ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. 4 Wochen im G20 - Erfahrungsbericht nach 8000 km

4 Wochen im G20 - Erfahrungsbericht nach 8000 km

BMW 3er G20
Themenstarteram 2. November 2019 um 13:26

Hallo zusammen!

Nun habe ich meinen G20 (320 d X-Drive, Sport Line) seit exakt 4 Wochen (Abholung in München am 2.10.), mittlerweile bin ich etwas mehr als 8000 km in dem Auto unterwegs gewesen.

Hier meine bisherigen Erfahrungen:

+ Sehr leise Motor- und Windgeräusche auch bei höheren Geschwindigkeiten

+ Perfekt schaltendes Sport-Automatikgetriebe

+ Angenehmer Sitzkomfort auch auf langen Strecken

+ Sicheres und komfortables Fahrverhalten (adaptives M-Fahrwerk, 18-Zoll Bereifung)

+ Sehr gut ablesbares Digitalcockpit

+ Sehr angenehmes Head-up Display

+ Sehr gute Sprachsteuerung

+ Perfekte Telefoneinbindung

+ Sehr helles Abblend- und Fernlicht, Fernlichtautomatik funktioniert perfekt

+ Geringer Kraftstoffverbrauch (6,1 l/100 km bei normaler bis zügiger Fahrweise)

+ Völlig ausreichende Platzverhältnisse vorn und hinten bei max. 4 Personen

+ Insgesamt gute Ergonomie im Innenraum

o Bestenfalls durchschnittliche Serienbremse

o Motorleistung ausreichend, mehr aber auch nicht (mein bisheriger A4 war bei identischer Motorleistung gefühlt erheblich spritziger und letztendlich auch schneller)

o Driving Assistant Professional: Abstandsregelung funktioniert prima, die Lenkeingriffe sind jedoch sehr unruhig und nerven auf Dauer

- Tägliche Ausfälle von Spotify (nerviges Einscannen des QR-Codes im Stand erforderlich)

- Komfortzugang funktioniert nur sporadisch

- Unzuverlässige Bedienung des Display-Key (Aktivierung der Standheizung mit dem Display-Key funktioniert im Regelfall nicht)

- Ambientebeleuchtung wechselt sporadisch die Farbe von orange auf bronze

- Bisher einmaliger Totalausfall des Infodisplays während der Fahrt (Systemneustart erforderlich)

- Absenkung des Beifahrerspiegels bei Rückwärtsfahrt unbrauchbar, da viel zu niedrig gekipptes Spiegelglas)

Zusammenfassend:

Ein angenehmes Fahrzeug auch auf langen Strecken, aber die vielen sporadischen Elektronikausfälle nerven mich. Ich komme mir da vor wie ein Versuchskaninchen - Serienreife geht anders.

Gruß und allen ein schönes Wochenende,

DFS

Ähnliche Themen
32 Antworten

Nur mal zum Antrieb:

Der G20 hat Heckantrieb,ein Differential sowie Kardanwelle und kann mit identischer Motorisierung nicht die selben Werte erreichen,die ein Frontangetriebenes Fahrzeug (bei identischer Leistung) hat.Wobei das Drehmoment auch anders ausgelegt sein kann und somit Eindrücke verfälscht werden.

Denn der Audi müsste Leichter sein (je nach Ausstattung oder Allrad).

Das sind alles Komponenten die bei BMW mehrgewicht haben und sich Konstruktionsbedingt anders auswirken als bei Audi.

Der Hecktriebler schiebt,und die Kraftentfaltung ist subjektiv anders.Viele Leute die von Audi zu BMW kommen finden die Kraftentfaltung etwas Gewöhnungsbedürftig,auf dem Papier ist der BMW aber schneller (nur Beispiel).

BMW legt die Motoren wohl anders aus (die Reihensechser Sauger gingen teilweise nur bis 220kmh)

Dafür lag das Drehmoment schon bei 1200upm an und endete erst bei 6800upm.

Damit hast Du größere Elastizität und ein Motor der eher auf Drehzahl ausgelegt ist = sportlicher.

Danke mal für einen in Summe positiven Bericht, auch wenn Du ein paar Probleme hast; leider.

Der Motor kann noch bis 20.000 brauchen, bis er die volle Leistung gibt. Hatte ich auch schon mal und ist später besser geworden. Das mit dem Antrieb von benni stimmt natürlich: Bin damals auch von Front- auf Heckantrieb umgestiegen und der Fronttriebler reißt mehr an der Vorderachse, so dass man das Gefühl hat, dass er sportlicher ist.

Die Spiegelabsenkung ist schon ewig so bei BMW und die wollen in München auch nichts dazulernen. Bin mal gespannt, ob die das irgendwann mal hinbekommen, das einstellbar zu machen, so wie es in unserem Passat vor 20 Jahren schon möglich war. Genauso die Temperatureinstellung, die man immer pro Seite einstellen muss; nervig, wenn man viel alleine fährt. Zum Glück verstellt man die Temperatur selten. Andere Hersteller haben für so etwas einen einfachen Schalter zur Synchronisierung.

Hoffe, dass mit der Elektrik bekommen die noch in den Griff. Aber 8.000 in 4 Wochen ist auch eine Bank... dann kannst Du ja in zwei Jahren schon den nächsten bestellen und der ist dann bestimmt fehlerfrei.

;)

Kurze Anmerkung zur Sync Funktion: mein M340i hat diese Funktion. Ich gehe davon aus, dass dies jede Klimaautomatik im G20 hat.

Zitat:

@M340i schrieb am 2. November 2019 um 17:25:05 Uhr:

Kurze Anmerkung zur Sync Funktion: mein M340i hat diese Funktion. Ich gehe davon aus, dass dies jede Klimaautomatik im G20 hat.

Doch, mit Dreizonen Klima gibt es Sync -Programm.

Jukka

Die Absenkautomstik ist zum Erkennen des Bordsteins und das funktioniert prima, zum Rückwärtsfahren lässt sich der Spiegel per Schalter hochstellen.

Wenn sich der Passat besser einstellen lässt, herzlichen Glückwunsch, dafür kann selbst ein aktueller Passat nicht mit der iDrive Bedienung mithalten.

Das Spotify-Ausloggproblem habe ich nicht mehr, seit ich mich, wie hier im Forum schon beschrieben, im Auto manuell mit Login und Passwort angemeldet habe. Ich glaube, der Pairmechanismus von Spotify schmeisst den BMW Spotify Client sonst immer wieder raus.

Zitat:

@jukkarin schrieb am 2. November 2019 um 17:49:00 Uhr:

Doch, mit Dreizonen Klima gibt es Sync -Programm.

Bis der Beifahrer seine Temperatur ändert.

Dann nämlich springt er aus dem Sync raus und man muss es wieder umständlich über das iDrive Menü aktivieren.

Zitat:

@Rhinorider schrieb am 2. November 2019 um 18:01:12 Uhr:

Die Absenkautomstik ist zum Erkennen des Bordsteins und das funktioniert prima, zum Rückwärtsfahren lässt sich der Spiegel per Schalter hochstellen.

Damit bin ich auch unzufrieden. Ich hatte erwartet, dass nur soweit abgesenkt wird, dass ich mein rechtes Hinterrad sehe. Das wäre sinnvoll gewesen. Die Automatik senkt aber soweit ab, dass ich schon fast das untere Ende der Beifahrertür sehen kann. Das führt das Ganze für mich schon wieder ad absurdum.

Zitat:

@Rhinorider schrieb am 2. November 2019 um 18:01:12 Uhr:

Die Absenkautomstik ist zum Erkennen des Bordsteins und das funktioniert prima, zum Rückwärtsfahren lässt sich der Spiegel per Schalter hochstellen.

Wenn sich der Passat besser einstellen lässt, herzlichen Glückwunsch, dafür kann selbst ein aktueller Passat nicht mit der iDrive Bedienung mithalten.

Hauptsache geantwortet, oder?

Die Bordsteinautomatik beim BMW ist fest eingestellt und zumindest in unserem Haushalt ist sie bei jedem ausgestellt, weil der Winkel nicht passt. Beim Passat kann man die Gradzahl einstellen, so wie auch bei anderen VAG-Fahrzeugen und zwar je Schlüssel angepasst. Das ist definitiv ein für jeden Fahrer gewinnbringendes Extra. Da könnte BMW leicht was verändern, weil man das toll über die Einstellungen mit dem iDrive Controller anpassen könnte je Profil; wird aber leider nicht angeboten.

Die Sync Funktion geht bei vielen Herstellern über einen Knopf an der Klimaautomatik; ohne komplizierte Untermenüs. Bei meinem und auch bei den Vorgängern gab/gibt es das nicht. Auch hier zeigen andere, das es besser geht.

Über das iDrive habe ich nicht gesprochen und auch nicht über andere Dinge, die ich am BMW lieber mag; keine Ahnung, was das also damit zu tun hat. Man darf ruhig auch mal kritische Dinge zu einem Auto sagen, auch wenn man es sehr gerne fährt und das Gesamtpaket sehr gelungen ist.

;)

Ist halt schade, wenn man so einfach Dinge verbessern könnte und der Hersteller da nichts verändert, obwohl viele Neukunden das anmerken.

@WirliebenAutos,

ich sollte wohl weniger von mir auf andere schließen. Für mich passt es so wie es ist. Natürlich mag der ein oder andere hier Verbesserungspotenzial sehen. Und ja, irgendwelche Vorteile muss ein Passat auch haben, außer Platz und bequeme Sitze, denn die hat er definitiv.

Hallo!

 

Und bei denen, die unzufrieden mit der Absenkung des Spiegels sind, codiert man den Winkel halt passend. Es gibt nun mal unterschiedlich grosse Fahrer und den Idealwert gibt es halt nicht.

 

CU Oliver

Naja die Sache ist halt die, das Auto kann mittlerweile teilautonom fahren (so weit ist die Technik schon), aber den Winkel individuell nur über Codierung und nicht übers Menü einstellen zu können, ist für mich auch nicht nachvollziehbar.

Jetzt kommt wieder das „Codier“-Totschlagargument. Es gibt Menschen, die z.B. Ihr Auto leasen und die müssten das dann kurz vor Abgabe wieder rauscodieren. Das ist zwar eine Lösung aber doch nicht wirklich eine vernünftige Lösung.

Rhinorider hat schon Recht: Man kann nicht von sich auf anderen schließen und nicht jeder möchte gerne an seinem Wagen rumcodieren. Ist für mich, bei allen Herstellern, manchmal nicht erklärbar, warum die manche Einstellungen nicht über ein Einstellungsmenü konfigurierbar machen: Spiegelabsenkung, StartStop automatisch aus und Temperaturgrade der Sitzheizung fallen mir da auf Anhieb ein. Da kann man ruhig Mails an BMW oder andere Hersteller schreiben aber die versickern im Verwaltungssumpf bei denen.

Aber zurück zum Thema: würde gerne noch andere Erfahrungsberichte lesen, weil es bei mir ja noch etwas dauert. Würde mich auch mal freuen nur Positives zu lesen. Es kann doch nicht sein, dass alle Fahrer so vile Probleme mit dem G20 haben, oder?

Zitat:

Aber zurück zum Thema: würde gerne noch andere Erfahrungsberichte lesen, ...

“Klima-Sync“ kann man auf eine der programmierbaren Tasten legen - wäre dann schon mal ein Problem weniger :-)

- GMo -

die Sync-Funktion auf Taste hatte mein erstes 3er Coupe auch schon, wurde dann aber leider weggespart; genauso wie die Restwärmetaste, die Bergabfahrhilfe Bein 3er xDrive, die geteilt verschiebbare Mittelarmlehne etc.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. 4 Wochen im G20 - Erfahrungsbericht nach 8000 km