• Online: 1.224

VW Passat 3C (B6) 2.0 TDI Test

01.04.2013 01:12    |   Bericht erstellt von Mattze1988

Testfahrzeug VW Passat B6/3C 2.0 TDI
Leistung 140 PS / 103 Kw
Hubraum 1968
HSN 0603
TSN AEP
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 176000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 9/2006
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Mattze1988 4.0 von 5
weitere Tests zu VW Passat B6/3C anzeigen Gesamtwertung VW Passat B6/3C (2005 - 2010) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Seit 07/2011 bin ich Besitzer eines VW Passat 2.0 TDI. Damals hatte das Auto 103.000 km auf der Uhr, aktuell sind es über 170.000. Daher nachfolgend ein kleiner Testbericht. :)

Vorab kurz zur Zuverlässigkeit. Bei 105.000 km leuchtete die Motorkontroll-Lampe. Das Auto ging zeitweise ins Notlaufprogramm. Schuld war der Differenzdrucksensor. Die Kosten wurden im Rahen der Gebrauchtwagen-Garantie vollständig vom Autohaus übernommen. Ansonsten gab es bisher keinen außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt.

Der Preis für den letzten Intervallservice (durchgeführt in dem VW-Autohaus, wo ich das Auto her habe) im Juli 2012 betrug 283,62 Euro.

Karosserie

4.0 von 5

Gerade vorn ist das Platzangebot wirklich hervorragend, der Beifahrer kann bei normal eingestelltem Sitz mit ausgestreckten Beinen sitzen. Hinten ist es etwas beengter, jedoch immer noch auf gutem Niveau.

Der Kofferraum ist riesig und bietet 565 l Volumen. Zudem ist die Rückbank geteilt umlegbar und bietet zusätzlich eine Durchreiche.

Ich empfehle bei diesem Auto auf jeden Fall die Einparkhilfe. Gerade im Heckbereich ist der Abstand schwer einschätzbar, wie ich finde. Ich möchte diese jedenfalls nicht missen.

Das Cockpit selbst sieht sehr gut aus mit der fließenden Mittelkonsole. Die Oberseite ist zwar geschäumt, die Unterseite dagegen ist leider aus Hartplastik. Und die Dekorblenden neigen auf schlechten Straßen leider zum Knarzen, was die ansonsten gute Verarbeitung etwas trübt.

 

Bei der Bedienung gibt es nix zu mäkeln und erklärt sich eigentlich von selbst. Den Schalter für die elektrische Parkbremse hätte ich mir aber in der Tastenreihe links des Schalthebels gewünscht (so, wie es beim Passat B7 dann auch ist). Jedoch nutze ich die eh nur selten.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + viel Platz vorn, hinten ausreichend
  • + riesiger Kofferraum
  • + für eine Limousine gute Variabilität (Rückbank geteilt umlegbar, Durchreiche)
  • - Einparkhilfe fast ein Muss
  • - Dekorblenden knarzen
  • - Unterseite vom Armaturenbrett leider Hartplastik

Antrieb

4.5 von 5

Mit dem 140 PS TDI ist der Passat sicher kein Sportwagen. Dennoch reicht die Leistung wirklich aus und in Verbindung mit dem doch recht stattlichen Wagen ergeben sich standesgemäße Fahrleistungen. Der Motor zieht kräftig durch, Überholvorgänge sind also schnell abgehakt. 190-200 km/h erreicht das Auto recht problemlos.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tacho 219. Die erreicht man auf ebener Strecke. Schneller geht es auch bergab nicht, hier scheint das Auto abgeregelt.

Wer viel mit "digitalem" Gasfuß unterwegs ist, sollte aber vielleicht doch eher auf die Version mit 170 PS setzen.

Angegeben ist der Verbrauch vom Werk mit 5,8 Litern/100 km, was auf jeden Fall locker machbar ist. Ich bin eher zügiger als langsamer unterwegs. An der Tankstelle nachgerechnet und kam im Schnitt auf 5,4 Liter und damit um 0,3 bis 0,4 Litern über dem, was der Bordcomputer anzeigt. 1000 km Reichweite mit einer Tankfüllung schaffe ich eigentlich immer. Außer natürlich, wenn ich viel Autobahn mit hoher Geschwindigkeit fahre ;D

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + kräftiger, durchzugsstarker Motor
  • + sparsam
  • + über 1000 km Reichweite (ohne, dass man dafür schleichen muss)
  • - Motor für Vollgas-Fanatiker wohl etwas zu schwach :D

Fahrdynamik

4.0 von 5

Auch wenn Sportlichkeit sicher nicht die höchste Priorität im Lastenheft der Entwickler hatte und der Passat daher eher auf Komfort ausgerichtet ist, fühlt sich das Auto dennoch nicht behäbig an. Für die Größe ist das Auto jedenfalls ziemlich agil. Mir machen Fahrten auf kurvigen Landstraßen Spaß. Großen Anteil daran hat auch die präzise Lenkung.

Der Wendekreis ist nicht klein, aber für die Länge des Autos noch OK.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + ausreichend agiles Handling
  • + präzise Lenkung

Komfort

4.5 von 5

Mein Passat hat das Standardfahrwerk drin. Dieses bietet einen guten Federungskomfort. Bodenwellen werden gut absorbiert, ohne, dass das Auto sich aufschaukelt. Die Sitze der Comfortline-Version sind recht bequem, der Seitenhalt könnte jedoch etwas größer sein. Aber dafür gibts ja die Sportline-Version (oder auch Highline), wo die Sitze stärker konturiert sind.

Der Wagen ist sehr gut gedämmt. Bei konstanter Fahrt dringen kaum Motorgeräusche in den Innenraum. Beim Beschleunigen hört man das kernige Dieselgeräusch. Ich finde dies jedoch nicht unangenehm, ich mag das sogar irgendwie. Nur, wenn der Filter regeneriert, was alle paar hundert Kilometer vorkommt, wird es unangenehm brummig und dröhnig bei Drehzahlen bei rund 1.600 U/min.

Ein sehr angenehmes Auto auch für Langstercken.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr gute Ergonomie und einfache Bedienung
  • + Guter Federungskomfort
  • + Gute Dämmung
  • - Seitenhalt der Sitze könnte besser sein
  • - eingeschränkter Antriebskomfort bei Filterregeneration

Emotion

3.5 von 5

Dem Auto haftet im Allgemeinen leider ein recht biederes Image an. In meinem Bekanntenkreis kommt der Passat aber wiederum gut an und die meisten finden, dass es ein schönes Auto ist. (Hätte Image gern mit "0" bewertet) Mir gefällt der Passat jedenfalls auch sehr gut. Einziger Kritikpunkt beim Design wären die recht langen Überhänge, dennoch wirkt das Auto sehr stimmig auf mich.

Generell ist das Auto wohl eher in der Komfortecke angesiedelt. Dennoch kann man es erstaunlich sportlich bewegen.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + insgesamt sehr stimmiges Design
  • - Bieder-Image
  • - Überhänge etwas groß

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 300-400 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,0-5,5 Liter
Gebrauchtwagengarantie 12 Monate
Versicherungsregion (PLZ) 15848

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Wer ein komfortables, dennoch nicht behäbiges Auto mit sparsamen Motor und viel Platz sucht, dem kann ich den Passat 2.0 TDI wärmstens empfehlen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Mir fällt ehrlich gesagt kein Grund ein, weswegen ich den Passat nicht empfehlen würde. Es sind wohl eher emotionale Gründe, die gegen das Auto sprechen. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 1

09.01.2014 14:35    |    Achsmanschette47394

Hallo Mattze, bin absolut der gleichen Meinung wie Du. Hast sehr gut alles rueber gebracht.!!

16.01.2014 21:04    |    Dieselflinck

Netter ausgewogener Bericht! Nur Kennzeichen grundsätzlich in Foren unleserlich machen. Gibt zu viele schwarze Schafe!

Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests