• Online: 2.820

20.06.2017 11:48    |    d-rags    |    Kommentare (105)    |   Stichworte: Boost Cooler, DPF, E-Klasse, KCP, KCPerformance, Mercedes, Snow Performance, Tuning, Turbo, Upgrade, W211, Wassereinspritzung, Wassermethanol, Wasser Methanol

Hallo meine lieben Freunde des Motorsport...

...oder zumindest der Leistungssteigerung ;)

 

 

Am 01.06.2017 war der lang ersehnte Tag gekommen. Ich fuhr von München aus in die Niederlande, nach Oisterwijk um genau zu sein, zur Firma KCPerformance...

 

Was zuvor geschah...

 

Da ich im Großen und Ganzen schon wusste was ich wollte, fragte ich bei einigen vielen Tuningfirmen über "gesunde" Möglichkeiten den Motor meines Dicken ein wenig zu entlasten und vllt. ein paar PS mehr heraus zu kitzeln. Denn ca. 260PS und 600NM Drehmoment ist ja schon nicht wenig... So dachte ich.

Meine Gedanken zogen also eher in Richtung speziell verstärkter Turbo (bzw. Welle und Schaufelrad) oder einen größeren Ladeluftkühler damit er besser Atmen kann, des weiteren hatte ich schon öfter über die Wasser-Methanol-Einspritzung (WME) gehört, habe dies aber genauso oft wieder verworfen, auch DPF und AGR beschäftigten mich als potenzielle Störenfriede. Aber die Software sollte leistungstechnisch bis auf ein paar Feinheiten so bleiben...

 

Nachdem ich dann aber die Preise der Tuningfirmen hörte, im speziellen bei überarbeiteten Turbos und dem Einbau eines speziell angepassten Ladeluftkühlers, dachte ich mir jedes Mal: "Ok, ich will doch keine Anteile eurer Firma erwerben..."

Dann fiel mein Augenmerk auf die Niederländische Firma KCP.

Was mir direkt auffiel, war die Tatsache, dass sie schon sehr viel Erfahrung mit Mercedes Benz Motoren hatten, im speziellen mit dem OM642.

 

Nach einer kurzen Anfrage bekam ich dann ein Angebot, dass ich zuerst für ein Missverständnis hielt. Hätte ja gut sein können, da der Kontakt ausschließlich in Englisch stattfand.

Aber dem war nicht so. Also nahm ich das Angebot, welches ich nicht ablehnen konnte, an ;)

 

Schon vorab wurde mir alles sehr gut erklärt, was Sinn macht und was nicht, was ich am besten in Verbindung mit etwas anderem setze oder welche Optionen mir überhaupt zur Verfügung stünden.

Und wie ein Wunder wurde mir nicht die teuerste Option empfohlen (wie bei einigen anderen Firmen).

Nach einigen Mails hin und her stand dann der Komplette Rahmen meines Tunings zu einem unschlagbaren Preis fest... fast schon zu schön um wahr zu sein und ich konnte den Tag kaum mehr erwarten.

 

...Zeitsprung, 3 Monate später...

 

Endlich angekommen, jetzt muss ich nur noch hin fahren ;)Endlich angekommen, jetzt muss ich nur noch hin fahren ;)

 

 

 

Nach rund 750km (ca. 8 Std. Fahrt) kam ich bei KCPerformance an.

 

(Von außen macht die Firma eher den Eindruck einer Hinterhofwerkstatt, dieser Eindruck ändert sich jedoch sehr schnell, wenn man das Innere betritt.

Eine gemütlich eingerichtete "Empfangstheke" mit einem separaten Bereich für Besprechungen mit dem Kunden und eine sehr große Werkstatt mit Hebebühnen der neusten Technik lassen das Herz schneller schlagen. Der sogenannte Scheitelrollenprüfstand befindet sich ebenfalls auf neuestem Stand und sowohl Prüfstand als auch die gerne vernachlässigte Frischluftzufuhr von außen sind in jedem Bereich Normkonform.)

 

KCPerformance HaupteingangKCPerformance Haupteingang

 

Für jeden Spaß zu haben!Für jeden Spaß zu haben!

 

Der Prüfstand lässt keine Wünsche übrigDer Prüfstand lässt keine Wünsche übrig

 

Zur Begrüßung gab es erst mal einen Kaffee und einen netten Plausch, während mein Dicker auf den Dyno gezurrt wurde. Die ernüchternden Runden auf dem Prüfstand haben meine gute Laune sehr schnell beendet. Das "Tuning", das ich damals machen ließ (angeblich auf ca. 260 PS und 600NM), entpuppte sich als Reinfall. Laut Tester habe ich ca. 200 PS und 530NM.... :mad:

Soviel zu:

Zitat:

Denn knapp 260PS und ca. 600NM Drehmoment ist ja schon nicht wenig.

Bereit für Runde eins!Bereit für Runde eins!

 

Das ernüchternde ResultatDas ernüchternde Resultat

 

Aber die Werte sprechen für sich...Aber die Werte sprechen für sich...

 

Ich erzählte ihnen von dem Pfusch-Tuning und wurde damit vertröstet, dass es vielen so ginge die zu ihnen kamen. Denn oft wird einfach ein Standard-File über das originale gespielt, wobei der "Tuner" selbst keine Ahnung davon hat. Tun dann aber so, als ob sie alles selbst "anpassen" würden. Im Grunde werden nur ein paar min/max Werte geändert, der Raildruck angehoben und evtl. noch die Pedalansteuerung geändert.. fertig.

Das gesteigerte Drehmoment und extremere Ansprechverhalten spürt der Kunde dann direkt und denkt sich "Tolles Ding, endlich hat mein Stuhl mehr PS!".

 

Ich habe also mein komplettes Vorhaben nochmal umgeworfen und mich mit den Jungs ausgiebig darüber unterhalten was mein Ziel sei und wie wir da am besten (vor allem für den Motor) hinkommen würden.. Danke für eure Flexibilität!

 

Während der Testläufe fiel ihnen auch direkt auf (was ich selbst schon wusste bzw. vermutet hatte, wegen unruhigem abstellen und starten des Motors), dass wohl eins meiner Motorlager den Geist aufgegeben hat. Sie boten mir direkt an dies mit einem Originalteil zu ersetzen.

Aber damit nicht genug, wir quatschten also locker eine Stunde über alles Mögliche, im speziellen aber über die bevorstehenden Arbeiten an meinem Dicken.

Dabei kamen wir auch auf die Dichtung vom Ölkühler zu sprechen, welche gerne mal undicht werden und eine Reihe weiterer Schäden verursachen können.. da sagte er: "If you want, I can change it, too" Also wenn ich möchte wechselt er sie mir auch gleich mit.

Ich fragte ihn was das denn kosten soll, darauf er: "Aaah its ok, makes no great effort"

Was so viel bedeutet wie Macht eh keine großen Umstände mehr..

So viel Service für so wenig Geld?!?

Jetzt war ich wirklich skeptisch. Klar einerseits total begeistert vom Know How, der Freundlichkeit und dem Service, andererseits suchte ich jetzt einen Haken.. nur fand ich bis dato keinen..

 

Nachdem mein Dicker nun also leistungstechnisch aufgenommen wurde, machten sie sich erst mal dran die originale Software vom MSG wieder aufzuspielen (da es sich "von null an" leichter arbeiten lässt wie ich erklärt bekam).

 

Und da es für mich nun langsam Zeit wurde, mit Bus und Bahn zum ca. 25km entfernten Flughafen zu kommen um meinen Leihwagen abzuholen, wollte ich mich also auf den Weg machen.

Aber nix da, beim Verabschieden fragten sie mich wo ich hin muss, also wurde ich sogar noch zum Flughafen chauffiert, mit der Anweisung, ich solle mich melden, wenn ich wieder abgeholt werden möchte :)

 

Der Tag war rum, der Benz abgegeben, überwältigt von all den Eindrücken, noch immer ein wenig Skeptisch aber vor allem total Gespannt auf das Ergebnis!

 

VorherVorher

 

Alles im SerienzustandAlles im Serienzustand

 

 

...Zeitsprung, 12 Tage später...

 

Die 12 Tage warten (dem Feiertag und einer verzögerten bzw. inkompletten Lieferung geschuldet) war die Hölle zumal ich über alles via Email auf dem Laufenden gehalten wurde!

Ich war so gespannt auf das Ergebnis. Und da ich damals ja schon die 10-15PS und knapp 85NM für viel empfand, wollte es mir nicht in den Kopf, was mich nun für eine Leistungsgewalt erwartete... oder doch eine Enttäuschung?

 

Die 3 stündige Fahrt zum Flughafen und von dort mit einem der Jungs zur Firma war kaum auszuhalten. Ich versuchte mir nichts anmerken zu lassen und cool zu bleiben.. Naja versuchte es! Ich plapperte wie ein Wasserfall :)

 

Dort angekommen wurde ich, wie beim ersten Mal, freundlichst empfangen.

Ich wusste, dass der Benz erst gegen Abend fertig sein wird aber ich wollte die letzten Stunden anwesend sein, um mir ein besseres Bild von der Arbeit machen zu können.

Nach einem Käffchen ging ich dann also in die Werkstatt um mein Auto zu begutachten

Was mir direkt auffiel, war die saubere Arbeit, da ich selbst sehr penibel bin was solche Arbeiten angeht... oder besser gesagt, was mein ganzes Auto betrifft.

Sei es die Befestigung der Pumpe von der Wasser-Methanol Anlage oder das Verlegen von Kabeln.. Ich war sehr zufrieden, was in meinem Falle nicht einfach ist!

Was ich auch erfuhr, dass ein kompletter Wechsel der Flüssigkeiten (Öl, Kühler, Bremse) und Filter dazu gehört.

Ok, warum auch nicht..

 

 

Mit überarbeitetem TurboMit überarbeitetem Turbo

 

Die Leitungen wurden Sauber in den Kabelführungen verlegtDie Leitungen wurden Sauber in den Kabelführungen verlegt

 

 

Einspritzung des WM-GemischsEinspritzung des WM-Gemischs

 

Hochleistungspumpe der WM-AnlageHochleistungspumpe der WM-Anlage

 

 

Nach einer gründlichen Inspektion und vielen gestellten Fragen wurde es langsam Zeit für Mittagessen, natürlich wurde ich zum Essen eingeladen, klar.. was sonst.. ist doch normal oder?

 

Der Tag neigte sich dem Ende zu und ich wurde immer aufgeregter.. was wohl der Leistungsprüfstand sagt und vor allem wie das eigene Empfinden der neuen Leistung wohl sein wird.

Ich überspringe an dieser Stelle mal den Dyno-Test und gehe direkt zur Probefahrt über.

 

Pieter, deren Spezialist für alle Softwarearbeiten, stieg mit Multiplexer und Laptop ein, um nochmals alle Werte zu überprüfen und um gegebenenfalls etwas ändern zu können.

Ich fahre also los, Pieter sagt mir wo lang und ist schon am Grinsen, weil ich mich noch nicht so richtig traue Gas zu geben. Das Gaspedal fühlt sich wieder etwas entspannter im unteren Betätigungsbereich an, was angenehm ist fürs gemütliche "Cruisen".

Ein paar KM später kommt dann die prophezeite Gerade auf abgesperrtem Gelände, ESP-Off und ich beschleunige aus der Kurve mit halber Pedalstellung heraus...

 

Grober Fehler mit der neuen Leistung. (Zum Glück bin ich viel Rennkarts gefahren und habe mit driften und ähnlichem genug Erfahrung)

Ich nehme das letzte Stück Kurve also in Querfahrt. Auf der Geraden traue ich mich nochmals etwas mehr Gas zu geben "etwas"... BRACHIAL! Die Beschleunigung ist gefühlt grober, als die vom AMG. Das Zusammenspiel von PS und Drehmoment des Diesels ist eine Wucht.

Das Lämpchen der Tranktionskontrolle versucht mir hektisch etwas mitzuteilen aber ich komme nicht dahinter was. :)

Der Durchzug ist ungewöhnlich hoch und das Leistungsband der Turboladers schier unbegrenzt.

Bei 3500u/min schiebt der Turbo noch immer vorwärts!

Das Dauergrinsen verfolgt mich bis Pieter mich auf den schwarzen Dieselqualm und ein paar sehr stark schwankende Werte vom Turbo aufmerksam macht.

Schnell wird mein Grinsen zu einer dumpfen Vorahnung.

 

Zurück auf dem Hof wir diese dann bestätigt, der Turbo oder der Ladedrucksteller (welcher von meinem alten Turbo übernommen wurde) haben ein Problem.

Was nun? Bleibe ich auf meinem Problem Sitzen? Oder kommen neue Kosten auf mich zu?

Und wenn ja wie hoch?!

Meine Stimmung war auf dem Tiefpunkt aber die Jungs versuchten meine Laune wieder zu heben..

Sie sagten ich solle mir überhaupt keinen Kopf machen. Ich habe ein "Produkt" bei ihnen gekauft und sie lassen mich nicht eher weg bis ich zu 100% zufrieden bin.

 

Na da bin ich mal gespannt!

 

...

 

In den folgenden Tagen habe ich viel mit Pieter geschrieben und wir kamen zu dem Schluss, dass es am Turbo liegen muss.

Da er nicht den verlangten "Boost" von 1,6 Bar liefert, sondern jedes mal bei ca. 1,3 Bar einbricht, wird wohl irgendetwas mit der Verdichtung ö.ä. nicht passen.

Was also nun? Turbo raus, zur Firma, welche die Turbos überarbeitet zurück, Fehler finden, so lange einen Leihwagen, Turbo wieder zurück, einbauen...?

Oder einfach einen nagelneuen Turbo? Kost ja alles nix oder?... anscheinend...

 

Pieter sagte mir, dass er von null anfangen möchte. Und um das zu gewährleisten bestellte er mir einen neuen Turbo, original natürlich, auf Garantie natürlich...

 

Neu, warum auch nicht..Neu, warum auch nicht..

 

Der Turbo ging direkt an die Firma, welche die Turbos überarbeitet, wurde aufgedreht und mit neuen verstärkten Bauteilen versehen..

 

Original VerdichterradOriginal Verdichterrad

Überarbeitetes VerdichterradÜberarbeitetes Verdichterrad

 

Dies dauerte nicht lange und der Turbo Stage 2 (mit neuem Ladedrucksteller) war wieder bei den Jungs um eingebaut zu werden.

 

Na dann sind wir mal gespanntNa dann sind wir mal gespannt

 

 

...Zeitsprung, 26.06.2017...

 

Gut zwei Wochen später habe ich nun also einen neuen Termin gehabt.

 

Diesmal sagte mir Pieter, dass er direkt zwei Tage braucht, um die originale Software auf zu spielen, den Auspuff mit DPF zu entfernen und zu prüfen ob alles passt.

Wenn dann alles ist wie es sein soll, Stage 3 Software drauf und wieder testen.

Eigentlich wollten mir die Jungs ein Zimmer mieten, da ich aber beruflich keine Zeit hatte, bekam ich ein Auto von denen... ich nannte ihn liebevoll "Drecksau" :)

 

Drecksau!!!Drecksau!!!

 

Auf der Autobahn war ich zwar kein großer Gegner, aber auf der Landstraße, unschlagbar :D

Sportfahrwerk, Sportbremsen, Zusätzliche Stabis und und und, machen diesen Opel zur... Drecksau.

 

Zeitsprung, zwei Tage später...

 

Pieter teilte mir schon in den Nachrichten mit, das "eigentlich" alles passt.

Solange er nicht die Stage 3 Software aufspielt, denn original kommt er nicht über die 1,3 bar...

Mit der originalen Software vom 320er ohne Auspuff (mit DPF entfernt) machte er keine Probleme und rußte nur minimal. Das Problem war also nicht der Turbo. Das Problem ist ein Gemisch, das auf 1,6 Bar ausgelegt ist, aber lediglich 1,3 Bar bekommt.

 

Da standen wir nun, mein Dicker mit neuem Turbo, und dem selben Problem, welches vermutlich schon lange bevor existierte, ich jedoch dank Drallventile und dem geringen Ladedruck von 1,3 Bar nicht realisierte.

Und wieder sagte Kazimir, mach dir kein Kopf, dieses Problem werden wir lösen.

Nicht heute und nicht morgen aber wir lösen es...

 

Ich bekam noch ein paar Runde auf dem Dyno um die Software an zu passen und um zu prüfen ob alles läuft. Abgesehen vom Ruß... LÄUFT!

 

Damit lässt sich arbeitenDamit lässt sich arbeiten

 

Es gibt mittlerweile auch ein paar Lösungsansätze, darunter evtl. ein Problem mit dem Abgasgegendruck-Sensor. Dazu haben mir die Jungs etwas Bestellt, was dem ganzen Abhilfe schaffen soll, wird wohl nächste Woche bei mir ankommen, kann ich selbst verbauen..

Wir werden sehen ob es klappt.

Bis jetzt hab ich noch keinen zusätzlichen Euro bezahlt...

 

An dieser Stelle ein großen Dank an die Jungs und ihren KUNDEN-Service!

 

 

Ich werde weiter berichten....

 

PS: Der Verbrauch ist schonmal gesungken.. allerdings darf ich nicht annähernd die 1.6 Bar versuchen zu erreichen ;)

 

Ca. 60Km Autobahn (Tempomat 130)
Rest war Stadt bei normalem Verkehr.Ca. 60Km Autobahn (Tempomat 130) Rest war Stadt bei normalem Verkehr.

Hat Dir der Artikel gefallen? 19 von 19 fanden den Artikel lesenswert.

20.06.2017 12:47    |    Audi-100-Avant

Was hat denn der Leistungsprüfstand nun für Werte ausgegeben?


20.06.2017 12:52    |    PIPD black

Und läuft er inzwischen richtig?

Wenn ich mich nicht vertan habe, ist das "Dilemma" vor einer Woche passiert.


20.06.2017 12:57    |    d-rags

Ich hatte knapp 315PS und fast 750NM (314/746)

Ist echt nicht ohne. Dazu trägt das Wassermethanolgemisch (60%W/40%M) natürlich seinen Beitrag bei und händelt gleichzeitig die Thermische Belastung spielend!


20.06.2017 12:59    |    d-rags

Nein er läuft noch nicht. Da ich Termine zuhause hatte/habe musste ich wieder heim, habe aber schon einen neuen Termin bei den Jungs. Und wir haben uns schon auf einen Lösungsweg geeinigt.

Aber dazu komme ich, wenns soweit ist ;)


20.06.2017 13:07    |    Audi-100-Avant

Du hattest vorher 190 PS bei 440 NM? Das ist ja wirklich eine beachtliche Steigerung. Kenne nur den M52-Diesel von BMW, der eine ähnliche Ausbeute (bei Chiptuning) bereitstellt (ohne WME). Der hat dann aber "nur" um die 600 Nm und über 300 PS. 750 Nm ist sogesehen schon der Wahnsinn. Ich drücke Dir die Daumen, das alles passt.

 

PS: Der Kundenservice bei KC Performance ist beeindruckend, wenn Deine Erlebnisse dort den Standard darstellen.


20.06.2017 13:07    |    PIPD black

Ok. Also fahrbereit war er noch. Wenigstens was.

 

Läuft diese Einspritzung immer mit oder wird die nur bei Bedarf aktiviert? Und wie funktioniert das mit der Betankung/Nachfüllung?


20.06.2017 13:21    |    d-rags

Ja, das ist aber nur dank des neuen Turbos und der WM-Einspritzung realisierbar.

 

Gute Frage ob dieser Service der Standard ist, zumindest haben sie jeden Tag die Bude voll..

Kannst dir ja vorstellen wie perplex ich war, solch ein Service zu erfahren. Das vermisse ich in Deutschland, wo jeder nur auf sich selbst guckt.. :(

 

Die Einspritzung ist manuell im Fahrerraum zuschaltbar. Zudem habe ih eine Anzeige die mir die Daten wie Abgastemperatur, Einspritzmenge oder Boost übermittelt. Ich kann verschiedene "Mappings" und Einstellungen fahren.

Ich habe mir fertige Mischungen vom WM zuhause vorbereitet, die ergiebigkeit ist relativ hoch, bei normaler fahrt.

Und sollte der Tank unterwegs leer werden kann ich an jeder Tanke schnell mal ein 5l Kanister Destilliertes wasser kaufen. Oder ich schalte das System einfach ab.

Die Betankung ist recht simpel, je nachdem wo der Tank verbaut wurde.

 

Aber zum WasserMethanol Kit schreibe ich später noch ausführlich, wenn alles fertig ist. Habe dazu auch noch mehr Bilder bezüglich Tank, Anzeige u.s.w.

 

DANKE FÜRS DAUMEN DRÜCKEN ;)


20.06.2017 13:30    |    PIPD black

Dann bleiben wir mal gespannt, wie's -hoffentlich gut- weiter geht.:)


20.06.2017 13:35    |    d-rags

Hoffentlich, ja ;)

Danke!


20.06.2017 16:52    |    Kotzekocher1

Moin moin,

 

Auch von mir ein fettes Danke,

sehr gut geschrieben es liest sich einfach klasse weg dein Text,und mit Bilder auch noch. DANKE

Bitte auf dem laufenden halten.


21.06.2017 07:37    |    d-rags

Das freut mich zu hören!

Und natürlich werde ich euch auf dem Laufenden halten.

Ich mache noch heute einen Termin für die kommenden Wochen mit den Jungs aus,

ich will ja so schnell wie möglich das Problemchen aus der Welt haben.. ;)


21.06.2017 11:08    |    mantamani46

Sehr interessant, ich hab ja den gleichen Motor in meinem 300er.

Was haben die am Getriebe gemacht?

Weil bei fast allen 300ern geht das Getriebe ab 600NM in den Notlauf und auch die Injektoren sollen bei ca. 280PS an ihre Grenzen stoßen.


21.06.2017 11:48    |    flying_horst

Wie sieht es denn Tüv mäßig aus und was hat der Spass eingesammt gekostet?


21.06.2017 11:52    |    mantamani46

Die verschiedenen Stage-Kits sowie Preise stehen auf der HP.


21.06.2017 12:05    |    d-rags

Also das mit den Injektoren kann ich dir nicht beantworten, da gestehe ich meine Unwissenheit ein, scheint jedoch zu klappen. Was die Injektoren betrifft wollte ich mich jedoch noch schlau machen, ob ich da auf leistungsstärkere umsteigen kann/muss und in wie weit bzw. mit was für einem Aufwand das realisierbar ist.

 

Dass das Getriebe bei 600NM in den Notlauf gehen soll halte ich für ein Gerücht, da es ja baugleich in anderen Modellen vorhanden ist und viel höhere Leistungsspitzen ab kann.

Vllt verwechseltst du das jetzt mit der Notlaufsperre für den 7ten Gang, da ist sehr wohl eine Sperre installiert.

Was die Änderungen des Getriebes betrifft, kommt alles noch.. bitte um etwas mehr Geduld ;)

 

TÜV-technisch habe ich mich vorher viel erkundigt und mit vielen TÜVlern gesprochen, da habe ich auch Märchen über Märchen erzählt bekommen, auch dazu kommt noch mehr, keine Sorge ;)

Jedoch sei soviel gesagt, es soll zu guter letzt ALLES eingetragen werden.

Ich möchte ein Fahrzeug haben, wo ich mir keine Sorgen vor Kontrollen, TÜV-besuchen o.ä. machen muss!


21.06.2017 12:49    |    mantamani46

Das das Getriebe mehr aushält ist schon klar, nur muss man da so viel ich weiß ne neue Software oder ein Update oder so ähnlich machen (ich hab das nicht mehr so genau im Kopf) und die Injektoren sollen definitiv zum Problem werden. Also im 300er ist ein 5 Gang bei den Dieseln verbaut, aber wie gesagt, die Drehmomentsperre von 600NM ist behebbar.

Bin auf den weiteren Verlauf gespannt wie ein Regenschirm.


21.06.2017 15:45    |    Kotzekocher1

Moin moin,

 

Was mich ärgern würde ist das das Auto lange dort stand abgesehen vom sehr guten Service wie du ihn beschrieben hast, das bei der Abholung das Auto nicht lief und du doppelt hin musst. Wenn das eine gute Firma wäre sollten die doch vorher schon mal alles prüfen bevor du kommst um deinen Wagen abzuholen. Das wäre noch Kundenfreundlicher:)


21.06.2017 15:56    |    PIPD black

Der Teufel ist ein Kaninchen und schief gehen, tut immer was, egal wieviel und wie lang du vorher testest. Manchmal ist auch das schon das Problem. Umso besser, wenn es dann vor Ort auftritt und nicht erst Wochen später und man sich dann mit der Reklamation umherärgern muss.;)


21.06.2017 16:00    |    Dynamix

Wie funktioniert das Ganze mit der Einspritzung und wie und warum genau kommt dadurch die Leistungssteigerung zustande? :)

 

Was waren das für Werte beim ersten Prüfstandlauf? Tatsächlich die Motorleistung oder die Leistung am Hinterrad?

 

200 PS am Motor bei versprochenen 260 wäre ja schon brutale Verarsche. Ich bin ja schon bei diesen ganzen Tuningboxen skeptisch die nur kleine Leistungssteigerungen versprechen ;)


21.06.2017 16:22    |    Audi-100-Avant

Ganz primitiv gesagt ist Wasser-Methanol für Dieselmotoren, was NOS für Benzinmotoren ist.

Wobei Wasser-Methanol auch für Benziner geeignet ist.

 

Methanol fungiert als zusätzlicher Kraftstoff.

Wasser kühlt zunächst im Ansaugtrakt die Ansaugluft ab, was zum Erreichen einer höheren Dichte führt und so mehr Luftmasse in den Brennraum passt und zum anderen nimmt das verdampfende Wasser beim Verbrennen des Kraftstoffs teilweise dessen Wärme auf, wodurch die Verbrennung weniger heiß wird. Der Effekt wird dann genutzt, um mittels Turbo und Einspritzung noch mehr Kraftstoff-Luft-Gemisch in den Brennraum zu pressen.

Außerdem reduziert Methanol die Neigung des Kraftstoff-Luft-Gemisches zu klopfen. Dadurch kannst Du noch mehr Richtung Spätzündung gehen und andererseits die Zylinderfüllung steigern.


21.06.2017 17:21    |    Yossarian66

Jeder Motor hat bei Vollast ein thermisches Problem. Normalerweise wird zur Kühlung zusätzlicher Kraftstoff eingespritzt. Wasser ist da weit effektiver. MW50 gabs schon bei den deutschen Jagdflugzeugen im 2. Weltkrieg. Und kommt jetzt wieder, allerdings nur mit Wasser:

http://www.bosch-presse.de/.../...-zu-13-prozent-kraftstoff-57792.html

Ich frag mich ja nur wie du dafür die TÜV-Eintragung bekommen willst. Leicht wird das nicht könnte ich mir vorstellen.

Noch was: du weisst wie lange die Zwölfzylinder-Daimler-Motoren in den Jagdflugzeugen gehalten haben nach dem MW50-Einbau? :D


21.06.2017 18:14    |    d-rags

@Audi-100-Avant - PERFEKT erklärt! ;)

Bei Wasser-Methanol oder besser Wasser-Akohol liegt der Vorteil in mehreren Punkten, zum einen was bereits erklärt wurde, zum anderen wird die komplette Verbrennung "sauberer" die Abgaswerte sinken enorm und der Rußausstoß wird vermindert. Außer du hast ein Problem wie ich :(

 

@Yossarian66 - Ja, die alten Dinger wurden aber auch ganz anders ran genommen ;)

Zudem sind die heutigen Systeme viel ausgereifter und in keiner Weise mehr bedenklich. Auch die Märchen von Rost im Brennraum ö.ä. sind quatsch.

 

@Dynamix - Jap alle Angaben sind der errechnete "Motorleistungs-Wert" "Radleistung + Schleppleistung)

 

@Kotzekocher1 - Nein, ganz so war es nicht, ich wurde stets auf dem Laufenden gehalten und im grunde haben die Jungs nix falsch gemacht. Alle Werte stimmen, das Tuning ist ein voller Erfolg und die WM_Einpritzung macht auch was sie soll. Das einzige Problem ist wohl der Turbo oder der Steller und der ist von einer Partnerfirma überarbeitet worden. Da gabs bisher auch nie Probleme, nur wie PIPD black schon sagte, der Teufel ist ein Kaninchen... und ein sehr hässliches obendrein. Wo Menschen arbeiten passieren Fehler, ist ja auch nicht weiter tragisch. Schlimm finde ich es erst dann, wenn für die Fehler nicht eingestanden wird und du auf Kosten sitzen bleibst, die du nicht zu verantworten hast.

Und da bin ich (bis jetzt) echt froh an diese Firma geraten zu sein. Will nicht wissen was andere Firmen gemacht hätten...


21.06.2017 19:42    |    Sp3kul4tiuS

Moin

 

soll jetzt kein Angriff sein aber wird das eine korrekte Eintragung? Werde den Umbau auf jeden Fall weiter verfolgen ;-)

 

Jetzt erstmal zu meinen Geschichten ;)

Ich weiß von einem Freund das zum Tüv gefahren wurde und ein S4 auf ~RS4 Umbau mit individuellem Tuning so eingetragen wurde, was ja schon mal gar nicht geht ohne Gutachten dessen. Der Englische komplett Edelstahlauspuff wurde bewundert hatte aber keine Nummern und sonst auch keine Unterlagen.

Ein 3er mit BMW wo der Bremskraftverstärker nach vorne an die Stoßstange mit selber geschweißten Leitungen verlegt wurde bekam dies auch eingetragen. Was natürlich schon eine ziemlich heikle und seltsame Sache ist. Das wird wohl schwer zu begründen sein bei einem nicht "schwarzen" Tüv ;)

 

Eine Firma namens aerays hat mal eine Kleinserie von einem Komplettauspuff beim Tüv abnehmen lassen.

Der Spaß hat mindestens 20.000 € gekostet mit Nachprüfung der Lärmpegel und Abgase mit Metallkats nach einer gewissen Zeit. Mit diesem Gutachten musste die Anlage immer noch beim Tüv eingetragen werden.

 

Ich schreibe das nur weil ich mir das immer schwer vorstellen kann und das man grundsätzlich alles eintragen kann ist immer so eine Sache. Die Frage ist immer wer macht es und wie macht er es.


21.06.2017 23:20    |    d-rags

Quatsch, ich sehe darin doch kein Angriff!

Freue mich ja über jede Kritik. Egal ob positiv oder negativ, nur sachlich sollte se sein ;)

Immerhin kann man es ja NIE jedem recht machen..

 

Eine wird eine absolut korrekte Eintragung, ich habe mir auch schon sämtliche Papiere und Prüfzertifikate besorgt um die Eintragungen zu gewährleisten + habe ich mit mehreren TÜV Stellen telefoniert und mich jetzt auch schon bei einer persönlich mit meinem Projekt vorstellig gemacht.

Mich würde mal interessieren wo du die Summe von 20.000€ aufgeschnappt hast.

 

Die teuerste Einzelabnahme die ich je selbst erlebt habe, war eine spezielle Fahrwerksanpassung mit neuer Rad/Reifenkombi für 480€ und da steckte schon ein wenig Arbeit dahinter..


22.06.2017 09:07    |    Gany22

Als stiller Mitleser finde ich das Thema durchaus interessant! Ist denn sowas für Benziner lohnenswert und legal in Deutschland? Denn NOS ist dachte ich nicht legal?

 

Auch interessiert mich, wenn du schon gut 100PS mehr Power hast, hast du die Bremsen aufdimensioniert? Ich würde mir sonst durchaus Sorgen machen.


22.06.2017 09:54    |    mantamani46

Er hat einen Diesel und da ist nichts mit NOS...

Bremsen aufrüsten ist für mich nicht unbedingt ein Muss. Kommt immer auf das Fahrprofil an. Wenn ich ein Heizer bin der meistens auf letzter Rille unterwegs ist, kommt man eh nicht drumherum.

Wenn man mit Bedacht fährt und die Mehrleistung für den Durchzug, Spritersparnis oder nur für den gelegentlichen Ampelsprint nutzen will, erschließt sich für mich nicht der Sinn nach einer größeren oder besseren Bremse als die Originale.


22.06.2017 10:09    |    Dynamix

Ab einer bestimmten Mehrleistung zwingt dich der TÜV doch eh zum aufrüsten wenn ich das richtig im Kopf habe. Ne 60 PS Möhre auf 600 PS umbauen ohne ein Upgrade an Fahrwerk und Bremsen nimmt dir kein Prüfer einfach so ab. Gut, in seinem Falle dürfte es nicht so extrem sein aber gut 100 PS sind ja auch schon ne Nummer. Wobei er da ja einfach auf die Bremse eines stärker motorisierten Modells seiner Baureihe zurückgreifen kann. Ist ja am Ende nur Plug and Play.


22.06.2017 10:21    |    PIPD black

U. U. hat er auch schon eine Bremse mit entsprechenden Reserven ab Werk drin.


22.06.2017 13:16    |    Gany22

Also, ich bin ja definitiv kein Profi was die Materie angeht und studiere auch blos Datenblätter.

 

Hier mein Fazit:

Ich wäre grundsätzlich vorsichtig dabei, bei der Bremse zu sparen. Die Aussage, man braucht es ja meistens nicht und ich fahre eher sparsam hilft dir nichts mehr, wenn mal jemand anderes fährt oder du mal doch Gas gibst oder eine oder mehrere Situationen in Folge die Bremsen an den Rand ihrer Möglichkeiten oder darüber hinaus bringen.

 

Hier die normalen Bremsdimensionierungen vom W211 (Gewicht ohne 7G-Tronic oder 4-matic):

 

E400 CDI hat 260PS - 1835kg, vorne 330mm Scheiben

E500 hat 306PS - 1725kg, vorne 312mm Scheiben

E350 hat 272PS - 1680kg, vorne 295mm Scheiben

E320 CDI hat 224PS - 1740kg, vorne 295mm Scheiben

E280 CDI hat 190PS - 1659kg, vorne 295mm Scheiben

E270 CDI hat 177PS - 1665kg, vorne 295mm Scheiben

 

Die 4-matic haben oft eine Dimension mehr nämlich 304mm Scheiben vorne. Da die Vorderachse ja auch durch den Antrieb nicht nur mitrollt und so noch mehr Kraft gegen die Bremse erzeugen kann.

Ich habe jetzt mal nur die Bremsscheiben vorne berücksichtigt.

 

Wenn das System jetzt etwa 70kg wiegt und der Wagen gute 300PS bringt, dann wären wir schon locker im Bereich eines frühen E500 mit 306PS. Da würde ich durchaus 1-2 Dimensionen größere Scheiben in Betracht ziehen. Ohne 4-matic wären das 304/312mm. Mit 4-matic schon 330er Scheiben.

 

Als Beispiel:

Mein W210 E55 AMG macht ~350PS ab Werk und hat angeblich ~385PS (10% mehr laut Vorbesitzer Softwareoptimiert, wie viel dahinter steckt kann ich noch nicht beurteilen) und 334mm legierte/hochgekohlte Bremsen. Der W211 E500 hat ~390PS ab Werk und hat 330mm hochgekohlt. Da bin ich mir sicher die 30-40PS machen den Kohl nicht fett wenn der Nachfolger mit mehr Power die 4mm weniger hat. Aber hätte ich da 450PS würde ich mich auch eher beim W211 E55 AMG oder E63 umsehen, das sind dann 360mm und ganz anders gelocht, geschlitzt und deutlich dickere Dinger.


22.06.2017 14:05    |    d-rags

@Gany22 - @Dynamix - Wie ich schon in meinem ersten Artikel "Die Verwandlung von CDI zu AMG" geschrieben und natürlich bebildert habe, fahre ich bereits die große AMG-Bremsanlage ;)

Auch ich finde es sehr wichtig den Sicherheitsaspekt nie außer Acht zu lassen!

Und der Unterschied von meiner alten Bremsanlage zur AMG Anlage ist... heftig! Bin echt zufrieden. Einziger Nachteil, ich kann nix mehr unter 18zoll fahren :D

 

@Gany22 Ja auch für den Benziner ist das System lohnenswert, liefert die selben Eigenschaften wie für den Diesel.

Aber ich glaube beim Diesel holst du ca. 5-10% mehr Leistung raus... sonst nix.


Bild

22.06.2017 14:11    |    Gany22

@d-rags

Na super! Hatte ich glaube ich sogar schon mal gesehen (ist ja etwas her). Welche ist das? Die vom E55 oder vom E63? Müsste die vom E55 sein wenn ich das richtig sehe? Ja, ich finde die von meinem W210 E55 AMG auch eine andere Welt zu meinem 325i, vor allem weil der schon 240 ging und der AMG bremst selbst von 260/270 bedeutend besser runter! Ich schätze der minimal leichtere 280 CDI (Die Diesel sind ja echt Sackschwer!) wird da gefühlt noch etwas krasser bremsen.


22.06.2017 14:36    |    d-rags

Jap 55'er, ist etwas günstiger im Unterhalt wie die 63'er Anlage Aber beide sind bissig wie Sau und kommen mit meiner Leistung und dem Gewicht wunderbar zurecht. Zumal sehen die Bremsanlagen einfach super aus! ;)


22.06.2017 15:29    |    Gany22

Wenn der Wagen wieder geht können wir uns gerne mal treffen, bin ja auch aus München, oder hab ich da was falsch gelesen? Bin sehr neugierig!


22.06.2017 17:18    |    gtspecial

@Yossarian66

 

Ich gehe davon aus, dass ein DB 603 mit MW50 Anlage genauso lange im Einsatz lief, wie ein Motor ohne die MW50 Anlage. Die E-Stellen haben ja nicht nur die Leistungsfähigkeit der Maschinen getestet, sondern hatten auch sehr gute Techniker, die u.a. a. Beutemaschine instand gesetzt haben.

 

Die reine Wassereinspritzung ist im übrigen auch ein alter Hut. Die hatte schon das P&W JT3D.

 

Man darf gespannt sein, ob und wie Bosch die erhöhten Emissionen dauerhaft im Griff hat.

Das ist a.m.S. das grössere Problem.


22.06.2017 19:26    |    d-rags

So.... ich hab für Dienstag nen Termin gemacht.

Dachte erst mich verlesen zu haben oder dass ich evtl. etwas falsch verstanden hatte..

Aber was die mir jetzt geschrieben haben ist nicht normal! Tut mir leid aber das musste raus. Werde euch dann die Woche nach dem Di berichten was es war... ;)


22.06.2017 19:28    |    d-rags

@Gany22 - Nein hast dich net verlesen, können uns dann gerne mal auf ein Bierchen im Aumeister zam setzen ;)


22.06.2017 23:08    |    HL66

wo kauft man das Methanol das offiziell ja nur mit entsprechendem Schein bezogen werden darf..Ausnahme Kleinmengen für Modellsport


23.06.2017 18:09    |    d-rags

Ich kaufe das Methanol mit "meinem" entsprechenden Schein bei www.sav-lp.de ;)

Du kannst aber auch gutes/reines Ethanol nehmen. Zwar nicht ganz so gut wie Methanol aber auch gut.

 

Wichtig ist nur, dass der Alkohol rein ist!

Also keinerlei Zusätze von anderen (Schmier)-Stoffen o.ä.


25.06.2017 14:41    |    Snake717

warum kein grössere lkk?


Deine Antwort auf "Wasser-Methanol Einspritzung und Leistungssteigerung by KCPerformance"

Blogautor

d-rags d-rags

Mercedes

Hallo liebe Gemeinde,

 

ich bin Benzfahrer aus Überzeugung! Mein Auto ist mein Hobby...

Schraube ab und an auch selbst an Autos und nehme demnach gerne das eine oder andere Projekt auf mich. Siehe Blog -> Klick mich!

Wie man so schön sagt, wächst der Mensch ja mit seinen Aufgaben.

 

Ich biete Codierungen im Großraum München an (Plz 8xxxx).

- Gurtwarner
- Restliter
- Heckdeckel
- Parktronic
- Sounddesign z.B. E500 (nicht bei allen Fahrzeugen möglich!)
- Fahrdynamik Paket
- Codierung bei div. Nachrüstungen
- und vieles mehr!

 

Bei Interesse einfach eine PN mit Fahrzeug (Modell, Bj) und den gewünschten Änderungen an mich.

 

 

 

Grüße, Daniel

Zuletzt besucht von:

  • anonym
  • Benkosbenko
  • klausram
  • dieter.bayern
  • phili2002
  • alfred320cdi
  • DanielRa
  • dcc_nmra1
  • LaVreal
  • Musikpat 26

Blogleser (20)