ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Batterie - Sammelthread

Batterie - Sammelthread

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 28. September 2014 um 12:52

Hallo!

Nach dem die sufu nichts befriedigendes hergegeben hat ,habe ich mich mal etwas auf die Suche gemacht nach passenden/erlaubten EFB Batterien für die Ecoboost Motoren mit Start/Stop Funktion.

Original ist ja eine Ford/Motorcraft T6 / 60Ah 590A Enhanced Flooded (L:278mm H:175mm B:175mm) an Bord. NP ca.180-230€.

Zu beachten ist anscheinend ,dass die Batteriehöhe von 175mm unbedingt einzuhalten ist ,da die Abdeckung nur weitere 5mm Spielraum lässt ohne was am Deckel zu verändern.

Gleiches gilt auch für die Breite dieser ,nur in der Länge sind wohl noch 2-3cm drin.

...............................................................

Die beiden genannte Batterien sind passend für den Ford Focus 1,0/1,6/2,0 Ecoboost mit Start/Stop Funktion.

Moll EFB 82065 65Ah - 129,90€

Varta Start-Stop EFB D54 65AH - 129,90€

................................................................

Wer noch andere ,passende Batterien kennt oder findet ,kann die hier gerne posten.

Scheint ja ein nicht so ganz geklärtes Thema hier zu sein ,bzw kommt man nicht so auf den Punkt dabei.

Gleiches kann/soll natürlich auch für andere Motoren gepostet werden mit hinreichender Kennzeichnung für welche Motorausführung.

mfg

P.S. Und bitte keine Kommentare wie "Die Original Batterien machen bei mir keine Probleme" o.ä.

Gibts hier im Forum schon zu genüge. ;)

Und darum gehts hier ja auch nicht!

 

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. September 2014 um 12:52

Hallo!

Nach dem die sufu nichts befriedigendes hergegeben hat ,habe ich mich mal etwas auf die Suche gemacht nach passenden/erlaubten EFB Batterien für die Ecoboost Motoren mit Start/Stop Funktion.

Original ist ja eine Ford/Motorcraft T6 / 60Ah 590A Enhanced Flooded (L:278mm H:175mm B:175mm) an Bord. NP ca.180-230€.

Zu beachten ist anscheinend ,dass die Batteriehöhe von 175mm unbedingt einzuhalten ist ,da die Abdeckung nur weitere 5mm Spielraum lässt ohne was am Deckel zu verändern.

Gleiches gilt auch für die Breite dieser ,nur in der Länge sind wohl noch 2-3cm drin.

...............................................................

Die beiden genannte Batterien sind passend für den Ford Focus 1,0/1,6/2,0 Ecoboost mit Start/Stop Funktion.

Moll EFB 82065 65Ah - 129,90€

Varta Start-Stop EFB D54 65AH - 129,90€

................................................................

Wer noch andere ,passende Batterien kennt oder findet ,kann die hier gerne posten.

Scheint ja ein nicht so ganz geklärtes Thema hier zu sein ,bzw kommt man nicht so auf den Punkt dabei.

Gleiches kann/soll natürlich auch für andere Motoren gepostet werden mit hinreichender Kennzeichnung für welche Motorausführung.

mfg

P.S. Und bitte keine Kommentare wie "Die Original Batterien machen bei mir keine Probleme" o.ä.

Gibts hier im Forum schon zu genüge. ;)

Und darum gehts hier ja auch nicht!

 

 

 

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

Hallo,

so langsam reichen mir die Probleme mit der Batterie (dauerhaft niedriger Ladezustand: im Stand 11,5V laut BC, echte, richtig gemessene Ruhespannung nur 12,3V -> Start/Stop funktioniert sehr selten, Radio wird im Stand bereits nach 10-15 min abgeschaltet)... Obwohl die Lichtmaschine korrekt lädt wird die Batterie einfach nicht mehr richtig voll... Daher soll nun eine vernünftige Batterie rein.

Verbaut ist original eine EFB mit 60Ah.

Der Batteriesucher von Varta sagt, dass auch eine EFB mit 75Ah reinpassen würde (welche ja länger ist) 1. Weiss jemand ob das wirklich stimmt? (ich habe einen Fofo mit 1.6 Ecoboost mit Start/Stop).

2. Wie sieht es dann mit der Programmierung der Batterie aus: ist es möglich die EFB von Varta mit 75Ah korrekt einzuprogrammieren?

3. Kann man per OBD2 oder sonst wie prüfen welche Batterie überhaupt im System einprogrammiert ist?

Grundsätzlich verkraften AGM-Batterien die Belastung durch das Start/Stop System ja noch besser als EFB-Batterien und inzwischen ist der Aufpreis gegenüber EFB nur noch sehr gering.

4. Weiss jemand ob man auch eine AGM-Batterie korrekt einprogrammiert bekommt? (die haben ja gerne eine etwas höhere Ladespannung...)

Viele Grüße

Torsten

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Batterien passen in den Focus Mk3?' überführt.]

am 7. September 2013 um 20:03

Die meisten hier im Forum haben keine Probleme mit der Batterie und ich auch nicht. Seitdem ich mein EB habe, hatte ich noch nie Probleme. Start-Stopp funktioniert immer, Radio kann ich auch länger als 1 h hören.

Batterien (Akkus) werden z.B. auch beim Laptop nur noch zu 80% geladen, um die Lebensdauer zu verlängern.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Batterien passen in den Focus Mk3?' überführt.]

"Die meisten haben keine Probleme" ja das bezweifelt ja auch niemand... dennoch gibt es doch einige die das Problem haben, dass ihre Batterie einfach nicht voll wird... z.B. einfach mal "Ford Start Stop Problem" googlen...

Naja auch beim Laptop erscheint es mir fraglich, ob es die Lebensdauer verlängert... Aber das hat ja nun so oder so nichts mit den Blei-Akkus im Auto zu tun.. Für Bleiakkus gilt nach wie vor (also auch für die neuen EFB und AGM), dass Ladezustände unter 85% die Lebensdauer der Batterie rapide sinken lassen... (siehe z.B. Infoseiten von Varta oder Bosch)

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Batterien passen in den Focus Mk3?' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von focusX3333

"Die meisten haben keine Probleme" ja das bezweifelt ja auch niemand... dennoch gibt es doch einige die das Problem haben, dass ihre Batterie einfach nicht voll wird... z.B. einfach mal "Ford Start Stop Problem" googlen...

Was aber schlicht die Folge eines ungünstigen Fahrprofils ist. Wenn das Fahrprofil so ungünstig ist das zB eine 60AH Batterie regelmässig an der untersten Ladegrenze hängt bringt eine 80AH nur kurzfristig was, nämlich so lange bis auch Die das erste Mal an der unteren Grenze hängt und dann hat man dieselben Probleme wie mit der kleinen Batterie.

Die Autohersteller unternehmen ja was gegen die Probleme, nur stehen sich da diverse Gegensätzlichkeiten im Weg so das Kompromisse geschlossen werden müssen. Große Batterie ist nicht die Lösung, größere Lima auch nicht wirklich. Würde eine Batterie zwar schneller laden aber auch mehr Sprit kosten und bei den Meisten wohl kaum je ausgenutzt werden, also höhere Kosten für Alle bei wenig Nutzen für Wenige. Deswegen wurde die maximale Ladespannung angehoben so das die Batterien schneller geladen werden können ohne das man deswegen die Lima vergrößern muß, Nachteil ist dann wieder die teurere Bauart der Batterie.

 

Das einzig wirklich Sinnvolle bei Problemen mit einer Batterie die immer wieder an der unteren Ladegrenze ist ist ein vernünftiges Ladegerät das regelmässig dafür sorgt das Sie geladen ist. Mittlerweile gibt es ja für kleines Geld Teile die man fix montieren kann und nur noch den Stecker einstecken muß aber nicht mehr die Haube aufmachen wenn man Laden will oder muß.

;) Alternativ bleibt natürlich auch noch die Möglichkeit regelmässig längere Ausfahrten zu machen, frei nach dem Motto das der Weg das Ziel ist.

 

Das Problem aller Hersteller ist das das 12V System am Ende seiner Leistungsfähigkeit ist aber sich Keiner traut endlich auf das längst mögliche Sytem mit 42V umzusteigen.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Batterien passen in den Focus Mk3?' überführt.]

so extrem sind die probleme hier noch nicht, start/stopp funktioniert aber schon lange nicht mehr.

war auch schon desöfteren beim händler. die laden halt die batterie über nacht und fertig.

mir ist schon klar, daß ich mit meinem kurzstreckenprofil da schlechte karten hab (physik gilt für jeden...), werde mich damit aber nicht abwimmeln lassen. ford gibt keinerlei bedingungen für ein funktionierendes startstop an. wenn ich vor dem kauf darauf hingewiesen worden wäre, daß ich pro woche 100km AB fahren MUSS, damit das funktioniert, könnte ich mich mit der situation abfinden.

bei andern herstellern klappt´s doch auch. schwiegervater fährt ne B-klasse und noch mehr kurzstrecke, der stellt immer ab.

naja, hab noch fast 4 jahre garantie und werd die solange nerven, bis was geht :D

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Batterien passen in den Focus Mk3?' überführt.]

am 11. September 2013 um 18:26

Zitat:

Original geschrieben von fellfighter

bei andern herstellern klappt´s doch auch. schwiegervater fährt ne B-klasse und noch mehr kurzstrecke, der stellt immer ab.

naja, hab noch fast 4 jahre garantie und werd die solange nerven, bis was geht :D

Ich denke, dass es wie so oft auch am Fahrer liegt. Evtl. hat der Schwiegervater das Radio nicht an oder hört nicht mit gleicher Lautstärke Musik.....

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Batterien passen in den Focus Mk3?' überführt.]

Hallo,

habe das selbe problem, fahre denn Focus seit Mai diesem Jahres.

Es funktionierte seitdem nur einmal ( nachdem Ford die BAtterie geladen hatte ).

Habe mich mit abgefunden, da die werksgarantie nun abgelaufen ist, wird der FFO mir wohl eine neue Batterie verkaufen.

Muß ehrlich sagen das ich ein wenig enttäuscht bin von dem Wagen.

Gruß Michael

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Welche Batterien passen in den Focus Mk3?' überführt.]

Also die originale Batterie macht bei mir keine Probleme oÄ :-D

Aber ich finde die 65Ah etwas mager.

Ich glaube mich erinnern zu können das in meinem ne Stärkere Batterie verbaut ist. Ecoboost1.6.

Lg Dom

Themenstarteram 29. September 2014 um 9:34

Zitat:

Original geschrieben von Fordrallyesport

Also die originale Batterie macht bei mir keine Probleme oÄ :-D

:p

Zitat:

Aber ich finde die 65Ah etwas mager.

Naja ,schon mal besser als die 60Ah.

Zitat:

Ich glaube mich erinnern zu können das in meinem ne Stärkere Batterie verbaut ist. Ecoboost1.6.

Lg Dom

Guckst Du mal nach und postest die Batterie dann hier. ;)

60Ah sind bei mir original drinnen. Probleme macht die aber seit 63tkm mit viel Kurzstreckenanteil überhaupt keine. Auch Start/Stop funktioniert bei uns wunderbar.

Die 65Ah Alternativen sind also mehr als ausreichend.

Bei mir sind 60AH drin.

EZ 3/12

Sl382208

hab auch ne 60Ah, Hersteller ist Varta. 5 Jahre sollte die mindestens halten und jetzt nach einem Jahr funktioniert sie samt Start/Stop noch einwandfrei.

Themenstarteram 30. September 2014 um 10:50

Zitat:

Original geschrieben von w_white

hab auch ne 60Ah, Hersteller ist Varta.

Varta hat ja einige 60Ah Batterien im Angebot.

Der genaue Typ wäre hilfreich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen