ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. 7G Automatikgetriebe, N Sprittsparer oder Getriebe Vernichter während der Fahrt?

7G Automatikgetriebe, N Sprittsparer oder Getriebe Vernichter während der Fahrt?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 16. August 2011 um 23:59

hallo,

darf man bei der Fahrt auf z.B. der AB bei einem Gefälle auf N schalten um.

1. Sprit sparen

2. Bei einem Gefälle ungebremst runter rollen lassen in N Stellung?

habe gehört, daß die lamellenkupplung kaputtgeht und wenn man schon im fahrbetrieb fährt und von D auf N schaltet, dann nicht bei mehr als 50km/h.

stimmt?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von spaetbremser

Zitat:

Original geschrieben von level0611

 

Warum so aufwändig??????

Schalte deinen Tempomaten ein und nutze bei der bergab Fahrt die Schubabschaltung.

Der Nachteil ( wenn überhaupt vorhanden ) gegenüber deiner Variante ist wahrscheinlich 0,000002 liter, also de fakto NICHT MESSBAR.

Level

SO EIN DUMMES GESCHWÄTZ!!!!

Es macht bei mir bis zu 2 Liter/100km aus!!!

Lesen scheint nicht deine Stärke zu sein, denn das stand auf Seite 1 schon (Beitrag No.10)

Toll, freu dich, aber:

MACH MICH BITTE NICHT BLÖDE AN HIER; DAS HAT KEINER VON UNS VERDIENT.

Es ist schön, wenn es bei dir 2liter/100km ausmacht und du dein gespartes Geld in einen Fächerkrümmer investierst. Deswegen mach ich dich ja auch nicht an, obwohl ich da schon ein bischen verwirrt bin.

Bei MIR ( noch mal für dich: BEI MIR !!!! ) und meinem vorherigen 200cdi, wo ich das auch mal probeweise praktiziert habe, konnte ich jedenfalls keinen Unterschied messen. Genauso wie es bei MIR Sch.... egal ist, ob die Klima läuft oder nicht, AUCH NICHT MESSBAR, BEI MIR !!!!.

Deshalb bleibt die KLIMA an, IMMER !!!!

Und jetzt fahr mal wieder runter mit deinem E55 mit Fächerkrümmer und weiss der Geier was noch und fahre du weiter im Leerlauf, ICH mache es nicht !!!! P U N K T !

Level

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten

zu 1.:

Du möchtest Sprit sparen?

Dann hast Du das falsche Auto!!!

Sorry, aber mir fehlt jedes Verständnis wenn man Zehntel Liter Sprit irgendwo abknausern will, aber ein Auto mit 3 Litern Hubraum und 231PS bewegt...

zu 2.:

Gute Idee!

Das was Du an Millilitern Treibstoff vielleicht sparst, gibst Du an Bremsenverschleiss doppelt aus - Bravo!!!

Ach nee... UNGEBREMST - Dann freut sich die Karosserieabteilung deines :)

Also NOCH teurer...

Und um auch konstruktiv auf das Thema zu antworten:

Beides Quatsch - Stichwort Schubabschaltung...

Hallo,

während der Fahrt von D auf N schalten (und wieder zurück) würde ich lassen.

Stelle einfach deinen Tempomat auf die gewünschte Geschwindigkeit ein. Wenn das Gefälle zu steil wird bremst der Termpomat sogar und schaltet das Getriebe auch ein paar Gänge runter um die Motorbremswirkung zu nutzen.

Seit je her ist es so das eine sogennate Schubabschaltung vorhanden ist, das heißt das wenn mann berabrollt und kein Gas gibt, der Spritverbrauch auf Null sinkt solange der Wagen geschoben wird.

Bin mir zwar nicht sicher ob das auch bei den Automatikgetrieben gillt, sicher ist jedoch das mit Leerlauf rollen mehr Sprit kostet als einfach den Gang rauszunehmen.

Das da was kaputt geht lasse ich mal dahin gestellt, schließlich schaltet das auto auch bei über 200 Km/h noch in verschiedene Gänge und unterbricht die Zugkraft. Außer beim DSG aber das ist ne andere Kiste.

Wenn du wirklich einfach Sprit sparen willst schalte die Klima aus. Kostet mich immer ca 0,5 bis 0,8 Liter auch wenn es nicht warm ist.

Wer, wie ich, auf einem nicht synchronisierten Laster gelernt hat, kommt auf solche Ideen nicht. :rolleyes:

Ein neues Getriebe kostet 4700 € plus Einbau.

Frage: Wieviel Sprit muß man einsparen, wenn man das Risiko, daß etwas kaputt gehen kann berücksichtigt?

Zitat:

Original geschrieben von Topfgucker

Wer, wie ich, auf einem nicht synchronisierten Laster gelernt hat, kommt auf solche Ideen nicht. :rolleyes:

Wer in der Fahrschule ein bisschen aufgepasst hat auch nicht!

Mann, Leute. Könnt Ihr nicht einfach auf die Frage antworten? Der wollte doch nur wissen, ob er das machen kann, ohne das was kaputt geht. Fertig aus. Ob der ein oder andere nun verstehen kann, dass man auch mit einem 231-PS-Auto Sprit sparen will, spielt hier wohl keine Rolle.

Ich kann leider nur berichten, dass beim 5G-Getriebe in der Anleitung steht, dass man das nicht machen soll, da sonst was kaputt gehen kann. Nur fürs Abschleppen ist es im Notfall machbar bis 50 km/h. Aber gut ist auch das nicht.

Ich nehme an, dass es beim 7G genauso ist, weiß es aber nicht 100%ig.

 

Zur Schubabschaltung: Hier spart man nur dann, wenn die bremsende Wirkung des Motors auch erwünscht ist! Ansonsten ist fast widerstandsloses Rollen mit 100km/h (z.B. nach Abfahrt von der BAB auf langezogenem Zubringer) im Leerlauf konkurrenzlos spritsparend.

Ich wohne an einem steilen Berg, verkehrsberuhigter Bereich. Mit meiner Automatik darf ich (dank WÜK bereits aktiv im ersten Gang) bergab Gas geben! Wie gern würde man da auf N stellen...

Zitat:

Original geschrieben von Luke1973

Mann, Leute. Könnt Ihr nicht einfach auf die Frage antworten? Der wollte doch nur wissen, ob er das machen kann, ohne das was kaputt geht. Fertig aus. Ob der ein oder andere nun verstehen kann, dass man auch mit einem 231-PS-Auto Sprit sparen will, spielt hier wohl keine Rolle.

Ich kann leider nur berichten, dass beim 5G-Getriebe in der Anleitung steht, dass man das nicht machen soll, da sonst was kaputt gehen kann. Nur fürs Abschleppen ist es im Notfall machbar bis 50 km/h. Aber gut ist auch das nicht.

Ich nehme an, dass es beim 7G genauso ist, weiß es aber nicht 100%ig.

 

Zur Schubabschaltung: Hier spart man nur dann, wenn die bremsende Wirkung des Motors auch erwünscht ist! Ansonsten ist fast widerstandsloses Rollen mit 100km/h (z.B. nach Abfahrt von der BAB auf langezogenem Zubringer) im Leerlauf konkurrenzlos spritsparend.

Ich wohne an einem steilen Berg, verkehrsberuhigter Bereich. Mit meiner Automatik darf ich (dank WÜK bereits aktiv im ersten Gang) bergab Gas geben! Wie gern würde man da auf N stellen...

GENAU!

Grundsätzliches:

*Stimme von Rudi Carell*: Und hier sing(k)t für Sie: DAS NIVEAU! ;)

 

@ManfredBonn:

Ich finde es sehr schade, dass es bei den Beiträgen neben dem "Daumen hoch = Danke" nicht auch einen "Daumen runter" gibt. Dein erster Beitrag gehört für mich definitiv zur "Daumen runter"-Fraktion. :(

 

Zum Thema:

Ich hab das mit meinem E55 und der 5G auch ne zeitlang gemacht, bis ich besagte Passage in der Bedienungsanleitung gesehen habe. Danach hab ichs gelassen.

Mein Mehrverbrauch liegt seitdem bei ca 1,5-2l/100km gestiegen.

 

D.h: bei 2 Liter Mehrverbrauch und 1,50€/l = 3,00€/100km.

Berücksichtige ich eine Getriebeüberholung mit Ein- und Ausbau mit ca 2.700€, bedeutet das, dass ich alle 90.000km ein Getriebe einbauen lassen kann und ich fahre ohne Verluste.

(Zinseffekte, Preissteigerungen an der Tankstelle und Preissteigerungen beim Getriebeinstandsetzer, sowie die Inflation sind nicht berücksichtigt).

Das kann zum Denken animieren. ;)

 

Allgemeines zur Technik:

- Zugkraftunterbrechung:

Bei einem Automatgetriebe gibt es KEINE Zugkraftunterbrechung im Schaltvorgang, beim DSG hingegen gibt es eine MINIMALE Zugkraftreduzierung beim Schalten (Dient der Belastungsreduzierung für die Stirnradverzahnungen und zur Verschleissreduzierung bei den Kupplungen).

 

- Schubabschaltung:

die Schubabschaltung nutzt die Schleppenergie des Fahrzeugs aufgrund der Massenträgheit und ggf. der Hangabtriebskraft zur Erhaltung der kinetischen Energie des Motors bzw. zur Aufrechterhaltung mindestens des Leerlaufs.

Daraus ergibt sich die folgende Rechnung

  • kinetische Energie des Fahrzeugs (W_kin) = Fahrwiderstandskraft (F) x Strecke (s) + Schleppenergie des Motors (W_schlepp).

Die Schleppenergie des Motors im jeweiligen Drehzahlzustand setzt sich zusammen aus:

  • W_schlepp = Mindestschleppenergie des Motors im Leerlauf (W_schlepp_min) + zusätzliche Schleppenenergie durch eine über Leerlauf liegende Drehzahl (W_schlepp_n)
  • W_schlepp_n ist in diesem Fall Energieverschwendung.

(Nutze ich W_schlepp_n zur Verzögerung (zB. beim Heranrollen an eine Ampel), ist sie Sinnvoll, weil verschleissärmer als der Einsatz der Betriebsbremse.)

 

Rollt der Wagen in "N" vor sich hin, so brauch ich mit Kraftstoff "nur" den Leerlauf zu befeuern (W_schlepp = W_schlepp_min =W_Kraftstoff) und W_schlepp_n kann in Strecke umgesetzt werden.

 

Die Schubabschaltung bringt nur im Vergleich zum Vergaser einen Vorteil. Sonst nicht!!

Das benutzen der Suchfunktion hätte diesen Thread überflüssig gemacht. Das Thema wurde hier bereits ausgiebig behandelt :rolleyes:

am 17. August 2011 um 16:49

Zitat:

Original geschrieben von spaetbremser

Grundsätzliches:

*Stimme von Rudi Carell*: Und hier sing(k)t für Sie: DAS NIVEAU! ;)

@ManfredBonn:

Ich finde es sehr schade, dass es bei den Beiträgen neben dem "Daumen hoch = Danke" nicht auch einen "Daumen runter" gibt. Dein erster Beitrag gehört für mich definitiv zur "Daumen runter"-Fraktion. :(

Zum Thema:

Ich hab das mit meinem E55 und der 5G auch ne zeitlang gemacht, bis ich besagte Passage in der Bedienungsanleitung gesehen habe. Danach hab ichs gelassen.

Mein Mehrverbrauch liegt seitdem bei ca 1,5-2l/100km gestiegen.

D.h: bei 2 Liter Mehrverbrauch und 1,50€/l = 3,00€/100km.

Berücksichtige ich eine Getriebeüberholung mit Ein- und Ausbau mit ca 2.700€, bedeutet das, dass ich alle 90.000km ein Getriebe einbauen lassen kann und ich fahre ohne Verluste.

(Zinseffekte, Preissteigerungen an der Tankstelle und Preissteigerungen beim Getriebeinstandsetzer, sowie die Inflation sind nicht berücksichtigt).

Das kann zum Denken animieren. ;)

Allgemeines zur Technik:

- Zugkraftunterbrechung:

Bei einem Automatgetriebe gibt es KEINE Zugkraftunterbrechung im Schaltvorgang, beim DSG hingegen gibt es eine MINIMALE Zugkraftreduzierung beim Schalten (Dient der Belastungsreduzierung für die Stirnradverzahnungen und zur Verschleissreduzierung bei den Kupplungen).

- Schubabschaltung:

die Schubabschaltung nutzt die Schleppenergie des Fahrzeugs aufgrund der Massenträgheit und ggf. der Hangabtriebskraft zur Erhaltung der kinetischen Energie des Motors bzw. zur Aufrechterhaltung mindestens des Leerlaufs.

Daraus ergibt sich die folgende Rechnung

  • kinetische Energie des Fahrzeugs (W_kin) = Fahrwiderstandskraft (F) x Strecke (s) + Schleppenergie des Motors (W_schlepp).

Die Schleppenergie des Motors im jeweiligen Drehzahlzustand setzt sich zusammen aus:

  • W_schlepp = Mindestschleppenergie des Motors im Leerlauf (W_schlepp_min) + zusätzliche Schleppenenergie durch eine über Leerlauf liegende Drehzahl (W_schlepp_n)
  • W_schlepp_n ist in diesem Fall Energieverschwendung.

(Nutze ich W_schlepp_n zur Verzögerung (zB. beim Heranrollen an eine Ampel), ist sie Sinnvoll, weil verschleissärmer als der Einsatz der Betriebsbremse.)

Rollt der Wagen in "N" vor sich hin, so brauch ich mit Kraftstoff "nur" den Leerlauf zu befeuern (W_schlepp = W_schlepp_min =W_Kraftstoff) und W_schlepp_n kann in Strecke umgesetzt werden.

Die Schubabschaltung bringt nur im Vergleich zum Vergaser einen Vorteil. Sonst nicht!!

man könnte etwas schneller auf den punkt kommen...

Zitat:

Original geschrieben von AMR90

man könnte etwas schneller auf den punkt kommen...

da hast du wohl recht...

aber lieber einmal richtig erklärt, als permanent sich über Halbwissen zu unterhalten. :)

 

Ich lach mich schlepp... äh... schlapp!

Themenstarteram 17. August 2011 um 23:29

manche arrogante art hier und schlechtes niveau läßt zu wünschen übrig, Manfred Bonn!

ok, danke den anderen für ihre beiträge!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. 7G Automatikgetriebe, N Sprittsparer oder Getriebe Vernichter während der Fahrt?