ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. 7G Automatikgetriebe, N Sprittsparer oder Getriebe Vernichter während der Fahrt?

7G Automatikgetriebe, N Sprittsparer oder Getriebe Vernichter während der Fahrt?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 16. August 2011 um 23:59

hallo,

darf man bei der Fahrt auf z.B. der AB bei einem Gefälle auf N schalten um.

1. Sprit sparen

2. Bei einem Gefälle ungebremst runter rollen lassen in N Stellung?

habe gehört, daß die lamellenkupplung kaputtgeht und wenn man schon im fahrbetrieb fährt und von D auf N schaltet, dann nicht bei mehr als 50km/h.

stimmt?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von spaetbremser

Zitat:

Original geschrieben von level0611

 

Warum so aufwändig??????

Schalte deinen Tempomaten ein und nutze bei der bergab Fahrt die Schubabschaltung.

Der Nachteil ( wenn überhaupt vorhanden ) gegenüber deiner Variante ist wahrscheinlich 0,000002 liter, also de fakto NICHT MESSBAR.

Level

SO EIN DUMMES GESCHWÄTZ!!!!

Es macht bei mir bis zu 2 Liter/100km aus!!!

Lesen scheint nicht deine Stärke zu sein, denn das stand auf Seite 1 schon (Beitrag No.10)

Toll, freu dich, aber:

MACH MICH BITTE NICHT BLÖDE AN HIER; DAS HAT KEINER VON UNS VERDIENT.

Es ist schön, wenn es bei dir 2liter/100km ausmacht und du dein gespartes Geld in einen Fächerkrümmer investierst. Deswegen mach ich dich ja auch nicht an, obwohl ich da schon ein bischen verwirrt bin.

Bei MIR ( noch mal für dich: BEI MIR !!!! ) und meinem vorherigen 200cdi, wo ich das auch mal probeweise praktiziert habe, konnte ich jedenfalls keinen Unterschied messen. Genauso wie es bei MIR Sch.... egal ist, ob die Klima läuft oder nicht, AUCH NICHT MESSBAR, BEI MIR !!!!.

Deshalb bleibt die KLIMA an, IMMER !!!!

Und jetzt fahr mal wieder runter mit deinem E55 mit Fächerkrümmer und weiss der Geier was noch und fahre du weiter im Leerlauf, ICH mache es nicht !!!! P U N K T !

Level

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten

Guten Morgen,

die Fahrstufe N wird einzig und allein für die Waschanlage, fürs Schieben oder Abschleppen benötigt. Für den Leerlauf beim Schaltwagen gilt das Gleiche. Es gibt keinen plausiblen Grund oder Nutzen in anderen Fahrsituationen in den Leerlauf oder N zu schalten - im Gegenteil: Das Getriebe wird dadurch nur beschädigt (beim Automatigetriebe vor allem beim Fahrstufenwechsel während der Fahrt von D in N und zurück) und der Benzinverbrauch steigt. Mein Fahrleher hat mal gesagt, als ich an der roten Ampel in den Leerlauf geschaltet habe: Jetzt zieh dir doch noch die Schuhe aus und steck dir die Füße in den Mund!

VG

Zitat:

Original geschrieben von m.vw84

Mein Fahrleher hat mal gesagt, als ich an der roten Ampel in den Leerlauf geschaltet habe: Jetzt zieh dir doch noch die Schuhe aus und steck dir die Füße in den Mund!

Perfekte Beschreibung...beim schalter wird die Kupplung belastet beim Automaten das Getriebe und zum Schluss für was? Dafür das ich mir beim Autofahren die ganze Zeit gedanken machen muss was exakt ich grade tue damit der minimalvorteil den ich rausgefahren habe nicht sofort wieder weg ist. Oder ich fahre einfach Auto..ohne krampf sondern entspannt und brauche eben was er braucht. Was zum Schluss nur minimalst mehr ist aber meine Nerven verschont hat.

In der Anleitung eines meiner Amis stand auch explizit man solle das unterlassen da es eine unnötige Belastung darstellt...

am 18. August 2011 um 9:11

Zitat:

Original geschrieben von tza

Zitat:

Original geschrieben von m.vw84

Mein Fahrleher hat mal gesagt, als ich an der roten Ampel in den Leerlauf geschaltet habe: Jetzt zieh dir doch noch die Schuhe aus und steck dir die Füße in den Mund!

Perfekte Beschreibung...beim schalter wird die Kupplung belastet beim Automaten das Getriebe und zum Schluss für was? Dafür das ich mir beim Autofahren die ganze Zeit gedanken machen muss was exakt ich grade tue damit der minimalvorteil den ich rausgefahren habe nicht sofort wieder weg ist. Oder ich fahre einfach Auto..ohne krampf sondern entspannt und brauche eben was er braucht. Was zum Schluss nur minimalst mehr ist aber meine Nerven verschont hat.

In der Anleitung eines meiner Amis stand auch explizit man solle das unterlassen da es eine unnötige Belastung darstellt...

Zumal die Schubabschaltung nicht aktiviert wird.

am 18. August 2011 um 9:13

In der Betriebsanleitung von Mercedes steht zu diesem Thema folgendes:

Neutral - Leerlauf

Bringen Sie das Getriebe während der Fahrt nicht in Stellung N. Sonst kann das Automatikgetriebe beschädigt werden.

Wenn Sie die Bremsen lösen, können Sie das Fahrzeug frei bewegen, z. B. schieben oder abschleppen.

Wenn ESP® abgeschaltet oder gestört ist: Bringen Sie das Getriebe nur in Stellung N, wenn das Fahrzeug zu schleudern droht, z. B. bei glatter Straße.

Fahrzeuge mit DIRECT SELECT-Wählhebel: Wenn Sie den Motor mit dem Schlüssel oder mit der Start-Stopp-Taste abstellen, schaltet das Automatikgetriebe automatisch in den Leerlauf N.

 

Rollen im Leerlauf N kann zu Schäden in der Kraftübertragung führen.

 

Viele Grüße

Paule

Siehe auch:

http://www4.mercedes-benz.com/.../manual_base.shtml?...

Zitat:

Original geschrieben von dreamworld

manche arrogante art hier und schlechtes niveau läßt zu wünschen übrig, Manfred Bonn!

ok, danke den anderen für ihre beiträge!

Korrekt!

Genauso wie die Ignoranz gegenüber der Betriebsanleitung und der Suchfunktion.

Zitat:

Original geschrieben von AMR90

 

man könnte etwas schneller auf den punkt kommen...

.

Dafür von mir ein Punkt

am 18. August 2011 um 12:26

Zitat:

Original geschrieben von conny-r

Zitat:

Original geschrieben von AMR90

 

man könnte etwas schneller auf den punkt kommen...

.

Dafür von mir ein Punkt

Unsere Zeit ist eh schon so hektisch, also lieber gaaaaanz laaaaangsam einkreisen und dann zustoßen :D

Zitat:

Original geschrieben von spaetbremser

 

Allgemeines zur Technik:

- Zugkraftunterbrechung:

Bei einem Automatgetriebe gibt es KEINE Zugkraftunterbrechung im Schaltvorgang, beim DSG hingegen gibt es eine MINIMALE Zugkraftreduzierung beim Schalten (Dient der Belastungsreduzierung für die Stirnradverzahnungen und zur Verschleissreduzierung bei den Kupplungen).

Hmm kurz überlegt, das halte ich für nen Gerücht.

Erkläre mir bitte kurz wie das Technisch möglich sein soll? Man merkt es vieleicht nicht so doll wegen dem Wandler und dessen Gummibandeffekt aber zwei Gänge zu schalten ohne die Kraft zu trennen - das ist mir neu.

Es soll doch grad der Vorteil des Dsg sein das die Gänge schneller gewechselt werden können da der nächst höhere oder tiefere bereits vorgehalten wird und somit die Schaltzeiten verkürzt sind bzw kaum wargenommen werden können.

Das alles wäre ja nicht nötig wenn jedes handelsübliche Atm Getriebe sowieso schon ohne Zugkraftunterbrechung schaltet.

Mfg Mario

Zitat:

Original geschrieben von Unna-a38

Zitat:

Original geschrieben von spaetbremser

 

Allgemeines zur Technik:

- Zugkraftunterbrechung:

Bei einem Automatgetriebe gibt es KEINE Zugkraftunterbrechung im Schaltvorgang, beim DSG hingegen gibt es eine MINIMALE Zugkraftreduzierung beim Schalten (Dient der Belastungsreduzierung für die Stirnradverzahnungen und zur Verschleissreduzierung bei den Kupplungen).

Hmm kurz überlegt, das halte ich für nen Gerücht.

Erkläre mir bitte kurz wie das Technisch möglich sein soll? Man merkt es vieleicht nicht so doll wegen dem Wandler und dessen Gummibandeffekt aber zwei Gänge zu schalten ohne die Kraft zu trennen - das ist mir neu.

Es soll doch grad der Vorteil des Dsg sein das die Gänge schneller gewechselt werden können da der nächst höhere oder tiefere bereits vorgehalten wird und somit die Schaltzeiten verkürzt sind bzw kaum wargenommen werden können.

Das alles wäre ja nicht nötig wenn jedes handelsübliche Atm Getriebe sowieso schon ohne Zugkraftunterbrechung schaltet.

Mfg Mario

Beim Automatikgetriebe gibt es sozusagen für jeden Gang eine Kupplung. Mechanisch geschaltet wird nichts.

Wenn geschaltet wird, werden nur Kupplungen geöffnet und gleichzeitig geschlossen, den dabei entstehenden Drehzahlsprung absorbiert der Wandler. Dabei entsteht keine Zugkraftunterbrechung, bei der der Motor ja hochdrehen würde.

Beim DSG gibt es zwei Kupplungen, die abwechselnd geschlossen werden. Vorher wird mechanisch geschaltet. Diese Kupplungen dienen auch zum Anfahren, was beim Automatikgetriebe über den Wandler geschieht. Der Wandler ist auch für die Verluste zuständig, die den Mehrverbrauch eines Automatikgetriebes bewirken. Den gibt es beim DSG nicht.

Während des Schaltvorgangs wird bei hoher Last bei beiden Getrieben das Drehmoment des Motors über einen Eingriff ins Motormanagement reduziert, um einen Schaltruck zu vermeiden. Der Schaltvorgang ist bei beiden Getrieben so gestaltet, das keine Zugkraftunterbrechung stattfindet: Eine Kupplung wird gelöst, die andere geschlossen. Kurzzeitig "schleifen" beide Kupplungen. Das Ganze geht so schnell, dass zu keiner Zeit beide Kupplungen offen sind, also ohne Zugkraftunterbrechung beim DSG wie auch beim Automatikgetriebe.

Back to topic:

Wenn man während der Fahrt von D nach N schaltet, werden alle Kupplungen geöffnet, kein Problem.

Wenn man dann allerdings während der Fahrt wieder zurück nach D schaltet, schließt die Kupplung des im jeweiligen Geschwindigkeitsbereich gerade vorgesehenen Gangs. Den dabei entstehenden Drehzahlunterschied muss diese Kupplung absorbieren, was zu erhöhtem Verschleiß führt, deshalb wird es in der Betriebsanleitung auch untersagt.

am 18. August 2011 um 15:39

Zitat:

Original geschrieben von warnkb

 

Back to topic:

Wenn man während der Fahrt von D nach N schaltet, werden alle Kupplungen geöffnet, kein Problem.

Nach der Betriebsanleitung von Mercedes ist diese Aussage FALSCH :

Zitat:

Rollen im Leerlauf N kann zu Schäden in der Kraftübertragung führen.

Viele Grüße

Paule

 

Siehe auch:

 

http://www4.mercedes-benz.com/.../manual_base.shtml?...

Ich glaube, dass das kritische daran nicht unbedingt das Rollen in N ist, sondern der Wechsel bei fahrendem Wagen, also bei mehr als 7kmh, in Stufe D.

Zitat:

Original geschrieben von paule4711

Siehe auch:

http://www4.mercedes-benz.com/.../manual_base.shtml?...

...schön wäre es natürlich, wenn der Link funktionieren würde.

am 18. August 2011 um 21:16

Zitat:

Original geschrieben von evolution68

Zitat:

Original geschrieben von paule4711

Siehe auch:

http://www4.mercedes-benz.com/.../manual_base.shtml?...

...schön wäre es natürlich, wenn der Link funktionieren würde.

http://www4.mercedes-benz.com/.../manual_base.shtml?...

am 19. August 2011 um 7:25

Ihr könnt den Hörsaal schließen, denn interessant ist eigentlich nur der praktische Nutzwert, die Schädlichkeit betreffend und die Frage, ob es Sprit spart, oder nicht.

Sprit spart es nicht, sondern das Gegenteil ist der Fall, da die Schubabschaltung nicht einsetzt.

Nutzwert ist null, da die Motorbremse umgangen wird (höhere Belastung der Bremsen / Fading).

Getriebeschonend ist es auch nicht .

Also : Was soll´s ?

warnkb:

Schon das man hier doch noch ab und an etwas sachlich erklärt bekommt und nicht nur wie meist jder auf sein Recht pocht.

Dafür gibts Grün.

Mfg Mario

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. 7G Automatikgetriebe, N Sprittsparer oder Getriebe Vernichter während der Fahrt?