• Online: 1.753

Calimero2007

18.04.2015 12:29    |    Calimero2007    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: 8K, A4, Audi, Audi Sound System, B8, B8 (8K), Bass, Demontage, Druck, Heckablage, Hutablage, Klang, Limousine, Subwoofer, Upgrade

p1020310
P1020310

Ich möchte in diesem Bericht in erster Linie alle A4 B8 (8K) Limousinen Besitzer ansprechen, die ein MMI 2G und ein ASS Audi Sound System verbaut haben und auch der Meinung sind, da müsste doch, vor allem im Bass und Tiefbass Bereich, noch etwas mehr herauszuholen sein

 

Erstmal die kurze Antwort vorweg: Ja, es ist deutlich mehr herauszuholen. Meiner Meinung nach liegt es hauptsächlich an der verkorksten Subwoofer Konstruktion in der Hutablage

 

Von Werk aus spendiert Audi dem Sound System folgende Lautsprecher:

2-Wege Kompo System bestehend aus Mittel/Tieftöner 20cm in den Türen vorne (re/li) und den Hochtönern in den Ecken des Armaturenbretts bei der Windschutzscheibe (re/li)

Einem Centerspeaker in der Mitte des Armaturenbretts

2-Wege Kompo System bestehend aus Mittel/Tieftöner 16,5cm in den Türen hinten (re/li)

und einem Subwoofer in einem Plastikgehäuse in bzw. unter der Hutablage

Insgesamt also 10 einzelne Lautsprecher Chassis, die von einer Endstufe angetrieben werden, die im Kofferraum auf der linken Seite hinter der Verkleidung angebracht ist. Leider liegt mir bis heute keine exaktes technisches Datenblatt vor, aber laut Hören/Sagen hat das System 180Watt Leistung

 

Dank dieser Anleitung hier im Forum:

http://www.motor-talk.de/forum/demontage-hutablage-limo-t1981872.html

kam ich zu dem Entschluss, diese Arbeit auf mich zu nehmen und mir den originalen 20cm Werk Subwoofer etwas genauer anzuschauen. Dazu muss erstmal die komplette Hutablage samt den Verkleidungen an der C-Säule raus

 

Beim ersten Anblick des "freigelegten" originalen 20cm Subwoofers war mir zwischen Schmunzeln und Tränen in den Augen. Was sich die Entwickler bei Audi hierbei gedacht haben, kann ich nicht nachvollziehen

Ein scheinbar aufwendig geplantes bzw. konstruiertes Plastikgehäuse ist auf dem Blech verschraubt und das 20cm Chassis schaut, durch ein Gitter geschützt, durch eine große Öffnung in den Kofferraum. Nun, erstmal das ganze Gehäuse ausgebaut

 

Im Anschluß das große runde Loch im Blech ausgemessen. Durchmesser exakt 22,5cm. Sehr schön. Ein 10 Zoll (25cm) Woofer hat ca. 23cm Einbaumaß. Dann bei Google fündig geworden, es gibt mittlerweile Lautsprecher Ringe aus MDF mit diversen Durchmessern. Also einen 25cm Ring in 22mm Stärke/Höhe für rund 5.-Eur bestellt. Der Ring hat einen Innendurchmesser von ca. 23cm und außen ca. 27,5cm

 

Danach einen 25er Subwoofer gesucht, der laut Hersteller für FreeAir und Bassreflex geeignet ist. Relativ hoher Wirkungsgrad und dabei wenig Dauerleistung waren Voraussetzung. Mit Hilfe der Online Rechner für die Berechnung eines Subwoofer Gehäuses in Verbindung mit den TS Parametern landete ich beim Carpower SP-252C der Firma Monacor. Ein 25er Woofer mit einem Listenpreis von rund 48.-Eur, im Onlinehandel bekommt man ihn für 38.-Eur inkl. Versand. Dazu kam ein wenig Dämm/Antidröhn Material

 

Der große Tag war gekommen. Die bestellten Teile sind geliefert worden. Nun sollte sich zeigen, wie genau die Messungen vorher waren. Also den MDF Ring erstmal ohne Woofer auf die Einbauöffnung im Blech der Hutablage gelegt. Passt wie angegossen. Der prüfende Blick von unten zeigt, dass drei ca. 6mm Löcher um die Einbauöffnung herum, im Kreis zu ca. 120° Grad angeordnet, wie dafür geschaffen sind, die gesamte Konstruktion aufzunehmen. Die Löcher im MDF Ring von unten markiert zum Vorbohren

 

Den Ring habe ich nun mit einem Streifen Dämmung (ca. 8mm breit und 4mm dick) rundherum so gedämmt, dass er, wenn er mit dem Blech von unten verschraubt wird, eine saubere Auflage und keine Möglichkeit hat, zu scheppern oder zu vibrieren. Dass die Dämmung im Übergang zwischen Blech und MDF Ring beim Anschrauben zusammengequetscht wird ist klar und auch beabsichtigt

 

Ebenso habe ich den Ring auf der anderen Seite mit einer dünnen Schicht Dämmstreifen rund um die Lautsprecher Öffnung beklebt, wo dann der Woofer eingeschraubt wird. Hier gilt auch wie von der unteren Seite, Löcher für Schrauben immer mit einem dünneren Bohrer als dem eigentlichen Schraubendurchmesser vorbohren (abhängig vom verwendeten Durchmesser der Schrauben)

 

Die fertige Konstruktion, also den Woofer mit dem bereits angeschraubten MDF Ring, dann auf die Einbauöffnung im Blech der Hutablage gesetzt, nochmals ausgemittelt und in die vorher gebohrten Löcher von unten (Kofferraumseite) verschraubt. Die Konstruktion sitzt absolut fest und meiner Meinung nach Crash tauglich im Blech. Dann die Lautsprecher Kabel angeschlossen und ersten Hörtest gemacht

 

Ein geschmeidiges Grinsen, quasi von einem Mundwinkel zum anderen, stellte sich ein, als ich ein paar aktuelle Lieder verschiedenster Musikarten anspielte. Bingo! Ja, das hats gebracht! Genau SO sollte sich meiner Meinung nach eine Werksanlage anhören, die man unter dem Namen "Sound System" anbietet.

Dass dieser kleine Eingriff und mit Betrachtung der Endstufenleistung kein Boom Car daraus macht, war mir von vornherein klar. Aber dass diese Umbauaktion im Unterschied zum originalen Woofer soviel besser spielt und die Anlage im jetzigen Zustand richtig Spass macht, war nicht mit 100% Sicherheit vorher abzusehen

 

Da der Testlauf quasi noch "offen" ohne Verkleidung/Hutablage stattfand, war ich überrascht, dass das vorher bestehende "Schnarren/Scheppern" bei jedem Baßschlag und grösserer Lautstärke plötzlich weg war. Die Hoffnung war groß, dass dies auch nach Einbau der Hutablage/Lautsprecherblenden und der C-Säulen Verkleidung noch Bestand hat

 

Zuvor musste aber noch die Hutablage im Bereich des Woofers etwas angepasst und ausgeschnitten werden, so dass der Korb des Chassis bzw. die Membran samt Sicke nicht an die Hutablage aneckt. Ebenso musste die Lautsprecherblende an diesen Stellen gestutzt werden. Also ein bisschen Plastik abschneiden und eine Haltenase abtrennen. Keine Panik, davon sieht man im eingebauten Zustand überhaupt nichts! Und es muss auch keinerlei Blech beschnitten bzw. bearbeitet werden. Die Bearbeitung der Hutablage und der Lautsprecher Blende ist nur auf der Seite Richtung Rücksitzbank erforderlich, Richtung Heckscheibe hat der Woofer genug Platz zum Atmen

 

Die Hutablage selbst habe ich zusätzlich gedämmt. Insgesamt auf der Fläche und an den einbaurelevanten Stellen. Gleiches Spiel bei den Seitenverkleidungen an der C-Säule, um jedes Vibrieren und damit "Schnarren/Scheppern" auszuschließen

 

Nach dem Einbau war ich persönlich rundum zufrieden. Es scheppert/schnarrt nichts und ein schöner Tiefbass mit Druck ist vorhanden. Für 60-70.-Eur Material und Arbeit in Eigenregie war es geschafft, das zu erreichen, zu dem ein Premiumhersteller von Werk aus nicht nicht fähig war. Meiner Meinung nach hat es sich gelohnt

 

Meine zusätzlichen Änderungen beim Audi Sound System, basierend auf subjektiven Klangempfinden:

Die von Werk verbauten Hochtöner vorne im Armaturenbrett (re/li) wurden durch JBL GTO 19T ersetzt und der Centerspeaker in der Mitte kurzerhand abgeklemmt

 

Hintergrund der Aktion war eigentlich der, dass ich die vorher verbaute Basskiste als Ersatz für den originalen Subwoofer loswerden wollte. Soviel Spass der JBL Basspro SQ auch gemacht hat, er hat den entscheidenden Nachteil, dass wenn man mal auf die Schnelle (ohne Vorwarnung) den gesamten Kofferraum nutzen muss, er doch relativ viel Platz weg nimmt und man viel Volumen verschenkt. Daher gefällt mir die verdeckte Einbaulösung am dafür vorgesehen Einbauort um Längen besser

Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 5 fanden den Artikel lesenswert.

18.04.2015 12:48    |    DVE

Sehr guter Artikel, mit anschaulicher Beschreibung, schön dass der gewünschte Erfolg eingetreten ist.

Habe im A6 Limo eine fast gleiche Ausgangssituation, 10" Free-Air Bose Sub. Wenn' mich packt mach ich es auch ...

 

Gruß


Bild

18.04.2015 22:58    |    Twinni

Der Premiumhersteller ist dazu sehr wohl in der Lage. Den guten Klang behält er sich aber für das Premiumsoundsystem vor. Hast du aber gut gemacht.


19.04.2015 12:16    |    Calimero2007

http://www.motor-talk.de/.../...au-mit-gladen-und-ampire-t5256490.html

 

Also wenn ich mir Toms Beitrag so durchlese...

Zitat:

da ich den etwas zu schwachen originalen Sub aus dem B&O System ausgebaut habe

dann scheint mir mehr Geld (als beim ASS) in einem Premiumsoundsystem auch nicht unbedingt gut angelegt zu sein. Vielleicht wäre auch ich damit unzufrieden oder würde mich darüber ärgern, dass nicht das rauskommt, was man für den Mehrpreis erwartet? Sei es drum, Hörempfinden ist ja immer subjektiv... (oder meine Erwartungshaltung bei heutigen Werksanlagen einfach zu hoch :D)

 

Trotzdem danke ich Euch für die Resonanz! :)


19.04.2015 12:38    |    DVE

Die Frage ist ja immer auch, wie hoch der Mehrpreis ausfällt. Bei 1.000 Euro ist nicht wahnsinning viel zu erwarten, werden allerdings 6.000 Euro mehr verlangt (B&O im A6) sollte schon was grundsätzlich anderes verbaut sein.

 

Das Problem teilt sich imo in 3 Bereiche auf:

 

- wie hochwertig sind die verbauten Lautsprecher

- wie gut ist die Dämmung, Stabilität, Einbau etc. ausgeführt

- wie ist das System soundtechnisch abgestimmt (DSP)

 

Gerade auch der 2. Punkt ist oft suboptimal

 

@Calimero2007

Der Durchmesser im Blech bei mir ist ebenfalls 22,5cm, das könnte dann der gleiche Ring und der gleiche Sub werden?


19.04.2015 13:08    |    Twinni

Ich kenne mich mit dem ASS nicht aus. Ich erinnere mich allerdings, dass bei Audi selbst BOSE oft flach klang. Auch im aktuellen S8 mit B&O empfand ich den Klang als nicht besonders ausdrucksstark. Aber das was heute unter Premiumaudio verstanden und von diversen Herstellern angeboten wird, ist nicht mit einem 38-Euro-Lautsprecher zu pimpen. Unter Premiumaudio versteht man landläufig ja auch immer das jeweils teuerste System in einer Fahrzeugserie. Die haben dann generell deutlich über 500 Watt und somit jede Menge Druck bei perfekter Nuancierung. In meinem Auto sind es 821 Watt und allein 300 für den Subwoofer. Da gibt's eigentlich nix dran auszusetzen.

 

Natürlich ist es immer Ansichtssache und man kann auch jedes gute System mit entsprechendem Aufwand weiter verbessern. Tom scheint ja auch jede Menge Geld in sein Auto zu investieren. Genau so hast du deinen Sound weiter verbessert. Zudem mit geringem Aufwand. Finde ich gut.


19.04.2015 13:29    |    Calimero2007

@ DVE

 

Bei deinen erwähnten 6000.- ist mir grad a weng die Kinnlade heruntergefallen...

 

Einbautechnisch sollte es grundsätzlich mit den von mir verwendeten Komponenten möglich sein. Sofern sich der MDF Ring auch ungefähr mittig zentriert und plan aufliegend auf die Einbauöffnung drauflegen lässt. Also dass ringsherum um die Einbauöffnung eine Auflagefläche für den Ring vorhanden ist (bei mir ca 2cm). Ich sehe oben nur das eine Bild mit dem eingebauten Bose Woofer Gehäuse

 

Wäre nicht das aber... Ich kann dir freilich nicht garantieren, dass es auch bei dir soviel Unterschied bringt, wie in der 4er Limo

 

Gründe, die mir dazu spontan einfallen... Die 6er Limo hat (vermutlich) deutlich mehr Volumen im Kofferraum. Der SP-252C wird sich höchstwahrscheinlich schon deswegen anders anhören. Andererseits würdest du nur einen 10 Zoller gegen einen anderen 10er tauschen

 

@ Twinni,

bitte nicht falsch verstehen. Mir reicht der "Klang und der Pegel" des gesamten Systems (ausgenommen Sub) absolut aus. Nur kann es meiner Meinung nach nicht sein, dass man dann bei etwas höheren Musik Lautstärken (wo keine Unterhaltung mit Gesprächslautstärke im Auto mehr möglich ist, ohne sich gegenseitig anbrüllen zu müssen) vom extra konzipierten Original Subwoofer quasi nichts mehr hört. Entweder weil er durchschlägt oder verzerrt (man regelt den Sub zwangsweise im MMI zurück) oder durchs DSP/Endstufe abgeregelt (bevor er sich in Wohlgefallen auflöst) wird. Oder anders gesagt: Das Verhältnis zwischen Sub zu den restlichen Lautsprecher Komponenten stimmt da bei grösseren Lautstärken einfach nicht mehr


19.04.2015 13:41    |    Twinni

Das stimmt. Ich bin 20 Jahre lang Audi gefahren und hatte mich schon fast damit abgefunden, dass die Systeme leise nicht klingen und laut schon gar nicht. Immer fehlte irgendwas. Aber jetzt weiß ich, dass es auch anders geht (anderer Hersteller). Und inzwischen sind auch die Audi Systeme (etwas) besser geworden.

 

Aber wenn das Foto von DCA tatsächlich den Subwoofer einer 6000-Euro-Zusatzausstattung zeigt, dann ist das schon traurig. Hat die B&O tatsächlich damals schon so viel gekostet? Meine Burmester lag bei nicht mal 5k.

 

Was die Hersteller schreiben (speziell konzipiert, Riesenaufwand, etc.) und was sie dann machen (drei verschieden teure Systeme, die auch unterschiedlich teuer klingen müssen), sind Dinge, die nichts miteinander zu tun haben. Da kann man sich lange drüber aufregen. Nutzt nichts. Man muss es selber machen, oder gleich das teuerste System nehmen, sofern einem das reicht. Deine Modifikation ist aus wirtschaftlicher Sicht vermutlich der beste Weg. ;)


19.04.2015 13:50    |    Rockport1911

Ersatunlich wie nachlässig solche Premium-Soundsysteme ausgeführt sind. Ebenso erstaunlich das die Einbaulöcher im Blech geradezu danach schreien hier etwas Hand anzulegen :)


19.04.2015 14:08    |    Twinni

Das ist kein Premium, sondern nur ein kleines Upgrade auf die Serienausstattung.


19.04.2015 15:02    |    DVE

@Calimero2007

 

wenn Du noch mehr Bilder hast - bitte reinstellen, gerade auch von der gedämmten Hutablage und den Verkleidungen der C-Säulen.

Wird die Hutablage eigentliche auf dem Sub bzw. auf dessen Halterung verschraubt oder nur eingeclipst?

Gerade von der Hutablage und den Lautsprecherabdeckungen kommt imo eine Menge Unruhe und Nebengeräusche, vor allem dann, wenn der Sub gut am arbeiten ist.


Bilder

19.04.2015 16:01    |    Calimero2007

Mit mehr Bildern kann ich leider nicht dienen. Hatte zwar die Cam da liegen, aber ehrlich gesagt vergessen, von jedem Arbeitsschritt ein Bild zu machen. Klassiker halt :D

 

Ich bin ja nach dieser PDF Anleitung vorgegangen:

http://www.motor-talk.de/forum/demontage-hutablage-limo-t1981872.html

 

Angefangen mit den Lautsprecher Blenden aushebeln. Sind die weg, sieht man die 4 Torx Schrauben (auf der Fahrerseite), die durch die Hutablage von oben ins Plastikgehäuse des Woofers greifen. Auf der Beifahrerseite ist es eine Torx Schraube, die greift durch die Hutablage auf den Plastik Distanzhalter. Alle 5 Torx müssen weg (aufgeschraubt werden)

 

Im nächsten Schritt kommen die Seitenverkleidungen der C-Säule dran. Am oberen Teil je 2x geklipst, aushebeln und vorsichtig rausziehen (bissl drehen dabei). Diese Verkleidungen fixieren unten die eigentliche Hutablage. Nur gesteckt, nichts verschraubt

 

Sind die Seitenverkleidungen weg, muss man die Hutablage im Übergang zur Rücksitzbank nach oben aushebeln. In dem Bereich, also der Rückenlehne im hochgeklappten Zustand entlang, aber natürlich im Blech, ist bei der A4 Limo die Hutablage 4x geklipst. In der Anleitung sieht man die Langlöcher, in denen die Federn einklipsen. Hab das Bild von special85 aus dem PDF genommen und Stellen nochmals gekennzeichnet. Rot = Langlöcher für die Klipse (Federn) in der Heckablage, grün = Öffnungen für die Nasen der Hutablage, die hinten an der Scheibe in die graue Verkleidung greifen, nur als Fixierung. Beim Einbau also die Hutablage vorsichtig nach hinten schieben (an den Seitenverkleidungen auf die Fahrzeugelektrik und Verkabelung achten) und dann vorn, wo normal dann die Rücksitzlehne anliegt, nach unten klopfen, dass die Federn einrasten

 

Zum Dämmen:

Ich hatte von Sinus Live eine sogenannte DSM Dämmschaummatte in der Größe 100cm x 50cm x 11cm - Art Nr 13228. Dämmschaummatte mit selbstklebender Rückseite, Frontseite glatte schwarze Haut. Davon habe ich mit Schere immer ca. soviel zugeschnitten, wie grad gebraucht wurde

 

Die Seitenverkleidungsteile habe ich mit dieser Matte vollflächig verklebt und auch die Plastikhalter für die Federklipse damit gedämpft. Also dass nicht der Plastikhalter der Federklipse direkt auf dem Blech aufliegt, sondern überall immer eine Dämmschicht dazwischen ist, auch wenn die Federn in den Langlöchern eingerastet haben

 

Ebenso bin ich bei der Hutablage selbst vorgegangen. Jeder der 4 Plastikhalter für die Klipsfedern hat ein kleines Stück Dämmung bekommen, zwecks Entkopplung zwischen Plastik und Blech. Überall wo die Lehne aufliegt ebenso, also z.B. auf dem Distanzhalter oder hinten an der Heckscheibe die Plastiknasen. Auf der großen Fläche der Hutablage habe ich den originalen Filz gelassen, hier habe ich erstmal nix zusätzlich gedämmt, da nach Hörtest nicht notwendig

 

Ich hatte zusätzlich zu dieser DSMatte auch ein paar Lagen Antidröhnmatte ebenfalls Sinus Live Art.Nr.: 13204 mitbestellt. Die wären aber nur zum Einsatz gekommen, wäre Handlungsbedarf gewesen

 

Nachtrag:

Sehe grad in deinem Bild:

http://data.motor-talk.de/.../207885537-w988-h489.jpg

 

Das sieht sehr ähnlich aus. Unten die Nasen, die hinten bei der Heckscheibe in die Verkleidung greifen und oben 4 Plastikhalter mit den Federklipsen. Und genau da sehe ich das Entkopplungsproblem ohne Dämmung. Plastik auf Blech keine gute Kombi bei Bass/Tiefbass


Bild

08.06.2015 12:09    |    Padde86

11.10.2017 09:52    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A5 B9:

 

Audi Sound System (Subwoofer schlecht, WARNUNG)

 

[...] Verbesserung war dennoch da. Auch der Kostenaufwand war sehr sehr niedrig. Hier mal der Link dazu:

 

Audi Soundsystem Subwoofer Upgrade (mit bestehender Endstufe)

[...]

 

Artikel lesen ...


15.10.2017 11:13    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A4 B8:

 

Subwoofer Kabel vibrieren

 

[...] ich den werksseitigen Subwoofer ausgetauscht. Hab den Carpower SP-252C genommen.

Sieh dir das mal an:

Klick

[...]

 

Artikel lesen ...


06.10.2019 23:06    |    Calimero2007

Kleines Update zum Upgrade...

 

Das neue Setup besteht aus:

- 1x Audio System X150.2D

- 1x Monacor/IMG Stageline 10" SP-250PA

- einige Sinuslive ADM Anti-Dröhn-Matten

- Velour Stoff in grau Art-Nr. 12S16 von RCS-Systeme als Bezug für die originale Hutablage

 

Der SP-250PA mit seinem Qts=0,78 und den ca. 480L Volumen spielt für einen 10Zoller erstaunlich tief runter und aufgrund seiner harten Aufhängung mit einem herrlichen Punch. Deshalb musste nun das Blech der Heckablage unter der Hutablage entsprechend steifer gemacht werden, dass sich die Vibrationen in Grenzen halten. Die Hutablage wurde dann mit dem edel anmutenden Velour von RCS überzogen und beim Einbau auf die original Lautsprecher Blenden verzichtet

 

Jetzt "tut" es meinem persönlichen Hörempfinden nach richtig gut und der Kofferraum selbst ist wie zuvor weiterhin komplett nutzbar :) Vermutlich wäre es auch möglich gewesen, eine kleinere Endstufe als die X150.2D zu verbauen und den Carpower SP-252C weiter zu verwenden

 

(Die temporäre Lüsterklemme vom ehemaligen original Sub als Verbindung zum High Level Input der Audio System ist mittlerweile natürlich gegen eine Pressverbindung getauscht!)



25.02.2020 15:06    |    quattrofever

Klasse, vielen Dank für die Infos zu dem tollen Umbau, das ist echt eine richtig geniale Lösung.

 

Darf ich fragen warum du den "Carpower SP-252C der Firma Monacor" später gegen einen Monacor/IMG Stageline 10" SP-250PA getauscht hast?

Eventuell werde ich nachdem ich bei mir zunächst erst einmal einen DSP verbaue danach auch so einen Umbau angehen, wollte nur erst einmal schauen was der originale Sub so zu leisten vermag wenn er mal etwas beser angesteuert wird.

 

Toll was du da gemacht hast und wie es erläutert ist, super Sache, vielen Dank!


05.03.2020 13:08    |    quattrofever

Mir fällt dazu noch eine Frage ein und hoffe das du das vielleicht sogar mal gemessen hattest.

Da ich den Basslautsprecher eventuell nach unten gerichtet verbauen wollen würde, hattest du mal gemessen wie groß der Abstand zwischen Hutablage und dem Blech der Hutablage ist, auf die du die Konstruktion aufgeschraubt hast?

Ein ungefähres Maß wäre ganz gut zu wissen, damit ich weiß wie dick der Ring sein müsste, den man dann nach unten ansetzen müsste, damit der Magnet nicht oben an die Hutablage anstößt.


05.03.2020 16:07    |    Calimero2007

Den Platzbedarf für eine Montage verkehrt herum mit Magnet oben habe ich nicht ausgemessen. Damit kann ich leider nicht dienen. Aber das wird sich meiner Vermutung nach wohl nicht ausgehen, hat der Carpower schon gute 10cm Einbautiefe. Auf den Bildern sieht man, dass bei Montage mit MDF Ring und Magnet unten, nach oben Richtung Hutablage bzw. viel mehr der Lautsprecher Blende/Abdeckung bei ca. 3cm Aufbau schon fast kein Platz mehr ist


05.03.2020 18:33    |    quattrofever

Alles klar, vielen herzlichen Dank, das hilft mir schon einmal weiter.

Das es nicht ausgeht dachte ich mir schon, mir war nur wichtig zu wissen wieviel man nach unten hin Platz benötigen würde. Somit müsste man wohl mit einem 8cm aufbauenden Ring rechnen, bei verkehrt angeordneter Montage.


18.03.2020 10:54    |    quattrofever

Ich möchte deinem Beispiel nun doch genau so folgen wie du es umgesetzt hast, dazu zwei Fragen:

1. Weißt du welches der richtige Stecker/die richtige Buchse wäre um ein Kabel an den Anschlussstecker des Subwooferkabels anschließen zu können, damit man die vorhandenen Kabel nicht auftrennen muss zum Einbau eines anderen Subwoofers?

2. Was denkst du wie schmal müsste der MDF Ring sein, damit man an der Hutablage oder dem darüber liegenden Schutzgitter nichts abschneiden müsste?


18.03.2020 12:10    |    Calimero2007

Eine Art Adapter mit Buchse für den originalen Stecker auf offene Enden (oder ähnliches) ist mir nicht bekannt. Bevor man sich da viel Mühe bei der Suche macht und trotzdem nichts findet würde ich die beiden Adern einfach kappen, so dass aber am Stecker noch mindestens 10cm 2pol. Leitung verbleiben, also nicht direkt am Stecker abschneiden. Damit hast du die Möglichkeit mit Schrumpfpressverbindern* irgendwann wieder den Originalzustand herzustellen. (*=Stossverbinder zum Quetschen mit Schrumpfschlauch)

 

Dünner von der Materialstärke (=Aufbauhöhe des Rings) würde ich nicht gehen. Die von unten eingeschraubten Schrauben durchs Blech ins MDF benötigen schon sicheren Halt für die auf dem Blech sitzende Konstruktion aus Ring und Woofer. Je dünner der Ring, desto weniger lange (dicke) Schrauben können zur sicheren Befestigung verwendet werden. Ich habe es nicht gemessen, aber ich vermute fast, selbst wenn der Ring 5mm weniger dick wäre, kollidiert der Woofer noch mit der originalen Lautsprecherblende. D.h. die müsste an den entsprechenden Stellen trotzdem angepasst werden.


18.03.2020 12:43    |    quattrofever

Alles klar, super, vielen herzlichen Dank für deine super schnelle Rückmeldung.

 

Kabel werde ich dann vielleicht auch einfach neue verlegen, von der Seite bis da oben zum Sub ist das ja nicht so aufwändig und vielleicht sogar die bessere Lösung um die originalen Kabel nicht durchschneiden zu müssen, zudem kann man gleich einen größeren Querschnitt mit weniger Verlusten verwenden, für den Sub sicher auch ideal.

 

Das die Schrauben noch einen Halt Benötigen habe ich mir auch gedacht, klar, das muss man berücksichtigen. Wenn möglich hätte ich das eventuell aber sogar mit Maschinenschrauben gemacht und diese von oben und unten inklusive Sub verschraubt, wenn die Stellen am Lautsprecher passen, dann ist es definitiv fest mit dem Blech verbunden, zusätzlich noch kleine Holzsschrauben um den Sub voll anliegen zu lassen, so war meine Grundidee dabei.

Im Zweifelsfall werde ich dann auch die Ablagen dementsprechend anpassen, ich hatte nur gehofft das es vielleicht mit 5 mm weniger ausgehen könnte, ist aber kein Muss, guter Klang ist da wichtiger. :)

 

Danke dir noch einmal.


30.03.2020 10:43    |    quattrofever

Kurz noch eine Anmerkung von meiner Seite.

 

Ich bin dabei den gleichen/einen ähnlichen Umbau um zu setzen. Voraussetzung bei mir ist ein bereits vorhandener Umbau meines A4 8k FL mit Audi Soundsystem, dem ich einen DSP von Audison gegönnt hatte. Damit ist der Klang schon um ein Vielfaches besser nur fehlt immernoch ein wenig der Tiefbassbereich(auch wenn der Rest mehr als ausreichend gut klingt und deutlich mehr MittenBass vorhanden ist).

Daher möchte ich nun die hier gezeigte Lösung mit gleichem Lautsprecher umsetzen, der dann durch 2 gebrückte Kanäle des Audison mit 130-180 W RMS angesteuert wird. Davon erhoffe ich mir noch etwas mehr Bassgrundlage und etwas stärkeren Tiefbassanteil.

 

Bei mir ist im A4 jedoch ein elektrisches Rollo verbaut und genau das ist der entscheidende Punkt um den es mir jetzt gerade geht. Das führt nämlich dazu, dass man den Subwoofer nicht mit einem so hohen Ring nach oben gerichtet verbauen kann. Selbst ein lediglich 5mm hoher MDF Ring (der notwendig ist um den 25cm Woofer in die vorhandene Öffnung zu bekommen), würde dazu führen, das die Submembran an einer Abschirmung des Rollos angeht. Somit kann in dem Fall die Lösung nur sein den Sub wie den originalen ASS Subwoofer auch, mit Membran in Richtung Kofferraum nach unten gerichtet zu verbauen.

Nachteil davon ist, dass man innerhalb des Kofferraums so circa 8 cm Aufbauhöhe verliert, Vorteil wäre das man im Kofferraum keinerlei Kabel hängen/liegen hat und die Bearbeitung der Hutablage entfällt, da man den Sub dann so ausrichten kann das der Magnet nirgends angeht.

 

Wenn gewünscht, halte ich euch hier gerne auf dem Laufenden, wollte das nur zur Vollständigkeit hier gerne noch mit hinzufügen, dass diejenigen die auch ein Rollo haben, dies gleich mit berücksichtigen können.


08.04.2020 16:56    |    opaaudi

Da ich wegen Scheiben Tönen die Hutablage Rausgenommen habe, dachte ich mir ist ein Abwasch, hab ich mir jetzt auch mal den SP-252C Gekauft, inkl. Versand 33,30,-

 

MDF Ring habe ich jedoch in 19mm Genommen, lag mit Versand bei 8,30,-

Gab auch noch Günstigere welche jedoch dann 300mm Aussendurchmesser hatten !?

 

War erst am überlegen einen 2. gleichen SUB mit zu Verbauen, aber alles zuviel Gebastel, weiß auch garnicht ob es so passt und was es Brinngt. Zumal auch die Abdeckung der einen Seite Dicht ist und da ja auch keine Öffnung im Blech ist.

 

Übrigens liegt der SUB aus dem ASS mit Teilenummer 8T0035412 bei ca. 60,- in der Bucht Gebraucht einer für 45,- die anderen für über 70,- - Wucher.

Gibt noch den B&O SUB Teilenummer 8T0035412D welcher schon knapp das Doppelte Kostet, denke nicht das der mehr Bringt, zumindest ist der Magnet nichts größer.

 

Einbauen tu ich wohl am WE wenn die Teile bis dahin da sind.

 

Bin soweit eigentlich Zufrieden mit dem ASS, könnte minimal etwas "Knackiger" sein, aber wie unten stehend da auch wirklich keine Lust soviel zu Basteln und Bauen und tun und machen, Dorfdisco muss es nicht sein, nur wegen "60Hz Kick Bass" , neee.

 

Im B6 hatte ich auch das Teilaktivsystem mit dem SUB was mir auch schon reichte, wollte da auch schon die LS in den Türen Tauschen etc. aber ehrlich keine Lust drauf Gehabt,...

 

Früher im Golf musste ein Dicker Verstärker, große Basskiste und fettes Radio her, was an sich ja kein Riesen Aufwand,....die Zeiten sind vorbei.

 

Kann ja mal Berichten wie es ausfällt.


11.04.2020 18:28    |    opaaudi

So, Eingebaut Passt alles.

Durch den 19mm hohen Ring brauchte ich an der Hutablage nichts Abschneiden.

Habe den Ring an der Karosse mit 3 Schrauben Befestigt, die Löcher in der Karosse sind schon da.

Beim Lautsprecher waren 4 Löcher für Verschraubungen, da habe ich noch 4 Zusätzliche löcher reingebort.

Beim Ring und den Lautsprecher, da wo diese Aufliegen, mit Fensterdichtband einmal drumzu, damit nichts "Knarzt"

 

Das große loch im Blech und der Schlitz daneben habe ich mal Dicht gemacht,...

 

Würde Behaupten es ist ein minimales Plus, bin jetzt noch nicht mit Aufgedrehter Mucke Gefahren.

 

 

@Calimero2007

 

Kannst du über das MMI den SUB noch Regeln trotz Verstärker ?

 

Werde wohl auch noch einen kleinen Verstärker verbauen,...



13.04.2020 15:36    |    opaaudi

Nach Einbau und Probehören war es Ok

Aber Während der Fahrt hört es sich an als ob da kein Subwoofer Verbaut ist,...

Der SUB Braucht mehr Power ! ! !

 

Werde mir wohl die JBL Stage A6002 kaufen, liegt bei 77,-

Zum einen ist diese Günstig, zum anderen auch Kompakt mit 14x15x5 cm, Bietet 2/1 Kanal Betrieb, hat High Level Eingang, sowie mehrere Filter mit an Bord.


Bilder

14.04.2020 10:54    |    quattrofever

Ostern war dann auch für mich Zeit das Umbauprojekt fertig zu stellen und ich muss sagen das ich absolut begeistert bin. Vielen herzlichen Dank noch einmal für diesen Blog und die Idee die damit verbildlicht wurde und es anderen wie mir ermöglicht hat so etwas nach zu bauen. Ich habe/musste dies jedoch etwas anders umsetzen.

 

Verbaut habe ich den Subwoofer andersherum, mit Membran in den Kofferraum. Dies hat 3 Gründe, zum Einen wollte ich das der LS von unten besser geschützt ist und so konnte ich einfach ein ganz normales Gitter zum Schutz vor der Membran verbauen, zum Anderen war der originale ASS Subwoofer genauso verbaut und das Wichtigste, da ich ein elektrisches Sonnenrollo in der Hutablage verbaut habe, hätte der MDF Ring nicht nach oben auf die Öffnung gepasst, somit musste ich ihn am Ende eh derartig einsetzen.

 

Grundsätzlich hatte ich ja bereits zusätzlich zum von Audi vorhandenden ASS einen Audison DSP verbaut gehabt, Details gerne hier nach zu lesen:

https://www.motor-talk.de/.../...p-einbauen-probleme-t6385956.html?...

 

Nun habe ich den Monacor SP252 von Audison über 2 Kanäle gebrückt laufen, damit wird er bei 4 Ohm ca. mit 130W RMS angesteuert. Die letztendliche Konfiguration des Audisons hatte ich ebenfalls hier beschrieben (möchte mit diesen Details den Blog hier nicht überfrachten, daher die Links)

https://www.motor-talk.de/.../...p-einbauen-probleme-t6385956.html?...

 

Wie ich den Monacor nun bei mir verbaut habe, hänge ich euch hier aber noch als Bilder mit an, ein paar Detailbilder während des Umbaus hätte ich auch noch, dies jetzt ist im Grunde der Endzustand ohne verbauter Hutablage (die ganz normal noch drüber passt).

Am Ende hätte ich sogar mindestens einen MDF Ring weniger verbauen können, ganz knapp hätte es vielleicht sogar auch mit nur 5 cm Aufbau nach unten klappen können. Aktuell ist einer mit 22 mm Stärke und 3 mit jeweils 19 mm Stärke verbaut.

 

Bezüglich des Klangs muss ich sagen das ich absolut begeistert bin. Auch bei mir hört man während der Fahrt natürlich weniger Bass als im Stehen (woher das auch immer kommt), es ist jedoch mehr als ausreichend Druck vorhanden und das bei den kompletten Nullstellungen von Bass/Subwoofer des ASS Systems. Insgesamt kommen nun die noch fehlenden, tiefen Frequenzen dazu und es ist ein richtig schönes Grundvolumen vorhanden, ich bin mit dieser Kombination nun absolut begeistert.

Demnächst werde ich am Audison noch versuchen das Anheben der Bassstärke im leisen Betrieb aus zu probieren (da gibt es einen Haken für den ich mal setzen möchte), um zu sehen ob dies eventuell noch besser zum Fahrbetrieb mit leisen Tönen passen würde.

Aber wie gesagt bin ich mehr als zufrieden mit dieser Kombination und kann dies als ASS Upgrade nur jedem empfehlen der mit dem Audi ASS nicht zufrieden ist.

 

Daher noch einmal herzlichen Dank an dich @Calimero2007 für diesen tollen Blog der mir zu dem Ergebnis verhalf!



14.04.2020 13:22    |    Calimero2007

Zitat:

Kannst du über das MMI den SUB noch Regeln trotz Verstärker ?

Ja, das geht wie zuvor :)

 

Zitat:

Der SUB Braucht mehr Power ! ! !

Mein Reden... :D

 

Zitat:

Aber wie gesagt bin ich mehr als zufrieden mit dieser Kombination...

Freut mich zu lesen ;)


29.04.2020 17:07    |    opaaudi

Deine Antwort auf "Subwoofer - Bass Upgrade Audi A4 Limousine mit Audi Sound System ASS und MMI 2G High"

Blogautor(en)

Calimero2007 Calimero2007


 

Besucher

  • anonym
  • guwipa
  • Protagonis
  • mrcc
  • Calimero2007