ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. Bester benziner im Superb

Bester benziner im Superb

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 27. August 2016 um 8:20

Hallo zusammen,

Ich soll für einen älteren Vereinsfreund einen Superb als Benziner finden.

Ich muss zugeben, dass ich überhaupt kein Freund von VAG bin, speziell die Benziner Motoren haben mich noch nie gefallen als BMW R6,V8,V10 fahrer. Aber er will es so und will unbedingt einen neueren Superb als Benziner. Ich kann ihn auch verstehen. Rentner mit 5-8000km pro jahr. Welcher motor macht keine probleme? Superb als automatik auch nur mit DSG verfügbar? Keine wandlerautomatik?

Wäre für jede Hilfe dankbar, weil der Mann ein feiner Kerl ist und ich ihm helfen möchte

Ähnliche Themen
15 Antworten

Also ich stehe jetzt bidderl auf dem Schlauch - nach was sucht dein Bekannter genau? Den neuen SuperB (also den aktuellen) oder nach einem SuperB 2?

Es wäre auch gut zu wissen, wieviel Geld er investieren will... Auch warum man als Rentner weit über 200PS braucht... :D

Zu deiner Frage:

Der SuperB 2 wurde seinerzeit mit einem 3.6 FSI V6 Motor mit 260PS/350NM angeboten.

Im jetzigen SuperB 3 arbeitet ein 2.0TSI mit 280PS und ebenfalls 350NM.

Beide spitzen Benziner sind ausschließlich mit Allrad und DSG erhältlich.

Themenstarteram 27. August 2016 um 9:00

Er kam gestern im verein mit der bitte mich drum zu kümmern. 2.0tsi da kriege ich schweissperlen auf der stirn... TSI= kettenprobleme etc..... Ist es bei dem Motor so? DSG fällt dann definitiv weg. Will ihm keine reparaturen von jenseits von 5000€ zumuten.

Also mit den TSI Motoren ist das so eine Sache... Grundlegend sind die 2.0 und die 1.8TSI sehr unauffällig wenn man nicht davon ausgeht das eine Kette generell wartungsfrei wäre.

Daher wie bei jeder anderen Maschine auch :

- warm fahren

- kalt fahren

- Service einmal im Jahr

= keine Probleme

Das mit dem DSG ist so eine Sache. Generell sind die neuen DSG der letzten Jahre sehr unaufällig. Auch gibt es massive Unterschiede zwischenden trocken gelagerten bis 250NM und den großen, im Ölbad gelagerten, die tendenziell weniger Probleme machen.

Wenn ich ein Fahrzeug mit DSG kaufe, dann unter zwei Bedingungen:

- das Fahrzeug MUSS noch werksgarantie haben (dann schließt man eine echte Garantie Verlängerung ab - nicht mit Gebrauchtwagengarantie verwechseln!)

- die Haltedauer des Fahrzeugs ist auf die Garantie begrenzt

Wenn ich vor habe ein Fahrzeug länger zu halten, dann manuelles Getriebe.

Das Manuelle Getriebe gibt's bei VAG aber nicht bei den Top-Benzinern

 

Daher:

Wie lange will dein Bekannter das Fahrzeug tendenziell nutzen?

Braucht dein Bekannter deutlich mehr als 200PS ?

Wieviel Geld will dein ekannter ausgeben?

Themenstarteram 27. August 2016 um 12:54

Also er ist Rentner und will den wagen wohl dann bis zu seinem exotus fahren heisst für sein "immer". Bmw konnte ich ihm nicht überreden. Er will schon den superb und benziner. Ich weiss gibt besser als den superb und benziner aber was solls. Am liebsten wäre mir ja sowas in richtung 1.6L sauger und wandlerautomatik die waren bei vw damals sehr gut aber man kann nicht alles haben. 200ps wird ihm reichen aber locker.

Und wieviel Geld will er ausgeben? Ist halt die entscheidende Frage um was empfehlen zu können.

Themenstarteram 27. August 2016 um 13:33

22000 ist sein limit

Ok - und welche Ausstattung wäre wichtig? Muss es ein Automatik sein?

Themenstarteram 27. August 2016 um 13:46

Eigentlich schon automatik wäre sehr von vorteil nur DSG kommt nicht in frage daher schalter.

Dann schaut mal nach einem SuperB 2 (bis 2015) mit 1.8TSI 160PS oder nach dem neuen SuperB 3 (ab 2015) mit dem 1.8TSI 180PS. Als Handschalter hat letzterer sogar 320NM Drehmoment.

Je nach Ausstattung könnt ihr da bis 22.000 EUR bestimmt was nettes finden. Ich vermute aber, daß es mit dem neuen SuperB 3 mit 22.000 EUR etwas knapp werden könnte.

Generell empfiehlt es sich nach einem L&K zu suchen, wenn man mehr Ausstattung will (Leder Xenon etc ist da Serie) - ansonsten würde ich nach Ambition oder Style suchen. Der Active (einstiegsmodell) ist aber etwas karg ausgestattet.

Beide Motoren sind absolut zu empfehlen! Durchzugsstark, sparsam und als relativ robust bekannt.

Kinderkrankheiten gibt's beim SuperB nicht wirklich (nichts was aufgrund des Baukastensystem nicht auf VAG generell zutreffen würde)

Was Automatik angeht:

Wenn er kein DoppelKupplungsGetriebe haben will wirds bei allen Herstellern schwierig. Wirklich gute Wandlerautomatik wird aktuell nur von BMW angeboten. Alles andere ist meines Erachtens nach Essig oder DKG/DSG

Üprigens sind die DSG von VW KEINESWEGS anfälliger als bei anderen Herstellern. Es wurden in der Vergangenheit nur viel mehr verkauft und daher (wegen der Verbreitung) ließt man auch eher von defekten.

Fakt ist: Ein DSG das nicht getreten wurde, geht tendenziell nicht oder nur viel später kaputt.

Man muss bedenken, daß ein DKG bei sportlicher Fahrweise sehr oft schaltet. Um ein vielfaches häufiger als bei ruhiger Fahrweise und auch mehr als bei nem Handschalter... Klar, das dann mal was kaputt gehen kann .

Eine grundlegende Angst vor dem DSG ist daher in meinen Augen als absolut unbegründet anzusehen sofern es sich um einen Neuwagen handelt (sollte ein Materialfehler vorliegen zeigt sich das i.d.R. in der Garabtiezeit und es gibt Anschlussgarantie für wenig Geld) oder man weiß wie der Vorbesitzer gefahren ist (hier liegt bei gebrauchten das tatsächliche Problem).

Da muss ich gleich mehrfach widersprechen. Zum einen helfen regelmäßige Besuche gegen die bekannte Kettenproblematik überhaupt nicht, zum anderen muss gerade beim 1.8 TSI mit 160 PS die Devise ganz klar lauten "Finger weg!"

Meine Frau fährt einen Yeti 1.8 TSI, der zwar bislang keine Probleme mit der Steuerkette hat (wie so viele andere), dafür aber die wohl ebenfalls recht häufige Geschichte mit den kaputten Kolbenringen aufweist. Der Ölverbrauch nähert sich gerade 1 Liter/1.000 km, aber die Werkstatt hat natürlich noch nie davon gehört und rät zum Weiterfahren.

Beim Superb 3 sollten diese Probleme nicht mehr bestehen, beim Superb 2 würde ich da nicht drauf wetten.

Bei 5 - 8.000 km im Jahr würde ich mir um das 6-Gang DSG keine großen Gedanken machen.

Dann habt ihr ggf einfach Pech gehabt... (?)

Ich kenne viele (auch 1.8)TSI Fahrer - und mehrere davon persönlich - kein einziger hat ein Problem mit dem Ölverbrauch oder der Kette (außer einem 1.4TSI früherem Baujahres)

Ja - es gibt die Probleme - wie bei allen anderen Herstellern auch - aber gerade die 1.8TSI und die 2.0TSI sind unauffällig.

Mit dem Gebrauchtwagenkauf ist's halt so ne Sache, aber das Ganze Finger weg Gerede ist echt anstrengend... Wenn alle VAG Motoren so sch***e wären, würden die wohl kaum so viel verkaufen, denn dann hilft auch kein Marketing.

Es gibt immer wieder Problemmotoren aber wie man am 1.4TSI aus dem Golf 5 GT sieht verschwinden die ganz schnell vom Markt... ;)

Das "Problem" bei VAG - Motoren ist ein ganz einfaches: durch die im Vergleich sehr starke Verbreitung kommt es auch zu (Anzahl, nicht Anteilig) mehr Fehlern. Nur wer berichtet schon von seinem wie ein Uhrwerk laufenden Motor - im Gegenteil.

Die Frage ist nur was lerne ich als Leser daraus, wenn ich "Probleme TSI" bei Google Suche ;)

Ist doch eigentlich ganz einfach: 1,4 TSI mit 150 PS und DSG wird völlig reichen. Gibt es tausendfach und macht kaum Probleme.

Zitat:

@Dr.OeTzi schrieb am 27. August 2016 um 16:42:58 Uhr:

 

Ja - es gibt die Probleme - wie bei allen anderen Herstellern auch - aber gerade die 1.8TSI und die 2.0TSI sind unauffällig.

Google mal nach 1.8 TSI und Steuerkette und Kolbenringe. Hier bei MT gab es schon einige Superb- und Yetifahrer, bei denen der Steuerkettenspanner versagte. Anderes Problem wie bei den kleineren TSI, gleiche Auswirkung. Auch im Yetiforum gibt es einige Betroffene, die ich zum Teil noch selbst kenne.

Beispiel 1

Beispiel 2

Über das Problem mit den defekten Kolbenringen hat schon der Autobild Kummerkasten berichtet (ja, ich weiß, Autobild...), und es gibt einen Reparatursatz von Skoda dafür. Ist natürlich trotzdem ein Einzellfall.

Und auch hier: es sind hier einige Superb 2 - Fahrer, bei denen der Ölverbrauch ihres 1.8 TSI zwischen 50.000 und 70.000 km plötzlich rapide anstieg und mehr oder weniger kurze Zeit später war der Motor kaputt.

Beispiel 1

Beispiel 2

Sorry, wer behauptet, der 1.8 TSI sei unauffällig betreibt hier Schönmalerei. Das eigentliche Problem ist ja nicht mal so sehr der Schaden an sich, sondern das der VW-Konzern trotz offensichtlicher Konstruktionsmängel die Kunden im Regen stehen lässt.

Und wer da noch behauptet, der 1.8 TSI sei unauffällig macht die Augen vor den Tatsachen ganz fest zu. Natürlich betrifft das nicht jeden Motor, kommt aber doch gehäuft vor.

Also ich habe 2xS2 1,8 160 PS DSG gefahren.Beide über 100000 Km ohne je ein Problem mit Steuerkette oder Ölverbrauch zu haben. Ich denke es liegt vieleicht auch am einfahren oder ich hatte einfach Glück. In dem Autohaus in dem ich Kunde bin,wurde ich bei Zeiten in die Werkstatt bestellt,um Unregelmäßigkeiten die bei anderen Kunden aufgetreten waren im Vorfeld abzuklären.Ich wurde von dem Autohaus noch nie im Stich gelassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen