ForumA4 B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. 2.0 TFSI Probleme/Zuverlässigkeit/Langzeitwirkung

2.0 TFSI Probleme/Zuverlässigkeit/Langzeitwirkung

Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 7. Mai 2016 um 18:20

Hallo Leute,

ich habe mich in den letzten Wochen auf der Suche nach einem neuen Auto gemacht und bin fündig geworden: Ich möchte gerne einen A4 B8/8K 2.0 TFSI mit 179 PS und manuellem Getriebe kaufen.

 

Vieles über das Modell kann man man an vielseitigen Stellen nachlesen und von technischer Seite her werde ich den Wagen vor dem Kauf auf Herz und Nieren bei Audi durchchecken lassen, jedoch bin ich an dieser Stelle vor allem an euren ganz persönlichen Erfahrungen mit diesem Motor interessiert.

Ziel ist es für mich definitiv den Wagen über einen längeren Zeitraum zu fahren und ihm, Wirtschaftlichkeit hin oder her, die Pflege zu schenken, die er benötigt. Grundvoraussetzung dafür ist natürlich, neben einem guten Basisfahrzeug, überhaupt ein auf längere Sicht zuverlässiger Kandidat ist, deswegen meine Frage:

Wie zufrieden seid ihr mit dem Wagen? Was für Strecken und wie viel im Jahr fahrt ihr ihn? Gab es schon mal größere Probleme?

Vielen Dank bis hierher erstmal ;)

 

Beste Antwort im Thema

Lass die Finger von der Karre.

Wenn der Ölverbrauch über längere Zeit höher ist (das Limit liegt übrigens bei 0,5l/1000km und nicht 1l/1000km), kann es auch sein, dass der Motor an sich Schaden nimmt und ein ATM notwendig sein wird, weil z.B. die Zylinderwand schon beschädigt ist. Dann reichen dir 5T€ nicht mehr.

 

Ohne TPI2 sind diese Autos meiner Meinung nach unverkäuflich.

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Ab Facelift oder nach der großen tpi ist der kaufbar, fahre ihn nicht auf longlife und die Kette wird es dir auch danken, dann wirst lange Spaß mit der Maschine haben.

Vor Facelift kennst du ja sicher die Ölverbrauch Probleme. Sonst hat der eigentlich keine zickerein

Themenstarteram 8. Mai 2016 um 9:09

Exakt, Ölverbrauch ist mir bekannt. Nach diversen Berichten ist das wohl mit 0W40 Ölen verbesserbar. Ob mein Kandidat das Problem überhaupt hat, weiß ich noch nicht - bin mal gespannt.

Na ja, ich halte auch viel von einem guten Öl, hier hatte Audi aber mit 1,5mm breiten Öl abstreifringen "experimentiert" um die innere Reibung zu reduzieren. Dabei hat sich die Nut mit ölkohle zugesetzt. Ist das erst einmal passiert, hat man weitgehend verloren.

Gibt leider genug Fälle von Leuten die umgeölt haben und es dennoch passiert ist. Ich glaube die Idee war einfach nicht gut und die 20%reduzierung der ringdicke war einfach zu happig.

Meine Leidensgeschichte (nur im groben) eines A4 179PS aus 2009:

 

Neues Getriebe bei 10Tkm.

Servopumpe bei glaube ich 70Tkm.

Wasserpumpe bei 90Tkm.

Saugrohr bei 115Tkm.

TPI2 bei nun 130Tkm (TPI1 bei 70Tkm).

 

Umölen wg. Ölverbrauch hat nur sehr kurz etwas geholfen. Wenn da nachweislich keine TPI2 an dem Motor (wenn er vor 2011 ist) gemacht wurde, ist das Auto uninteressant, es sei denn, Du gibst zusätzliche 2-5T€ aus.

Themenstarteram 9. Mai 2016 um 8:50

Nur zum Verständnis:

Die TPI2 war die große Reparaturmaßnahme für das "Öl-Problem"? Ich hab gelesen, da bekäme der Motor neue Kolben und ein paar neue Zeilen Codierung, wohingegen TPI1 nur aus Codierung und Ölwechsel bestünde.

So korrekt?

TPI2 heißt neue Kolben, Kolbenringe und ich glaube Pleuel. Von Software weiß ich nix.

Die wird bei TPI1 geändert (andere Druckverhältnisse), zusätzlich gibts Ölabscheider.

Themenstarteram 9. Mai 2016 um 15:47

So, mein Modell ist besichtigt. Wagen ist soweit gut, außer dass er natürlich keine TPI2 hat - und dementsprechend schluckt. Meine Frage wäre daher, welche Auswirkungen ein permanent hoher Ölverbrauch auf die Langlebigkeit eines Autos hat.

Zitat:

@YRider schrieb am 9. Mai 2016 um 15:47:20 Uhr:

So, mein Modell ist besichtigt. Wagen ist soweit gut, außer dass er natürlich keine TPI2 hat - und dementsprechend schluckt. Meine Frage wäre daher, welche Auswirkungen ein permanent hoher Ölverbrauch auf die Langlebigkeit eines Autos hat.

Motorschaden wegen Verkokungen, ich meine an den Ventilen, wenn ich mich recht erinnere. Wenn der Verbrauch so hoch ist, dann dauert das auch nicht all zu lange bis der Exitus eintritt.

Zitat:

@nanimarc schrieb am 9. Mai 2016 um 17:28:07 Uhr:

Zitat:

@YRider schrieb am 9. Mai 2016 um 15:47:20 Uhr:

So, mein Modell ist besichtigt. Wagen ist soweit gut, außer dass er natürlich keine TPI2 hat - und dementsprechend schluckt. Meine Frage wäre daher, welche Auswirkungen ein permanent hoher Ölverbrauch auf die Langlebigkeit eines Autos hat.

Motorschaden wegen Verkokungen, ich meine an den Ventilen, wenn ich mich recht erinnere. Wenn der Verbrauch so hoch ist, dann dauert das auch nicht all zu lange bis der Exitus eintritt.

Bei extrem hohem Ölverbrauch brennen dir die Zündkerzen weg. Mit den entsprechenden Folgen.

Themenstarteram 9. Mai 2016 um 17:40

Alles klar, kaufen werde ich das Fahrzeug wohl, da es ansonsten top gepflegt ist, erst 110000 KM gelaufen und zu meinen Anforderungen passt.

Eurer Meinung nach sollte ich also definitiv die TPI2 durchführen lassen, oder reicht erstmal eine große Inspektion in der das AZ sich die genannten Punkte näher anschaut und man abwegt.

Edit: Ölverbrauch liegt wohl knapp unter der Audiseitigen Grenze von 1 Liter auf 1000 Km, ab der sie aktiv werden

@A4-tfsi schrieb am 7. Februar 2016 um 15:32:59 Uhr:

@88kw schrieb am 6. Februar 2016 um 11:50:47 Uhr:

Auch die Motoreninstandsetzer in meiner Nähe (Raum Dortmund) wollen >5000 Euronen für den Tausch inkl. neuem Kettentrieb.

Falls jemand noch eine Adresse hat, die es günstiger macht....

http://www.hartogtuning.nl/oh_ht_news.php?f=84

Er macht auch ein paar auto's jedes woche. Ist vielleicht fur einige zu weit aber ein gute adresse. Er macht die tpi 2 mit selbst entwickelde kolbenringe fur € 2.900,-. So steht es auf die site.

Gr

NL

Sooo, ich habe es getan. Es waren 300km von mir. Vom ersten Kontakt bis zur Abholung: alles perfekt. Bis jetzt null Ölverbrauch. 2899.- incl. Kette, Spanner und der neuen Kolben.

Saubere Arbeit. Kompetent. Ich würde es wieder tun. Die wissen, was sie machen. Leihwagen inklusive (nur Sprit, ohne km Begrenzung).

Bilder der alten Kolben folgen......

Wenn es doch zu viel wird mit dem olverbrauch

Themenstarteram 9. Mai 2016 um 18:35

Vielen Dank erstmal. Also der Vorbesitzer hat die durchschnittlichen Ölkosten auf ca. 150€ im Jahr taxiert und dementsprechend die TPI2 nicht durchführen lassen, da sich das finanziell nicht lohnt. Wenn dementsprechend mir als neuer Besitzer nach zwei weiteren Jahren der gleichen Taktik der Motor flöten geht, wäre das natürlich äußerst unschön.

Prinzipiell hätte ich aber kein Problem damit mittelfristig mal eine TPI2 durchführen zu lassen und im gleichen Atemzug den Wagen frisch für die zweite Lebenshälfte zu bekommen.

Laut Fachliteratur soll es vor allem Probleme bei den Zylinderlaufbahnen geben, die bei deutlichen Abnutzungserscheinungen mitzutauschen wären.

Kann man sich diese im Vorweg in der Werkstatt ohne großen Aufwand (z.B. mit einer Sonde?) einsehen bzw. würde man jegliche Formen von Schäden nicht eh hören? (Der Rest des Wagens ist top gepflegt und auch der Motor hört sich absolut sauber und gleichmäßig an)

am 9. Mai 2016 um 19:58

N'Abend!

Zitat:

Kann man sich diese im Vorweg in der Werkstatt ohne großen Aufwand (z.B. mit einer Sonde?) einsehen bzw. würde man jegliche Formen von Schäden nicht eh hören?

Genau das ist bei mir momentan das Problem. Habe schlagartig einen extrem hohen Ölverbrauch und muss nun auch dieses Risiko abschätzen, ob die Zylinderlaufhülsen mit betroffen sind oder nicht - da man das laut Werkstatt erst bei zerlegtem Motor erkennt. Macht ja preislich doch so einiges aus.

Hier kannst du meinen Stand der Dinge nachlesen.

Ich dachte bei 0,6L/1000km auch noch 'Mir doch egal. Kippe ich halt nach.' Doch mein Ölverbrauch ist wirklich von heute auf morgen hoch geschnellt auf bis zu 3,3L/1000km. Das macht keinen Spaß.

Deshalb finde ich es aus eigener Erfahrung wahnwitzig, dass du ernsthaft den Kauf dieses Fahrzeugs in Erwägung ziehst. Würde ich nur machen, nachdem der Händler die TPI2 gemacht hat. Alternativ den Preis um 5000€ niedriger handeln und dann selbst drum kümmern... ;) Zumindest würde ich diese Kosten schon mal fest mit einkalkulieren!

Grüße,

Buddy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. 2.0 TFSI Probleme/Zuverlässigkeit/Langzeitwirkung