ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. BMW 320d Kaufberatung

BMW 320d Kaufberatung

BMW 3er F30
Themenstarteram 9. Dezember 2019 um 22:01

Hallo zusammen,

 

Ich benötige mal Eure Hilfe zum oben genannten Modell mit folgenden Eckdaten:

 

EZ 05/2106

Laufleistung: 75.000 km

Automatik

Preis 20.800,-€

Ausstattung packe ich gern auf Nachfrage rein ;)

 

Ich selbst bin kein großer Auto-Nerd. Allerdings brauche ich einen komfortablen und möglichst sportlichen Wagen für meine tgl. Pendlerstrecke —> 120 km 4x die Woche. Aufs Jahr gesehen gehe ich von 30.000km Laufleistung aus (Urlaub etc.). 85% der Laufleistung bin ich auf der Autobahn. Ansonsten habe ich keine nennenswerten Anforderungen und will mir sicher gehen, dass ich mit dem Wagen und dem Preis keinen groben Schnitzer begehe.

 

Besten Dank im Voraus!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@BMW320iF31 schrieb am 14. Dezember 2019 um 21:32:14 Uhr:

Wann kann man das im Berufsverkehr auf der Autobahn schon fahren ? Außerdem gibt es auf der Autobahn zu Hauf Tempolimits.

Wenn du nur unter diesen Bedingungen auf der Autobahn unterwegs bist, brauchst du keinen 330d, aber auch keinen 320d auch keinen 320i, denn mit einem 110 PS Motor kannst du mehr als zügig mit dem Verkehr mitschwimmen.

 

-------------------

Zitat:

@thomas_1986 schrieb am 14. Dezember 2019 um 20:48:46 Uhr:

Zitat:

@Spatwitz schrieb am 13. Dezember 2019 um 06:58:53 Uhr:

….

Der 30d hat gerade auf der Autobahn die Vorteile, wenn man denn zügiger unterwegs sein will, ohne das Auto ständig zu quälen. Der 20d ist aber dennoch mehr als ausreichend.

….

….

Ich weiß ja nicht, was du auf der Autobahn treibst, aber dir ist schon klar, dass auch der 20d seine 230 km/h fährt?

Es kommt doch nicht auf die Endgeschwindigkeit an, sondern auf die Beschleunigung. Um eine Geschwindigkeit von 200 km/h zu halten, braucht es etwa 120 PS. Wenn man nun aus dieser Geschwindigkeit beschleunigt stehen beim 320d 70 PS zur Verfügung, während es beim 330d mit 140 PS das Doppelte ist. Das ist ein gewaltiger Unterschied.

Ich fahre oft auf relativen leeren Autobahnen, die in großen Streckenbereichen ohne Limit sind. Meine Reisegeschwindigkeit ist dann 210 km/h. Es kommt vor, dass ich dann auf ein Fahrzeug auflaufe, dass 190 oder 200 km/h fährt. Oft sind die dann so nett und machen Platz, auch, wenn die Lücke rechts nicht sehr üppig ist. Damit die dann nicht vom Gas oder gar bremsen müssen beschleunige ich. Mit einem 3 Liter Diesel geht das natürlich deutlich zügiger als mit einem 320d.

210 km/h fahre ich natürlich nicht mit dem Messer zwischen den Zähnen. Daher, wenn eine Verkehrssituation kritisch werden könnte, gehe ich vom Gas. So eine Situation ist z.B. ein PKW hinter einem LKW oder auch zwei LKWs hintereinander. Das hintere Fahrzeug könnte unachtsam zum Überholen ansetzen. Wenn man da mit 210 km/h vorbeibrettert, ist das aufgrund der hohen Differenzgeschwindigkeit von >100 km/h nicht ungefährlich. Daher reduziere ich meine Geschwindigkeit. Mit dem 3 Liter Diesel beschleunige ich dann wesentlich souveräner wieder auf meine Wunschgeschwindigkeit von 210 km/h als mit dem 320d.

Wenn ich mit 210 km/h fahre, kommt es natürlich auch vor, dass mich jemand überholen will. Bei dieser Geschwindigkeit sind die Lücken rechts nicht üppig und der, der mich überholen möchte, kann oft nicht zügig seine Geschwindigkeit erhöhen. Daher gehe ich nach dem Spurwechsel nach rechts fast grundsätzlich vom Gas, damit ich zügig überholt werden kann. Das ist auch kein Problem, weil ich souverän wieder auf meine Wunschgeschwindigkeit erreiche.

Gerade diese Geschwindigkeitswechsel mit dem anschließenden Beschleunigen machen auf der BAB auch den Fahrspaß aus und genau das geht mit dem 3 Liter Diesel doch souveräner als mit dem 320d.

Zitat:

@thomas_1986 schrieb am 12. Dezember 2019 um 20:48:21 Uhr:

Der 30d hat auf der Autobahn genau 0 Vorteile. Nur wenn es um Schwanzvergleiche geht.

Schwanzvergleiche, das ist eher das Gebiet der 2 Liter Diesel Vertreterfraktion. ;)

Wer souverän einen 3 Liter Diesel fährt, lässt sich dann drauf nicht ein. Da du selbst einen 3 Liter Diesel fährst, kannst du dies sicherlich voll und ganz bestätigen.

Summa summarum, der 3 Liter Diesel ist natürlich das souveränere Fahrzeug und ist natürlich auch entsprechend teurer in der Anschaffung und im Unterhalt. Gerade weil der 320d auch ein gutes Fahrzeug ist, muss man sich schon gut überlegen, ob man den höheren finanziellen Aufwand für den 3 Liter Diesel treibt. Die Entscheidung muss jeder, der vor der Wahl steht, für sich selber treffen.

 

Gruß

Uwe

79 weitere Antworten
Ähnliche Themen
79 Antworten

Es ist klar, dass man mit 3 Litern Hubraum mehr "kawumm" zur Verfügung hat. Es muss halt jeder individuell für sich beantworten ob er das braucht und bereit ist, dafür tiefer in die Tasche zu greifen.

Also ich habe auch lange zwischen einem 320d und einem 330d überlegt. Ich wollte zudem relativ viel Ausstattung haben, da waren oftmals die 330d besser vertreten. Da der Preisunterschied wirklich nicht so groß war, habe ich mich für den 30d entschieden. So viel teuerer ist der 330d aber nun auch nicht im Unterhalt.

Achja und das wichtigste: Das Auto ist mit dem 30d wirklich eine Wucht. Und aktuell kann man so ein Auto noch kaufen, wer weiß was die Zukunft mit sich bringt.

Fahre den 20d im 1er (F20, VFL) und einen 330d (F31), beide mit Automatik und jeweils ca. 20tkm im Jahr, viel Autobahnanteil. Beide Motoren sind zu empfehlen, auch mit dem 20d ist man auf der AB nicht untermotorisiert.

Mit dem 330d nutze ich durchaus gerne die Leistung, mit dem 20d fahre ich eher gemütlich.

 

Der 30d verleitet schon eher zum sportlichen Fahren, macht einfach zuviel Spaß!

 

Edit: aber eine klare Empfehlung für beide Motoren, der 20d ist im 3er auch ausreichend!

Zitat:

@Rhinorider schrieb am 9. Dezember 2019 um 22:47:01 Uhr:

Der Preis scheint ok zu sein, dennoch würde ich bei deiner Fahrleistung zumindest zu den LED Scheinwerfern greifen, wenn nicht sogar zu den Adaptiven. Halogen ist an sich ok aber bei Nässe ein Graus.

Bei mir kommt auch noch LED oder Xenonlicht in Frage - Halogen ist bei Nachtfahrten, v.a. Regen schon ein Minuspunkt!

Mega Response Leute!

Gestern den 20d Probe gefahren (u.a. AB) - das Ding ist definitiv nicht untermotorisiert für meinen Fall.

Zitat:

@Spatwitz schrieb am 13. Dezember 2019 um 06:58:53 Uhr:

Zitat:

@thomas_1986 schrieb am 12. Dezember 2019 um 20:48:21 Uhr:

 

Der 30d hat auf der Autobahn genau 0 Vorteile. Nur wenn es um Schwanzvergleiche geht.

Der 30d hat auf der Landstraße und in der Stadt Vorteile, wo man oft beschleunigt. Da spielt der 30d seine Überlegenheit aus, weil er das Auto sportlich macht. Der 6-Zylinder ist spritziger, die Beschleunigung stärker.

Also wo die Aussage her kommt, verstehe ich absolut nicht. Der 30d hat gerade auf der Autobahn die Vorteile, wenn man denn zügiger unterwegs sein will, ohne das Auto ständig zu quälen. Der 20d ist aber dennoch mehr als ausreichend.

Wie fährst Du in der Stadt, dass sich ein Vorteil ergeben soll? Hier verbraucht der 30d einfach nur mehr und ist quasi überflüssig oder schlimmer...

Das Auto "quält" sich?

Geile Aussage! Wie genau macht er das? Beschwert er sich bei dir und stellt die Arbeit ein?

Wie ich in der Stadt fahre? Ich fahre zügig. Und da ich im Gegensatz zur Autobahn oft beschleunige, merke ich gerade dort die Power des 30d.

Ich weiß ja nicht, was du auf der Autobahn treibst, aber dir ist schon klar, dass auch der 20d seine 230 km/h fährt?

Wann kann man das im Berufsverkehr auf der Autobahn schon fahren ? Außerdem gibt es auf der Autobahn zu Hauf Tempolimits.

Natürlich hat der 30d mehr Power und macht mehr Spaß, aber wann kann man das schon mal ausnutzen? Habe selbst den 320iA mit 184 PS, fahre auch gerne zügig und habe noch nie das Gefühl gehabt untermotorisiert zu sein. Mit dem 30d wäre man im Berufsverkehr wohl keine Minute schneller am Ziel;-)

Und 80 Prozent aller PKW haben weniger Leistung als der 320d ;-)

Das Einzige, was einen 330d ausmacht, ist die bessere Laufkultur.. Aus meiner Sicht.

Die Laufruhe, die Robustheit, der Klang.. die "Lässige Ruhe"..

Ansonsten reicht der 320d absolut..

Ist halt 4 Zylinder vs. 6 Zylinder..

Das spielt die PS-Zahl in meinen Augen keine Rolle.

Beide die Besten in ihrer eigenen "Gewichtsklasse". Der 330d boxt ebend in einer anderen Klasse und beide haben ihre Daseinsberechtigung.

Und wie gesagt ist der 320d absolut Alltagstauglich; genug Power mit 190 PS und 400 Nm, trotzdem sehr sparsam und immer noch sehr sportlich.

Zitat:

@thomas_1986 schrieb am 14. Dezember 2019 um 20:48:46 Uhr:

Zitat:

@Spatwitz schrieb am 13. Dezember 2019 um 06:58:53 Uhr:

 

Also wo die Aussage her kommt, verstehe ich absolut nicht. Der 30d hat gerade auf der Autobahn die Vorteile, wenn man denn zügiger unterwegs sein will, ohne das Auto ständig zu quälen. Der 20d ist aber dennoch mehr als ausreichend.

Wie fährst Du in der Stadt, dass sich ein Vorteil ergeben soll? Hier verbraucht der 30d einfach nur mehr und ist quasi überflüssig oder schlimmer...

Das Auto "quält" sich?

Geile Aussage! Wie genau macht er das? Beschwert er sich bei dir und stellt die Arbeit ein?

Wie ich in der Stadt fahre? Ich fahre zügig. Und da ich im Gegensatz zur Autobahn oft beschleunige, merke ich gerade dort die Power des 30d.

Ich weiß ja nicht, was du auf der Autobahn treibst, aber dir ist schon klar, dass auch der 20d seine 230 km/h fährt?

Das ist relativ einfach zu verstehen...

 

Was der 30d mit Drehmoment auf der Bahn macht, macht der 20d über Kick-Down und Drehzahl. Aber die Aussage mit der Stadt hinterlässt nur Kopfschütteln. Hier bieten beide Motorisierungen Drehmoment und Leistung im Überfluss.

 

Bist Du wirklich beide Fahrzeuge mal gefahren?

Zitat:

@Spatwitz schrieb am 14. Dezember 2019 um 22:23:13 Uhr:

 

Das ist relativ einfach zu verstehen...

Was der 30d mit Drehmoment auf der Bahn macht, macht der 20d über Kick-Down und Drehzahl. Aber die Aussage mit der Stadt hinterlässt nur Kopfschütteln. Hier bieten beide Motorisierungen Drehmoment und Leistung im Überfluss.

Bist Du wirklich beide Fahrzeuge mal gefahren?

Mich interessiert dein Geschwafel über Drehmoment nicht die Bohne. Der 30d macht gar nichts "mit Drehmoment auf der Bahn".

Der 30d macht das mit Leistung! Wenn dein Drehmoment-Geschwafel richtig wäre, wäre ein 320d so schnell auf "der Bahn", wie ein 335i. Ist er aber nicht. Nicht mal ansatzweise!

Und was genau bedeutet " Drehmoment im Überfluss"?

Hast du überhaupt eine Ahnung von den physikalischen Zusammenhängen von Leistung, Drehmoment usw.?

Ich habe vor 3 Wochen einen 320d F31 EZ 02/2019 mit 22tkm gebraucht gekauft. Und leider bin ich enttäuscht.

Das Auto hat nach 1,5 km Fahrt die gelbe Motorwarnleuchte eingeschaltet. Nach 2 Werkstattaufenthalten über insgesamt 4 Tage wurde eine Lambdasonde ausgetauscht und seitdem ist Ruhe. Na ja, kann mal passieren und ist auch nicht schlimm. Hab ja insgesamt noch über 2 Jahre Werksgarantie. Was mich aber wirklich ärgert sind 3 Dinge. 1.) der Motor hat ein schlechtes Kaltstartverhalten. Die ersten Sekunden läuft der Motor wie das 70 Jahre alte Dieselroß vom Nachbarn. Diese beschweren sich und fragen was für einen Trecker ich da gekauft habe. Solle gefälligst auf der Straße parken da sie morgens noch schlafen wollen. 2.) Gasannahme ist schlecht. Die ersten Millisekunden passiert gar nichts, dann geht's mit durchdrehenden Reifen ums Eck. 3.) der Motor läuft brummig und mit deutlichen Vibrationen, auch wenn er warm ist. Der 3 Jahre alte Skoda Octavia vom Arbeitskollegen ist deutlich kultivierter. Der hat auch den 2 Liter Dieselmotor verbaut. Im Vergleich mit dem 3 Jahre alten Audi A4 sowie mit dem Skoda mit der gleichen Maschine ist der BMW deutlich lauter, auch auf der BAB. Sprit zeigt er 6,5 Liter Durchschnittsverbrauch an. 0,5 Liter Zuviel nach meiner Meinung. Also Premium ist BMW nur beim Preis. Schau dir unbedingt andere, deutlich preiswertere Wagen an. Den ganzen Connected Schickimicki Kram kannst eh vergessen weil's die hälfte der Zeit wegen technischer Probleme nicht läuft. Es ist aber nicht alles schlecht. Das 8-Gang Automatikgetriebe ist Klasse. Auch hat der Motor genug dampf. Aber gefühlt nicht besser als beim Skoda oder Audi.

Ach ja, die Serienausstattung ist auch nicht zeitgemäß und war das auch nicht 2012 zur Vorstellung des Autos.

Jeder popelige Opel, Toyota, Kia, VW hat eine Verkehrszeichenerkennung serienmäßig dabei. Nicht beim BMW. Von der Rückfahrkamera ganz zu schweigen. Der Innenraum ist auch keinesfalls hochwertiger als z.B. beim Skoda. Rundumsicht ist auch unterirdisch, was jeder Testbericht auch festgestellt hat.

Also wenn du kein eingefleischter BMW Fan bist, es gibt bessere und deutlich preiswertere Alternativen.

Zitat:

@uwetre schrieb am 15. Dezember 2019 um 09:25:10 Uhr:

Ich habe vor 3 Wochen einen 320d F31 EZ 02/2019 mit 22tkm gebraucht gekauft. Und leider bin ich enttäuscht.

Das Auto hat nach 1,5 km Fahrt die gelbe Motorwarnleuchte eingeschaltet. Nach 2 Werkstattaufenthalten über insgesamt 4 Tage wurde eine Lambdasonde ausgetauscht und seitdem ist Ruhe. Na ja, kann mal passieren und ist auch nicht schlimm. Hab ja insgesamt noch über 2 Jahre Werksgarantie. Was mich aber wirklich ärgert sind 3 Dinge. 1.) der Motor hat ein schlechtes Kaltstartverhalten. Die ersten Sekunden läuft der Motor wie das 70 Jahre alte Dieselroß vom Nachbarn. Diese beschweren sich und fragen was für einen Trecker ich da gekauft habe. Solle gefälligst auf der Straße parken da sie morgens noch schlafen wollen. 2.) Gasannahme ist schlecht. Die ersten Millisekunden passiert gar nichts, dann geht's mit durchdrehenden Reifen ums Eck. 3.) der Motor läuft brummig und mit deutlichen Vibrationen, auch wenn er warm ist. Der 3 Jahre alte Skoda Octavia vom Arbeitskollegen ist deutlich kultivierter. Der hat auch den 2 Liter Dieselmotor verbaut. Im Vergleich mit dem 3 Jahre alten Audi A4 sowie mit dem Skoda mit der gleichen Maschine ist der BMW deutlich lauter, auch auf der BAB. Sprit zeigt er 6,5 Liter Durchschnittsverbrauch an. 0,5 Liter Zuviel nach meiner Meinung. Also Premium ist BMW nur beim Preis. Schau dir unbedingt andere, deutlich preiswertere Wagen an. Den ganzen Connected Schickimicki Kram kannst eh vergessen weil's die hälfte der Zeit wegen technischer Probleme nicht läuft. Es ist aber nicht alles schlecht. Das 8-Gang Automatikgetriebe ist Klasse. Auch hat der Motor genug dampf. Aber gefühlt nicht besser als beim Skoda oder Audi.

Ach ja, die Serienausstattung ist auch nicht zeitgemäß und war das auch nicht 2012 zur Vorstellung des Autos.

Jeder popelige Opel, Toyota, Kia, VW hat eine Verkehrszeichenerkennung serienmäßig dabei. Nicht beim BMW. Von der Rückfahrkamera ganz zu schweigen. Der Innenraum ist auch keinesfalls hochwertiger als z.B. beim Skoda. Rundumsicht ist auch unterirdisch, was jeder Testbericht auch festgestellt hat.

Also wenn du kein eingefleischter BMW Fan bist, es gibt bessere und deutlich preiswertere Alternativen.

Bei manchen Leuten kann man auch nur den Kopf schütteln. Die Motoren laufen wirklich gut , selbst der 320d läuft wirklich gut. Ich finde, der TE sollte eventuell beide Autos Probe fahren und dann entscheiden. Ja vielleicht hat der 3er nicht so viel Serienaustattung wie andere Autohersteller, doch es ist das fahraktivere Auto. Das schmeißt mir zumindest immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Vor allem die ZF 8Gang Automatik ist ein Traum ! :) Das Dsg Getriebe vom VAG Konzern hat auch so mehr oder weniger seine Macken...

Deswegen immer Objektiv bleiben...

Lieben Gruß Tobi :)

Zitat:

@thomas_1986 schrieb am 15. Dezember 2019 um 08:57:10 Uhr:

Zitat:

@Spatwitz schrieb am 14. Dezember 2019 um 22:23:13 Uhr:

 

Das ist relativ einfach zu verstehen...

Was der 30d mit Drehmoment auf der Bahn macht, macht der 20d über Kick-Down und Drehzahl. Aber die Aussage mit der Stadt hinterlässt nur Kopfschütteln. Hier bieten beide Motorisierungen Drehmoment und Leistung im Überfluss.

Bist Du wirklich beide Fahrzeuge mal gefahren?

Mich interessiert dein Geschwafel über Drehmoment nicht die Bohne. Der 30d macht gar nichts "mit Drehmoment auf der Bahn".

Der 30d macht das mit Leistung! Wenn dein Drehmoment-Geschwafel richtig wäre, wäre ein 320d so schnell auf "der Bahn", wie ein 335i. Ist er aber nicht. Nicht mal ansatzweise!

Und was genau bedeutet " Drehmoment im Überfluss"?

Hast du überhaupt eine Ahnung von den physikalischen Zusammenhängen von Leistung, Drehmoment usw.?

Da Du eindrucksvoll unter Beweis stellst, dass Du weder sachlich diskutieren kannst noch Dir die Zusammenhänge auf Gesamtfahrzeugebene klar sind, klinke ich mich an dieser Stelle aus...

Da gebe ich Dir völlig Recht. Probefahren und selbst eine Meinung bilden. Das vorher geschriebene ist meine ganz persönliche Meinung zu dem Auto. Ev. habe ich ja nur Pech gehabt und der Motor hat irgend ein Problem. Und das Getriebe ist wirklich gut, habe ich ja auch so geschrieben. Ich würde das Auto auch gerne wieder verkaufen, aber meine Frau will's nicht mehr hergeben. Und deshalb bleibt er auch, wenn er nicht technisch rumzickt.

Aber nach E30 und E46 mit guten Erfahrungen bin ich halt enttäuscht. Muss ja aber nicht auf jeden und jedes Auto zutreffen.

viele Grüße,

Uwe

Zitat:

@uwetre schrieb am 15. Dezember 2019 um 09:56:57 Uhr:

Da gebe ich Dir völlig Recht. Probefahren und selbst eine Meinung bilden. Das vorher geschriebene ist meine ganz persönliche Meinung zu dem Auto. Ev. habe ich ja nur Pech gehabt und der Motor hat irgend ein Problem. Und das Getriebe ist wirklich gut, habe ich ja auch so geschrieben. Ich würde das Auto auch gerne wieder verkaufen, aber meine Frau will's nicht mehr hergeben. Und deshalb bleibt er auch, wenn er nicht technisch rumzickt.

Aber nach E30 und E46 mit guten Erfahrungen bin ich halt enttäuscht. Muss ja aber nicht auf jeden und jedes Auto zutreffen.

viele Grüße,

Uwe

Das Problem wird sein, wenn man den 330d als erstes gefahren ist :D Dann möchte man eigentlich den 20d nicht mehr. So wars bei mir :D :eek:

Deine Antwort
Ähnliche Themen