ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. APS 50 mit Kartenanzeige? sonst doch nur COMAND APS (Bild)

APS 50 mit Kartenanzeige? sonst doch nur COMAND APS (Bild)

Themenstarteram 17. September 2007 um 20:51

Hallo zusammen,

war gerade etwas überrascht.

Schaut euch mal folgendes Bild an!

Ist das normal?

lg

Simon

Beste Antwort im Thema

Hallo zusammen,

hier sind ein paar Bilder vom Audio 50 APS beim Navigieren. Habe sie mit dem Handy gemacht, deshalb ist die Qualität nicht so prickelnd. Ich denke aber, sie erfüllen ihren Zweck... Alle Bilder sind in einem ZIP-Archiv. Also bitte runterladen, auf dem PC auspacken und ansehen.

Allzeit gute Fahrt,

Michael

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Überrascht mich schon. Ich hab noch kein APS 50 mit Kartendarstellung gesehen, gab es da ne besondere Einstellung die du eingestellt hast?

Welcher Grafiker war da denn am Werk? ;)

Fake! :D

Gruß

Kai

APS 20 mit Universal Media Interface? Das beherrscht ja angeblich Kartennavigation.

Genau! Das ist mit dem Universal Media Interface möglich. Erscheint Anfang 2008 zunächst für das Audio 20, dann etwas später für das APS 50 und Comand.

Ich denke auch dass das kein Fake ist, sondern das APS 20 mit dem Universal Media Interface.

Ich bin mal neugierig, was denkt ihr kostet diese Spielerei?

Nachrüstung?

lächerlich, wenn der Faker noch nicht einmal weiss, dass es tmc heisst. das wäre mb sicher nicht passiert!

Das Bild dürfte wohl ein Fake sein, das Universal Media Interface allerdings nicht. Folgende Infos habe ich bei JESMB gefunden:

Zitat:

11.09.2007 Universal Media Interface

Ein Handgriff genügt: Mit dem neuen Mercedes-Benz Universal Media Interface lassen sich modernste mobile Entertainment- und Kommunikationsgeräte wie USB-basierte MP3-Player, Musikhandys oder das iPhone® komfortabel mit der Fahrzeug-Audioanlage vernetzen. Die Mercedes-Benz Accessories GmbH ermöglicht seinen Kunden, zukünftig neueste mobile Multimedia-Technik in die vorhandene Fahrzeugarchitektur unterschiedlicher Baureihen zu integrieren. Das Universal Media Interface ist mit den Audiosystemen Audio 20 CD, Audio 50 APS und COMAND APS kompatibel. In Kombination mit der Einheit Audio 20 CD, die über keine eigene Navigationsfunktion verfügt, erlaubt das Interface darüber hinaus die GPS-Karten-Navigation.

Der Wunsch, auf die persönliche Musik- und Bildsammlung auch unterwegs nicht verzichten zu müssen, gewinnt im Alltag zunehmend an Bedeutung. Entsprechend boomt der Markt für portable multimediale Endgeräte wie MP3-Player auf USB-Basis, Musikhandys oder iPods ® . Das Problem: Wenn die Entertainment-Utensilien über die bislang üblichen Handelslösungen mit dem Fahrzeug verbunden werden, lassen sie sich nur mit deutlichen Qualitätsabstrichen nutzen. Doch Abhilfe ist in Sicht: Die intelligente wie besonders benutzerfreundliche Lösung bietet das neue, nachrüstbare Mercedes-Benz Universal Media Interface. Es ermöglicht die Nutzung der externen Geräte über die Fahrzeug-Audioanlage - mit höchster Wiedergabequalität, komfortabler Bedienung und perfekter Integration in die Fahrzeug-Architektur.

Weitere Vorteile für den Kunden: Nach dem Einbau des Interfaces durch eine Mercedes-Benz Fachwerkstatt sind keine weiteren Hard- oder Software-Installationen erforderlich. Die externen Multimediageräte lassen sich schnell und einfach nach dem „Plug-and-Play“-Prinzip mit dem Modul verbinden, das dezent im Handschuhfach seinen Platz findet. Neben den jeweils passenden Anschlussmöglichkeiten für die Endgeräte, bietet das Interface auch einen SD-Karten-Slot. Zum Aktivieren der unterschiedlichen Multimediafunktionen muss lediglich die „AUX“-Taste am Autoradio betätigt werden. Über klar gegliederte Menüebenen kann der Nutzer dann bequem mit dem Controller (Dreh-Drücksteller) auf der Mittelkonsole die gewünschten Funktionen ansteuern. Perfekte Karten-Navigation zum Nachrüsten

Das neue Universal Media Interface kann noch mehr: Kunden, die das häufig ab Werk bestellte System Audio 20 CD ohne Navigationsfunktion nutzen, erhalten mit dem Universal Media Interface eine bequeme Nachrüst-Navigation. Neben der notwendigen Navigations-Software ist auch aktuelles Kartenmaterial für Europa im Modul-Set enthalten.

Das System nutzt mehrere Informationsquellen - wie die Fahrgeschwindigkeit und GPS- Koordinaten -, um den Fahrzeugstandort exakt zu lokalisieren. Besonders komfortabel und sicher ist die Bedienung über den Controller in der Mittelkonsole. Außerdem nutzt das Universal Media Interface das ebenfalls bereits vorhandene Display zur Kartendarstellung und zeigt darüber hinaus die Routenempfehlung per Pfeilsymbol im Kombi-Instrument des Fahrzeugs an. Ein zusätzlicher Monitor, der die Innenraumharmonie stören würde, ist daher nicht erforderlich. Die Zieleingabe erfolgt ohne Zeitverzögerung, da die Kartendaten auf dem internen Speicher abgelegt sind. Die Routenberechnung wird ebenfalls unverzüglich ausgeführt, da das System über einen leistungsfähigen Prozessor verfügt. Zahlreiche Zusatzeigenschaften machen die Navigation außergewöhnlich vielseitig. Die serienmäßige TMC-Funktion (Traffic Message Channel) warnt vor Staus in Echtzeit und empfiehlt Ausweichrouten. Der Neigungswinkel der Kartendarstellung lässt sich individuell wählen oder in den „Bird View Modus” umschalten. Die akustischen Routenhinweise können in 14 Sprachen angesagt werden.

Das System bleibt immer aktuell: Weil das Universal Media Interface serienmäßig über einen SD-Karten-Slot verfügt, lassen sich Updates problemlos über eine entsprechende SD-Karte hochladen, die auf Wunsch nachträglich erworben werden kann. Das Universal Media Interface bietet sich somit als attraktive und voll in das Fahrzeug integrierte Navigations-Nachrüstlösung an.

Auch der Musikteil des neuen Interfaces zeichnet sich durch die perfekte Integration in die Fahrzeugarchitektur aus. Der Fahrer kann sämtliche Musikfunktionen - wie Navigieren durch die Wiedergabelisten, Blättern in die nächst höhere Menüebene, Vor- und Zurückspulen oder Titelwiederholung - über den Controller in der Mittelkonsole steuern. Das Farbdisplay ( fünf Zoll Bildschirmdiagonale bei Audio 20 CD, Audio 50 APS und sieben Zoll bei COMAND APS ) der Audioanlage informiert dabei unter anderem über den jeweiligen Musiktitel und Interpreten sowie den Abspielmodus des MP3-Players.

Darüber hinaus lassen sich die Musikfunktionen auf Wunsch auch über das Multifunktionslenkrad steuern. In diesem Fall werden die wichtigsten Informationen im Kombi-Instrument angezeigt. Die Stromversorgung ist ebenfalls elegant gelöst: Das Mercedes-Benz Universal Media Interface versorgt den Akku der portablen Kommunikations- und Entertainment-Geräte automatisch über das Bordstromnetz mit frischer Energie, sobald die Verbindung hergestellt und die Zündung eingeschaltet ist. Nimmt man das Gerät nach einer längeren Autofahrt aus dem Handschuhfach, verfügt der Akku immer über seine volle Leistungsfähigkeit.

In einer weiteren Ausbaustufe ist für das zentrale Bediensystem COMAND APS noch ein besonderes Feature geplant: Über das Universal Media Interface können dann auch Fotos oder Videos beispielsweise vom iPhone ®, iPod , Mediaplayer oder der Digitalkamera im Display angezeigt werden.

Das Mercedes-Benz Universal Media Interface wird zuerst für das System Audio 20 CD in den beiden neuen C-Klasse Baureihen - Limousine und T-Modell - erhältlich sein. Die Markteinführung ist für das 1. Quartal 2008 geplant. Später werden sukzessive weitere Baureihen folgen. Die Anbindung des Interfaces an die Audiosysteme Audio 50 APS und COMAND APS erfolgen in einer zweiten Entwicklungsstufe. Ein erster Ausblick auf das neue Universal Media Interface ist während der Internationale Automobil Ausstellung in Frankfurt möglich.

In Vernetzung mit den Audiosystem Audio 20 CD bietet das Mercedes-Benz Universal Media Interface folgende Funktionen, die jeweils auf dem Display angezeigt werden:

· Karten-Navigation

· die Integration eines MP3-Players auf USB-Basis oder eines mit Audiofiles bespielten USB-Sticks („USB”)

· die Wiedergabe von MP3-Audiodateien, die auf einem Apple iPod® oder dem neuen iPhone® gespeichert sind („iPod/iPhone”)

· die Verbindung mit einem herkömmlichen externen Audio-Gerät („AUX”)

· die kabellose Übertragung von Audio-Signalen per Bluetooth® („Audiostreaming”)

In Vernetzung mit den Audiosystem Audio 50 APS sowie dem zentralen Bediensystem COMAND APS bietet das Mercedes-Benz Universal Media Interface folgende Funktionen, die jeweils auf dem Display angezeigt werden:

· die Integration eines MP3-Players auf Basis eines USB-Sticks („USB”)

· die Wiedergabe von MP3-Audiodateien, die auf einem Apple iPod® oder dem neuen iPhone® gespeichert sind („iPod/iPhone”)

· die Verbindung mit einem herkömmlichen externen Audio-Gerät („AUX”)

· die kabellose Übertragung von Audio-Signalen per Bluetooth® („Audiostreaming”)

· in einer späteren Ausbaustufe ist für das COMAND APS auch die Wiedergabe von Video-Clips, Fotos und Album-Logos von iPhone® und iPod® geplant („Video”).

Sollte das Interface tatsächlich so kommen gibt es wohl kaum einen Grund zum APS 50 zu greifen. Sämtliche Funktionen ausser DVD bekomme ich bereits mit dem APS 20. Der Punkt ist allerdings zu verschmerzen, da stattdessen USB zur Verfügung steht.

 

Wenn das alles wahr ist, kann man nur sagen: Herzlichen Glückwunsch, Mercedes - und (endlich) willkommen in der Gegenwart! ;) 

 

Zitat:

Original geschrieben von mango72

lächerlich, wenn der Faker noch nicht einmal weiss, dass es tmc heisst.

 

Na ja, TCM - wahrscheinlich ist das Ding von Tchibo. :p

Jein! Der Sinn vom "Universal Media Interface" ist mir irgendwie nicht so ganz klar...

 

- Das Audio 20 wird zum Navi mit Pfeilen - damit wird das APS 50 doch total überflüssig

- USB Schnittstelle - Glückwunsch Mercedes hats endlich auch geschafft, was Audi und BMW und auch andere schon (lange) anbieten.

- In Verbindung mit dem Comand, soll man auf dem Comand Photos gucken können - was soll man damit?! Abgesehen davon, dass man meistens zufällig nicht eine Speicherkarte mit den neusten Fotos bei hat, ist doch Display doch recht kleine - zumindest um Fotos zu gucken.

Ich denke das Ganze ist eine Preisfrage. Das APS 50 ist nicht zwangsläufig überflüssig. Für Businessfahrzeuge ist keine Multimediaschnittstelle nötig, da reicht das normale Navi vollkommen. Wenn das Interface jedoch unter 1000 Euro zu haben ist, dann gibt es tatsächlich keinen Grund zum APS 50 zu greifen.

Das Comand halte ich persönlich ebenfalls für überflüssig, da es sehr teuer ist. Da bietet das Interface die besseren Möglichkeiten für jeden der auf DVD-Filme im Auto verzichten kann - und das zu einem deutlich besseren Preis. Die Festplatte wird mehr oder weniger unnötig wenn ein USB-Anschluss zur Verfügung steht. Selbst das APS 50 mit DVD und Interface (wenn es denn 1000 Euro kostet) ist zumindest für Musik preiswerter als das Comand.

Du hast nicht wirklich das Comand oder?

Ich habs, und bin würds wieder bestellen.

Ich bin 2 Vorführwagen gefahren. Einer mit Comand, einer mit dem Audio 20. Das Display vom Comand ist schön groß, man kann beim Navigieren alles gut erkennen. Das Display von Audio 20 / APS50 ist doch sehr klein. Allein das genau zu fokussieren dauert und dann, darauf noch Pfeile und Karte erkennen, eher anstregend... 

 

Natürlich kommts auf den Peis von dem Interface an. Ich denke, es wird für unter 1000€ zu haben sein, denn sonst kauft es doch keiner! Wenns mehr kostet, greifen die leute statt zu Interface + Audio 20 doch gleich zum APS50.

Ich hab nicht mal einen W204...Dass das Comand überflüssig ist, ist nur meine persönliche Meinung. Wer Wert auf eine sehr grosse Darstellung legt, der ist damit natürlich besser bedient. Mir ist einfach der Preis zu hoch, zumal ich Navigation kaum nutze. Für die Bedienung meines MP3-Radios hat bisher ein einzeiliges Display gereicht, daher ist das kleine miener Meinung nach soweit ok.

am 15. Oktober 2007 um 11:33

Nicht nur das Bild ist ein Fake der Artikel zu großen Teilen wohl auch...

Media Interface mit GPS....

Wozu hat MB wohl seine 3 Radio linien 20 50APS und COMAND APS ??

das war schon immer so und wird wohl auch immer so bleiben...

Die Sache mit USB und IPOD hört sich aber realistisch an (siehe BMW.. und gab es auch auch schon für den 203 als Nachrüstung)

Zitat:

Original geschrieben von mtwist

Das Bild dürfte wohl ein Fake sein, das Universal Media Interface allerdings nicht. Folgende Infos habe ich bei JESMB gefunden:

Zitat:

Original geschrieben von mtwist

Zitat:

11.09.2007 Universal Media Interface

Ein Handgriff genügt: Mit dem neuen Mercedes-Benz Universal Media Interface lassen sich modernste mobile Entertainment- und Kommunikationsgeräte wie USB-basierte MP3-Player, Musikhandys oder das iPhone® komfortabel mit der Fahrzeug-Audioanlage vernetzen. Die Mercedes-Benz Accessories GmbH ermöglicht seinen Kunden, zukünftig neueste mobile Multimedia-Technik in die vorhandene Fahrzeugarchitektur unterschiedlicher Baureihen zu integrieren. Das Universal Media Interface ist mit den Audiosystemen Audio 20 CD, Audio 50 APS und COMAND APS kompatibel. In Kombination mit der Einheit Audio 20 CD, die über keine eigene Navigationsfunktion verfügt, erlaubt das Interface darüber hinaus die GPS-Karten-Navigation.

Der Wunsch, auf die persönliche Musik- und Bildsammlung auch unterwegs nicht verzichten zu müssen, gewinnt im Alltag zunehmend an Bedeutung. Entsprechend boomt der Markt für portable multimediale Endgeräte wie MP3-Player auf USB-Basis, Musikhandys oder iPods ® . Das Problem: Wenn die Entertainment-Utensilien über die bislang üblichen Handelslösungen mit dem Fahrzeug verbunden werden, lassen sie sich nur mit deutlichen Qualitätsabstrichen nutzen. Doch Abhilfe ist in Sicht: Die intelligente wie besonders benutzerfreundliche Lösung bietet das neue, nachrüstbare Mercedes-Benz Universal Media Interface. Es ermöglicht die Nutzung der externen Geräte über die Fahrzeug-Audioanlage - mit höchster Wiedergabequalität, komfortabler Bedienung und perfekter Integration in die Fahrzeug-Architektur.

Weitere Vorteile für den Kunden: Nach dem Einbau des Interfaces durch eine Mercedes-Benz Fachwerkstatt sind keine weiteren Hard- oder Software-Installationen erforderlich. Die externen Multimediageräte lassen sich schnell und einfach nach dem „Plug-and-Play“-Prinzip mit dem Modul verbinden, das dezent im Handschuhfach seinen Platz findet. Neben den jeweils passenden Anschlussmöglichkeiten für die Endgeräte, bietet das Interface auch einen SD-Karten-Slot. Zum Aktivieren der unterschiedlichen Multimediafunktionen muss lediglich die „AUX“-Taste am Autoradio betätigt werden. Über klar gegliederte Menüebenen kann der Nutzer dann bequem mit dem Controller (Dreh-Drücksteller) auf der Mittelkonsole die gewünschten Funktionen ansteuern. Perfekte Karten-Navigation zum Nachrüsten

Das neue Universal Media Interface kann noch mehr: Kunden, die das häufig ab Werk bestellte System Audio 20 CD ohne Navigationsfunktion nutzen, erhalten mit dem Universal Media Interface eine bequeme Nachrüst-Navigation. Neben der notwendigen Navigations-Software ist auch aktuelles Kartenmaterial für Europa im Modul-Set enthalten.

Das System nutzt mehrere Informationsquellen - wie die Fahrgeschwindigkeit und GPS- Koordinaten -, um den Fahrzeugstandort exakt zu lokalisieren. Besonders komfortabel und sicher ist die Bedienung über den Controller in der Mittelkonsole. Außerdem nutzt das Universal Media Interface das ebenfalls bereits vorhandene Display zur Kartendarstellung und zeigt darüber hinaus die Routenempfehlung per Pfeilsymbol im Kombi-Instrument des Fahrzeugs an. Ein zusätzlicher Monitor, der die Innenraumharmonie stören würde, ist daher nicht erforderlich. Die Zieleingabe erfolgt ohne Zeitverzögerung, da die Kartendaten auf dem internen Speicher abgelegt sind. Die Routenberechnung wird ebenfalls unverzüglich ausgeführt, da das System über einen leistungsfähigen Prozessor verfügt. Zahlreiche Zusatzeigenschaften machen die Navigation außergewöhnlich vielseitig. Die serienmäßige TMC-Funktion (Traffic Message Channel) warnt vor Staus in Echtzeit und empfiehlt Ausweichrouten. Der Neigungswinkel der Kartendarstellung lässt sich individuell wählen oder in den „Bird View Modus” umschalten. Die akustischen Routenhinweise können in 14 Sprachen angesagt werden.

Das System bleibt immer aktuell: Weil das Universal Media Interface serienmäßig über einen SD-Karten-Slot verfügt, lassen sich Updates problemlos über eine entsprechende SD-Karte hochladen, die auf Wunsch nachträglich erworben werden kann. Das Universal Media Interface bietet sich somit als attraktive und voll in das Fahrzeug integrierte Navigations-Nachrüstlösung an.

Auch der Musikteil des neuen Interfaces zeichnet sich durch die perfekte Integration in die Fahrzeugarchitektur aus. Der Fahrer kann sämtliche Musikfunktionen - wie Navigieren durch die Wiedergabelisten, Blättern in die nächst höhere Menüebene, Vor- und Zurückspulen oder Titelwiederholung - über den Controller in der Mittelkonsole steuern. Das Farbdisplay ( fünf Zoll Bildschirmdiagonale bei Audio 20 CD, Audio 50 APS und sieben Zoll bei COMAND APS ) der Audioanlage informiert dabei unter anderem über den jeweiligen Musiktitel und Interpreten sowie den Abspielmodus des MP3-Players.

Darüber hinaus lassen sich die Musikfunktionen auf Wunsch auch über das Multifunktionslenkrad steuern. In diesem Fall werden die wichtigsten Informationen im Kombi-Instrument angezeigt. Die Stromversorgung ist ebenfalls elegant gelöst: Das Mercedes-Benz Universal Media Interface versorgt den Akku der portablen Kommunikations- und Entertainment-Geräte automatisch über das Bordstromnetz mit frischer Energie, sobald die Verbindung hergestellt und die Zündung eingeschaltet ist. Nimmt man das Gerät nach einer längeren Autofahrt aus dem Handschuhfach, verfügt der Akku immer über seine volle Leistungsfähigkeit.

In einer weiteren Ausbaustufe ist für das zentrale Bediensystem COMAND APS noch ein besonderes Feature geplant: Über das Universal Media Interface können dann auch Fotos oder Videos beispielsweise vom iPhone ®, iPod , Mediaplayer oder der Digitalkamera im Display angezeigt werden.

Das Mercedes-Benz Universal Media Interface wird zuerst für das System Audio 20 CD in den beiden neuen C-Klasse Baureihen - Limousine und T-Modell - erhältlich sein. Die Markteinführung ist für das 1. Quartal 2008 geplant. Später werden sukzessive weitere Baureihen folgen. Die Anbindung des Interfaces an die Audiosysteme Audio 50 APS und COMAND APS erfolgen in einer zweiten Entwicklungsstufe. Ein erster Ausblick auf das neue Universal Media Interface ist während der Internationale Automobil Ausstellung in Frankfurt möglich.

In Vernetzung mit den Audiosystem Audio 20 CD bietet das Mercedes-Benz Universal Media Interface folgende Funktionen, die jeweils auf dem Display angezeigt werden:

· Karten-Navigation

· die Integration eines MP3-Players auf USB-Basis oder eines mit Audiofiles bespielten USB-Sticks („USB”)

· die Wiedergabe von MP3-Audiodateien, die auf einem Apple iPod® oder dem neuen iPhone® gespeichert sind („iPod/iPhone”)

· die Verbindung mit einem herkömmlichen externen Audio-Gerät („AUX”)

· die kabellose Übertragung von Audio-Signalen per Bluetooth® („Audiostreaming”)

In Vernetzung mit den Audiosystem Audio 50 APS sowie dem zentralen Bediensystem COMAND APS bietet das Mercedes-Benz Universal Media Interface folgende Funktionen, die jeweils auf dem Display angezeigt werden:

· die Integration eines MP3-Players auf Basis eines USB-Sticks („USB”)

· die Wiedergabe von MP3-Audiodateien, die auf einem Apple iPod® oder dem neuen iPhone® gespeichert sind („iPod/iPhone”)

· die Verbindung mit einem herkömmlichen externen Audio-Gerät („AUX”)

· die kabellose Übertragung von Audio-Signalen per Bluetooth® („Audiostreaming”)

· in einer späteren Ausbaustufe ist für das COMAND APS auch die Wiedergabe von Video-Clips, Fotos und Album-Logos von iPhone® und iPod® geplant („Video”).

Sollte das Interface tatsächlich so kommen gibt es wohl kaum einen Grund zum APS 50 zu greifen. Sämtliche Funktionen ausser DVD bekomme ich bereits mit dem APS 20. Der Punkt ist allerdings zu verschmerzen, da stattdessen USB zur Verfügung steht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. APS 50 mit Kartenanzeige? sonst doch nur COMAND APS (Bild)