ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. AEL - zu hoher Ladedruck Schuld für Schubabschaltung...?

AEL - zu hoher Ladedruck Schuld für Schubabschaltung...?

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 15. Mai 2013 um 23:09

Hallo Jungs !

 

ich bin jetzt zu faul für die SuFu und will auch keine Fredleichen ausgraben ;)

Außerdem möchte ich von den aktuellen AEL-Fahren und die, die es noch werden wollen Meinungen und Ratschläge hören und nicht etwa einem Post ausm 2ten Weltkrieg folgen :cool:

 

Wie ja so manche von euch mitbekommen haben, hab ich erst vor kurzem die beiden LLK-Schläuche mit Erfolg gewechselt, Motoröl samt Filter auch - AEL geht wieder wie Sau... :D

Seit gestern aber hab ich wieder diese nervige :mad: Schubabschaltung, grad immer dann, wenn das gewaltige Drehmoment seinen Höhepunkt erreicht, da geht dann AEL wie Saugdiesel, immer wieder kurz die Kupplung drücken - Gang raus - wieder kuppeln - Gang rein und soweiter, geht mir mächtig aufn Keks und dann geht AEL wieder bis zum nächsten Drehmomenthöhepunkt :rolleyes: - ist grad beim Überholen keine feine Sache und gefährlich, da der Überholvorgang mehr Zeit in Anspruch nimmt, bis hin zum Abbruch...

 

Ist jetzt wirklich nur der gechippte hohe Ladedruck die Ursache dafür oder gibt es noch andere Faktoren?

Wie kann ich als Laie den Ladedruck minimieren - ist das überhaupt möglich...?

Speichert das MSG einen Fehler?

ev. ein sanfteres Chip-update?

 

Allgemein stellt sich mir die Frage, warum mach er das plötzlich und hat bis jetzt Ruhe gegeben - ok, ich hatte das Problem schon einmal, aber es hat sich damals wie von selbst in Luft aufgelöst :confused:

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Ich gehe jetzt mal vom AAN aus , ist ja der selbe Block .

Seit wann hat der AAN 2,5L?

Zur Info: AEL= Diesel mit 2,5L und AAN= Benziner mit 2,2L wo ist da der gleiche Block?

Manchmal sollte man schon nachdenken....bevor man Unsinn schreibt!

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten
am 16. Mai 2013 um 11:03

Das MSG speichert den Fehler .

Wird der Ladedruck überschritten:

? Verschlauchung der Ladedruckregelung abgefallen, undicht oder verstopft

? Magnetventil für Ladedruckbegrenzung verstopft

? Betätigung (Gestänge, Welle) des Bypass-Ventils schwergängig oder fest (Bypass-Ventil ständig geschlossen)

Hinweis:

Durch das Abziehen der Steckverbindung am Magnetventil für Ladedruckbegrenzung -N75 bei der vorangegangenen Prüfung wurde ein Fehler im Fehlerspeicher eingetragen.

Wird der Ladedruck überschritten:

? Magnetventil für Ladedruckbegrenzung -N75 klemmt zeitweise im geschlossenen Zustand.

? Ladedruckerhöhung durch Tuning

? Sollwert am V.A.G 1397/A:

? 1,720 ... 1,920 bar

So stehts im Reparaturleitfaden ElsaWin .

Themenstarteram 16. Mai 2013 um 12:02

Danke !

 

Muss mal schauen wie hoch der Ladedruck momentan wirklich ist.

Glaub kaum, dass da irgenwas hängt, klemmt, verstopft oder gar undicht ist, sonst würd er ja gar nicht sooooooooooooooaaaaah beschleunigen :D

Er geht halt nur zeitweise in den Notlauf... :rolleyes:

Themenstarteram 1. Juni 2013 um 9:13

Schubabschaltung gelöst...!

 

Der gespeicherter Fehler im MSG war:

Saugrohrdruck Regeldifferenz sporadisch/überschritten

Schuld daran war ein fetter Riss im Schlauch kurz vor dem Anschluß zur Ansaugbrücke :rolleyes:

 

Hab jetzt mal den Schlauch provisorisch ersetzt mit einer übriggebliebenen Leckölleitung, bin aber nicht so ganz zufrieden damit. Der Ladedruck ist zwar jetzt über die gesamte Drehzahlbreite wieder vorhanden und im MSG wird auch kein Fehler mehr abgespeichert aber der Ladedruck kommt nicht über 1bar und einige kleine Turbolöcher sind zu spüren, deutich bemerkbar und extrem bei 2800 Umdrehungen und das bei jedem Gang, wie wenn man schlagartig den Fuß vom Gaspedal wegnimmt.

 

Irgendwie geht der Junge nicht mehr so, wie ich es von ihm gewohnt bin - und ja, der Qualm ist da hinten wieder der reinste Horror... :eek: der will einfach nicht aufhöhren und zieht sich vom unteren Drehzahlkeller bis zum Grenzbereich voll durch...Qualm ohne Ende, brachial bei Vollast  :rolleyes: :mad:

 

Hab ich was falsch gemacht mit der dünnen Leckölleitung?

(Passt ev. der Querschnitt nicht?)

Doch lieber die orig Verschlauchung verwenden?

Oder hab ich etwa beim schrauben was anderes verletzt?

Noch n Loch irgenwo?

Schlauch-asaugbruecke-1
am 1. Juni 2013 um 11:35

Zitat:

Original geschrieben von ship

.... deutich bemerkbar und extrem bei 2800 Umdrehungen und das bei jedem Gang, wie wenn man schlagartig den Fuß vom Gaspedal wegnimmt.

Das war bei mir meist bei 140 km/h . Am Anfang , als ich den AEL hatte lief er oft im Notprogram , nach Jahren kam dann dein Symptom noch hinzu .

Also einmal den Bremslichtschalter und Bremspedalschalter prüfen / einstellen / erneuern .

Gruß Olli .

Ael-bremslichtschalter1
Ael-bremslichtschalter2
Ael-bremslichtschalter3
+1
am 1. Juni 2013 um 11:55

Im RLFaden steht ausdrücklich drin -> bei Störungen im Ladedrucksystem :

1. Verbindungsschläuche zwischen Abgasturbolader , Ladeluftkühler und Saugrohr prüfen ,

2. Ladeluftkühler prüfen ,

3. Schlauch zum Geber für Saugrohrdruck G71 / Schlauch für Ladedruckbegrenzung N75 auf undichtigkeiten prüfen evtl. reinigen ,

4. Dichtung zwischen Saugstutzen und Saugrohr prüfen ,

5. Dichtung zwischen Saugrohr und Zylinderkopf prüfen ,

Auswirkung -> Ladedruck zu gering .

Unten stehen die Steuerzeiten .

Ael-technischedaten
Themenstarteram 1. Juni 2013 um 11:56

Hallo Olli,

 

ich versteh jz nicht ganz den Zusammenhang...???

 

Was soll der BL-Schalter mit dem Schubaussetzter beim Beschleunigen zu tun haben?

AEL geht ja nach wie vor wie Sau, nur eben nach der ganzen wechslerei div. besch... Schläuche, kommt der AEL nicht mehr auf seine Fahrleistung heran.

Das Gaspedal mit samt Potentiometer wurde letztes Jahr von mir gewechselt, geht gut mim neuem nicht abgebrochenem Plastkteil :p

Ich hab auch schon die Nase voll von dem enormen Qualm dahinten :mad:

Entweder lass ich den Motor jetzt mal ordentlich durchchecken oder ich warte auf die VAG-Com-Zauberer am Treffen 2013 :D

am 1. Juni 2013 um 12:10

Wegen dem Aussetzer ,

es sind zwei Schalter am Bremspedal , wenn der Schaltpunkt vom Bremspedalschalter nicht mehr stimmt , geht er in den Notlauf . Probiere mal bei der Fahrt das Bremspedal leicht zu drücken . Wenn er mit der kleinsten Bewegung vom Bremspedal ( Gas und Bremse gleichzeitig ) sofort abregelt , muß der BPedalschalter eingestellt oder gewechselt werden .

Zum Rußen -> ist dein LLK , Schläuche im Drucksystem , Druckrohr noch dicht ?

Ist der Geber für Saugrohrdruck G71 noch intakt ?

Ist deine Kurbelgehäußeentlüftung sauber ? Diese geht auch vom N75 zur Kurbelgehäußeentlüftung .

Ist der Abscheider + Schlauch vom LLK zum N75 sauber ( wenn vorhanden ) ?

am 1. Juni 2013 um 12:15

Hi Martin,

bin gerade Fertig mit meiner "großen Reperatur" am AEL. Habe bei der gelegenheit gleich mal all Schläuche überprüft und 6 erneuert. Man merkt eben das der Motor nicht mehr der jüngste ist.

Gruß Andre

Themenstarteram 1. Juni 2013 um 22:18

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

...wenn der Schaltpunkt vom Bremspedalschalter nicht mehr stimmt , geht er in den Notlauf

Er geht ja nicht mehr in den Notlauf nachdem ich den Saugrohrdruckschlauch zum Krümmer gewechselt habe, nur fehlt ihm ein wenig die Kraft, ab etwa 2800 upm ist da so ein Sekundenschlaf zu spüren, beim 5ten und 6ten Gang bei Vollgas deutlich bemerkbar

 

 

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Zum Rußen -> ist dein LLK , Schläuche im Drucksystem , Druckrohr noch dicht ?

ja, ja, ja - alles neu !

 

 

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Ist der Geber für Saugrohrdruck G71 noch intakt ?

wurde überprüft, funktioniert einwandfrei und speichert auch keine Fehler mehr...!

 

 

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Ist deine Kurbelgehäußeentlüftung sauber ?

Keine Ahnung....?

Weis auch nicht wo die genau ist, aus welchem Material die besteht und wie ich da rannkomme um sie zu säubern - vor allem mit was, Bremsenreiniger?

 

 

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Ist der Abscheider + Schlauch vom LLK zum N75 sauber ( wenn vorhanden ) ?

Abscheider ist vorhanden und auch sauber

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von AEL Fahrer

Habe bei der gelegenheit gleich mal all Schläuche überprüft und 6 erneuert. Man merkt eben das der Motor nicht mehr der jüngste ist.

Hallo Andre,

ja, ich weis, dass mein AEL nicht mehr der jüngste ist und auch schon einiges auf der Uhr hat, doch will ich den Wagen noch einige Zeit lang benutzen und weis jetzt wirklich nicht was mit ihm plötztlich los ist und warum er so rumzickt, wie die jungen Hühner, wenn er neue Teile eingebaut bekommt :rolleyes:

am 1. Juni 2013 um 22:31

Zitat:

Original geschrieben von ship

 

Ist deine Kurbelgehäußeentlüftung sauber ?

Keine Ahnung....?

Weis auch nicht wo die genau ist, aus welchem Material die besteht und wie ich da rannkomme um sie zu säubern - vor allem mit was, Bremsenreiniger?

Ich gehe jetzt mal vom AAN aus , ist ja der selbe Block .

Die KGEntlüftung ist rechts unter dem Ansaugrohr . Dort ist das KGMembran , welches in den Ansaugtrakt und in den Ventildeckel geht . Beim AAN ist unter dem Ansaugrohr noch ein Rückschlagventil von der KGEntlüftung angebracht . Man sieht es von oben gar nicht . Wenn das nicht mehr dicht ist , geht der LD z.T. ind das Kurbelgehäuße .

Ich habe mom. keine Unterlagen in der Garage , kann aber Morgen nochmal unter AEL nachschauen .

Gruß Olli .

am 1. Juni 2013 um 23:15

Hallo Martin,

mache am besten mal eine Logfahrt mit den blöcken 003,008 un 011. evt. kann man da mehr erkennen.

Gruß Andre

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Ich gehe jetzt mal vom AAN aus , ist ja der selbe Block .

Seit wann hat der AAN 2,5L?

Zur Info: AEL= Diesel mit 2,5L und AAN= Benziner mit 2,2L wo ist da der gleiche Block?

Manchmal sollte man schon nachdenken....bevor man Unsinn schreibt!

am 1. Juni 2013 um 23:42

Zitat:

Original geschrieben von Psychobiken

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Ich gehe jetzt mal vom AAN aus , ist ja der selbe Block .

Seit wann hat der AAN 2,5L?

Zur Info: AEL= Diesel mit 2,5L und AAN= Benziner mit 2,2L wo ist da der gleiche Block?

Manchmal sollte man schon nachdenken....bevor man Unsinn schreibt!

Ich wollts auch erst sagen, hatte mir es aber verkniffen, weil ja sonst nur wieder Droh/Jammer-PN kommen :D

Man kann die beiden motoren absolut nicht miteinander vergleichen. Das einzigste was die gemeinsam haben ist das die gleiche Zylinder Anzahl, sonst nichts.

Gruß Andre

am 2. Juni 2013 um 3:23

Zitat:

Original geschrieben von Psychobiken

Zitat:

Original geschrieben von der-haegar

Ich gehe jetzt mal vom AAN aus , ist ja der selbe Block .

Seit wann hat der AAN 2,5L?

Zur Info: AEL= Diesel mit 2,5L und AAN= Benziner mit 2,2L wo ist da der gleiche Block?

Manchmal sollte man schon nachdenken....bevor man Unsinn schreibt!

Wenn man den Fünfzylinder kennen würde , müsste man nicht so DUMME Antworten schreiben . Mach Dich mal schnell schlau oder schlaf daß nachste mal darüber bevor Du antwortest . Selbst der Crafter hat den Block wieder drin . Gele .

Normal sollte man auf so eine Unwissenheit garnicht antworten .

Das geben dann wieder zugemüllte 7 Seiten ohne Ahnung .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. AEL - zu hoher Ladedruck Schuld für Schubabschaltung...?