ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Automatik - Unterschied M/S und Sport Modus

Automatik - Unterschied M/S und Sport Modus

BMW 3er F30
Themenstarteram 20. Mai 2013 um 18:03

Hello,

Über den "Fahrerlebnisschalter" kann ich bei meinem 328i in den Sport- bzw. Sport-Plus Modus wechseln:

Die Kennlinie des Gaspedals ändert sich, die Lenkung wird "schwergängiger" und für die 8 Gang Sport Automatik bedeutet dies Schaltpunkte bei höheren Drehzahlen.

Wenn ich den Gangwahlschalter in die linke Stellung "M/S" bringe, schaltet die Automatik AUCH erst

bei höheren Drehzahlen, im Display steht dann "S" und die Gangziffer danaben, bleibt im Automatikbetrieb bis ich manuell den Gang ändere. Dann steht "M" und die Gangziffer daneben und das Getriebe bleibt manuel.

So nun zu Frage: Was unterscheidet den Automatikbetrieb im

* Fahrerlebnisschalter Comfort und Stellung auf "M/S" ohne manuelles Schalten

vs

* Fahrerlebnis Schalter "Sport" und Stellung "Automatik".

LG

Ähnliche Themen
19 Antworten

Fahrerlebnisschalter Comfort und Stellung auf "M/S" = schaltet bei höherer Drehzahl- dynamischere Auslegung, Fahrwerk bleibt unverändert

Fahrerlebnis Schalter "Sport" und Stellung "Automatik" = schaltet bei höherer Drehzahl- dynamischeren Auslegung + verändert Fahrwerk, wenn die erforderliche SA wie z. B. adaptives Fahrwerk vorhanden ist

Ist es eigentlich normal, dass der Sportmodus bei den Schaltvorgängen eine enorme Zugunterbrechung erzeugt / simuliert? Und das nur bei Vollgas, bei leichtem Gaseinsatz schaltet sie normal. Also man wird beim Durchbeschleunigen ruckartig nach vorne gedrückt...

Diese Frage habe ich auch schon mal gestellt. Mittlerweile ist mir das aber klar.

Also beim Sport und Sport+ wird, wie du richtig erkannt hast, die Lenkung "direkter" und die Gaspedalkennlinie verändert und der Motor dreht höher.

Wenn du jetzt den Gangwahlhebel nach links drückst, wirst du beim Beschleunigen deutliche Rucke merken, die mit Normalstellung des Hebels nicht da sind. Aber nur bei Schaltvorgängen unter Last.

Dieses Rucken sind die schnelleren Schaltvorgänge auf kosten des Komforts.

Im Komfortmodus bleibt die Gaspedal Kennlinie und die Lenkung gleich (wie früher). Der Motor dreht nun aber auch hier höher und das Getriebe schaltet schneller. Hier merkt man das aber nicht so, weil man durch die "normale" Gaspedalkennlinie nicht so viel Leistung abruft bei gleicher Gaspedalstellung. Bei Vollgas würde es auch rucken.

Und was durch die Linke Stellung auch ist. Du kannst manuell schalten, ohne das das Getriebe nach kurzer Zeit wieder auf Automatik-Schaltung umschaltet.

diese frage habe ich mir auch schon gestellt.

fakt - Schalthebel nach links nimmt keinen einfluss auf Gaspedal, lenkung und fahrwerk sondern lediglich auf die schaltcharaktreristik !

ebenfalls klar ist, daß bei Schalthebel links das getriebe höhere Drehzahlen zum schalten steuert und eine ÄHNLICHE getrieb schaltcharakteristik wie bei Sport verwendet wird.

ähnlich sage ich deswegen, weil nach meiner Erfahrung selbst im fahrmodus "SPORT" das getriebe beim Schalthebel nach links noch einmal eine andere Charakteristik fährt und z.b. bei gleicher Drehzahl ohne leistungsanforderung teilweise andere fahrstufen einlegt.

so ganz bin ich hinter die verwendete Logik noch nicht gekommen ???

Um die Sache noch spannender zu machen: Wenn man im Sport Modus ist und somit erst bei höheren Drehzahlen geschaltet wird, und man dann zusätzlich den Schalthebel nach links drückt, schaltet die Automatik noch später als nur im Sport Modus.

Das war auch bei der E9x Serie schon und ich hab mich damals schon gefragt, was es damit auf sich hat. Man muss dazu wissen, dass sich die Schaltcharakteristik des Getriebes durch "Hebel links" schon verändern ließ, als es den Fahrerlebnisschalter noch gar nicht gab.

Warum es nachwievor beides gibt, kann mir selbst der Freundliche nicht beantworten.

Zitat:

@funkahdafi schrieb am 14. März 2015 um 10:42:06 Uhr:

 

Das war auch bei der E9x Serie schon und ich hab mich damals schon gefragt, was es damit auf sich hat. Man muss dazu wissen, dass sich die Schaltcharakteristik des Getriebes durch "Hebel links" schon verändern ließ, als es den Fahrerlebnisschalter noch gar nicht gab.

Servus,

den E 9x ins spiel zu bringen macht wenig sinn - bei diesem Modell gab es keinen fahrerlebnissschalter mit "SPORT" Charakteristik - da war hebel nach links einfach um sportliche Charakteristik zu schalten und als Nebeneffekt konnte man eben noch manuell schalten.

beim F3x dagegen stehen 2 Möglichkeiten zur verfügung das getriebe auf SPORT zu schalten und warum diese 2 Modi getriebetechnisch nicht identisch zu reagieren scheinen, ist hier die frage.

Zitat:

@juergen-b schrieb am 14. März 2015 um 10:52:17 Uhr:

Zitat:

@funkahdafi schrieb am 14. März 2015 um 10:42:06 Uhr:

 

Das war auch bei der E9x Serie schon und ich hab mich damals schon gefragt, was es damit auf sich hat. Man muss dazu wissen, dass sich die Schaltcharakteristik des Getriebes durch "Hebel links" schon verändern ließ, als es den Fahrerlebnisschalter noch gar nicht gab.

Servus,

den E 9x ins spiel zu bringen macht wenig sinn - bei diesem Modell gab es keinen fahrerlebnissschalter mit "SPORT" Charakteristik - da war hebel nach links einfach um sportliche Charakteristik zu schalten und als Nebeneffekt konnte man eben noch manuell schalten.

beim F3x dagegen stehen 2 Möglichkeiten zur verfügung das getriebe auf SPORT zu schalten und warum diese 2 Modi getriebetechnisch nicht identisch zu reagieren scheinen, ist hier die frage.

Genau das hab ich ja auch geschrieben :rolleyes:

Zum einen schrieb ich, dass es den Fahrerlebnisschalter im E9x nicht gab (zumindest anfänglich nicht), und dass die beiden Modi im F3x unterschiedlich agieren, schrieb ich ebenfalls.

Aber ich weiß halt auch was, im Keller brennt nämlich das Licht.

vermutlich habe ich deine zeilen falsch interpretiert oder ganz einfach nicht verstanden.

dafür sorry

Okay gut zu wissen, ich dachte auf den ersten Kilometern schon dass die im Werk was nicht korrekt zusammengeschraubt haben :D

Zitat:

@lukedonald schrieb am 20. Mai 2013 um 18:03:13 Uhr:

 

Hello,

Über den "Fahrerlebnisschalter" kann ich bei meinem 328i in den Sport- bzw. Sport-Plus Modus wechseln:

Die Kennlinie des Gaspedals ändert sich, die Lenkung wird "schwergängiger" und für die 8 Gang Sport Automatik bedeutet dies Schaltpunkte bei höheren Drehzahlen.

Wenn ich den Gangwahlschalter in die linke Stellung "M/S" bringe, schaltet die Automatik AUCH erst

bei höheren Drehzahlen, im Display steht dann "S" und die Gangziffer danaben, bleibt im Automatikbetrieb bis ich manuell den Gang ändere. Dann steht "M" und die Gangziffer daneben und das Getriebe bleibt manuel.

So nun zu Frage: Was unterscheidet den Automatikbetrieb im

* Fahrerlebnisschalter Comfort und Stellung auf "M/S" ohne manuelles Schalten

vs

* Fahrerlebnis Schalter "Sport" und Stellung "Automatik".

LG

Weiterhin kann man im M/S manuell schalten, zB für Bergabfahrt wenn man eine höhere Motorbremswirkung erzielen möchte. Dafür nutze ich M/S ab und zu. Zum Überholen finde ich eigentlich S besser, weil auch wie gesagt wurde Lenkung und Federung/Fahrwerk angepasst werden. Und er liegt meiner Meinung nach auch besser am Gas.

MfG

in der Stellung S/M wird Lenkung und Fahrwerk angepasst? Wie geht das?

In der Stellung S nicht bei M/S.

M/S beeinflusst nur die Schaltzeitpunkte.

Bei S wird zB die Lenkung spürbar härter und unempfindlicher.

Wie das technisch realisiert ist kann ich dir nicht sagen. Vermute mal, dass es mit der Lenkkraftverstärkung zu tun hat.

S = Sport-Modus? Dann hab ich den Beitrag oben falsch verstanden.

Zitat:

@cypher2006 schrieb am 17. März 2015 um 17:05:25 Uhr:

S = Sport-Modus? Dann hab ich den Beitrag oben falsch verstanden.

Ja.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Automatik - Unterschied M/S und Sport Modus