ForumE60 & E61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. Ärger mit CCC und Aktivlenkung nach Werkstattbesuch

Ärger mit CCC und Aktivlenkung nach Werkstattbesuch

BMW 5er E60
Themenstarteram 1. Juli 2016 um 7:32

Hallo zusammen,

mein Ärger beginnt mit einem defekten Hinterachsstabi vom Dynamik-Drive.

Gibt es ja nicht im Austausch und kann man nicht reparieren, Preis vom freundlichen 1500 €.

Allerdings haben sie beim Wechseln ein Leitung abgerissen. Diese war 4 !!!! Wochen nicht lieferbar.

Kein Nachlass, kein Ersatzwagen, kein nichts. Nach vier Wochen Auto zurückbekommen, aber die Freude war nicht von Dauer.

Kurz nach dem etwas längeren Werkstattbesuch begann das Navi nicht mehr richtig zu starten, außerdem kam die Meldung Aktivlenkung defekt. War wieder bei BMW, die meinten das mit der Aktivlenkung war nur einen Fehlermeldung kommt nicht wieder aber das CCC ist hinüber.

Also eingeschickt bei KFZPIX.de und reparieren lassen. Die Meldung Aktivlenkung defekt kommt aber immer wieder sporatisch.

Habe sie auch schon versucht zu intialisieren, allerdings ohne Erfolg.

Habe jetzt hier auch schon quer durchs Forum gelesen.

Kann es sein das die Dödel von BMW mir die Batterie in den vier Wochen tiefenentladen haben, dann schnell überbrückt, das CCC dabei zerschossen und Aktivlenkung verpfuscht haben?

Habe das mit der Batterie hier schon oft gelesen.

Habe dir Probleme erst seit der Reparatur.

Will auch nicht das sie auf Verdacht Sachen tauschen.

Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe

Ähnliche Themen
36 Antworten

Tja. Schöne scheiße würde ich sagen. Also die Batterie ist ein großes Thema und ein Fehlerquelle schlechthin. Gerade was die Aktivlenkung abgeht.

Deine Vermutung könnte stimmen. Kannst denen aber nie nachweisen. Du hast hier ganz klar die Nase auf und spielst den Clown. Das CCC ist ist generell anfällig und für Ausfälle bekannt. Könnte also Zufall sein.

Wie alt ist denn der Akku

Themenstarteram 1. Juli 2016 um 14:10

Der Akku wurde letzten November gewechselt.

Original von BMW bei BMW, mit anlernen und allem drum und dran.

am 1. Juli 2016 um 14:21

Tja hättest mal nen gebrauchten gekauft und selbst eingebaut. Aber immerhin einer der wenigen die ihren Wagen wegen so einer Reparatur nicht verkaufen oder gar kein geld dafür haben

Themenstarteram 1. Juli 2016 um 14:32

Die Batterie hätte ich schon selbst gewechselt, allerdings war gleichzeitig noch ein Steuergerät defekt und die haben sie mit gewechselt.

Aber nur ein Kapitel der unendlichen Geschichte.

Hatte noch nie ein Auto an dem soviel kaputt gegangen ist

Hast du noch nen VFL?

Da hört man die meisten Elektronik Probleme.

Davon ab.... sollten die deinen Akku wirklich geschrottet haben ist es egal wie alt die Batterie ist. Tiefendladen ist Tiefendladen

Themenstarteram 3. Juli 2016 um 17:51

Was ist ein VFL?

Werde ihn morgen mal wieder zum Freundlichen stellen.

Bin gespannt was sie diesmal finden.

am 3. Juli 2016 um 18:21

Von wegen "die meisten" Elektronikfehler im Vfl. Egal ob Vfl oder LCI - stimmt die Spannungsregelung und Versorgung nicht reagiert der E6x allergisch. Batterie, IBS-Sensor, Schwingungsdämpfer, usw usf.

Wenn die Spannung nicht passt schalten sich die Steuergeräte ab bzw spinnen umher - ist aber mittlerweile überall so.

VFL = Vorfacelift - bezeichnet die Autos der E6x-Reihe vor 03/2007.

am 3. Juli 2016 um 20:35

Ich kann das (mal wieder) für den VFL auch nicht bestätigen, bisher in 12 Jahren bei 212000 km (530d):

- 1x IBS (Wasserschaden, weil die Entlüftungsklappe im Kofferraum undicht war)

- 1x Airbag-Satellit rechts (keine Ahnung was und warum)

- 1x MASK (CAN-Low niederohmig gegen Masse)

- 1x PDC-Sensor Heckstoßstange (?)

- 1x Glühsteuergerät

Finde das soweit ok. Da habe ich schon wesentlich mehr Geld in Fahrwerksteile, Turbolader, u.ä. gesteckt.

Tipp an alle E6x-Einsteiger: Ladet eure Batterie spätestens alle zwei Wochen mit einem CTEK nach. Kostet praktisch nichts und verlängert die Lebensdauer des Akkus, verringert die Belastung des Generators (und damit auch die Kraft, die über den Schwingungsdämpfer übertragen werden muss) und beugt chaotischen Fehlermeldungen vor, sollte der Akku doch am Ende seiner Lebensdauer angelangt sein.

Gruß, Rüdiger

Zitat:

@CCC88 schrieb am 3. Juli 2016 um 18:21:07 Uhr:

Von wegen "die meisten" Elektronikfehler im Vfl. Egal ob Vfl oder LCI - stimmt die Spannungsregelung und Versorgung nicht reagiert der E6x allergisch.

Das kann ich nur 100%ig bestätigen:

10 Jahre ein Anfangsmodell von 09/2003

Ich hatte nur:

3. Bremsleuchte - 3 LED´s ausgefallen

1. Batterie nach 7 Jahren (2010)

Zusatzwasserpumpe für Heizkreis

Heissfilmluftmassenmesser

Ölniveausensor

Anlasser (kann man nicht unbedient als Elektronikproblem zählen)

am 3. Juli 2016 um 20:53

Ebenso VFL und nichts von diesen sogenannten Elektronikfehlern. IBS verreckt halt mal ist normal. Zuviel Hype mal wieder.

Bei mir hat es sogar der IBS und die sehr sehr anfällige MULF 1 überlebt.

am 3. Juli 2016 um 21:04

Da hast du aber echt Schwein gehabt mein Lieber. Wobei meine Mulf 1 auch überlebt hat bis zum Verkauf :D.

Themenstarteram 4. Juli 2016 um 12:37

Also so wie ich das hier lese, könnte es wirklich mit der Batteriespannung zu tun haben.

Na ich gespannt was der Freundliche erzählt wenn ich ihn abhole.

Zitat:

@Ruediger Britzen schrieb am 3. Juli 2016 um 20:35:42 Uhr:

 

Tipp an alle E6x-Einsteiger: Ladet eure Batterie spätestens alle zwei Wochen mit einem CTEK nach. Kostet praktisch nichts und verlängert die Lebensdauer des Akkus, verringert die Belastung des Generators (und damit auch die Kraft, die über den Schwingungsdämpfer übertragen werden muss) und beugt chaotischen Fehlermeldungen vor, sollte der Akku doch am Ende seiner Lebensdauer angelangt sein.

Gruß, Rüdiger

Hallo Rüdiger.

Der Tipp ist sehr richtig und wichtig, aber es geht noch besser!

Zusätzlich einen Batterie-Pulser verbauen. Dann hält die Batterie 13 Jahre.

Gruss

Ralle

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. Ärger mit CCC und Aktivlenkung nach Werkstattbesuch