ForumSuperb 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. automatische Notbremse Superb

automatische Notbremse Superb

Skoda Superb 3 (3V)
Themenstarteram 6. November 2019 um 9:19

Hallo ,

ich habe einen Superb in der Active - Ausstattung . Weil ich den ganzen elektronischen Schnickschnack

eigentlich nicht haben möchte .

Trotzdem hat diese Version diesen automatischen Notbrems- Assistenten verbaut , der vor zu geringem Abstand warnt , aber auch selbstständig Gefahrenbremsungen einleitet ! Und dies ist kreuzgefährlich .

Gerade heute morgen wieder im Parkhaus . Das Auto erkennt die schrägen Rampen aufwärts als Hindernis und das Fahrzeug geht voll in die Eisen , völlig sinnlos und gefährlich .

Wenn mir jemand hinten drauf gefahren wäre . Wer ist dann Schuld ?

Kann man das System irgendwo dauerhaft abschalten bzw. so einstellen , dass es nicht aktiv in das

Fahrverhalten eingreift ? Bzw. darf man das eigentlich abschalten ?

Was sagt die Versicherung dazu ?

Das Fahrzeug ist ja zugelassen mit diesem System . Wenn ich jetzt eigenmächtig dieses Sicherheitssysteme abschalte , entspricht das Fahrzeug nicht mehr dem Zustand zum Zulassungszeitpunkt .

Ich bin kein "Führerscheinneuling" , sondern bin schon knapp 1 Mio km mit den verschiedensten Fahrzeugen - unfallfrei - unterwegs .

Gerade jetzt im Winter bei glatter Strasse in Grenzsituationen möchte ich noch immer selbst entscheiden , was ich tue und nicht von einem "Halbautonom" sinnlos in meinem Handeln eingeschränkt werden .

Kennt jemand dazu vielleicht schon irgendwelche Gerichtsurteile ?

Gruß

Flocki

 

Ähnliche Themen
23 Antworten

Wenn du unter Assistenten den Frontassist deaktivierst?

Da ich selbst noch auf meinen S3 warte kann ich dir leider nicht sagen ob man diese Funktion abschalten kann oder nicht... Falls das Notbremssystem über das Infotainmentsystem abschaltbar ist gehe ich stark davon aus das dies auch rechtlich okay ist. Würde ja sonst auch keinen Sinn machen den Benutzer etwas anzubieten was er nicht darf.

Dieses Verhalten ist relativ sicher aber nicht durch den Frontassist verursacht, sondern ist die Rangierbremsfunktion über die Parkpiepser. Kann auch im Infotainment, jedoch an anderer Stelle ausgeschaltet werden, das hat rechtlich nicht die geringste Bewandnis, ist eine reine Komfortfunktion.

 

Wenn der Frontassist, dann wirklich irgendwann mal selbst bremst - und nicht nur piepst, dann ist das erfahrungsgemäß in der Mehrzahl der Fälle dann auch relativ sinnvoll - um nicht zu sagen bitter nötig. Das dauerhafte abschalten des Frontassist ist übrigens generell nicht möglich, lediglich bis Zündung aus, und hier dann aber auch mit permanent sichtbarer Warnmeldung.

Themenstarteram 7. November 2019 um 11:55

Ich habe vorn keinen Parkpiepser . Die Notbremsfunktion kommt wirklich von dem Assistenten .

Man kann dies bei den Settings durchaus abstellen . Aber nach dem nächsten Ab/Anstellen der Zündung ist´s wieder eingeschaltet . So wie bei der Start/Stop Funktion.

Bin ich denn der einzige, den diese Technik stört ??

Sagen wir mal so ich hatte in ca. 150tkm mit Frontassist jetzt eine von drei Situation (mit selbsttätiger Bremsung) wo es echt unerwartet / unberechtigt war. Wobei die drei Situationen allesamt noch im Passat waren, den ich vorm Skoda hatte.

 

Dein Problem kann ich in dem Sinne, und schon gar nicht so häufig, nicht wirklich nachvollziehen.

 

Grundsätzlich: Vorwarnung steht auf Früh/Mittel/Spät?

Generell, wenn dir das so häufig passiert, würde ich eher zu einem dejustierten oder fehlerhaften Radarsensor tippen.

Ich hatte in 2,5 Jahren Passat bisher nur 3 Fehlalarme aber nie eine fehlerhafte Bremsung. Kann ich auch nicht nachvollziehen.

Themenstarteram 7. November 2019 um 13:50

Habe schon auf " spät" eingestellt .

Vielleicht fahre ich auch nur zu schnell durchs Parkhaus ?

Alarme sind ja OK , aber dass das Auto voll in die Eisen geht - ist nicht akzeptabel . Ich werde es mal chekken lassen .

Nur mal so aus Interesse... Passiert das bei dir in jedem Parkhaus oder nur in einem speziellen?

Themenstarteram 7. November 2019 um 15:24

So viele Parkhäuser haben wir hier nicht .

Nur in der Firma . Da sind die Rampen recht steil . Aber auch das muss doch das System merken .

Fälle bei denen das System fälschlicherweise auslöst wird man vermutlich nie ganz ausschließen können... Ich würde am deiner Stelle mal zum Händler fahren und dem das Problem schildern... Wenn systematisch falschauslösungen hervorgerufen werden können kann es sein das Skoda beim Zulieferer der Radarsensoren einen defekt einstellt und diese dann nachbessern müssen. Auch wenn die Chancen eher gering sind ist es ein Versuch wert.

Alternativ sich vom Händler einfach mal ein anderes Auto mit Front-Assist geben lassen (am besten natürlich ein anderer Superb) und ausprobieren, ob es bei dem genauso ist.

Ich hat sowas in einem Parkhaus noch nie. Und hier gibt es auch ein paar aus den 60ern, deren Rampen eng und steil sind.

Der Sensor reagiert auf Metalle und Wasser , bei Rampen sind es auf dem Boden verbaute Schwellen oder Träger die in den Beton eingelassen sind .

Blöde Frage: Wenn das Verhalten wirklich vom Frontassist kommt, das Ding ist doch bestimmt nicht schon bei Schrittgeschwindigkeit aktiv?

Also ich sag mal so: Wenn ich zügig (etwa 10km/h) in eine gut passende Parklücke einschere oder Kurven im Parkhaus fahre und somit vor Fahrzeugen abbiege, die dem Assistent als Hindernis zur Vollbremsung dienen sollen, habe ich bisher noch nicht einmal erlebt das der Assistent eingegriffen hat.

 

Jetzt bleiben bei dir 2 Möglichkeiten: Dein Fahrzeug hat definitiv einen Defekt, oder du scherbelst wie ein Irrer durchs Parkhaus.

Hi,

ab 10 km/h bis 30km/h ist er ohne Vorwarnung aktiv, ab 30km/h dann mit Vorwarnung.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Superb
  6. Superb 3
  7. automatische Notbremse Superb