ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Batterie - wie lange hält sie ...?

Batterie - wie lange hält sie ...?

Audi A3 8PA Sportback
Themenstarteram 5. November 2013 um 22:15

Hey - NÀbend ...!

 

Mein Audi ist 4 Jahre alt, ca. 80Tsd. km - überwiegend Kurzstreckenbetrieb!

Kann die Batterie tatsächlich schon am Ende sein?

Die Werkstatt sagt, eigentlich sollte sie schon an die 7 Jahre halten.

Meine persönlichen Erfahrungen mit anderen Automarken --- ja, doch --- schon so in etwa!

Woran hab ich es gemerkt? - : zum Einen, hab ich ja schon seit Jahren das Problem, dass mein Radio Clarion Nx (2DIN mit Touch usw.) jedesmal beim Starten wegschmiert und neu-bootet.

Neuerdings braucht er auch schon mal an die 2 Sekunden, ehe er da ist, also beim Starten.

Messungen: 12,37V Leerlauf, 11,6V fallend im Stand, Motor aus und Licht ein --- Vedächtig!!!!

10,6V Zusammenbruch beim Starten ......!

Werkstatt hat keine Refferenzdaten, wie die Batterie im jeweilgen Betrieb zu sein hat - toll - , besser gesagt - *Lächeln*

Tip von Denen - Laden, also mit Ladegerät.

Habe im letzten halben Jahr eigentlich wöchentlich Fernfahrten (80km - Autobahn) - scheint aber nix zu bringen.

Habe heute Ladegerät dran-gehängt und will es morgen Abend abnehmen und neu messen!

Grundsätzlich vermute ich, dass die ganze Geschichte stabiler sein wird.

Aber - das kann es nicht sein - noch nicht ---- zumindestens jetzt doch noch nicht?!

Hat jemand Refferenzdaten, also Spannung in Volt im Leerlauf, mit Licht und im Startvorgang ...????

 

Danke im Voraus.....!

 

Gruß Rudi

Ähnliche Themen
50 Antworten

Welches CTEK?

am 10. November 2013 um 21:02

CTEK MXS 5.0T

Zitat Produktbeschreibung:

"Die Funktionen des MXS 5.0 umfassen eine Diagnose des Batteriezustandes, um festzustellen, ob die Batterie Ladung aufnehmen und halten kann, einen patentierten automatischen Entsulfatierungsschritt sowie einen speziellen Rekonditionierungsschritt, der Batterien, in denen sich Säureschichten gebildet haben, sowie tief entladene Batterien wiederherstellt."

Zitat:

Original geschrieben von Maverick78de

Ist doch fast perfekt.

Zur nachlassenden Leistung auch wenn so voll gefüllt ist.

Blei-Säure BAtterien neigen zur sogenannten Sulfatierung. Das ist ein Prozess der sich nicht vermeiden lässt. Diese kristalienen Salze wachsen an den Kuperplatten. Dadurch verkleinert sich die Oberfläche der Kupferplatte und die entstehung von Energie ist behindert. In extremen Fällen gibt es auch einen Kurzschluss zwischen den Platten. Hochfrequente Pulsgeräte wie der Novitec Megapulser verhindern dies, da diese Strukturen durch hochfrequenz "gesprengt" werden und sich wieder in der Salzsäure auflösen. Daher einfach mal das Geld investieren und so einen Pulser holen und regelmässig den Flüssigkeitsstand kontrollieren. Dann hat man auch bei kurzstrecke ein langes Batterieleben.

Mein erster Pulser ist jetzt 9 Jahre alt, also weniger wir 9€ im JAhr bei den Investitionskosten bisher.

So ein Hochfrequente Pulsgerät wie Novitec Megapulser kann ich nicht empfehlen. Besitzen selber so eins. Hab eher das Gefühl das die Erhöhung/Regenerierung der Kapazität auf Kosten der Lebensdauer der Batterie geht! 2 Batterien sind innerhalb von 3-5 Jahren kaputt gegangen.

Hab meinen Audi A3 BJ 2005 vor fast 5 Jahren gekauft und hab diesmal bei diesem Auto den Novitec Megapulser NICHT eingebaut und die Batterie ist so alt wie das Auto selbst! Heißt sie ist schon fast 9 Jahre alt! Obwohl ich seit 5 Jahren meistens kurzstrecken fahre. Spart euch das Geld für solche Geräte die nichts bringen...

Moin,

mein 2,0TDI A3 Facelift 08/2008 startet nun auch schwerer (keine Kurzstrecken, beim Starten flackert sogar die Innenbeleuchtung stark, Anlasser dreht sehr langsam). Überlege vorsorglich die Batterie zu tauschen - hab keine Lust im Winter liegen zu bleiben bzw. früh nicht auf Arbeit zu kommen.

Was haltet hier von der hier:

EXIDE 72AH

Wurden beim A3 8P Facelift eigentlich ähnliche Probleme beobachtet (Zerstörung des KI) wie beim A4 8E, welche von einem Wechsel ohne Stützbatterie oder Ruhestromerhaltungsgerät abraten?

Zitat:

Original geschrieben von BluField62

CTEK MXS 5.0T

Zitat Produktbeschreibung:

"Die Funktionen des MXS 5.0 umfassen eine Diagnose des Batteriezustandes, um festzustellen, ob die Batterie Ladung aufnehmen und halten kann, einen patentierten automatischen Entsulfatierungsschritt sowie einen speziellen Rekonditionierungsschritt, der Batterien, in denen sich Säureschichten gebildet haben, sowie tief entladene Batterien wiederherstellt."

Ja das passt.

Zitat:

Original geschrieben von Nic2006

 

So ein Hochfrequente Pulsgerät wie Novitec Megapulser kann ich nicht empfehlen. Besitzen selber so eins. Hab eher das Gefühl das die Erhöhung/Regenerierung der Kapazität auf Kosten der Lebensdauer der Batterie geht! 2 Batterien sind innerhalb von 3-5 Jahren kaputt gegangen.

Hab meinen Audi A3 BJ 2005 vor fast 5 Jahren gekauft und hab diesmal bei diesem Auto den Novitec Megapulser NICHT eingebaut und die Batterie ist so alt wie das Auto selbst! Heißt sie ist schon fast 9 Jahre alt! Obwohl ich seit 5 Jahren meistens kurzstrecken fahre. Spart euch das Geld für solche Geräte die nichts bringen...

HAst du mal nach dem Flüssigkeitsstand geschaut? Hab genau gegenteilige Erfahrung in den letzten 9 Jahren gesammelt.

am 11. November 2013 um 8:59

danke nochmal.

dann hab ich doch das richtige Teil gekauft:)

Nun muss nur noch die Batterie mitspielen.

Anscheinend sind die 12,6 Volt ja ausreichend.

Alles über 12,4V ist ok, unter 11,8V wird es kritisch.

Dazwischen hilft nachladen.

Zitat:

Original geschrieben von Maverick78de

Zitat:

Original geschrieben von Nic2006

 

So ein Hochfrequente Pulsgerät wie Novitec Megapulser kann ich nicht empfehlen. Besitzen selber so eins. Hab eher das Gefühl das die Erhöhung/Regenerierung der Kapazität auf Kosten der Lebensdauer der Batterie geht! 2 Batterien sind innerhalb von 3-5 Jahren kaputt gegangen.

Hab meinen Audi A3 BJ 2005 vor fast 5 Jahren gekauft und hab diesmal bei diesem Auto den Novitec Megapulser NICHT eingebaut und die Batterie ist so alt wie das Auto selbst! Heißt sie ist schon fast 9 Jahre alt! Obwohl ich seit 5 Jahren meistens kurzstrecken fahre. Spart euch das Geld für solche Geräte die nichts bringen...

HAst du mal nach dem Flüssigkeitsstand geschaut? Hab genau gegenteilige Erfahrung in den letzten 9 Jahren gesammelt.

Ja, wurde regelmäßig danach geschaut. Wobei die jetzige Batterie eine Wartungsfreie ist und schon fast 9 Jahre alt ist. Die hat den Namen Wartungsfrei wirklich verdient. Ist eine Varta mit 72Ah.

Hab mal im Internet nach Tests des Novitec Megapulsers recherchiert:

http://www.nautictest.com/rubrik/r_2_7.html

http://blog.schmuffeln.de/2011/05/novitec-megapulserr-im-dauertest/

Laut den Tests werden alte Batterien "aufgefrischt" bzw. Kapazität erhöht, jedoch geht die Batterie anschließend relativ schnell kaputt :eek:

Die Aussage von Nautictest ist irgendwie widersprüchlich.

Sie raten von einer Anschaffung ab, haben aber im Update 2010 die Geräte imemr noch im Einsatz und das wie es mir scheint mit den 2004 gekauften Batterien :confused: Zwischendurch schreiben sie noch das die Lebenserwartung gewöhnlich 4 Jahre beträgt. Dann haben sie doch Lebensdauer mal um 50% erhöht ... :confused:

In dem 2. Link werden geschlossene Blei-Gel Akkus verwendet. In der FAQ von Novitec steht eindeutig:

4. Kontrolle des Säurestandes in der Batterie mindestens jährlich, ggf. destilliertes Wasser nachfüllen. Es sollten also nur "offene" Batterien eingesetzt werden! Die Platten in den einzelnen Zellen müssen von Elektrolyt überdeckt sein und bleiben!

Außerdem steht in dem Test selbst:

Zitat:

Es ist natürlich möglich, dass der Kapazitätsverlust nicht durch Sulfatierung entstanden ist, sondern durch Austrocknung des Gels.

Wenn die Batterien trocken sind, kann auch ein Megapulser nciht mehr helfen.

Zitat:

Original geschrieben von Maverick78de

Die Aussage von Nautictest ist irgendwie widersprüchlich.

Sie raten von einer Anschaffung ab, haben aber im Update 2010 die Geräte imemr noch im Einsatz und das wie es mir scheint mit den 2004 gekauften Batterien :confused: Zwischendurch schreiben sie noch das die Lebenserwartung gewöhnlich 4 Jahre beträgt. Dann haben sie doch Lebensdauer mal um 50% erhöht ... :confused:

In dem 2. Link werden geschlossene Blei-Gel Akkus verwendet. In der FAQ von Novitec steht eindeutig:

4. Kontrolle des Säurestandes in der Batterie mindestens jährlich, ggf. destilliertes Wasser nachfüllen. Es sollten also nur "offene" Batterien eingesetzt werden! Die Platten in den einzelnen Zellen müssen von Elektrolyt überdeckt sein und bleiben!

Außerdem steht in dem Test selbst:

So genau habe ich den Bericht jetzt auch nicht durchgelesen ;)

Aber jetzt habe ich den Bericht genauer durchgelesen:

Die Akkus von diesem Nautictest sind nach 4 Jahren nach und nach kaputt gegangen.

In 2010 wurden die Geräte an andere Akkus (diesmal sogar Gel-Akkus) getestet. Es gibt sogar einen getrennten Testbericht darüber. Sind nicht die gleichen "alten" Akkus, sondern "neue alte" Akkus.

Zitat:

Original geschrieben von Maverick78de

Zitat:

Es ist natürlich möglich, dass der Kapazitätsverlust nicht durch Sulfatierung entstanden ist, sondern durch Austrocknung des Gels.

Wenn die Batterien trocken sind, kann auch ein Megapulser nciht mehr helfen.

Deine Aussage stimmt nicht ganz, auf der Homepage von Novitec werden auch AGM und Gel-Batterien als geeignet aufgeführt. "Jegliche Bauart von Blei-Säure-Batterien lassen sich regenerieren, auch Gel-Batterien (hier dauert der Reinigungsvorgang etwas länger, doch je mehr Zyklen, desto schneller). .."

Ich glaube sonst hätten die die Wartungsfreie Batterien einsetzen ein Problem ;-) Oder sehe ich das falsch?

Meine letzte Batterie war 11 Jahre alt, dann habe ich sie ersetzt weil sie merklich nachgelassen hat. Wohlgemerkt, ohne irgendwelche Pulser oder sonstigem Kram. Die Lebensdauer hängt ganz klar von der Fahrweise, der Pflege und der Qualität ab. Wer sich eine günstige Batterie vom Discounter einbaut darf nicht mit 10 Jahren Lebensdauer rechnen, erst recht nicht wenn er nur Kurzstrecken fährt und dabei die Bassbox ständig am wummern ist.

Meine letzte Batterie war von Moll, mit VW-Zeichen drauf.

Themenstarteram 13. November 2013 um 21:40

Hey!

 

Hab nun mal ein besseres Ladegerät dran-getan....!

Schon nach Beginn der Ladung zeigt das Teil nur Halbe Ladung an, also Batterie Halbvoll!

Nach 4 Stunden, die Zellen brodeln/gasen - Ladung zeigt an, dass Batterie Voll ist - also nur noch geringer Ladestrom ....!

Ich weiß nicht .......!

Es sieht so aus, als wenn sie eingfach keine große Kapazität mehr hat ...... - das zeigt das relativ zeitige Brodeln der Zellen ....!

Mal schaun morgen Früh!

Gruß Rudi

Themenstarteram 14. November 2013 um 23:00

Hey!

 

So, Alles erledigt - Test absolviert - Ergebnis - erwartungsgemäß schlecht!

Früh, zum starten, - Radio blieb kurz an, ging aber in Störung, wegen "kippel-Zustand"!

Anspringen soweit so gut .....!

Nachmittag mal gemessen - Leerlauf nun 12,4 Volt, Licht-Anschalten -----Sinken auf <12 Volt!

Beim Anlassen --- < 11,4 Volt.

Zündung angeschalten - im stand --- Spannung von 12,4 ----- 11,9 Volt!

Radio im stand laufen lassen ---- 12,4 ------12,25 Volt in 10 minuten....

Summa sumarum - die Batterie will nicht mehr - sie hat keine Tiefen-Kapazität mehr ---- ganz sicher!

Das heißt - den Winter überstehe ich eventuell- aber, mehr auch nicht!!!!

 

Gruß Rudi

Das heißt für mich -> Sofort neue Batterie kaufen, damit die nicht ausfällt, wenns Auto dringend gebraucht wird!

Aber das hast Du in den 3 Threads ja schon mindestens 20 mal gelesen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Batterie - wie lange hält sie ...?