ForumA1 8X
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A1 8X und A1 GB
  6. A1 8X
  7. A1-Alternativen Erfahrungsbericht

A1-Alternativen Erfahrungsbericht

Audi A1 8X
Themenstarteram 13. Juli 2010 um 14:43

Hi an alle A1-Fans,

gleich im vorab: ich bin eigentlich auch ein A1-Fan, das Fahrzeug gefällt mir ziemlich gut. Der eigentliche Punkt, warum ich mich nun gegen den kleinen Flitzer entschiede habe ist - wer hätte das gedacht - der Preis.

Ich habe mich nun gegen den A1 und für einen Seat Ibiza SC Sport entschieden mit folgender Konfi:

Seat Ibiza SC Sport

1.2 TSI DSG mit 105 PS

Klimaautomatik

Sportfahrwerk

Sportsitze vorn

Multifunktionssportlenkrad

Multifunktionsanzeige

17"Alus

Automatisch abblendbare Innenspiegel

Außenspiegel beheibzar und elektrisch anklappbar

Coming-Home Funktion

Parkpiepser hinten

Regensensor

Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht

Sitzheizung

CD/MP3 mit 6 Lautsprechern (4vorne 2 hinten)

Tempomat

65% abgedunkelten Fondscheiben

der Listenpreis betrug ca. 19300€ und inkl. 18% Rabatt waren es noch ca. 15800€ + Lieferung.

Er wird nach den Werksferien im September geliefert, sodass ich noch nicht sagen kann, wie er sich fährt - wobei ich eine Probefahrt gemacht habe, wenn auch nicht mit dem 1.2 TSI, den der Händler damals nicht da hatte.

Die QUalität ist innen sicher nicht so hochwertig wie beim A1 - das ist klar. Jedoch finde ich bekomme ich hier einiges an Extras und auch eine ausreichende Motorisierung für einen sehr guten Preis.

Im beigefügten Bild habe ich den A1 und den Ibiza mal von der Seite verglichen (klar von vorne und hinten einige Unterschiede) aber ich finde die Ähnlichkeit ist verblüffend :) und warum ich beim A1 keine anderen Felgen genommen habe zum Vergleich: ganz einfach - ich hätte sie mir nicht gekauft/leisten können)

Also ich möchte hier niemanden anpöbeln, ärgern, etc. einfach nur meine Meinung äußern und aufzeigen, welche Beweggründe es geben kann sich gegen den A1 zu entscheiden :)

Kommentare, Anregungen und Fragen - nur her damit :)

Beste Antwort im Thema

hallo, wir haben am samstag 10.07 unseren zweitwagen einen ibiza fr. 2.0 tdi in empfang genommen,

(betellt am 12.05 2010)

ich wollte als audi fan einen a1, meine frau als seat fan einen ibiza, als wir einen a1 am 7 mai endlich konfigurieren konnten, und wir leider feststellen mußten das er in unserer wunsch konfiguration mind. 30000 euro

gekostet hätte, und wir noch nicht einmal das im wagen hätten was wir eigentlich wollten zb. großer diesel und leder, haben wir innerhalb von 5 minuten von einer a1 bestellung abstand genommen .

schließlich haben wir folgendes bestellt;

MODEL ART.-NR. PREIS

IBIZA SC

MOTOR

2.0 TDI CR 105kW (143PS), Dieselpartikelfilter 6J17Q1 20.640 €

AUSSENFARBE

Candy Weiß B4B4 ohne Aufpreis

INNENFARBE

Polster "FR": Schwarz CS ohne Aufpreis

SONDERAUSSTATTUNGEN

Leder-Paket inkl. Winter-Paket PLW 1.130 €

Panorama-Glas-Hubdach, elektrisch PTC 680 €

Bi-Xenon-Licht mit Kurvenlicht und Tagfahrlicht PXE 800 €

Carbon-Paket PKP 200 €

GESAMTPREIS 23.450 €

 

CO2-Emission kombiniert 119 g/km

Kraftstoffverbrauch kombiniert 4,6 l/100km

haben von unserem händler noch 15% bekommen + 7000 euro für unseren 4 jahre alten ibiza

der fr. innenraum ist natürlich kein vergleich zum a1, aber sicher nicht schlecht, richtig sportlich wie wir finde, könnte ja bilder machen und einstellen ! (wer möchte bitte melden)

lenkung, sportsitze, bremsen, motor und fahrwerk 1a, im vergleich (fahre seit 1996 audi)

der a1 ist ganz sicher ein super auto, nur ist er uns gerade als zweitwagen zu teuer, und als erstfahrzeug zu klein (wir möchten ja auch mal zu ikea, oder in den skiurlaub, und dazu haben wir ja auch noch unseren a3 sb s-line), so bekommt der zweite seat in unserem hause eben seine chance, wir werden sehen ob er sie nutzt.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von janvetter

@Blasi86:

Ich finde du hast eine gute Wahl getroffen.

Der Seat ist designmäßig, was meinen Geschmack betrifft, dynamischer und sportlicher.

Allerdings muss man Abzüge beim Interieur machen. Da setzt Audi derzeit die Maßstäbe.

Trotzdem ist der Ibiza ein feines Auto.

Allzeit gute Fahrt!

Was ich nicht verstehen kann bei meinen Vorrednern..,

Wenn man ein zweitwagen als Prestigewagen in Betracht zieht, wie passt der Polo da rein?

Der Polo ist ein Allerweltskleinwagen. Ein gutes Fahrzeug aber mit sicherheit ohne den Prestige eines Minis oder A1.

Aber die Geschmäcker sind zum Glück verschieden.

der polo passt eigentlich gar nicht als prestigwagen , in den 1980 jahren fuhr fast jeder unserer lehrlinge einen polo, und das ist auch bis heute nicht viel anders, in meinem empfinden reiht sich

der polo fast nahtlos in die reihe der anderen kleinwagen ein, für mich hat er sogar noch einen relativ biederen beigeschmack, er verkörpert meines erachtens nichts jugendlich frisches, dass ist zb. beim

ibiza oder a1 (da muss man das Design allerdings sehr teuer bezahlen, dafür bekommt noch etwas image dazu) anders, der mini vereint zwar recht gekonnt image mit kult, und ist in sachen handling unschlagbar, dafür wirkt er rein äußerlich auf mich eher wie ein skoda fabia (eher bieder)

der optimale jugentlich frische und dynamische kleinwagen wäre wohl eine gesunde mischung von audi a1 und seat ibiza, dass ganze noch zu einem vernünftigen preis !

 

aber über geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten

sicher ist der polo in sachen prestige nicht der bringer. aber das ganze andere zeug ausser a1 und mini noch viel weniger. und in sachen wertstabilität auf jedenfall besser als irgendwelche franzosen etc..

Zitat:

Original geschrieben von Emmet Br0wn

Zitat:

Original geschrieben von erz-rs111

 

der mini fällt nach einer probefahrt flach. er kostet das gleiche wie ein a1, ist mir innen allerdings viel zu billig (kunststoffabdeckungen etc.). klar kann man das noch verfeinern, allerdings explodieren dann auch die kosten. desweiteren ist der a1 einfach das neuere auto.

Wenn du jetzt bestellt hättest, hättest du beim Mini aber schon das Facelift (ab August) bekommen, bei dem hauptsächlich der Innenraum bezüglich Materialien und Verarbeitung aufgewertet wurde. ;)

 

Naja, wenn man nach einer Probefahrt mit dem Mini nicht sofort von dem agilen Fahrverhalten (an das auch kein A1/Polo GTI rankommt) "angefixt" ist, ist der Mini sowieso nicht das richtige Auto und man sucht nach anderen Kritierien aus als nach dem reinen Fahrspass. :)

ich hab als liefertermin für den a1 ende september in der bestätigung bekommen. ich denke den mini hätte ich nicht schneller gehabt.

Zitat:

Original geschrieben von erz-rs111

 

ich hab als liefertermin für den a1 ende september in der bestätigung bekommen. ich denke den mini hätte ich nicht schneller gehabt.

Bei einer Bestellung vor 2 Wochen unverbindlicher Liefertermin Mitte August ;)

(Kann ich dir schwarz auf weiss geben)

Egal, jetzt ist es zu spät. :p Ich wünsch dir viel Spass mit dem kleinen :)

Zitat:

Original geschrieben von Emmet Br0wn

Zitat:

Original geschrieben von erz-rs111

 

ich hab als liefertermin für den a1 ende september in der bestätigung bekommen. ich denke den mini hätte ich nicht schneller gehabt.

Bei einer Bestellung vor 2 Wochen unverbindlicher Liefertermin Mitte August ;)

(Kann ich dir schwarz auf weiss geben)

Egal, jetzt ist es zu spät. :p Ich wünsch dir viel Spass mit dem kleinen :)

erstaunlich, die dame bei mir in der bmw niederlassung meinte was von 2-3 monaten, und da ist mein a1 auch da, dank direktkunde.

egal, ich wollte eh den a1.

Zitat:

Original geschrieben von erz-rs111

sicher ist der polo in sachen prestige nicht der bringer. aber das ganze andere zeug ausser a1 und mini noch viel weniger. und in sachen wertstabilität auf jedenfall besser als irgendwelche franzosen etc..

na, na mal nicht so abwertend bitte,

diese fahrzeuge (das ganze andere zeug)versehen bei vielen menschen auch vortreffliche dienste, erst einmal 10000 km mit dem a1 ohne macken fahren, danach kann diesbezüglich weiter diskutiert werden !

und zur sache wertstabilität kann wohl keiner etwas genaues sagen, da das fahrzeug noch gar nicht auf dem markt ist, was passiert den zb. falls sich gerade im teuren premium -keinwagensegment in den nächsten 3-5 jahren der alternative antrieb immer mehr durchsetzten sollte ?

und kaum noch jemand viel geld in gebrauchte und zudem noch veraltete technologie verschwenden möchte ?

 

Aktuell ist der neue Polo für mich als 30TKM Vielfahrer mehr Premium als der A1, welcher keinen Diesel mit DSG bietet. Zudem erinnert das Interieur des A1 ehern an den Seat Ibiza und der Polo wirkt für meinen Geschmack innen besser/größer.

Von außen sieht der neue Polo viel erwachsener aus (vor allem von vorne wirklich sehr markant ud maskulin). Der A1 wirkt irgendwie knuddelig... ehern wie ein Citroen C2.

Jedenfalls vermittelt der A1 sehr wenig "Premium".. zudem werden die meisten Leute, die einen A1 auf der Straße sehen und wissen, was ein A1 MIT (!!) Extras so kostet sowieso ehern annehmen, dass da ein A1 mit Basisausstattung für 15T€ rumfährt...was ehern Mitleid als Neid erweckt.

Mal ganz im Ernst Leute: wer auf Premium steht und Neid provozieren will, wird sich sicherlich keinen 30T€ A1 zulegen... das ist absolut lächerlich! Jedenfalls muss man da schon einen ziemlich engen Horizont haben, um für 30T€ einen A1 zu kaufen, wenn man für 25T€ schon einen A3 oder ein sehr gut ausgestatteten Golf bekommt.

Ein Golf mit einem 1.4TSI 160PS wirkt in meinen Augen deutlich mehr "Premium", als ein 30T€ A1.

Genauso wie ein 14T€ Polo mehr "Premium" wirkt, wie ein 17T€ Smart.

Also: nicht nur die Marke machts; auch die Größe ist entscheidend.

Mein Mitleid haben jedenfalls alle zukünftigen A1 Fahrer, die für ihren konfigurierten A1 25-30T€ hingeblättert haben.... ihr habt anscheinend nicht wirklich viel Geld um euch ein Auto mit echtem Prestige zu kaufen.

@MGeee

Mal ganz im Ernst Leute: wer auf Premium steht und Neid provozieren will, wird sich sicherlich keinen 30T€ A1 zulegen... das ist absolut lächerlich! Jedenfalls muss man da schon einen ziemlich engen Horizont haben, um für 30T€ einen A1 zu kaufen, wenn man für 25T€ schon einen A3 oder ein sehr gut ausgestatteten Golf bekommt.

Ein Golf mit einem 1.4TSI 160PS wirkt in meinen Augen deutlich mehr "Premium", als ein 30T€ A1.

Genauso wie ein 14T€ Polo mehr "Premium" wirkt, wie ein 17T€ Smart.

Also: nicht nur die Marke machts; auch die Größe ist entscheidend.

Mein Mitleid haben jedenfalls alle zukünftigen A1 Fahrer, die für ihren konfigurierten A1 25-30T€ hingeblättert haben.... ihr habt anscheinend nicht wirklich viel Geld um euch ein Auto mit echtem Prestige zu kaufen.

 

da kann ich dir leider nur zum teil zustimmen, ich wurde 1996 mit meinem ersten a3(es war damals ähnlich , "erstes premium auto in der golf klasse" ) auch eher belächelt,

 

da kammen sprüche wie:

-"ah der kleinste audi, naja"

-"hätte mir für das viele geld gleich einen gti, oder was größeres gekauft"

"-ist doch eh nur ein golf in anderer Form"

-"na, für mehr hat es wohl nicht gereicht"

-"soviel geld für relativ wenig power"

denke mal, so wird es heutzutage einigen a1 käufern auch ergehen, ich habe damals versucht einfach

weg zuhören, aber ein wenig gefuchst hat es mich schon , zumal es keine neider waren, einige von denen hatten bzw. haben wirklich genug geld, allerdings kann man den a1 nicht nur schlecht reden

er hat auch seinen reiz !

die sache mit dem ibiza kann ich nicht bestätigen, wir besitzen seit 10.07 einen neuen ibiza fr 2.0 tdi als 2 wagen

, er hat sogar noch einige dinge an bord die es im a1 erst gar nicht gibt, zb. xenon

kurvenlicht, oder den große cr. 2.0 tdi motor mit 143 ps und 320nm, es ist ein wirklich schönes auto

eine kleine rennsemmel und sparsam zugleich, aber premium ist das auto nicht, ganz sicher sogar,

dass geht ja eigentlich auch gar nicht , für das vergleichsweise kleine geld zum audi a1, ich würde es als fußballfan mal so ausdrücken, seat spielt 1 bundesliga, vw spielt um die champions league

plätze , und audi spielt in der champions league !

@goldvogel

OK, gerade in der Anfangszeit wird sich das Bild des A1 wie von Dir geschrieben wahrscheinlich so darstellen; fraglich aber, ob es der A1 in den kommenden Jahren wirklich schafft, aus der Mitleidsecke in die Premium/Prestigeecke zu kommen.

Zum A3:

Den sehe ich bei uns wirklich sehr/viel zu häufig und kann den Singleframe-Kühlergrill irgendwie nicht mehr sehen.

Ich wohne hier im 5-Parteien Mietshaus und bei uns gibt es zwei Audi-Fahrer (beide natürlich gebraucht).

1. Audi A6 1.8T (vielleicht 8 Jahre alt)... wird von einer Frau gefahren, die an der Würstchenbude arbeitet (Russin).

2. Audi A3 TDI mit DSG (Alter kann ich nicht abschätzen, da ich einen 1 Monate alten A3 nicht von einem 5 Jahre alten A3 auseinanderhalten kann)... wird von einem jungen Mann gefahren, der monatl. 1500€ brutto verdient.

Wenn ich mir überlege, dass meine Frau und ich zusaemmen mit ca. 95T€ Jahreseinkommen (vor Steuern) sehr deutlich mehr verdienen wie die Audi-Fahrer in unserem Mietshaus und dabei Autos komplett ohne Prestige fahren (sie einen neue Fiat500c und ich den Corsa aus meiner Signatur), weiß ich schon, welche Art von Leuten in einem A3 rumfahren (oder in älteren A4/A6).

Da ich selbstständig tätig bin (EDV-Dienstleister) kenne ich beruflich wirklich sehr viele Leute und ich sehe sehr häufig, dass sich das gehaltstechnisch größtmöglich zumutbare Auto gekauft wird (also nicht das, was finanziell sinnvoll ist, sondern das, was man sich in monatl. Raten gerade noch so vom Einkommen "leisten" kann) und da sind wirklich sehr viele A3 Fahrer darunter.

Deswegen bin ich ehern peinlich berührt, wenn ich einen A3 sehe, denn ich weiß, dass der Fahrer deutlich weniger Einkommen hat, als unser Einer... hätte er unser Jahreseinkommen, würde er vermutlich A6 oder 5er BMW fahren.

Auf der Anderen Seite verurteile ich in der Realtität natürlich nicht so hart wie oben geschrieben... schließlich setzt jeder Mensch seine Schwepunkte anders. Dem einen ist das Auto mehr wichtig, dem anderen ehern nicht... dafür ist der Mensch heutzutage viel zu individuell, als dass man alle Leute über einen Kamm scheren könnte. Nichtsdstrotrotz habe ich meine oben beschriebenen Beobachtungen gemacht.

Ich für meinen Teil hatte sogar selber Anfang diesen Jahres mit dem Gedanken A3-Neuwagenkaufs gespielt, wäre aber auf mind. 33T€ Listenpreis gekommen und von der Probefahrt her war der Unterschied zu meinem bestens ausgestatteten Corsa nicht wirklich diesen Aufpreis (für mich) wert. Mittlerweile, wo ich mich die letzten 5-6 Monate mit dem Thema Neuwagenkauf sehr intensiv beschäftigt habe bin ich froh, dass ich keinen A3 gekauft habe. Das aktuelle Modell ist (bis auf für Laien nicht sichtbare Face-lifts) bereits viel zu lange auf dem Markt und erst 2012 kommt der neue A3 raus.

Zwischenzeitlich hätte beinahe zum Golf gegriffen, aber wenn ich überlege, dass ich in aller Regel nur 100 KM/h auf der BAB fahre, reicht ein Kleinwagen (Polo, etc.) vollkommen aus.

Der A1 wäre definitiv in die engere Wahl gekommen. Ich bin aber jemand der auf eine gehobene Sonderausstattung sehr viel Wert legt (Automatik, Sitzheizung, Tempomat, gute Radioanlage und falls möglich Glasschiebedach sind ein MUSS), würde ich beim A1 einfach viel zu viel bezahlen. Audi hat bei (auch beim A3) eine wirklich sehr merkwürdige Aufrpeispolitik was die Sonderausstattung angeht. Bei Audi legen ich z.B. beim A3 ca. 4000-6000T€ nur für Extras drauf, für die ich z.B. beim Golf nur 2000-3000€ zahle.

Zudem ist es mir ein Rätsel warum gerader der 1.6TDI im A1 ohne DSG angeboten wird. Diesel lohnt sich nur für Leute (wie mich), die viel fahren und gerade diese Leute legen mehr Wert auf Automatik!

Der einzige Motor, der mit DSG angeboten wird, ist der einfach aufgeladene 1.4 TSI mit 122..ups 125 PS.

den habe ich schon im Golf probegefahren... schöner Motor: netter zweistelliger Verbrauch.

Interessanter wäre doch der 160PS 1.4TSI des Golfs mit TwinCharger gewesen... wird vielleicht noch irgendwann mal als 185PS (5 Prestige-PS müssen sein) S1 kommen.

@MGeee

Der einzige Motor, der mit DSG angeboten wird, ist der einfach aufgeladene 1.4 TSI mit 122..ups 125 PS.

den habe ich schon im Golf probegefahren... schöner Motor: netter zweistelliger Verbrauch.

 

da kann ich dir voll und ganz recht geben,

der 1.4tsi ist wirklich kein schöner motor, außerdem verbraucht er

gerade im vergleich zur leistung bzw. zum tdi unverschämt viel, ich hatte laut fis sogar schon mal kurzzeitig 20 liter verbrauch !

 

aber noch mal zum image , ein bekannter von uns ist prof. dr. und er verdient wirklich nicht schlecht,

er fährt einen alten opel !

Zitat:

Original geschrieben von goldvogel

aber noch mal zum image , ein bekannter von uns ist prof. dr. und er verdient wirklich nicht schlecht,

er fährt einen alten opel !

Das ist ja genau der Punkt:

Anders als noch vor 15 Jahren, als z.B. ein BMW oder Mercedes noch echtes Prestige einbrachte, müsste man heute schon mit deutlich teurere Autos (Porsche 911, AMG Mercedes ML, usw.) vorfahren, um echtes Prestige darzustellen. Wir für unseren Teil haben das Thema Auto-Prestige komplett abgelegt und wohnen sehr günstig für 450€ auf Miete; könnten aber sowohl bei den Autos als auch beim wohnen deutlich mehr auffahren. Stattdessen legen wir jährlich lieber eine gewissen Summe in Festgeld mit sehr langen Laufzeiten an und gönnen uns vergleichsweise teure Urlaube.. Dinge die wenig Prestige darstellen aber glücklich machen.

Ich habe mal zum Satz "Geld macht nicht glücklich" gelesen, dass Geld sehr wohl glücklich macht (wenn man es hat), da man dadurch unabhängiger ist; Luxus macht indes nicht glücklich.

Geld und Luxus werden in unserer Gesellschaft gerne miteinander verwechselt. Ich entscheide mich da lieber für´s Geld und verrzichte auf unnötigen Prestige getreu dem Motto: "Warum ein Auto kaufen, was ich nicht brauche und nicht bezahlen will, um Leute damit zu beindrucken, die ich nicht leiden kann".

Trotzdem hoffe ich, dass nicht alle Deutschen meiner Meinung sind und weiter für "Prestige"-Autos Geld ausgeben, damit ich weiterhin meine jährlichen Aktiendividenten von VW & Co. ausgezahlt bekomme.

da ich mein "kleines arbeitsfahrzeug" mindestens jährlich tausche, spielt für mich einfach nur wertverlust des fahrzeugs in der zwischenzeit ne rolle. und nach diversen erfahrungen beim wiederverkauf von verschiedenen automarken, bleibts bei mir eben nun bei fahrzeugen aus wolfsburg bzw ingolstadt. solange man sich dabei nicht auf die brot und butter autos (zb ein normaler golf) konzentriert, gabs noch nie probleme beim wiederverkauf, ganz im gegensatz zu modellen zb aus frankreich (eigentlich kein wunder wenn ich schon auf die neuwagen grosskundenkonditionen um die 25% (opel) oder 29-35% (renault/citroen) bekomme).

zudem bin ich mit einem a1 bzw mini (ist ja vergleichbar) immer "gut angezogen", egal ob ich beim "einfachen" kunden bin oder nem "anspruchsvollen".

in ein bis zwei jahren, wenn es reichlich a1 auf dem markt gibt, mag das wieder anders aussehen, aber dann gibt es ja wieder reichlich neue modelle (solange fahr ich den eh nicht).

Hallo,

Zitat:

Original geschrieben von goldvogel

Jedenfalls muss man da schon einen ziemlich engen Horizont haben, um für 30T€ einen A1 zu kaufen, wenn man für 25T€ schon einen A3 oder ein sehr gut ausgestatteten Golf bekommt

Dann stecken mal etwas Extras in den A3 rein und du kommst dann Aufpreispolitik deutscher Hersteller in ganz andere Bereiche.

Mein Firmen-A3 2.0 TDI + DSG hat einen Listenpreis von 47 k€ ( vor 2,5 Jahren ) , vergleichbare A1 konfiguriert mit ähnlicher Ausstattung liegt bei 30 bis 32 k€

am 7. August 2010 um 20:50

Zitat:

Original geschrieben von TuxTom

Hallo,

Zitat:

Original geschrieben von TuxTom

Zitat:

Original geschrieben von goldvogel

Jedenfalls muss man da schon einen ziemlich engen Horizont haben, um für 30T€ einen A1 zu kaufen, wenn man für 25T€ schon einen A3 oder ein sehr gut ausgestatteten Golf bekommt

Dann stecken mal etwas Extras in den A3 rein und du kommst dann Aufpreispolitik deutscher Hersteller in ganz andere Bereiche.

Mein Firmen-A3 2.0 TDI + DSG hat einen Listenpreis von 47 k€ ( vor 2,5 Jahren ) , vergleichbare A1 konfiguriert mit ähnlicher Ausstattung liegt bei 30 bis 32 k€

Wie habt Ihr das geschafft mit dem Firmenfahrzeug, also dann muß ja alles im A3 bestellt worden sein einschließlich 18 Zoll Reifen,

Navi, vergoldeten Schaltknauf;) + quattro GmbH all inklusiv

Also für jeden A1 Fahrer, kauf Dir ein supi A3 passt schon gibt mehr Audi für Dein Geld.:)

A3 passt absolut zum Werte Verhältnis und ist zwar eine älter Konstruktion , aber immer noch gut und ausgereifte Karosserie.

Zitat:

@MGeee

Der einzige Motor, der mit DSG angeboten wird, ist der einfach aufgeladene 1.4 TSI mit 122..ups 125 PS.

 

den habe ich schon im Golf probegefahren... schöner Motor: netter zweistelliger Verbrauch.

da kann ich dir voll und ganz recht geben,

 

der 1.4tsi ist wirklich kein schöner motor, außerdem verbraucht er

gerade im vergleich zur leistung bzw. zum tdi unverschämt viel, ich hatte laut fis sogar schon mal kurzzeitig 20 liter verbrauch !

Das mit dem Verbrauch kann ich so nicht bestätigen.

Bin mit dem 1,4 TSI DSG über eine Stunde durch Leipzig gefahren und hatte einen Durchnschnittsverbrauch von 7,2L und das nur in der Stadt. Das der Motor ab 150 km/h ordentlich mit saufen beginnt, sollte aufgrund des Turbo-Konzeptes nichts großartig neues sein. Aber er wird wohl seine Hauptanwendung sicherlich nicht als BAB Marathon-Fahrzeug finden. Dafür gibt es Diesel, die diesen Anspruch besser erfüllen. Einen solchen Motor wählt man wenn man nicht seine Brötchen mit dem PKW verdienen muss, sondern von A nach B möchte, ohne dabei auf etwas Durchzug bzw. evtl. das DSG verzichen möchte.

So ist zumindest mein Eindruck, von den mir bekannten Leuten, die einen TSI bewegen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A1 8X und A1 GB
  6. A1 8X
  7. A1-Alternativen Erfahrungsbericht