ForumSharan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Sharan
  6. Sharan 2
  7. Allrad-Motoren zu schwach für das Gewicht?

Allrad-Motoren zu schwach für das Gewicht?

VW Sharan 2 (7N)
Themenstarteram 15. Januar 2014 um 2:03

Wir fahren einen Sharan 1 Allrad mit 2.8l 6 zyl. 200PS mit Handschaltung. Und ich bin sehr froh um die Leistung, vor allem in der bergigen Schweiz, wo ich öfters auch mit Gewicht unterwegs bin. Schnell einmal mehr als 2 Tonnen insgesamt mit Fahrzeug, Zubehör, Leuten und Gepäck.

Allrad und Handschaltung sind eigentlich unverzichtbar.

Sehe ich denn das richtig, dass ich beim neuen Sharan 2 so nicht auf mehr als 140 PS kommen kann? Die besseren (ja auch schon betagten) Motoren wie der 177 PS Diesel gibt es immer nicht in der Allrad-Version. 140 PS ist doch einfach wenig, die Drehmomente sind doch auch nicht der Hammer.

Das Drama mit den Diesel-Motoren beim Sharan 1 Allrad scheint sich zu wiederholen bei Sharan 2. Auch dort wurde bis zum bitteren Ende nur ein ururalt veralteter Diesel mit 115 PS angeboten, wo VW schon längst bessere Diesel hatte.

Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, die Leistung massiv aufzustocken? Oder besser gleich einen 177 PS Diesel nachträglich in einen Allrad-Sharan einzubauen - was ja vermutlich sehr schwierig wird an der Zulassung?

Zu den Japsern gehen? Das möchte ich eher nicht.

Etwas ratlos und in der dunklen Ahnung, dass wir unseren alten Sharan 1 (der definitiv schlecht ist an Unfallsicherheit) noch viele Jahre fahren müssen.

Hat jemand Ideen oder weiss mehr, dass z.B. in einem Jahr viel bessere Motoren da sein werden? Oder ist die Alternative dann in einem Jahr, dass 1.4 Liter 3 Zylinder Motörchen verbaut werden, die so schwach sind, dass sie nie unter 4'000 touren laufen?

 

Beste Antwort im Thema
am 15. Januar 2014 um 18:18

Unabhängig von Beschleunigung jenseits der 4000 U/Min und diverser Drehmoment und PS-Diskussionen möchte ich hier mal eines festhalten.

NEIN, der Allrad ist trotz großer Karosse und möglicher Zuladung und Anhängelast nicht untermotorisiert.

Der 140 PS'er reicht vollkommen aus, um selbst im Winter verschneite Bergregionen zu befahren.

Das habe ich im letzten Winter mit einem Mietwagen Sharan-7 Sitzer in Südtirol ausgiebig testen können.

Das einzige was mir persönlich für den Komfort wirklich fehlt ist die Kopplung von DSG und 4*4.

Dies jedoch nur unter Komfort- und nicht unter Leistungsaspekten.

Ansonsten bringt einen der 140PS 4*4 selbst mit Anhänger überall hin.

Zuhause fahre ich den 170PS mit DSG und das auch öfters mal mit 1,5 T-Anhänger.

Und auch hier habe ich noch nie Ansatzweise befürchtet untermotorisiert zu sein.

Insofern stelle ich mir vielmehr die Frage, ob sich hier der Themenstarter und Co. überhaupt das richtige Auto für sich kaufen wollen/gekauft haben. Die 140/170/177 Diesel-PS passen jedenfalls perfekt zum Charakter dieses VANs, aber offensichtlich nicht zu jedem Charakter der Fahrer!? ;) (Ist nicht böse gemeint!!!!!!!)

Der Sharan ist nun mal ein Reise-VAN!!!! Und kein Sportwagen und auch kein Geländewagen oder SUV...

Der 7N ist ein MPV. Und dem Anspruch als Multi-Purpose-Vehicle wird der Wagen auch mit den derzeitigen Motoren voll und ganz gerecht.

Will man jedoch Beschleunigungs-, oder Vollgasorgien feiern, dann sollte man lieber einen Mercedes T-Modell von AMG als 7-Sitzer kaufen, oder muss halt die Qualle Q7 nehmen. Wozu das am Ende gut sein soll, wissen wahrscheinlich nicht einmal diejenigen, die so eine übermotorisierte Schrankwand fahren.

Zumindest fährt man wohl auch in den Bergen und/oder auch mit Anhänger selten über 100 Km/h.

Auch hier dürften 140PS voll und ganz reichen.

Zumindest habe ich noch in keinem Forum und in keiner Zeitung gelesen, dass ein Shalhambrafahrer in den Bergen nicht die Pässe hochgekommen ist.

Und knapp 190 bzw. 200 Km/h auf der Bahn sind ebenfalls weitaus schneller, als es der Verstand des einen oder anderen Fahrers verarbeiten kann, bzw. es die Tempolimits in den Alpenländern erlauben.

Was soll der Wagen also an Mehrwert generieren, wenn er 200 + x PS hat???

1-2 Sekunden schneller auf 100?? 5-10 Km/h mehr Spitze??? 3-4 Liter Mehrverbrauch???

Das ist doch nur interessant wenn, man im Autoquartett einen Trumpf ausspielen will, aber nicht wenn man mit Kind und Kegel durch die Berge rauscht.

Zumal diese Diskussion (unabhängig vom Allrad) hier schon zigfach geführt wurde:

siehe u.a. hier: http://www.motor-talk.de/forum/140-ps-oder-170-ps-diesel-t2927038.html

Ferner empfehle ich mal ein Blick auf diese Seite: http://www.zugwagen.info

Das dürfte insbesondere für Bergbewohner und Anhängerfahrer hilfreich sein.

Objektives Fazit, der 7N 4 Motion ist selbst mit Anhänger in den Bergen gut motorisiert!

Subjektiv mag sich da jeder sein eigenes Süppchen kochen.

Findet Euch damit ab, das Ihr einen durchschnittslahmen Family-VAN fahrt.

10 Cent mehr für einen Gummi (und ich meine nicht Reifen), hätten Euch das ggf. erspart.

Auch ich kann ein Lied davon singen. Porsche adé...

Das einzige was jetzt noch im Heck brüllt sind meine drei Zwerg-Zicken.

Aber ich habe mich damit arrangiert. Und mit den Zwerg-Zicken auch.

Gruß, der Biker

P.S. Und für den richtigen Fahrspaß, fährt Papa halt ALLEINE Motorrad.

136 weitere Antworten
Ähnliche Themen
136 Antworten

Servus,

ich glaube nicht (und hätte hierzu auch noch nirgends etwas vernommen), dass im Sharan stärkere Motoren mit dem 4-Motion kombiniert werden.

Zu deinen Aussagen: Der 177PS 2.0 TDI mit 380NM Motordrehmoment ist doch eher neu im Konzern, als betagt würde ich diese Motorisierung nicht bezeichnen, dieser Motor würde wohl auch im Sharan sehr gut mit dem Allrad harmonisieren. Warum VW jetzt nur den 140PS Diesel mit 4-Motion anbietet, darüber wurde schon viel spekuliert, die erwarteten Absatzzahlen dürften aber wohl auch nicht hoch genug sein.

Auch der 2.0 TSI könnte von der Plattform her problemlos mit dem 4-Motion kombiniert werden, aber hier erhält der Sharan derzeit auch noch eine eher ältere Version mit "nur" 200PS bzw. 280NM Motordrehmoment und nicht bereits die neue Version mit etwas mehr Leistung und deutlich mehr Drehmoment.

Mit vernünftigem Chiptuning sind beim 140PS TDI sicherlich 170 bis 180PS drin, ob man dann damit glücklich wird weiß ich nicht. Wesentlich aus meiner Sicht wäre hier aber dann, dass man einen Anbieter wählt, der entsprechend die Herstellergarantie übernimmt (auch wenn diese nicht günstig sind).

Du sagst - zu den Japanern gehen - wo bekomme ich dort einen entsprechenden VAN mit 7 Sitzen, deutlich mehr Leistung und Allrad?

Zitat:

Original geschrieben von DerDukeX

Du sagst - zu den Japanern gehen - wo bekomme ich dort einen entsprechenden VAN mit 7 Sitzen, deutlich mehr Leistung und Allrad?

Nun, Toyota importiert seit kurzem den Sienna in die Schweiz. 3,5-Liter-V6-Motor mit 269 PS und 6-Stufen-Automatik inkl. Allradantrieb und 7 Sitze. Liegt preislich jedoch deutlich über dem Sharan, allerdings ist der Sienna AWD auch nahezu komplett ausgestattet.

Ansonsten sehe ich beim Sharan auch nur den Griff zum Allrad 140PS TDI + Tuning (z.B. ABT Sportsline von 140 auf 170PS). Damit dürfte auch die Herstellergarantie m.W. nicht tangiert sein.

 

Der TE sollte den 140PS Sharan erst einmal zur Probe fahren. Klar hat der 140er TDI nicht die Höchstgeschwindigkeit des alten V6, aber darauf kommt es in der Schweiz wohl auch weniger an.

Vom Drehmoment her ist selbst der 140er TDI dem altem V6-Benziner überlegen. Dieser hatte 265Nm bei 3400rpm. Der 140er TDI hat 320Nm bei 1750-2500rpm.

Schaut man sich die Fahrleistungen an, so sind die grad mal 1s langsamer auf 100km/h für nominell 60PS weniger schon als sehr gut anzusehen.

Tut mir leid, aber schön langsam sollte bekannt sein, dass man Motordrehmoment nicht mit dem Raddrehmoment bzw. der Radzugkraft verweseln sollte.

Der V6 hat wohl in jeder Lebenslagebzw. in jedem Gang dank der doch deutlich kürzeren Übersetzung (Benziner) am Rad mehr Kraft (Radzugkraft) anliegen als der 140PS TDI (der noch dazu dank Normverbrauch schon extrem lang übersetzt worden ist).

Auch an dieser Stelle darf ich mal wieder den extra für MT erstellten Fachbeitrag von Caravan16V verlinken:

http://www.motor-talk.de/.../Attachment.html?attachmentId=701723

Der 140PS TDI ist ein braver Alltagsmotor, Emotionen kommen hierbei im schweren Sharan (bzw. im noch schwereren 4Motion) aber eher keine auf. Klar, das Optimum wäre ein 3L 6-Zylinder Diesel im Sharan bzw. wenn nur 2 Liter Hubraum, dann ein Biturbodiesel mit mind. 200PS, aber das ist alles OT.

Fakt ist einfach, dass der "alte" V6 trotz niedrigerem Motordrehmoment wohl auch im Durchzug dem 2.0 TDI mit 140PS überlegen sein wird (Radzugkraft!), den Verbrauch habe ich jetzt bewusst außen vor gelassen (danach hat der TE ja auch nicht gefragt).

Mir ist das wohl bewusst, aber das Gegenargument heißt: runterschalten!

Der TDI hat nun mal mehr Drehmoment als der V6. In den in der Schweiz zulässigen Geschwindigkeitsbereichen sollte es damit ohne Probleme möglich sein, mit dem 140er TDI grob mit dem V6 mitzuhalten. Man muss ggf. mehr schalten, aber das ist ein anderes Thema.

Mal gucken ob ich die Zeit finde, die beiden Modelle mal leistungstechnisch zu vergleichen. Muss mir dazu mal die Motordaten und die Getriebeübersetzung des alten V6 raussuchen...

Zitat:

Original geschrieben von Rolling Thunder

In den in der Schweiz zulässigen Geschwindigkeitsbereichen sollte es damit ohne Probleme möglich sein, mit dem 140er TDI grob mit dem V6 mitzuhalten. Man muss ggf. mehr schalten, aber das ist ein anderes Thema.

ggf.?

Schon mal mit einem beladenen 140/170PS Weichspüler-CR-TDI Sharan in der Schweiz über die Alpenpässe gefahren? Nein? Muss ich ab und zu (bin Schweizer), da kommst du aus dem Schalten und Ausdrehen des TDIs nicht mehr raus, zumindest auf der einen Seite des Berges :)

Man kann es drehen und wenden wie man will, für die Alpenländer fehlt beim 7N eine souveräne AWD-Komfortmotorisierung. Für VW ist dieser Markt schlicht nicht gross genug, da rechnet sich der Griff ins Konzernregal einfach nicht, leider. :(

Ich hatte sowohl den 140er wie auch den 170er TDI in meinen beiden bisherigen Sharan. Allerdings beide mit DSG und war mit beiden auch nicht in den Bergen unterwegs. Hier im Norddeutschland Falchland war aber selbst der 140er TDI vollkommen ok. Riesig war der Unterschied zum 170er nicht.

Das Problem der vielen Schalterei in den Bergen wird man aber wohl mit jedem Motor haben. Bei den TDI ist das nutzbare Drehzahlband zu gering und bei den Benzinern ist das Drehmoment zu gering. Lediglich bei stärkeren Benzinern mit zusätzlicher Turboaufladung könnte es etwas besser gehen, aber solche Motoren werden i.d.R. nicht in Vans eingebaut. Bleibt also nur, die eigenen Ansprüche runter zu schrauben...

Nochmal, das Motordrehmoment zählt genau gar nichts. Ein 200 PS V6 zieht dem 2.0er TDI (140PS) in jeder Lebenslage (auch bis 140) deutlich davon (ja, auch der Benziner kann runter schalten). Die V/max von fast 220km/h (gegenüber knapp 190) spricht auch Bände - wenngleich diese in der Schweiz nicht relevant ist, so sagt es doch was über die Leistungsfähigkeit eines Motors aus.

Der 2.0 TSI im Sharan hat auch "nur" 280NM - dennoch fährt er "Kreise" um den 2.0er TDI mit 140PS

Der Benziner muss dazu aber auch gedreht werden. Sprich, unter 4000rpm (beim alten V6 eher 4500rpm) passiert dann nicht viel. Wer den Benziner so scheucht, kann sich vom TDI absetzen. In der Praxis wird die Fahrweise eher anders aussehen.

Den Vergleich TDI zu TSI habe ich vor der Bestellung meines TSI auch durchgerechnet (siehe angehängtes Diagramm). Demnach kann sich der 200PS Sharan nur oberhalb von rund 5000rpm vom 177PS TDI absetzen. Das ich trotzdem dem TSI bestellt habe, hat wohl eher damit zu tun, dass ich den Sprit nicht selbst Zahlen muss und die UPE des 200PS Sharan auf Niveau des 140PS TDI liegt. Dazu fahre ich das Auto ja nur wenige Monate, so dass ich mich ja nicht lange über die ggf. falsche Wahl (so es denn eine wird) ärgern müsste.

Sharan-tdi-vs-tsi

Du vergleichst aber einen fast 40PS stärkeren Frontkratzer (177PS TDI) mit einem 140PS 4-Motion. Und selbst hier ist der TSI (wenn man es denn will) noch überlegen.

Gerade steile Bergstraßen rauf ist so ein drehfreudiger Benziner ganz was anderes als ein eher behäbiger, durchschnittlich motorisierter Diesel.

Ich bin weiter der Meinung: Das was der TE sucht, gibt es beim Sharan derzeit nicht. Und er ist nicht der erste, der danach sucht, ein Bekannter von mir fährt nen Touareg V6 TDI und ist vom neuen Sharan begeistert - der einzige Grund warum er keinen fährt - es gibt keinen adäquaten Ersatz im Antriebskapitel. Allrad braucht er aufgrund seines Wohnortes unbedingt, der 140PS Diesel ist ihm aber deutlich zu schwach.

So, habe mir mal die Daten vom alten V6 4Motion besorgt und diesen gegen den 140 TDI 4Motion antreten lassen.

Dazu noch eine Version, mit auf ca. 170PS/390Nm gechipptem TDI (linear um 21%)

Sharan-v6-vs-103kw-tdi
Sharan-v6-vs-125kw-tdi
am 15. Januar 2014 um 18:18

Unabhängig von Beschleunigung jenseits der 4000 U/Min und diverser Drehmoment und PS-Diskussionen möchte ich hier mal eines festhalten.

NEIN, der Allrad ist trotz großer Karosse und möglicher Zuladung und Anhängelast nicht untermotorisiert.

Der 140 PS'er reicht vollkommen aus, um selbst im Winter verschneite Bergregionen zu befahren.

Das habe ich im letzten Winter mit einem Mietwagen Sharan-7 Sitzer in Südtirol ausgiebig testen können.

Das einzige was mir persönlich für den Komfort wirklich fehlt ist die Kopplung von DSG und 4*4.

Dies jedoch nur unter Komfort- und nicht unter Leistungsaspekten.

Ansonsten bringt einen der 140PS 4*4 selbst mit Anhänger überall hin.

Zuhause fahre ich den 170PS mit DSG und das auch öfters mal mit 1,5 T-Anhänger.

Und auch hier habe ich noch nie Ansatzweise befürchtet untermotorisiert zu sein.

Insofern stelle ich mir vielmehr die Frage, ob sich hier der Themenstarter und Co. überhaupt das richtige Auto für sich kaufen wollen/gekauft haben. Die 140/170/177 Diesel-PS passen jedenfalls perfekt zum Charakter dieses VANs, aber offensichtlich nicht zu jedem Charakter der Fahrer!? ;) (Ist nicht böse gemeint!!!!!!!)

Der Sharan ist nun mal ein Reise-VAN!!!! Und kein Sportwagen und auch kein Geländewagen oder SUV...

Der 7N ist ein MPV. Und dem Anspruch als Multi-Purpose-Vehicle wird der Wagen auch mit den derzeitigen Motoren voll und ganz gerecht.

Will man jedoch Beschleunigungs-, oder Vollgasorgien feiern, dann sollte man lieber einen Mercedes T-Modell von AMG als 7-Sitzer kaufen, oder muss halt die Qualle Q7 nehmen. Wozu das am Ende gut sein soll, wissen wahrscheinlich nicht einmal diejenigen, die so eine übermotorisierte Schrankwand fahren.

Zumindest fährt man wohl auch in den Bergen und/oder auch mit Anhänger selten über 100 Km/h.

Auch hier dürften 140PS voll und ganz reichen.

Zumindest habe ich noch in keinem Forum und in keiner Zeitung gelesen, dass ein Shalhambrafahrer in den Bergen nicht die Pässe hochgekommen ist.

Und knapp 190 bzw. 200 Km/h auf der Bahn sind ebenfalls weitaus schneller, als es der Verstand des einen oder anderen Fahrers verarbeiten kann, bzw. es die Tempolimits in den Alpenländern erlauben.

Was soll der Wagen also an Mehrwert generieren, wenn er 200 + x PS hat???

1-2 Sekunden schneller auf 100?? 5-10 Km/h mehr Spitze??? 3-4 Liter Mehrverbrauch???

Das ist doch nur interessant wenn, man im Autoquartett einen Trumpf ausspielen will, aber nicht wenn man mit Kind und Kegel durch die Berge rauscht.

Zumal diese Diskussion (unabhängig vom Allrad) hier schon zigfach geführt wurde:

siehe u.a. hier: http://www.motor-talk.de/forum/140-ps-oder-170-ps-diesel-t2927038.html

Ferner empfehle ich mal ein Blick auf diese Seite: http://www.zugwagen.info

Das dürfte insbesondere für Bergbewohner und Anhängerfahrer hilfreich sein.

Objektives Fazit, der 7N 4 Motion ist selbst mit Anhänger in den Bergen gut motorisiert!

Subjektiv mag sich da jeder sein eigenes Süppchen kochen.

Findet Euch damit ab, das Ihr einen durchschnittslahmen Family-VAN fahrt.

10 Cent mehr für einen Gummi (und ich meine nicht Reifen), hätten Euch das ggf. erspart.

Auch ich kann ein Lied davon singen. Porsche adé...

Das einzige was jetzt noch im Heck brüllt sind meine drei Zwerg-Zicken.

Aber ich habe mich damit arrangiert. Und mit den Zwerg-Zicken auch.

Gruß, der Biker

P.S. Und für den richtigen Fahrspaß, fährt Papa halt ALLEINE Motorrad.

Hallo Biker,

dein Beitrag trifft es auf den Punkt.

Grüsse

am 16. Januar 2014 um 8:06

Zitat:

Original geschrieben von Berlin-Biker

Zumindest fährt man wohl auch in den Bergen und/oder auch mit Anhänger selten über 100 Km/h.

Auch hier dürften 140PS voll und ganz reichen.

Zumindest habe ich noch in keinem Forum und in keiner Zeitung gelesen, dass ein Shalhambrafahrer in den Bergen nicht die Pässe hochgekommen ist.

Ich war mit meinem 4drive Alhambra letztes Jahr in den Französischen Alpen unterwegs. So wie das Fahrzeug gebaut ist, muss ich sagen, dass es eine sehr angenehme, gemütliche Fahrt gewesen ist. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich den Motor auf hohe Drehzahlen bringen musste. Da kenne ich andere Fahrzeuge. Das Ding ist als Familienwagen designt und so fährt es sich auch, dazu noch äusserst komfortabel. Ein MVP ist nun mal kein Rallywagen. Aber das Gefühl von Untermotorisierung hatte ich nie.

Je nachdem mit was man das Fahrzeug vergleicht, kommt man zu einem andere Fazit..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Sharan
  6. Sharan 2
  7. Allrad-Motoren zu schwach für das Gewicht?