ForumA4 B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Auf der Suche nach besseren Sound - DSP einbauen - Probleme?

Auf der Suche nach besseren Sound - DSP einbauen - Probleme?

Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 3. Juli 2018 um 11:37

Hallo zusammen,

vorneweg - ich habe gesucht und einige Infos zusammen aber einige Fragen nicht genau beantwortet gesehen - daher ein neuer Thread.

Ich möchte in meinem A4 Avant FL, mit ASS, MMI 3G+ (mit HDD und SIM+FSE) den Sound verbessern. Dabei geht es mir in erster Linie gar nicht um den Pegel, sondern vor allem die schrecklichen Hochtäner des ASS zu einem besseren Klang zu verhelfen (mir bluten regelmäßig die Ohren durch die HTs).

Dazu folgender Plan:

Audison DSP 8.9 einbauen und direkt das HighLevel-Signal vom MMI abgreifen (hier soll wohl AMP+Radio eine Einheit sein) und das Ausgangssignal vom Audison direkt wieder an die LS + Sub leiten. Dabei alles im Kofferaum hinter der leeren Klappe auf der linken Seite verstauen und freuen.

Fragen:

1. Brauche ich dieses Gerät in der Kette, welches die Last von Lautsprechern simuliert, damit das MMI mir keine Fehler mit Kabelbruch der Lautsprecher in den Speicher wirft? Oder ist das bei meinem MMI kein Problem?

2. Ich nutze häufig die FSE und habe gelesen, dass es wohl vorkommen soll, dass der Anrufer sich dann doppelt hört, falls der DSP in die Laufzeiten eingreift und somit die Unterdrückung der FSE nicht mehr korrekt arbeitet.

Ist dies bestätigt und gibt es dafür eine Lösung (wäre ein Grund das ganze Projekt abzublasen).

3. Weitere Vorschläge, Idenn oder mögliche Probleme??

Danke!

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. August 2018 um 21:01

Hallo zusammen,

habe es nun geschafft alles einzubauen und bin begeistert. Die originalen LS können sehr gut spielen, wenn sie ein gutes Signal und ein wenig mehr Leistung bekommen. Aber alles von vorn.

Ausgangsbasis:

Audi A4 B8 Avant mit ASS und dem MMi3G Plus (das große mit HDD, 5.1 DVD, SIM+Telefon).

Im Folgenden seht ihr zwei Bilder von der MMI-Box hinten links im Kofferraum:

https://data.motor-talk.de/.../...lus-overview-8531100046870796490.JPG

https://data.motor-talk.de/.../...-plus-detail-4485979400279078361.JPG

Da mein oberstes Gebot war, dass ich am Auto nichts zerschneide habe ich mir nun eine Quadlock-Verlängerung gekauft. Diese habe ich beim großen Online-Versandhandel nahe des Amazonas bestellt

Denn mit Hilfe der Quadlock-Verlängerung war ich nun in der Lage die, bereits durch das MMI verstärkten Signale, welche an die LS gehen, in den Audison AP 8.9 zu leiten. Dieser hat bereits High-Level Eingänge. Danach werden die Signale vom Audison AP 8.9 wieder in die Quadlock-Verlängerung geleitet und so zu den Lautsprechern (FS, HS, Center, Sub).

Einziges Problem - bei der Quadlock-Verlängerung gab es einen Steg, welchen ich wegfeilen musste, da dieser sonst nicht in den Quadlock-Stecker vom Audi passte. Siehe nächstes Bild - und übernächstes Bild mit dem korrigierten Adapter:

https://data.motor-talk.de/.../...lock-problem-7588337153491764576.jpg

https://data.motor-talk.de/.../...ualock-fixed-2289980687281144615.JPG

Damit hatte ich die Basis und nun musste alles verkabelt werden. Dazu brauchte ich zuerst eine Pin-Belegung des Quadlock-Steckers. Diese will ich euch nicht vorenthalten. Hier zwei Pläne, die beide das gleich zeigen:

https://data.motor-talk.de/.../...9b218f327793-4019011542511487522.jpg

https://data.motor-talk.de/.../...5629905129269-123156134089041882.jpg

Nun ging das werkeln los - hier die Audison AP 8.9 mit meinem Quadlock-Kabelbaum. Ich nutze dabei die ersten sechs Kanäle der Audison als Eingänge wie folgt:

Kanal1: FS links

Kanal2: FS rechts

Kanal3: HS links

Kanal4: HS rechts

Kanal5: Center

Kanal6: Subwoofer

Die Ausgänge habe ich wie folgt verkabelt:

Kanal1+2 - gebrückt@4Ohm: FS links - 130W

Kanal3+4 - gebrückt@4Ohm: FS rechts - 130W

Kanal5@4Ohm: HS links - 35W

Kanal6@4Ohm: HS rechts - 35W

Kanal7@4Ohm: Center - 35W

Kanal8@2Ohm: Subwoofer 65W

Und hier die Audison AP 8.9 und der Kabelbaum:

https://data.motor-talk.de/.../...lock-adapter-2517924140921093993.jpg

Jetzt startet der Einbau im A4. Zuerst die 12V-Leitung gelegt (Schmelzsicherung kam erst rein, nachdem alles fertig war). Die konnte ich zum Glück direkt an der Polklemme anschließen, da dort noch eine Bank frei War. Hat mir einen extra Sicherungshalter erspart. Das Kabel habe ich dann auf den Boden in Richtung Stoßstange gezogen. Dort gab es einen guten Übergang in das seitliche Fach:

https://data.motor-talk.de/.../06-battery-2055343695207219533.jpg

Masse direkt im Fach hinten links:

https://data.motor-talk.de/.../07-masse-8572191186900400738.JPG

Die Audison AP 8.9 direkt über der MMI-Box mit einer kleinen Halterung installiert wie folgt:

https://data.motor-talk.de/.../...-8-9-overview-999401223302165109.JPG

https://data.motor-talk.de/.../...-8-9-detail1-4556523741174461936.JPG

https://data.motor-talk.de/.../...-8-9-detail2-4078481149188530413.JPG

Dann ging es zum Setup - das schöne ist, dass die Audison mit einer CD mit genormten Signalen geliefert wird und man diese im CD-Spieler des A4s abspielt und die Audison genau misst, was da ankommt. Daraus kann sie eine Kurve errechnen, so dass die Beschneidung am Frequenzgang vom MMI so gut es geht ausgebügelt wird. Hier ein Paar Bilder von den Kurven, wie sie rein kamen (FS und HS waren fast identisch):

https://data.motor-talk.de/.../10-de-eq-ls-884697493822147953.png

https://data.motor-talk.de/.../11-de-eq-center-4326630471064095027.png

https://data.motor-talk.de/.../12-de-eq-sub-8153253786645565743.png

Fazit:

Ich bin begeistert. Das FS kann echt tief runter spielen und bleibt sauber. Den Sub habe ich noch gar nicht so richtige eingestellt, wird aber noch gemacht. Und die grausamen klirrenden Höhen hat der De-EQ bereits fast gebändigt.

Im WE gehe ich noch ins Feintuning.

PS:

Habe noch dieses kleine Steckmodul für die Audison geholt, damit dem MMI die normale Last der Lautsprecher "simuliert" wird, damit es keine Fehler wirft. Das muss ich aber nochmal bei Gelegenheit mit VCDS prüfen.

PPS:

Das mit den Bildern im Fließtext hat nicht so gute funktioniet. Daher die Links der angefügten Bilder im Text.

+7
181 weitere Antworten
Ähnliche Themen
181 Antworten

Genau da hattest du es ja schon geschrieben, stimmt, super Sache, vielen herzlichen Dank dafür.

Heute wird dann mal geschaut ob alles geht und wie es dann klingt, bin schon ganz gespannt.

Ich war gestern bei jemandem gewesen, Raum Priegnitz, der mit seinem sehr ordentlichen Equipment die Helix eingemessen hat.

Ich bin immer noch geflasht von der tonalen Ausgewogenheit die erreicht wurde, damit hab ich so nicht gerechnet.

Nix ziept mehr im Ohr, nix brummelt oder dröhnt.

Das richtige abstimmen sollte man jemanden überlassen, der damit Erfahrung hat, ich selbst hätt das nur pfusch draus gemacht.

Ich bin leider am Wochenende noch nicht wirklich weitergekommen, hatte erst noch einige andere Dinge zu tun und als ich so richtig loslegen wollte und noch einmal alles kontrolliert habe, fiel mir auf das ich beim Anlöten der Ausgänge einen Fehler gemacht hatte und den Stecker um 90° verdreht habe in der Ansicht, sowas von blöd und trotz mehrfachem Kontrollieren nicht aufgefallen. Also geht es die Woche erst einmal ans Umlöten und dann erst kann ich die ersten, richtigen Soundtests machen, dauert somit noch ein wenig bis ich Erfahrungsberichte teilen kann.

@heiko7285

Ein Profi macht das sicher optimal, da gebe ich dir Recht, wobei es natürlich einem selbst einfach gefallen muss und wenn man es so einstellt das es dies tut, ist es für Viele sicher auch schon mehr als genug.

Ich habe daran aber auch schon gedacht, einfach wenn alles fertig ist und man seine Klangeinstellung gefunden hat, noch einmal zu einem Car-Hifi Profi zu fahren und den noch einmal ein anderes File aufspielen zu lassen, wäre schon interessant was er dann noch herausholen kann, vor allem dann auch im Vergleich. Der Audison könnte sogar 2 Profile verwalten die man umschalten kann, so wäre ein Vergleich mal richtig gut möglich.

@real_Base

Was mir am Wochenende, wo ich bereits mal die Daten eingelesen hatte aufgefallen ist, es gibt im Steuergerät 56 fürs Radio 2 Bytes die man auf "externen Verstärker" umstellen kann, einmal im Byte 4 der Wert den du angegeben hattest jedoch gibt es das noch einmal im Byte 3, dort heißt es glaube ich "Bedienlogik" externer Verstärker. Dies hatte ich einmal im Originalzustand geändert und wenn man das macht, dann kommt gar nichts mehr aus den Lautsprechern heraus, vielleicht wird dadurch sogar ein LOW Signal erzeugt, das möchte ich dann mal ausprobieren wenn ich das Kabel dann nun die Woche noch einmal richtiggestellt habe.

Hattest du dieses Byte auch schon gesehen und mal ausprobiert was dies bewirkt?

Themenstarteram 2. März 2020 um 9:12

Ne das andere Byte habe ich nicht gesehen. Habe nur das eine Byte geändert. Da gab es dann in VCDS auch gleich ein DropDown mit der lesbaren Auswahl (wie auf den Screenshot auf Seite eins).

Im anderen Byte gibt es ebenfalls ein Dropdown, als ich dort das Bit mal probehalber geändert hatte, kam mit der originalen Verkabelung ohne Einbindung des Audisons auch keinerlei Signal mehr aus den Lautsprechern, erst nach Zurückstellen kam direkt wieder Sound aus den Lautsprechern.

Das Einmessen sah bei mir jedoch trotz des gesetzten Byte 4 und das ich über Nacht gewartet hatte, genauso aus wie bei dir im ersten Versuch. Ich habe dies auch mehrfach ausprobiert ein zu lesen und da war es stark davon abhänig wie laut ich das Radio gedreht hatte, stand es auf 4-6, waren die Kurven deutlich flacher, jedoch noch nicht so gut wie bei dir beim zweiten Mal, hatte ich die Lautstärke des MMI auf 10, gab es einen deutlichen Peak am Anfang und hintenraus ein stärkeres Abfallen.

Wenn die Verkabelung korrigiert ist, werde ich mal alle Einstellungen ausprobieren und schauen was dies bewirkt, ich würde aber sagen das mit dem Byte 3 der interne Verstärker komplett deaktiviert wird, ob dann aber überhaupt noch Signale für alle Lautsprecher herauskommen ist fraglich.

So, nun bin ich mit dem "ersten Wurf" der Einrichtung meines Audison AP 8.9 an den originalen Audi Soundsystem Lautsprechern fertig und was soll ich sagen,..., ich bin absolut begeistert aber fangen wir mal von vorne an.

Bezüglich des Byte 3 habe ich vorab ausprobiert gehabt was das so bewirkt, dies nennt sich ja bereits "Bedienlogik externer Verstärker" und wie soll es auch anders sein, genau das bewirkt es auch. Setzt man dieses Byte, kann man über das MMI im Grunde nichts mehr bedienen, keine Lautstärke und gar nichts, somit ist dieses Byte absolut überflüssig zu setzen.

Byte 4 habe ich wie empfohlen einen Tag vorher wieder auf "externen Verstärker" gesetzt gehabt und hatte dann am Samstag erst einmal damit begonnen zu prüfen ob die jeweiligen Kanäle nun richtig zugeordnet sind und angesteuert werden.

Ergebnis davon war das nun alles passte, insgesamt klang es schon recht voll und voluminös, jedoch gab es bei etwas höherer Lautstärke (nicht sehr laut) sofort ein Übersteuern des vorderen Hochtonbereiches. Ich dachte anfangs das dies daran liegen könnte das die günstigen ASS Lautsprecher mit dem Audison überfordert wären oder doch zuviel Frequenzen abbekamen, später stellte sich aber heraus das es wohl nur am vorherigen falschen Einlesen lag. Da ich am nächsten Tag vor hatte, noch einmal alles ganz von vorne ein zu richten, sollte sich das damit dann am nächsten Tag aber auch erledigen. Vom ersten Klangeindruck mit niedriger Lautstärke war ich aber auch schon so positiv überrascht.

Demnach ging es dann gestern daran noch einmal alles ganz genau ein zu lesen und ein zu stellen und ich las zuvor noch einmal die Anleitung genau durch. Dabei stellte ich fest das es noch ein Hinweis zur Lautstärke gab, bezüglich des 0dB Hinweises war ich mir schon bewusst das der vorhanden war, jedoch war ich mir unsicher wie ich das erreichen sollte, eine Fußnote wies aber darauf hin, dass eben "im Zweifelsfall" 80% der möglichen Lautstärke des einspeisenden Systems genutzt werden sollte (so hoch hatte ich es zuvor nie eingestellt und das war am Ende mein Fehler).

Ich begann also mit dem Einlesen und konfigurieren der einzelnen Kanäle. Eingänge sind wie am Audison angegeben konfiguriert worden und die Ausgänge habe ich dann erst einmal wie folgt eingerichtet gehabt:

VL - Kanal 1 (Full Range)

VR - Kanal 2 (Full Range)

HL - Kanal 3 (Full Range)

HR - Kanal 4 (Full Range)

Center - Kanal 5 (Full Range)

Sub - Kanal 7 (Low Pass)

Kanal 6 und 8 wurden bewusst freigelassen.

Nach dem Ersteinrichten machte ich mich an die Entfernungseinstellung, diese hatte ich grob mit dem Zollstock von der Mitte des Autos gemessen und stellte dies dann noch etwas fein ein. Entfernungen wurden damit wie folgt konfiguriert:

Frontlautsprecher: 102 cm

Rearlautsprecher: 85 cm

Center: 90 cm

Subwoofer: 150 cm

Damit ging ich in die weitere Einrichtung. Das was man so hörte klang schon richtig gut, vor allem was mir gut gefiel war, das der Bassbereich stärker unterstützt wurde, was mir etwas fehlte waren die Höhen.

Full Range wollte ich die Front und Rear Lautsprecher anfangs ausprobieren und schauen was die so können, schnell war aber klar das dies so nicht das Optimum war (wovon ich natürlich zuvor schon ausging). Also probierte ich ein wenig herum, ließ auch häufig die Front und Rear Lautsprecher einzeln spielen, dann auch mal jeden Kanal einzeln, ab und an mit Sub in Kombination und auch mal den Sub alleine und Center alleine bis ich dann nach einigem Nachoptimieren folgendes einrichtete:

Frontlautsprecher: High Pass bis 50 Hz runter

Rearlautsprecher: High Pass bis 60 Hz runter

Centerspeaker: High Pass bei 150 Hz gekappt (der kann nicht viel)

Subwoofer: Low Pass ab 60 Hz einsetzend (der unterstützt das Frontsystem ganz gut, jedoch im Tiefbassbereich nicht zuviel erwarten)

Die Kurvenanpassungen kamen dann als letztes dran, hier gefiel mir das Filtermodell Butterworth mit einer 12er Steigung am besten, anschließend veränderte ich bei den einzelnen Kanälen noch ein wenig an den Frequenzen da mir wie bereits erwähnt die Höhen ein Tick fehlten, der etwas präsentere Bass aber gut gefiel (siehe Bilder später). Kurz vor Ende des einstellen bermerkte ich, dass mir immernoch die Höhen fehlten und da fragte mich wieso. Als ich die Einrichtung der Eingangskanäle anschaute, war klar das dort "obenrum" ein wenig verloren ging, im Bassbereich aber mehr reinkam, was die Erklärung für beide Phänomene war die ich anfangs nach dem Ersteinlesen gar nicht so beachtetet und gedanklich aus dem Gedächtnis verlor, es hier aber nun als Erklärung fand. Da nämlich der Audison das Signal als ziemlich linear ansah, hatte er nichts daran korrigiert, also drehte ich über den MMI regler noch 2 Punkte höhen mit rein, optimierte die Frequenzbereiche der einzelnen Kanäle nach und war zunächst erst einmal mit der Einrichtung fertig und hörte mich durch meine Musiksammlung um zu sehen wie das Ganze so klingt.

Und was soll ich sagen @real_Base hat definitiv nicht übertrieben. Der vorher/nachher Vergleich lässt es wie ein komplett neues Lautsprechersystem klingen. Es klingt alles viel exakter, Kickbass ist ordentlich vorhanden, Raumklang ist da, Center und VoLi/VoRe spielen nun im Einklang und selbst der Sub schafft es den tieferen Bereich noch gut zu unterstützen und eine Fülle dar zu stellen. Keinerlei Übersteuern ist mehr vorhanden, kein Hinweis darauf das irgendein Lautsprecher überfordert sein könnte und es klingt sogar wenn es laut wird noch recht exakt und sehr gut.

Im Endeffekt bin ich absolut begeistert davon was die originalen Lautsprecher des ASS Systems zu leisten vermögen. Der Audison AP 8.9 scheint ihnen gehörig ein zu heizen und das raus zu holen was möglich ist, genau so hätte das ASS von Anfang an klingen sollen.

Mit einigen Nachoptimierungen und Feinjustierungen bin ich dann nun am Ende total begeistert von dem was das Gesamtensemble nun zu leisten vermag.

Klar, von dem Subwoofer sollte man nicht zuviel erwarten, Einbauposition und als Free Air Variante mit kleinstem Magnet im 20 cm Format ist er natürlich nicht der Schalldruckmeister und schon gar nicht ein Kandidat der bis an die 20-30 Hz kommt, jedoch habe ich durch immer mal wieder Ausschalten festgestellt das er eben genau das Tiefbassvolumen im Fahrzeug ausreichend gut zur Verfügung stellt und da unterstützt was das doch schon recht gut klingende Frontsystem mit Unterstützung des Rearsystems nicht mehr schafft.

Für mich ist dies so nun absolut ausreichend, ob ich irgendwann doch noch einmal eine Optimierung am Sub vornehmen werde weiß ich noch nicht, aktuell gehe ich aber nicht davon aus, da ich das was ich erreichen wollte erreicht und was ich nicht erwartete, sogar übertroffen habe.

Daher an dieser Stelle noch einmal meinen herzlichsten Dank an @real_Base für die Erstellung dieses Beitrags und damit Hilfe für viele andere die ein ähnliches Empfinden bezüglich des originalen ASS haben und dies in der Form perfekt nachahmen und optimieren können.

Auch den anderen Usern die mir mit vielen Tipps bis zum Einbau geholfen haben noch einmal herzlichsten Dank!

Als Letztes doch aber noch eine Frage, da ich den Fehlerspeicher meines A4 vorgestern wegen etwas Anderem auslesen musste, stellte ich fest, dass die Lautsprecher im Radio einen Fehler produzieren (klar, die sind ja nicht mehr direkt am MMI angeschlossen und fehlen dem System und laufen nun über den Audison) aber ich dachte mit Codieren auf "externen Verstärker" würde sich das erübrigen, tut es aber anscheinend nicht, ist das bei denjenigen die diesen oder einen ähnlichen Umbau gemacht haben genauso?

Noch einmal vielen Dank an alle für eure Hilfe und Tipps.

(Im Anhang habe ich meine aktuelle Konfiguration als Bilder angehängt und einen Kanal als Eingangsmessungsbeispiel mit aufgeführt (sahen alle nahezu identisch aus) aufgrund dessen der Audison keine Korrekturen vornahm)

20200308
20200308
20200308
+2
Themenstarteram 9. März 2020 um 9:16

Sehr schön!

Wie du siehst - es ist erstaunlich was man aus diesen einfachen Lautsprechern herausholen kann, wenn man ihnen ein ordentliches Signal mit kontrollierter Leistung gibt.

Ich hätte noch ein zwei Hinweise:

1. Ich würde im MMI alle Regler auf Neutral stellen und im AP über den EQ die Höhen entsprechend korrigieren. Hintergrund ist einfach, dass der Regelbereich für das Signal in dem die Musik übertragen wird einen entsprechenden Korridor hat. Und wenn dieser erreicht wird, dann clippt das Signal - und das hört sich dann wieder nicht gut an bzw. kann schlecht für die Hardware sein.

Das kann passieren wenn man bspw. den Treble-Regeler voll aufdreht und dann in einem Musik-Stück dann noch zuzsätzlich ein sehr lautes Signal für einen hohen Ton kommt (Schlag auf ein Hi-Hat vom Schlagzeug o.ä.). In der Regel ist man Safe wenn man es mit diesen Regler nicht übertreibt aber warum im Vorfeld diese Reserve "anzapfen"?

2. Den Sub lässt du ja bis 60Hz spielen. Überlege dir ob du nicht auch die Frequenz untenrum beschränken lässt. Der kannst beide Filter gleichzeitig aktivieren und hast dann einen Bandpass-Filter. Der kleine niedliche Lautsprecher im Sub-Gehöuse wird meiner Meinung nach nicht sinnvoll 20Hz und weniger darstellen können. Daher habe ich ihn bei mir auf (glaube) 20Hz nach unten hin beschränkt.

3. Laufzeitkorrektur (LZK) - guter Klang ist nur für Egoisten. Man kann es nur auf eine Hörposition optimieren und nicht für mehrere (Auch wenn bspw. Audyseey durch sein Einmess-Programm an mehreren "Sitzplätzen" etwas anderes suggeriert).

Daher - stelle die LZK auf deine Fahrerposition ein und genieße die dadurch entstande Bühne.

4. Bei mir hat es noch ein wenig etwas gebracht den Subwoofer zu verpolen. Dazu habe ich den Haken im Punkt "Phasenumkehr" für den Sub-Kanal gesetzt - schau mal in deinen ersten Screenshot - da ist er zu sehen. Kann aber auch gut sein, dass dies in deiner Limo anders zur Geltung kommt als bei mir im Avant. Einfach mal testen.

 

Edit:

Wegen des Fehlerspeichers - ich habe mir extra das Modul geholt welches man an den AP stecken kann und welcher dann die Last der originalen Lautsprecher simulieren soll. Findet man extrem selten, wenn man googelt. NICHT dieses Teil was man direkt an das Kabel setzt, sondern der AP hat extra einen Steckplatz direkt für so eine Erweiterung. Findet man selbst auf der Homepage nicht. Muss mal zuhause schauen wie das Teil heißt.

Leider scheint das nicht zu klappen oder der AP schaltet mit einem falschen Timing ein oder aus (kann man ja konfigurieren, wie lange er nachlaufen soll etc. pp.). Habe hier aber noch nicht die richtige Einstellung gefunden und lebe seitdem auch mit den Fehlern, dass das MMI bei mir die Lautsprecher nicht mehr "sieht".

Auf jeden Fall, da gebe ich dir Recht, ist wirklich erstaunlich was die zu leisten im Stande sind, echt Klasse.

zu 1:

Da gebe ich dir vollkommen Recht und habe auch alles Mögliche ausprobiert, bin aber nie zu dem Ergebnis gekommen wie ich es jetzt habe. Daher habe ich am Ende erst einmal in den "sauren Apfel" gebissen die Höhen übers MMI leicht an zu heben und die Einstellungen der einzelnen Kanäle wieder etwas runter zu fahren. Wie du an den Kurven siehst, habe ich trotzdem noch etwas angehoben im hochfrequenten Bereich, ich mag das wenn es obenrum und im Tieftonbereich sehr prägnant ist.

Wenn du noch Ideen hast wie ich das anders lösen könnte (die Skala hätte klanglich bei mir nicht ausgereicht es ausschließlich über den Audison zu lösen), dann würde ich das gerne noch einmal angehen und ausprobieren, deshalb habe ich es bewusst auch "ersten Wurf" genannt. (wobei ich gerade daran denke, dass ich den letzten Stand nicht noch einmal abgespeichert habe, das muss ich unbedingt noch nachholen)

zu 2.

Mensch, super Tipp, daran hatte ich gar nicht gedacht, das hole ich auf jeden Fall noch nach, vielen Dank für den Hinweis, echt Klasse, das setze ich heute gleich noch um.

Wobei man bei der Lautsprechergröße auch schon fast unterhalb von 30Hz kappen könnte oder was denkst du?

Mit der Maßnahme kann ich die Leistung des Audison auf dem Kanal noch viel gezielter einsetzen, daran hatte ich anfangs mal gedacht, dann aber wieder vergessen, daher vielen Dank für den Hinweis und die Erinnerung.

zu 3.

Ja, da gebe ich dir Recht, generell sieht der Audison es auch vor dies auf den Fahrer zu optimieren, jedoch habe ich immer das Gefühl es klingt harmonischer wenn die Hörposition in der Mitte ist, auch über das MMI/die MMIs die ich bisher nutzen durfte/darf, stelle ich die Hörposition immer auf die Mitte, nie auf den Fahrer. Frag mich nicht warum ich das als schöner empfinde, normal sollte es ja als Fahrerposition besser sein.

Weiterer Punkt ist aber auch das die Beifahrerseite lauter werden würde mit der Einstellung auf den Fahrer, diesbezüglich kann ich dann wenn Frau oder Familie dabei ist deutlich weniger Pegel nutzen im Auto, da es sonst auf der Seite der empfindlichen Personen lauter wäre.

zu 4.

An den Hinweis hatte ich mich auch erinnert und habe es bewusst und diverse Male ausprobiert und hin und her versucht, jedoch kam ich jedes Mal zum Ergebnis das es ohne Phasenumkehr besser klang. Ich vermute das dies am Unterschied des Subs in der Hutablage im Vergleich zu deinem liegt, vielleicht auch daran das dieser mit Membran nach unten (in den Kofferraum gerichtet) eingebaut ist, vielleicht klingt es daher ohne Phasenumkehr für mich besser.

Danke aber auch noch einmal für diesen Hinweis.

zu EDIT:

Ach ja, genau, da gibt es ja so ein ASP Modul, steht in der Anleitung und hatte ich anfangs auch gelesen das es dies im Zubehör geben soll.

Jedoch ging meine Frage eher in die Richtung, das ich erwartet hätte, das mit Umstellen des Byte 4 auf "externen Verstärker" das MMI doch eigentlich davon ausgehen sollte das nicht mehr das MMI Teil die einzelnen Lautsprecher ansteuert, sondern es eben der externe Verstärker tut. Wieso also die Prüfung mit den Fehlermeldungen, das macht für mich in Kombination keinen Sinn irgendwie. Dadurch das du diese Fehler aber auch hast, gehe ich mal davon aus es ist normal oder es fehlt dem MMI noch irgendeine Einstellung um dies zu ignorieren und keine Fehler zu melden.

Wo ich froh drum bin ist, das die Ausgangskanäle mit diesen Fehlern nicht abgeschaltet werden, wäre das der Fall würden wir mit unserer Lösung alt aussehen, tun wir aber nicht, es läuft glücklicherweise auch so. So ein Modul was die Lautsprecher aber vortäuscht werde ich mir vielleicht auch mal besorgen und damit herumprobieren.

Hast du mal ausprobiert ob es mit Setzen auf "internen Verstärker" mit dem zusätzlichen ASP Modul funktioniert, das die Lautsprecher simuliert werden? Nicht das das Umcodieren generell so einen Fehler verursacht (auf allen Lautsprechern) und man es mit so einem Modul gar nicht weiter beeinflussen kann.

Themenstarteram 9. März 2020 um 14:05

Es lief bei mir am Anfang auf interner Verstärker und da hatte ich bereits trotz ASP am AP diese Fehlermeldungen vom MMI. Ist also bei mir unabhängig dieser Codierung.

Genau, das hatte ich so auch verstanden wie du es geschrieben hast, nur wundert es mich das das MMI dies so "umsetzt", denn normal müsste er diese Kontrolle der Ausgänge deaktivieren. Mir kommt es so vor als würde noch eine weitere Codierung fehlen, die diese Funktion "externe Verstärker" dann richtig aktiviert. Ich gehe mal auf Suche, vielleicht findet sich ja etwas.

Im Zweifelsfall ignoriere ich diese Fehler aber einfach.

Woher weiß der/das ASP denn eigentlich wieviel Ohm er auf welchem Ausgang verteilen muss? Kann man das irgendwo konfigurieren, nicht das dort noch der Fehler drin steckt das damit die Lautsprecher nicht richtig simuliert werden?

Themenstarteram 9. März 2020 um 14:34

Da habe ich nichts gefunden bzgl. Konfiguration. Meist haben diese "Dinger" eine Standardlast von 16 Ohm.

In dem Fall steckt man dieses Modul einfach an diesen speziellen Port (ist auch geschützt für falsch herum anschließen ;) ).

Ach so, ok,..., vielleicht ist das genau das Problem, die Regelgrenzen am MMI könnten ja andere Widerstände sein die es erwartet aber ist natürlich schwer zu sagen.

Wird das MMI auf externen Verstärker codiert, bleiben die Ausgänge High-Pegel und der originale externe Verstärker hat High-Level Eingänge. Wenn die Ersatzendstufe nicht die richtige Last erzeugt, dann kommt halt der Fehler.

Weiterhin ist der originale Verstärker ins Netzwerk des Autos eingebunden.

Der kommuniziert mit dem Mmi. Was andere Amps ja nicht machen.

Ja stimmt, das wird der Grund sein. Wenn aber das ASP an der Ecke auch nicht hilft ist es natürlich schade, vielleicht kaufe ich mir aber trotzdem auch mal so ein Modul, einfach nur damit es vollständig ist und vielleicht bekommt man es ja irgendwie hin.

@real_Base

Wenn du mit ASP eine Lösung gefunden hast, sag bitte einmal Bescheid.

Deiner Empfehlung folgend habe ich nun den Sub bei 20 Hz erst einmal abgeschnitten.

Beim Fahren im Vergleich zum A6 mit Bosesystem merkt man nun aber das die ganz tiefen Frequenzen weiterhin noch fehlen, da scheint das Subwooferchen wohl doch überfordert zu sein oder die Einbauart nicht mehr her zu geben. Ich behalte mal im Hinterkopf doch noch einen 25er Sub zu verbauen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Auf der Suche nach besseren Sound - DSP einbauen - Probleme?