ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. ACC bei F30

ACC bei F30

BMW 3er F30

wo finde ich Details zum ACC beim F30?

Mich interessiert: ist das noch 30-180kmh oder schon 0-180? oder sogar 0-200?

danke!

Ähnliche Themen
92 Antworten

in dem PDF steht (Medien-Information 10/2011):

Zitat:

Active Cruise Control mit Stop&Go Funktion. Die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go Funktion, kurz: ACC Stop&Go, hält nicht nur stets den gewünschten Abstand zum Vorderfahrzeug, sondern regelt im dichten Verkehr auch die Geschwindigkeit bis zum Stillstand. Die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go Funktion ist eine Weiterentwicklung der bekannten Aktiven Geschwindigkeitsregelung (ACC). Sie ermöglicht im Geschwindigkeitsbereich zwischen 30 und 180 km/h ein komfortables Dahingleiten im fließenden Autobahn- und Landstraßenverkehr in der vom Fahrer vorgegebenen Wunschgeschwindigkeit bei gewünschtem Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Wenn es die Verkehrslage erfordert, passt das System den Abstand zum Vordermann automatisch an.

Bei ACC Stop&Go wird der Fahrer in der neuen BMW 3er Limousine auch bei zähfließendem Verkehr und Stausituationen entlastet. Im Stop and Go-Verkehr wird das Fahrzeug bei Bedarf bis zum Stillstand gebremst und wieder automatisch angefahren. Der Fahrer kann sich so entspannt im Verkehrsfluss mitbewegen und den automatischen Ablauf der Kriech-, Anhalte- und Anfahrvorgänge an das Fahrzeug delegieren. Nach einer längeren Standzeit (mehr als drei Sekunden) muss der Fahrer zum Wiederanfahren durch kurzes Berühren des Gaspedals oder durch Betätigen der „Resume“-Taste auf dem Multifunktionslenkrad den Befehl zum automatischen Losfahren des Fahrzeugs geben. Außerdem kann der Fahrer auch bei aktiviertem System das Tempo jederzeit durch Gasgeben oder Bremsen selbst beeinflussen. Somit bleibt der Fahrer jederzeit in der Verantwortung."

Die maximale Verzögerung, die von der Aktiven Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go Funktion bei niedrigen Geschwindigkeiten genutzt wird, beträgt bis zu 4 m/s2. Bei höheren Geschwindigkeiten wird die Verzögerung auf den komfortablen Wert von 2,5 m/s2 begrenzt. Sollte ein Eingreifen des Fahrers erforderlich sein, weil das vorausfahrende Fahrzeug extrem stark verzögert, wird er durch optische und akustische Signale dazu aufgefordert. Gleichzeitig werden die Auslöseschwellen des Bremsassistenten abgesenkt, die Bremsbereitschaftsfunktion des DSC Systems wird aktiviert.

Die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go Funktion nutzt einen Radarsensor der neuesten Generation. Der so genannte Full Range Radar kann weitgehend witterungsunabhängig vorausfahrende Fahrzeuge im Abstand bis 200 Meter erkennen. Der innovative Radarsensor wird optisch unauffällig in die Frontschürze des Fahrzeugs integriert und benötigt keine individuelle Justierung. Der Messkegel des Systems ist im Nahbereich bis rund 60 Meter so aufgeweitet, dass früher als beim herkömmlichen ACC innerhalb gewisser Grenzen auch Fahrzeuge auf den benachbarten Fahrspuren von den Radarsensoren erkannt werden. Wechselt ein anderes Fahrzeug auf die eigene Fahrspur, passt die Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go Funktion die Geschwindigkeit des BMW 3er feinfühlig an das Tempo des Einscherenden an.

Hab das Dokument - glaube ich - von der Presse-Homepage von BMW.

Themenstarteram 23. Oktober 2011 um 7:13

Super, danke dir!

D.h. es bleibt bei 30-180 von der Einstellung her (d.h. in der "Spielstraße" kann man nicht damit fahren), aber im Stau-Fall geht er bis zum Stillstand und fährt dann wieder an. Eine gute Verbesserung, die ja auch schon im 5er ist.

1)

"... und benötigt keine individuelle Justierung. " ist sicher ein sehr gutes Feature.

Sonst muss der Sensor immer auf ca. +- 1Grad genau nach "vorne" justiert werden => ca. 200€ bei Parkrempler, Spureinstellung usw.

2)

Für alle Motoren?

Nur mit Automatik?

War ja bisher ein Trauerspiel ... nur für 6-Zylinder, das dürfte sich in Zukunft nicht halten lassen ;-)

Hey F30 Fans,

hab ich das richtig verstanden, dass der Auffahrwarner automatisch bei der ACC inklusive ist?

D.h. ich benötige nicht mehr den Spurverlassensassitenten hierfür?

Ist der Auffahrwarner dann gesteuert durch das Radar oder durch das optische System im Rückspiegel?

Grüße,

MM

Zitat:

Der innovative Radarsensor wird optisch unauffällig in die Frontschürze des Fahrzeugs integriert

Ja nee, is klaar... ich frage mich, warum die das beim F10/F11 vernünftig hinbekommen haben und beim F30 nicht.

Hallo,

bin gerade dabei, mir einen F31 (320iA oder 328iA) zu konfigurieren - möchte nämlich von Passat auf BMW umsteigen - und im Hinblick auf die ACC Stop&Go ist eine Frage aufgetaucht: im F31 gibt es ja kein AutoHold, jedoch ist die ACC mit Stop&Go in der Lage, im zäh fließenden Verkehr das Auto zu stoppen, in dieser Position zu halten und auch wieder automatisch anzufahren, bei einer längeren Stehzeit als 3 Sec. bleibt das Auto stehen und fährt auch nicht alleine wieder an (außer man gibt den Befehl dazu) - diese Funktion ist doch so eine Art AutoHold? Einzel aktivieren lässt sich das aber wahrscheinlich nicht?

Immer auf die Bremse latschen zu müssen und mit einem Fuß immer auf der Bremse zu bleiben ist bei längeren Stehzeiten schon etwas lästig - da hab ich die AutoHold im Passat schon sehr angenehm empfunden. Oder gibt es da noch anderes Tips, um so eine Art AutoHold zu erreichen? (im 5er wird sie angeboten, im neuen 3er nicht - finde ich etwas seltsam, soviel Aufwand sollte wohl nicht dahinter stecken?)

Zitat:

Original geschrieben von wizob

Hallo,

bin gerade dabei, mir einen F31 (320iA oder 328iA) zu konfigurieren - möchte nämlich von Passat auf BMW umsteigen - und im Hinblick auf die ACC Stop&Go ist eine Frage aufgetaucht: im F31 gibt es ja kein AutoHold, jedoch ist die ACC mit Stop&Go in der Lage, im zäh fließenden Verkehr das Auto zu stoppen, in dieser Position zu halten und auch wieder automatisch anzufahren, bei einer längeren Stehzeit als 3 Sec. bleibt das Auto stehen und fährt auch nicht alleine wieder an (außer man gibt den Befehl dazu) - diese Funktion ist doch so eine Art AutoHold? Einzel aktivieren lässt sich das aber wahrscheinlich nicht?

Immer auf die Bremse latschen zu müssen und mit einem Fuß immer auf der Bremse zu bleiben ist bei längeren Stehzeiten schon etwas lästig - da hab ich die AutoHold im Passat schon sehr angenehm empfunden. Oder gibt es da noch anderes Tips, um so eine Art AutoHold zu erreichen? (im 5er wird sie angeboten, im neuen 3er nicht - finde ich etwas seltsam, soviel Aufwand sollte wohl nicht dahinter stecken?)

AutoHold geht leider nur aus dem laufenden ACC heraus. Und das kann man in der Regel nur aktivieren, wenn man schneller als 30 km/h fährt. D.h.: Wenn du auf die Ampel zufährst, langsamer wirst und AutoHold haben willst, dann musst du bei >30 km/h das ACC aktivieren, damit er dich runterbremst und mit Druck auf Gaspedal oder RES-Taste wieder anfährt.

Zitat:

Original geschrieben von ce_a4

 

AutoHold geht leider nur aus dem laufenden ACC heraus. Und das kann man in der Regel nur aktivieren, wenn man schneller als 30 km/h fährt. D.h.: Wenn du auf die Ampel zufährst, langsamer wirst und AutoHold haben willst, dann musst du bei >30 km/h das ACC aktivieren, damit er dich runterbremst und mit Druck auf Gaspedal oder RES-Taste wieder anfährt.

Danke für deine Info! Eine Frage stellt sich mir da noch: wenn ich die ACC aktiviert habe und ein Fahrzeug vor mir bei einer Ampel stehen bleibt, dann bleibt mein Auto auch stehen, soweit so klar, was aber, wenn kein Fahrzeug vor mir ist und ich vor einer Ampel selbst bremsen muß, wird dann die ACC deaktiviert und ich muß mit dem Fuß wieder auf der Bremse bleiben? Und wenn ich dann weiterfahre, muß diese Funktion wohl wieder von neuem aktiviert werden? (entschuldigt bitte die vielleicht dämlichen Fragen, ist aber bei meinem jetzigen Auto so und irgendwo in diesem Forum hab ich mal gelesen, dass bei BMW dieses Verhalten anders sein soll?)

ACC kann auch im Stand aktiviert werden. Wenn ein Wagen vor einem steht, bleibt der Wagen stehen. Sobald die Spur frei ist und man einen Gasstoss gibt bzw. die Res-Taste drückt, setzt sich der Wagen anschliessend in Bewegung.

30km/h ist nur die tiefst mögliche Geschwindigkeit die gewählt werden kann.

Wenn man an einer Ampel halten muss und kein Wagen vor einem hat, muss man wie bei jedem anderen Wagen auf die Bremse steigen und diese gedrückt halten.

hat der F30 kein Auto-Hold wie der F10?

Der F30 hat noch viele Unbequemlichkeiten. Jedesmal wenn ich morgens losfahren will muss ich die Türen mit Kraftaufwand öffnen - die springen nicht wie z.B der Kofferraum einfach auf! Mit dem Schliessen ist es genau das selbe - da hat es so komische Griffe an denen man die Tür zuziehen muss. Völlig nervig. Danach muss ich einen Knopf manuell drücken damit der Motor anspringt. Ist doch logisch, dass wenn ich mich ins Auto setze ich dann Losfahren möchte - aber von selber merkt der das nicht! Und obwohl ich überall Sensoren haben und die einzige Möglichkeit Rückwärtsfahren ist ohne in eine Wand zu fahren, muss ich trotz Automat!!! den Rückwärtsgang auch noch selber einlegen!

Auf der Autobahn gehts nervig weiter - Tempomat mit Abstandsradar aktiviert und Spurhalteassistent - was will man mehr? Aber anstatt mit dem Lenkrad zu vibrieren könnte er ja selber korrigieren, um die Spur zu halten - denkste - aber auch das muss ich selber machen.

Oder Verkehrsschilder! Er erkennt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit, aber passiert etwas wenn ich zu schnell fahre? Nein, natürlich nicht. Auch da muss ich selber bremsend eingreifen!

Alles in allem ist der F30 extrem Fahrerbeanspruchend - keine Minuten kann man sich mal zurücklehnen und ein Nickerchen machen! Wenn ich das nur alles vorher gewusst hätte...

Zitat:

Original geschrieben von MarkusM2204

Hey F30 Fans,

hab ich das richtig verstanden, dass der Auffahrwarner automatisch bei der ACC inklusive ist?

D.h. ich benötige nicht mehr den Spurverlassensassitenten hierfür?

Ist der Auffahrwarner dann gesteuert durch das Radar oder durch das optische System im Rückspiegel?

Grüße,

MM

Bitte noch für mich beantworten

An und für sich ja.

Was mich an dieser Stelle interessieren würde, wo der Unterschied zwischen Anbremsfunktion des ACC und der des Driving Assistant ist. Mach es Sinn beide System zu kombinieren?

Allgemein, frage ich mich, was besser funktioniert.

Tippe da auf die Radarlösung

Deine Antwort
Ähnliche Themen