ForumA8 D2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Automatikgetriebe Ruckeln 4. / 5. Gang 1200-1800upm WK Zu

Automatikgetriebe Ruckeln 4. / 5. Gang 1200-1800upm WK Zu

Audi S8 D2/4D, Audi A8 D2/4D
Themenstarteram 26. Februar 2013 um 12:28

Hallo Forengemeine.

 

Wie einige von euch wissen gibt es bei einigen A8´s dieses ominöse Ruckeln / Zucken bei niedriger Last (z.B. 70km/h leicht bergauf).

Es fällt besonders in einem Drehzahlbereich von 1200-1800upm auf wenn man versucht die Geschwindigkeit zu halten oder leicht zu beschleunigen.

Grundvorraussetzung für das leichte Rucken: ATF warm und Wandlerüberbrückungskupplung geschlossen.

Durch Tagelangen Googlen hab ich rausgefunden das nicht nur der A8 allein betroffen ist.

Auch den 5er BMW, 7er BMW, sowie einen Land Rover allesamt mit dem ZF 5HP24 Getriebe betrifft das Phänomen.

Ein Kollege aus nem anderen Forum vertritt schon länger die Meinung das es an der Drucksteuerung vom Getriebe liegt. Zu niedriger Öldruck könnte Microschlupf an der Wandlerüberbrückung entstehen lassen.

Weitere Theorien: Flattern der Kolben im Schieberkasten durch niedrigen Öldruck und dadurch entstehende Regelspitzen.

Übergangswiderstände im Bereich Druckregelventil, WK Regelventil und Steuergerät.

Da der Öldruck im Getriebe unter anderem Lastgesteuert ist und diese unter anderem durch die Gaspedalstellung bestimmt wird könnte auch hier ein Fehler sein. Die Lastabhängige Drucksteuerung versucht den Öldruck im unteren Lastbereich eh niedrig zu halten um Sprit zu sparen. Da der Ist Druck nicht überwacht ist gibt es keine Rückmeldeschleife für das Steuergerät. Es weiss als nicht wenn was nicht stimmt !

Audi kannte damals das Problem. Es gab für den A8 mit dieser Kundenbeanstandung veränderte Getriebesteuergeräte bei denen die WK-Regelung in höhere Drehzahlbereiche verschoben wurde. Die genau Teilenummer ist unbekannt.

Bei BMW´s ist es übrigens nur bei denen aufgefallen die ein zusatzsteuergerät für die WK oder ein "chiptuning" Getriebesteuergerät haben. Serienmäßig bleibt beim 5er und 7er die WK bis 80km/h offen. Somit gehören Wagen im Serienzustand nicht zu den Betroffenen.

Es wäre schön wenn wir hier mal zusammen fügen könnten wer mit welcher Motor/Getriebe Kombination und mit welchen Getriebesteuergerät betroffen ist.

Ich werfe mal den ersten Stein.

Baujahr: 9/97

Motor: 4,2 32V AKG

Getriebe: CUE und DTD (beide getestet)

Steuergerät 4DO927156K und 4DO927156BK (beide getestet)

Softwarestand: folgt

Problem vorhanden !

Beste Antwort im Thema

Daten von GSG und MSG zu vergleichen ist von theoretischer Natur. Dein Auto hat ein MSG in dem Bestimmte Werte fest abgelegt sind um deinen Motor am Laufen zu halten und dem Getriebe zu erklären wann es wie zu schalten hat. Motor und Getriebe funktionieren also auf jeden Fall auch ohne ein zusätzliches GSG, sofern beide Agregate mechanisch ok. sind. Das GSG sorgt dafür das Sonderfunktionen wie manuelles Schalten/Tiptronic funktionieren, also Komfortfunktionen.

Um perfekt zu funktionieren benötigen diese Steuergeräte weitere Daten die über diverse Sensoren erfasst werden, u.a. auch den LMM, der dafür sorgt das die angesaugte Luftmasse registriert wird und vom MSG die genau passende Menge Sprit eingespritzt wird.

Hier geht es um Emissionsvorschriften die durch die Autoindustrie eingehalten werden, also z.b. Euro2 usw..

Ohne perfekt funktionierende Sensoren stimmen diese Emissionen nicht.

Wenn ein LMM und alle anderen Sensoren perfekt funktionieren, funktioniert auch der Wagen so wie man ihn haben will.

Ist der LMM verschlisse, misst dieser zu wenig Luft und das MSG spritzt zu wenig Sprit ein, dadurch magert der Motor ab und es ruckelt.

Steckst du den Stecker ab, greift dein MSG auf o.g. Grundwerte zurück und schützt den Motor dadurch das zu viel Sprit eingespritzt wird, es hört auf zu ruckeln. Das ist eine Schutzfunktion damit der Motor nicht durch zu magere Verbrennung zerstört wird. Der Motor verbraucht dadurch mehr Benzin als es sein müsste.

Das heisst für dich, finde einen korrekt funtionierenden LMM und das ruckeln hört auf, das Getriebe schaltet wie es soll, der Motor verbraucht nicht mehr als er muss und TÜV gibt es auch noch!

Daten vergleichen ist etwas für die paar Freaks die hier auch unterwegs sind??

Gruß Stefan

136 weitere Antworten
Ähnliche Themen
136 Antworten
Themenstarteram 26. Februar 2013 um 12:34

Stellvertretend für den engagierten Kollegen aus dem anderen Forum:

Baujahr: 1998

Motor: 4,2 32V AKG

Getriebe: DTD

Steuergerät: 4DO927156BK

Softwarestand: folgt

Problem vorhanden !

Baujahr : 1997

Motor: 3,7 32V AKJ

Getriebe: CJT war das originale, Jetzt Austausch- Kennung unbekannt, ZF 5HP19

Steuergerät: 4DO 927 156 BC AG 01V 3.7lV8 RDW 8005

Softwarestand ?

Problem identisch !

Themenstarteram 26. Februar 2013 um 13:45

Ah ein 5HP19.

Okay, in der TPL von Audi die dieses Problem haben stand der

2.8, 3.7 und 4.2 Motor.

Wir versuchen jetzt eine Lösung in Form von umprogrammierung des Seriengetriebesteuergeräts zu finden bzw. durch einen Eingriff in die Drucksteuerung.

Gut das ein 5HP19 dabei ist. Das zeigt das es eher ein elektronisches Problem ist.

Meinst du mit wir jemanden aus dem E39- Forum? Ich kenne da auch jemanden der Gsg in Bezug auf frühes schliessen der WÜK hin, modifiziert.

Wenn es dich interessiert, hier der Link:

http://www.e39-forum.de/thread.php?postid=1160050#post1160050

Gruss Stefan

Hallo Weberli,

da muss ich Dir in der tat 100% zustimmen!

die (an)Steuerung vom getriebe, ist einfach "schrott" aberrr!:

a. es sind auch die vielen sensoren verantwortlich, die die "Falsche" werte geben!

b. der öl-stand, ist sehr wichtig

c. die öl-kühlung ist unterdimensioniert

und die motorleistung ist bei einigen zu hoch (für das 5HP24)

ob sich nun das STG umproggen läst... hmm???

MfG

Turbonet

Themenstarteram 26. Februar 2013 um 15:49

Wie gesagt, bei Audi war das Problem Intern bekannt und es gibt Getriebesteuergerät die das Problem beheben.

Das Hauptproblem dürfte wohl die Ansteuerung darstellen.

Was dein ABC angeht:

a) Die in Betracht kommenden Sensoren haben wir ausgetauscht. Der Kollege mit dem 98er hat den halben A8 ausgetauscht. Kein Erfolg !

b) ja, der ATF Stand ist wichtig. Wobei +/- 1L keinen Einfluss auf das Problem haben. Abgesehen davon gibt es ja auch 2 verschiede Ölwannen für die Audi Variante vom 5HP24 bei der sich ATF Haushalt ohnehin um 2L unterscheidet. Ich fahr die kleine Ölwanne, der Kollege mit dem 98er die große ! Probleme haben wir die gleichen.

c) Die Ölkühlung ist klar etwas mager aber bei dem Wetter geht es. Hatte bei meiner letzten Reise 72-78°C ATF (Motor durchweg 91,5) nach 320km Strecke.

Wenn die WK und die Kupplungen zu sind kann das Getriebe an sich auch keine große abwärme erzeugen. Wenn es das tut, stimmt was nicht !

Zumindestens beim 5HP19 weiss ich das im Steuergerät ein Psop44 sitzt als Chip. Kollege von mir hat schon ein paar mal diesen getauscht gegen einen selbst programmierten weil es kleine Schaltprobleme mit Leistungsgesteigerten 2,5TDI´s gegeben hat. In dem Zug wurde dann meisten das GSG mit angepasst !

 

@ Dusty135: Der Herr aus dem BMW Forum ist mit in die Sache eingeweiht.

Der mit dem ich zusammen an der geschichte tüftel ist aus einem anderen Forum.

Bei den BMW's werden die GSG dahin geändert, das die WÜK schon bei 45-50 km/h schliesst, das sorgt dann dafür das weniger Verschleiss an der WÜK und weniger "Gummibandeffekt" ensteht.

Unter anderem wird auch der Öldruck erhöht.

Wenn ich das richtig verstanden habe wollt ihr das für unsere Audi genau andersherum machen?

Klär mich mal auf. Eduard aus dem E-39 forum hatte sich schon mal vor längerer Zeit bereit erklärt, sich ein A8 GSG an zu sehen, das habe ich seinerzeit aber nicht gemacht, weil ich keines übrig hatte und habe. Ausserdem ist der Ausbau/ Einbau bei unseren A8 sehr viel aufwendiger als bei den betreffenden BMW, dort sind die GSG im Motorraum verbaut/ gesteckt, und nicht im Getriebe selber.

 

Gruss Stefan

Themenstarteram 26. Februar 2013 um 15:57

Im Getriebe ?

Unser Getriebesteuergerät sitzt im Wasserfangkasten in der E-Box und Kuschelt mit dem Steuergerät vom Tempomat. Links daneben: Das Motorsteuergerät !

Das was Eduard da für die BMW´s gemacht hat nur andersrum hat Audi gemacht.

Bei Kundenbeanstandung wurde bei Audi ein Getriebesteuergerät verbaut das die WK später schließen lässt.

Wir streben einen Eingriff in die Drucksteuerung an. Die WK ist beim A8 ja schon bei 50km/h zu. Das ist auch gut so und das soll so bleiben. Nur scheint in dem Bereich der Druck nicht hoch genug zu sein um die WK richtig fest zu halten.

Plan A daher: Druck hoch !

Bei meinem S8 tritt das Problem z.B. gar nicht auf. Dort haben wir eine RS6 Ölpumpe im Getriebe verbaut und scheinen somit "unbewusst" das Problem aus dem Weg geräumt zu haben weil der Grunddruck mit dieser Pumpe höher ist.

Der S8 verwendet übrigens genau wie der A8 das "BK" Steuergerät, nur das die codierung auf "00101" geändert wird. Mit der Codierung "00011 , 00001" wird es zum normalen A8 Steuergerät

Baujahr.: 2000

Motor: AQF 4.2

Getriebe: ECZ 5HP24 (aus ZF-Saarbrücken)

Steuergerät: 4D0-927-156-CT

Softwarestand: Unbekannt

---------------------------------------------------------------------

LMM - neu

Ölstand - i.O.

Getriebe-SG vor halbem Jahr neu

letzter Ölwechsel am Automat vor ca. 90000 Km

---------------------------------------------------------------------

Das beschriebene Problem ist bisher nicht aufgetreten, dafür hab ich aber das Prob wie weberli, dass er denn ersten Gang sporadisch zu hart einlegt - Ursache unbekannt.

 

Mein SG wurde soweit mir bekannt nur kurze Zeit verbaut, danach wurde eins mit der Endung BD (müsste genauer nachschauen, könnt auch BC gewesen sein) verbaut das angeblich Baugleich ist. Was der genaue Unterschied zwischen denn beiden ist, konnte Audi selbst nicht beantworten, nur eben das ein Tausch untereinander, bei diesen SG-Varianten problemlos möglich wäre.

Die Frage dazu kam auf, da mein Getriebe-SG bei Kauf des Achters einen Defekt hatte und ersetzt werden musste. Bevor ich mich aber für ein brandneues SG entschieden habe, wurde Audi noch vom Vorbesitzer kontaktiert. Nach einigen Mails hin und her, wurde uns die Antwort gegeben, dass beide SG´s verbaut wurden und zwischen ihnen nur einige Fahrgestellnummern liegen, sie somit beinahe identisch seien und untereinander Tauschbar sind.

Inwiefern verhält sich das GSG dann mit der 101 Codierung anderes als mit 011 oder 001?

Die Nummer mit der Ölpumpe und dem höheren Druck ist mir auch schon mal durch den Kopf gegangen, weil es sich eben wirklich genauso anfühlt als ob ein minmales Rutschen das Problem ist. Bei einem richtigen ruckeln würde man wahrscheinlich eher ein paar Zähne verlieren, weil man immer ins Lenkrad beisst.

Ich weiß, das Eduard den Öldruck bei den BMW-GSG durch umstecken einer Brücke am mod. GSG verändern kann, vielleicht findet sich ja hier tatsächlich ein Ansatz um das Problem endgültig zu lösen!

Der Einbauort war mir nicht klar, weil ich immer irgendwo gelesen habe das es im Getriebe verbaut ist.

Vielen Dank schon mal.

Gruss Stefan

Themenstarteram 26. Februar 2013 um 20:25

Steuergerät im Getriebe findest du bei den 6HPxx Getriebe :)

Dort ist die ganze Mechatronik (Schieberkasten und Steuergerät) ein Teil.

Der Witz: Mechatronik kostet um die 1600 Euro. Ganzes Getriebe 2100 im Tausch :D

Mit der S8 codierung schaltet er einfach sportlicher. Er hält auch die Drehzahl länger open bei sportlichem Lastwechsel.

Mein "K" Steuergerät mit 00011 codierung versucht ja konsequent die WK Zu und die Drehzahl niedrig zu halten.

Es schaltet bei mir schon bei 1500-1600upm in den nächsten Gang. Bis 50km/h hat er alle 5 Gänge durch. Ab 1200upm wird zusätzlich die WK zu gemacht !!!

@ Magnus-Vehiculum:

Kannst du mal genau schauen wann dein A8 die Wandlerbrücke schließt. Würde mich mal brennend interessieren ob er bei 1200upm im 5. Gang mit komplett geschlossenem Wandler fährt.

Wenn du VCDS hast wäre ich für eine kleine Logfile vom Messwertblock 007 sehr dankbar.

Was ich so weiss: Du hast nen Facelift mit 40V Motor und neuerem HP24. Die Schwachpunkte von dem Getriebe sind gleich jedoch verwenden 2 Kupplungen einen anderen Belagsatz und der Wandler ist ein anderer.

Da müsste man mal schauen was da genau anders ist.

Dann werde ich mein GSG mal auf 101 programmieren, wenn es denn geht! Siehst du irgendwelche Probleme beim 5HP19 ? Ich denke das genau diese Schaltweise für mich viel angenehmer zu fahren ist.

Wie bereits mal geschrieben, der 3,7 er ist spürbar träger als der 4,2er.

 

Gruss Stefan

Themenstarteram 26. Februar 2013 um 21:02

Beim 5HP19 sind die codierungen teilweise auch anders.

Wenn er 101 nicht schluckt, versuch einfach mal 00011 und 00012 :)

@ weberli

Siehe PN :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D2
  7. Automatikgetriebe Ruckeln 4. / 5. Gang 1200-1800upm WK Zu