ForumG20
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. BMW G20 Vergleich 20d / 30d

BMW G20 Vergleich 20d / 30d

BMW 3er G20
Themenstarteram 22. Mai 2019 um 18:37

Servus beisammen,

ich konnte die beiden Motoren zwischenzeitlich fahren. Hier einige subjektive Eindrücke:

1. Motor

20d xDrive:

Der 20d ist ohne Frage ausreichend motorisiert. Nach dem Start kann er allerdings seine Gene als 4-Zyl.-Diesel nicht so richtig verbergen, akustisch doch eher präsent. Besonders schön fährt er sich, wenn er dahingleiten kann oder man im mittleren Drehzahlbereich auf Landstraßen unterwegs ist. Dann tritt der Motor auch akustisch sehr in den Hintergrund. Obwohl er durchaus ordentlich geht, kam bei mir keine richtige Begeisterung auf. Es fehlt irgendwie etwas Power und Souveränität bei der Kraftentfaltung, die ich mir in einem Auto in so einem schönen Kleid wünschen würde. Verbrauch im Mischbetrieb 5,5 L.

30d:

Der 30d ist schon beim Anlassen akustisch zurückhaltender. Dieselnageln hört man nur die ersten Meter. Die Maschine hängt jederzeit sehr gut am Gas. Kraft und Souveränität sind im Überfluss vorhanden, so wie man es erwartet vom R6. Die Beschleunigung ist geradezu brachial, wenn man es ausreizt. Verbrauch 6,3 L. Ohne Frage ist der 30d eine perfekte Wahl für dieses Auto. Der Abstand zum 20d ist groß. Will man nicht so sehr auf’s Geld schauen und hat Freude an so einer Maschine, ist der Mehrpreis m. E. absolut gerechtfertigt.

Im Vergleich zu unserem aktuellen Audi B9 V6 (nahezu gleich motorisiert) muss man aber sagen, dass der Audi TDI genauso gut geht, bei höheren Geschwindigkeiten vielleicht sogar minimal besser. Dagegen liefert der 30d im mittleren Bereich einen Ticken mehr Kraft. Beide Maschinen sind Sahne mit enormem Drehmoment. Allerdings ist der A4 tatsächlich das ruhigere Auto, v.a. bei höheren Geschwindigkeiten. (In beiden Akustikscheiben verbaut).

2. Fahrwerk

20d xDrive:

Verbaut war das M Sportfahrwerk, Winterreifen, 18 Zoll RunFlat. War ich anfangs in der Stadt und auf der Landstraße noch positiv überrascht, dass ein gewisser Komfort da war, so ist mir die Freude auf den Autobahn vergangen. Jede kleine Bodenwelle und Unebenheit wurde direkt durchgereicht. So war der Wagen wirklich bretthart. Ist die Straße hingegen eben, ist das Fahrwerk top mit klasse Lage auch in schnellen Kurven.

30d

Auch hier M-Paket mit M Sportfahrwerk, aber Sommerreifen und 19 Zoll RunFlat. Immer noch hart, aber erstaunlicherweise spürbar angenehmer als im 20d. Ich habe mich selbst gewundert, dass der Unterschied der Pneus so viel ausmacht. Es war m.E. genügend Restkomfort vorhanden. Auf guten Straßen ist das Fahren ein Genuss.

3. Lenkung

Verbaut jeweils die variable Sportlenkung. Fantastisch feinfühlig, eine Freude bei Kurvenjagt auf guter Landstraße, unauffällig in der Stadt, auf der Autobahn bei höheren Geschwindigkeiten aber etwas nervös. Kleinste Lenkeingriffe werden unmittelbar umgesetzt. Höhere Geschwindigkeiten machen also bei guter Straße und mit voller Konzentration besonders Spaß.

4. Sitzposition

Ich bin knapp 190 cm und hatte keine Probleme, eine entspannte Sitzposition zu finden. Lediglich mein rechtes Knie stößt bisserl unangenehm an. Die Sportsitze sind knapp geschnitten, passen aber wie angegossen.

5. Displays und Ergonomie

An die Bedienung muss man sich wie in jedem neuen Auto ein wenig gewöhnen. Ist aber hier kein Problem. Die Darstellungen im Display und Cockpit sowie die HUD Unterstützung sind m. E. perfekt und aktuell Benchmark.

6. Materialien und Verarbeitung

Materialien sind in sehr guter Qualität und sauber verbaut. Deutlicher Fortschritt. Nix zu meckern. Im 20d allerdings Klappern im Bereich Kofferraum und Windgeräusche im Spiegeldreieck Beifahrerseite.

7. Assi-Systeme: habe ich nur etwas rumgespielt, kann dazu keine abschließende Meinung abgeben.

Zusammenfassung: Der 30d ist eine tolle Maschine, die wirklich von Anfang an begeistert. Hier kommt das sprichwörtliche Grinsen zum Vorschein. Dazu ausgesprochen sparsam. Den kann man auch unter 6 L fahren. Für mich das perfekte Motörchen für einen G20/G21. Der 20d ist auch ein guter Motor und sicher erste Wahl für rational/ökonomisch denkende Käufer.

Die Karosserie des G20 ist wirklich gelungen, ein wirklich sehr schönes Auto ist das geworden! Sportlich und zeitlos, würde ich meinen. Das aktuelle Audi B9 Facelift ist auch ordentlich, reicht m.E. aber nicht an den stimmigen Gesamtauftritt des G20 heran.

Also, hier macht man nichts falsch.

Grüße

Stefan

F5d3a58f-3309-40ea-bc2a-718b6ffea4cf
F996e847-47e1-43e5-b6d6-5b3f0de40257
Ähnliche Themen
78 Antworten

Danke für den Bericht. Denke der 330d hatte noch keine 5 oder 10.000 km drauf. Daher oben raus weniger bissig. Ich fahre nur Fahrzeuge Probe die mehr als 5000km haben da ich mehrere Wagen diverser Hersteller erlebt habe die bei 1000km oder so nicht so gut gingen.

Kann mir nicht vorstellen, dass der A4 B9 mit Quattro und Mehrgewicht besser geht als der BMW 3.0d.

Sehr guter Bericht, vielen Dank! Die Vorfreude auf KW 29 steigt immer mehr :D

 

Was mich aber wirklich wundert, dass der 30d mit M-FW und RFT komfortabler war :/ Würde mich aber freuen, wenn es so wäre und das adaptive FW macht hoffentlich den Rest ;)

Danke für deine Erfahrungen !

Zitat:

@Platypus schrieb am 22. Mai 2019 um 20:45:57 Uhr:

Kann mir nicht vorstellen, dass der A4 B9 mit Quattro und Mehrgewicht besser geht als der BMW 3.0d.

Richtig, der Audi hat in der AMS gegen den alten F30 , in Fahrleistungen schon das Nachsehen gehabt.

Sowie in 0-100 und auch 0-200. Da hatte der Audi auch noch 14 mehr PS.

Leergewicht Testwagen Audi : 1761 kg, BMW 1624 kg

Und der BMW hat auch noch viel weniger verbraucht, in allen disziplinen

Themenstarteram 23. Mai 2019 um 19:07

Bitte bei meiner Beschreibung folgendes bedenken: Ich vergleiche subjektive Fahreindrücke zwischen zwei unterschiedlich konfigurierten Fahrzeugen. Mein Audi B9 hat 70K km auf der Uhr, ist perfekt eingefahren, der 330d hat keine 4K auf der Uhr. Dazu unterschiedliche Antriebe (Quattro vs. sDrive), unterschiedliche Fahrwerke (Normal vs. Sport) sowie 18 Zoll (Audi) vs. 19 Zoll (BMW).

Subjektiv ist es tatsächlich so, dass der Audi bei ca. 170 km/h immer noch extrem willig am Gas hängt und kräftig Vortrieb erzeugt. Habe ich heute nochmal nachempfunden mit dem Audi auf derselben Stecke. Der 330d war hier eine Spur zurückhaltender. Außerdem ist der Zug über das gesamte Beschleunigungsband beim Audi B9 sehr gleichmäßig, dagegen schiebt der BMW mittig gefühlt stärker an. In keinem Fall habe ich mit der Stoppuhr gemessen...

Subjektive Eindrücke können auch täuschen. Insbesondere auch deswegen, weil der BMW bei höheren Geschwindigkeiten akustisch präsenter ist. Der B9 ist im Vergleich das ruhigere und komfortablere Fahrzeug. Es kann aber nochmal ganz anders sein mit 18 Zoll, Normalfahrwerk und xDrive auf dem 330d.

Ergo: Beide Fahrzeuge sind wirklich top! Trotz Affinität zur Marke BMW muss ich immer wieder festhalten, dass der B9 ein unfassbar gutes Auto ist. Der 3.0 TDI/272 PS V6 Quattro mit ZF8 ist wirklich Sahne! Er klingt auch nie (!) nach Diesel.

@Sepp: mich hat es auch gewundert, dass die Fahrwerke zu unterschiedlich rüberkamen. Aber es war so. Auf dem 330d 19 Zoll war es wirklich erträglich, den könnte ich noch akzeptieren. Mit 18 Zoll Winterreifen war es aber echt zu hart.

dem audi haben sie jetzt auch noch sein mmi genommen

Toller Bericht, danke dafür!

Und das Bild vom schwarzen 3er scheint exakt meine Konfiguration zu sein.... echt toll anzusehen :-).

Hmm, habe auch den A4 B9 272 PS noch. Finde ihn Motor und Getriebeseitig nicht so prickelnd. Auch das Herausbeschleunigen bei hohen Geschwindigkeiten gegenüber schwächeren und leichteren Modellen.

Ansonsten ein prima Auto. Warte auch auf den 330d.

Ich hoffe da kommen bald mehr Reviews auf Internet und Autozeitungen.

Danke für den interessanten Bericht.

Ist bzgl 320d/330d auch schon beim E46, beim E90 und F30 genau meine Erfahrung gewesen. 320d völlig ausreichend und ökonomisch, aber Spaß macht er nicht und klingt einfach nicht gut. 330d dagegen Sahne und traumhaft zu fahren ohne viel mehr zu verbrauchen, jedoch deutlich teurer und oft nicht mehr innerhalb der Firmenwagen-Richtlinien.

Aus letzterem Grund fahre ich bis auf 1-2 private Ausnahmen eben etliche 320ds. Will nicht klagen, auch nett, würde aber zugunsten 330d sogar auf Ausstattung verzichten :)

Etwas enttäuscht lese ich, dass selbst der G20 noch lauter ist. Ich bin kein Audi-Fan, aber die bessere Dämmung beneide ich mittlerweile schon, seit der F30-Reihe bin ich da etwas allergisch geworden. Genau so wie den kleinen 3.0 V6 TDI, wo BMW nichts adäquates entgegen zu setzen hat.

Zitat:

@TePee schrieb am 25. Mai 2019 um 23:27:37 Uhr:

Etwas enttäuscht lese ich, dass selbst der G20 noch lauter ist. Ich bin kein Audi-Fan, aber die bessere Dämmung beneide ich mittlerweile schon, seit der F30-Reihe bin ich da etwas allergisch geworden. Genau so wie den kleinen 3.0 V6 TDI, wo BMW nichts adäquates entgegen zu setzen hat.

Da würde ich mir aber keine Sorgen machen. Der A4 ist zwar allgemein gut gedämmt, allerdings sind die Abrollgeräusche der Reifen (egal welche) in diesem Auto so schlimm und nervig dass der Rest schon nicht mehr interessiert. Desweiteren gibt es bei Audi das Soundsystem immer mit SUBs in der Hutablage, was es schnell unbrauchbar macht, wenn dann ausnahmsweise mal nicht sonst was im Innenraum knistert, knarzt oder was nicht noch alles. Noch nie hatte ich ein Auto, was mich geräuschmäßig derart genervt hat. Dann lieber wieder einen BMW, der evtl. leicht schlechter gedämmt ist (und ich kann mir nicht mal vorstellen, dass da signifikant große Unterschiede herrschen), als nochmal ein derart nervtötendes Derivat aus der Schummelfirma Nummer 1.

Themenstarteram 26. Mai 2019 um 8:21

Die Arollgeräusche des B9 3.0 und beim 330d habe ich als nahezu identisch wahrgenommen. Da geben sich die beiden nichts. Die bessere Audi Dämmung des Motors kommt beim Anfahren und eben bei höheren Geschwindigkeiten zum Tragen. V.a. nach dem Start ist auch der 330d leicht als Diesel auszumachen, während das beim Audi nicht so ist.

Meine eigenen Erfahrungen im B9 bzgl. Knarzen und Knistern nach vier Jahren: Null. Das Auto hat hier nie den kleinsten Mängel gezeigt. Allerdings einige kleinere Technikprobleme mit des Assis.

Bei meinen Probefahrten war ich schon begeistert vom HK Soundsystem im 20d, - v.a. aber im Vergleich zu den Kosten - vom BMW Soundsystem. Einfach klasse. Dagegen ist das Audi Soundsystem (leider nicht das B&O) schrecklich. Damit bin ich nie warm geworden.

Um welchen Vergleich geht es hier noch? V6 gegen R6? Wie kann man die Motoren nur vergleichen... ?!? Der Sieger steht da doch schon fest...

;)

Dachte, hier geht es um 20d und 30d?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. G20
  7. BMW G20 Vergleich 20d / 30d