Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Allgemeine Zufriedenheit mit dem 208

Allgemeine Zufriedenheit mit dem 208

Peugeot 208 A9
Themenstarteram 4. Februar 2014 um 17:07

Hallo Peugeot-Fahrer,

ich habe eben einen 208 Probe gefahren und ich finde das Auto ganz gut.

Bisher habe ich allerdings keine Erfahrung mit Peugeot, daher bitte ich einmal um kurzen Bericht mit der allgemeinen Zufriedenheit mit dem 208.

Gibt es Kinderkrankheiten? Besonderheiten (Positiv wie negativ)? Wie ist die allgemeine Qualität des 208? Mein Probefahrzeug hatte ca. 16.500 km runter und hat nicht geklappert.

Freue mich über jeden Bericht!

(Falls es so einen Thread schon gibt, bitte ich um Entschuldigung - ich habe ihn nicht gefunden ;) )

Beste Antwort im Thema

Peugeot fahren die, die Styl haben ;D

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Also die 3-Zylinder sind schon recht laut im Innenraum. Habe aber nicht im Motorraum geschaut, ob da eine Dämmmatte vorhanden ist, glaub's aber eher nicht.

Wo der Peugeot 208 hässlich sein soll verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht.

Fakt ist allerdings, dass Peugeot mittlerweile sehr teuer geworden ist, was ich nicht so ganz verstehe. In Deutschland muss man doch als ausländischer Hersteller preiswerter sein als VW, Opel usw, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Generell kann man mit einem Peugeot nicht viel falsch machen. Bin jahrelang 206 gefahren, der in 180tkm noch nie eine Werkstatt außerplanmäßig von innen gesehen hat.

Habe mir dann vor zwei Wochen den 308 eTHP mit 130PS angeschaut. Ein sehr schönes Auto mit ordentlichen Fahrleistungen. Bitter wurde es allerdings beim Preis.

Werde mir daher den 208 mit dem 92PS Diesel Motor kaufen. Ist zwar mit >19000 € NP ebenfalls zu teuer, allerdings gibt es den sehr günstig als Gebrauchtwagen.

Also, wir haben unseren neuen Cityflitzer nun seit knapp einem Monat und das Ding macht einfach richtig Spaß, zumindest über Land und im Stadtverkehr. Von den 120PS spürt man zwar nicht wirklich was, aber das liegt wohl aktuell noch daran, dass wir das Auto bis zum 1.000km-Ölwechsel nicht wirklich beherzt fahren.

Positiv gefallen:

  • die Ledersitze
  • die ungewohnt aber sehr sportlich ambitioniert anmutende Lenkradposition
  • das kleine Lenkrad und die Lenkung (sehr leichtgängig beim Rangieren und geschwindigkeitsabhängig straffer
  • das Fahrwerk macht mit den 17'' Pneus schon Spaß, auch wenn hierdurch das Fahrzeug sehr straff gefedert ist.
  • Verarbeitung Innenraum
  • Haptik Innenraum

nicht wirklich gefallen:

  • Wir haben ihn zwar bisher nicht gebraucht, aber ich könnte mir vorstellen, dass bei einer längeren Autobahnfahrt ein 6.Gang schon eine feine Sache wäre.
  • die Schaltkulisse könnte etwas knackiger sein. Hat ein bissele was von Rühren, was man da mit dem Schaltknauf veranstaltet.

Alles in allem ein super Auto! Mal schauen, wie's in ein paar Tausend KM ausschaut. ;-)

Getriebe und Peugeot scheint wohl auch ein ewiges Leidensthema. :D

Nachdem der erste Ölwechsel und die danach stattgefundene Autobahnfahrt mittlerweile längst erledigt sind, habe ich zum 1,6 vti einen absolut nicht nachvollziehbaren Minuspunkt ausfindig gemacht: Der fehlende 6. Gang, sorry, das geht ja mal gar nicht!!! Die Kiste zieht im 5. Gang easy in den Begrenzer, sehr ärgerlich, wenn man weiß, dass da noch mehr gehen würde und vor allem auch der Spritverbrauch durch einen 6. Gang sicher deutlich reduziert werden könnte.

Mein "Bis-Dato-Fazit": Der Flitzer macht mächtig Laune auf Land-&Bergstraßen, ab 3.500 U/min geht der Spaßbereich los. Im oberen Drehzahlbereich wird's allerdings schon "soundig" laut in dem Köfferchen.

Für Autobahnfahrten ist die Büchse aber sicher ungeeignet, außer man möchte lediglich im Verkehr mitschwimmen.

Auf einer Scale von 1-10, wobei 1 "Megaschlecht" und 10 "Supergut" bezeichnen, würde ich dem 208 1,6vti eine knappe 8 geben.

Da muss ich ehrlich gestehen: Bei Neukauf wäre das 5-Gang Getriebe für mich ein absolutes Ausschlußkriterium, obwohl der 207 zumindest für die höheren Drehzahlen aus meiner Sicht noch relativ ruhig bleibt - jeder VW Polo hat aus diesen Baujahren bei ähnlicher Motorleistung eine bessere 6-Gang Schaltung an Board, das ist Steinzeit in Anno 2014.

Gruß

Nun ja, es hätte ja sein können, dass 4. und 5. Gang etwas länger übersetzt sind, dann wäre es ja kein Drama. Aber zwischen den Gängen liegen gerade mal irgendwas um die 1.000 U/min...

Tja, jetzt ist's für "Ausschlußkriterium" zu spät, der Koffer steht ja nun schon eine Weile in unserer Garage... Und im Prinzip ist's für uns auch nicht tragisch, da das Auto in erster Linie von meiner Frau genutzt wird und von ihr nur im Nahbereich genutzt wird. Wenn's auf längere Strecken geht, machen wir das mit meinem Firmenwagen.

Allerdings gebe ich Dir dahingehend absolut Recht: Wer dieses Fahrzeug als Haupt-PKW zu kaufen gedenkt und auch auf Reisen gehen will, sollte von diesem Fahrzeug die Finger lassen. Außer, man will eh nur mit max. 120km/h über die Autobahn cruisen, wobei selbst das mit einem 6.Gang wesentlich besser gehen würde...

Ich verstehe einfach nicht, was sich Peugeot dabei gedacht hat... Hat der kleine Bruder etwas das identische Getriebe und es wurden somit Kosten eingespart? *pffft*

Keine Ahnung, die komplette PSA-Palette hat aber das besagte 5-Gang-Getriebe bis zum VTI 120, sogar in aktuellen Modellen.

Zumindest haben die Turbos im "alten" 308 und 208, DS4, DS3 endlich mal ein neues 6-Gang-Getriebe bekommen, das sich noch geschmeidiger handhaben lässt.

Wobei ich das 5-Gang-Getriebe von den Schaltvorgängen gar nicht mal so schlecht finde, da hab' ich schon deutlich schlimmeres geschaltet.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. Allgemeine Zufriedenheit mit dem 208