereitet aber nicht enthalten.

siehe hier

http://www.mister-auto.de/.../...749-2_g900006_a00313.0470-2749.2.html

muss man die Kontakte austauschen? Also ich hab von dem Kontakt noch nix gemerkt, meckert nicht, aber Bremsen sind fällig.

Also wir haben das letztes WE an dem Passat meiner Eltern (140PS CR -TDI) durchgezogen, der hatte nur vorne links innen einen Warnkontakt, sonst nirgendwo. :)

Die 14er Innenvielzahnnuss für die Demontage der Sattelhalterschrauben (für Tausch Scheiben) hast du? ;)

Mal ne Frage an die VCDS-User unter den Bremsenwechslern.

Kann ich, nachdem ich die Motoren zurückgefahren habe, das VCDS ausschalten, bzw die Zündung und alles ausschalten und mich in aller Ruhe dem Wechsel annehmen? Soll heißen, ich möchte die Bremssättel und die Halter im ausgebauten Zustand auch noch lackieren. Das nimmt ja ne gewisse Zeit in Anspruch und da wollte ich nicht dauerhaft das Ladegerät und den Laptop angeschlossen lassen.

Sollte doch kein Problem sein, oder?

Zitat:

@passatsucher schrieb am 9. Mai 2015 um 09:27:55 Uhr:

Mal ne Frage an die VCDS-User unter den Bremsenwechslern.

Kann ich, nachdem ich die Motoren zurückgefahren habe, das VCDS ausschalten, bzw die Zündung und alles ausschalten und mich in aller Ruhe dem Wechsel annehmen? Soll heißen, ich möchte die Bremssättel und die Halter im ausgebauten Zustand auch noch lackieren. Das nimmt ja ne gewisse Zeit in Anspruch und da wollte ich nicht dauerhaft das Ladegerät und den Laptop angeschlossen lassen.

Sollte doch kein Problem sein, oder?

Hallo,

ja kannste machen , Vcds schliessen, Zündung aus. Damit umgehst du auch das anschließen eines Ladegerätes! Nach dem Wechsel einfach wieder Zündung an , Vcds an , Motoren zufahren , Funktionsprüfung , Fehlerspeicher kontrollieren und fertig!

 

Gruß

Ben

ja so ist es auch am sichersten.

Wenn du die Motoren ganz auffährst kriegst du auch nen Fehlereintrag im STG der EPB und die Warnleuchte im KI geht an. Nicht erschrecken (so wie ich ;)). Im Fehlerspeicher steht dann "Belagwechselmodus aktiv". Alles gut. Fährste die Motoren wieder zu is der dann weg.

ich fahre die bremsen zurück,mache dann zündung aus.schlüssel raus und auf den sitz legen.nach zusammenbau.

schlüssel rein.zusammenfahren und grundeinstellung machen.

so ist es am sichersten.

Zitat:

@ladadens schrieb am 10. Mai 2015 um 11:51:22 Uhr:

ich fahre die bremsen zurück,mache dann zündung aus.schlüssel raus und auf den sitz legen.nach zusammenbau.

schlüssel rein.zusammenfahren und grundeinstellung machen.

so ist es am sichersten.

Jo, danke! Hab es dann auch so gemacht, war auch nötig, denn der Lack auf den Bremssätteln musste ja über Nacht trocknen ;)

Zitat:

Wenn du auch die Scheiben wechseln willst, lass es! ;)

Such dir ne günstige Werstatt und lass die das machen!

Dafür musst du den Bremssattelträger abbauen, und der ist mit zwei 14er Vielzahlschrauben befestigt. Erstens kommt man da recht bescheiden ran, und zweitens kannst du es fast vergessen, die ohne Hebebühne los zu bekommen. Die Dinger sind mit brutalen 200Nm angezogen, was beim Lösen eine recht große Verlängerung der normalen 1/2 Zoll Knarre voraussetzt. ;)

Ich habs vor 3 Wochen selber ohne Bühne gemacht und weiß, wovon ich spreche! :mad:

Zugegeben, es ist sehr anstrengend, aber machbar, habe es gerade hinter mir. Man muss die M14 XZN-Nuss fest mit der Hand ansetzen, dann am Besten keine Knarre (zu sperrig) sondern die einfache 1/2 Zoll Drehstange (mit oder ohne Schiebestück) ansetzen, und sich mit den Beinen im Radhaus abstützen. Handschuhe sind Pflicht, für den Fall dass man abrutscht.

Habe die vorderen Scheiben vor knapp 3 Monaten ohne Probleme gewechselt, hätte nicht gedacht dass die hinteren sogar etwas schwerer zu wechseln sind. Die Stellmotoren habe ich abmotiert, dann mit einer XZN M10 Innen-Vielzahnnuss (TORX kann auch funktionieren, es ist aber Vielzahn) im Uhrzeigersinn so lange an der Schraube an den Bremssätteln gedreht bis es nicht mehr weiter ging. Dann konnte ich den Bremskolben mühelos zurückschieben. Als ich denn Bremssattel wieder mit den neuen Belägen auf den neuen Scheiben hatten, habe ich dieselbe Schraube gegen den Uhrzeigersinn gedreht bis die Beläge fest saßen und ich den Bremssattel nicht mehr bewegen konnte. Dann montierte ich die Stellmotoren, mit etwas Öl auf dem Sitz.

Hat perfekt geklappt, beim ersten Betätigen der Bremse fiel das Pedal nicht ein einziges Mal durch, ich hatte sofort Bremsdruck, und die Feststellbremse hat sofort und ohne jede Warnung funktioniert.

Hochmal ein herzliches Danke Schön an alle die hier posten, ohne Eure Erfahrungen wäre ich heute hilflos aufgeflogen ! Vielen herzlichen Dank !!

ChristianHJW

Zitat:

@ChristianHJW schrieb am 18. Juli 2015 um 22:17:36 Uhr:

Zitat:

Dafür musst du den Bremssattelträger abbauen, und der ist mit zwei 14er Vielzahlschrauben befestigt. Erstens kommt man da recht bescheiden ran, und zweitens kannst du es fast vergessen, die ohne Hebebühne los zu bekommen. Die Dinger sind mit brutalen 200Nm angezogen, was beim Lösen eine recht große Verlängerung der normalen 1/2 Zoll Knarre voraussetzt. ;)

Ich habs vor 3 Wochen selber ohne Bühne gemacht und weiß, wovon ich spreche! :mad:

Zugegeben, es ist sehr anstrengend, aber machbar, habe es gerade hinter mir. Man muss die M14 XZN-Nuss fest mit der Hand ansetzen, dann am Besten keine Knarre (zu sperrig) sondern die einfache 1/2 Zoll Drehstange (mit oder ohne Schiebestück) ansetzen, und sich mit den Beinen im Radhaus abstützen. Handschuhe sind Pflicht, für den Fall dass man abrutscht.

Genau mit diesem Werkzeug habe ich es auch gemacht. Es war das einzige, mit dem man ohne Bühne ordentlich an die Vielzahn ran kommt.

Moin zusammen,

ich muss bei meinem Passat die hinteren Bremsscheiben wechseln, bin allerdings sehr unsicher geworden, weil viele Leute hier schreiben, das die M14 Vielzahn vom BST sehr fest angezogen wären. Leider habe ich nur ein uraltes ElsaWin, in welchem allerdings 90Nm+90 Grad steht, was dem eigentlich wiedersprechen würde. Es wäre schön, wenn jemand von Euch mal in einer aktuellen ElsaWin/Erwin nachschauen könnte, ob das immer noch die offizielle Empfehlung ist. Es handelt sich um einen Passat 3C5 2L2, Baujahr 2008 mit 1KU Bremse.

Danke für Eure Hilfe !

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehmoment Bremssattelträger gesucht' überführt.]

90nm+90° sind schon richtig. Allerdings nur für hinten! Evtl. verwechselst du es mit vorne.. Dort bekommen die Schrauben vom Bremssattel nämlich 200nm.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehmoment Bremssattelträger gesucht' überführt.]

Zitat:

@geo3bpassat schrieb am 14. März 2016 um 10:54:57 Uhr:

90nm+90° sind schon richtig. Allerdings nur für hinten! Evtl. verwechselst du es mit vorne.. Dort bekommen die Schrauben vom Bremssattel nämlich 200nm.

Uiuiui! Bist du sicher, dass du das nicht verwechselst? Ich hatte meine hinten im letzten Jahr mit den 200nm angezogen (und hatte das auch so gelesen) und das war ohne Bühne scheißschwer :o

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehmoment Bremssattelträger gesucht' überführt.]

Zitat:

@passatsucher schrieb am 14. März 2016 um 11:20:50 Uhr:

 

Uiuiui! Bist du sicher, dass du das nicht verwechselst? Ich hatte meine hinten im letzten Jahr mit den 200nm angezogen (und hatte das auch so gelesen) und das war ohne Bühne scheißschwer :o

Hmm.. genau deshalb bin ich total unsicher. "schweißschwer" klingt eher wie 200Nm. Ich kenne aber selbst auch nur 200Nm für vorn und 90Nm+90° für hinten. Niemand hier, welcher mal in einen aktuellen Reparaturleitfaden reinschauen könnte ?

thx@all

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Drehmoment Bremssattelträger gesucht' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen