ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3L Stahlbremstrommeln (von ATE) statt der Alutrommeln

3L Stahlbremstrommeln (von ATE) statt der Alutrommeln

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 26. Febuar 2016 um 18:26

Hallo zusammen,

kann ich die Bremstrommeln von ATE mit der ATE-Nr. 24021800361 und die entsprechenden Bremsbacken, Federn und Radbremszylinder als Ersatz für die Hinterrad Alu-Bremse einbauen?

Der Umbau auf Stahltrommeln macht meiner Meinung nach wirklich Sinn und in unserem "alten" 3L Lupo wurde nach ca. 220.000 km ein Umbausatz von TEXTAR verbaut. Seit weiteren 100.000 km hat die Hinterradbremse keine Probleme mehr gemacht.

Trotzdem würde ich in dem "neuen" Lupo nachdem die Belege und die Trommeln fertig sind, auf Stahltrommeln von ATE umbauen. Vielleicht hat das ja schon jemand gemacht und kann die ATE-Nummer betätigen.

Tschüss

Walter

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo Walter,

die Bremstrommeln von ATE mit der ATE-Nr. 24021800361 und die entsprechenden Bremsbacken, Federn und Radbremszylinder kannst Du nicht nehmen, weil die Maße (180 x 40 mm) nicht passen. Der Lupo hat alles in 180 x 30 mm.

Klink dich hier mal bei rittchie's Beitrag ein. Dort wurde eigentlich alles gesagt.

Hier das von rittchie gefundene Set:

http://www.ebay.de/itm/141905307529?...

d.h.

2x Bremstrommeln 180 x 31 mm ATE - Ref.: ?????

Bremsbackensatz Original TopKit vormontiert: ATE - Ref.: 03.0520-0215.3 (690215)

bestehend aus

2x Bremsbackensatz ATE - Ref.: 03.0137-0126.2 (650126) - d=180mm, b=31mm

2x Radbremszylinder ATE - Ref.: 24.3215-0903.3 (020154) - d=15,87mm

MfG

Themenstarteram 27. Febuar 2016 um 8:59

Hallo Talker,

danke für die Antwort. Den Beitrag von rittchie und das von rittchie gefundene Set hatte ich auch schon gesehen. Meine Idee war, mir die Teile beim Werkstatt-Fachhandel selber abzuholen.

Irgendwie ist das komisch:

Wenn es um die Bremsbacken und das Zubehör geht reden alle von 31 mm. Das ist die Breite der Backen und ist sogesehen auch nachvollziehbar. Wenn es aber um die Trommeln geht werden der Innendurchmesser und die reale Breite angegeben.

Ich habe jetzt hier eine Original-Alu-Trommel aus meinem Lupo 3L auf dem Schreibtisch und die Maße sind 180 mm für den Durchmesser und ca. 41 mm für die Breite.

Die ATE-Nr. 24.0218-0036.1 müsste, was die Maße angeht in meinen 3L passen.

Trommeldurchmesser: 180,0

Br.Tr.Höhe innen [mm]: 41

Lochanzahl: 4

Lochkreis-Ø [mm]: 100

Bohrung-Ø [mm]: 14

Br.Tr.Höhe ges. [mm]: 52,5

Br.trommeldurchm.außen [mm]: 211,5

Durchmesser Aufnahme [mm]: 65

Jetzt habe ich eine Seite gefunden, wo diese ATE-Trommeln in einen 3L erfolgreich eingebaut wurden:

https://a2-freun.de/forum/archive/index.php/t-35165.html

Ist schon nicht so einfach, die richtigen Teile zu finden.

Tschüss

Walter

Zitat:

@hanitux schrieb am 27. Februar 2016 um 08:59:07 Uhr:

 

Die ATE-Nr. 24.0218-0036.1 müsste, was die Maße angeht in meinen 3L passen.

Trommeldurchmesser: 180,0

Br.Tr.Höhe innen [mm]: 41

Lochanzahl: 4

Lochkreis-Ø [mm]: 100

Bohrung-Ø [mm]: 14

Br.Tr.Höhe ges. [mm]: 52,5

Br.trommeldurchm.außen [mm]: 211,5

Durchmesser Aufnahme [mm]: 65

Das ist eben der Irrtum. Damit verwendet man 30 mm breite Bremsbeläge (Backen 31 mm) in Bremstrommeln, die eine Bremsflächenbreite von 41 mm haben. Dass das durchaus funktionieren kann, ist eine Sache, aber zulässig ist das m.E. nicht. Anscheinend gibt es -zumindest bei ATE- keine den kompletten Maßen der ALU-Trommel entsprechende Stahltrommel. Außerdem weiß ich nicht, wie die Br.Tr. mit ihrer Höhe von ges. 52,5 mm zum Bremsträgerblech passt. Eigentlich müsste die Trommel wegen der 10 mm mehr doch dann schon am Trägerblech schrammen oder hat die dann eine Einpresstiefe wie bei Felgen ? Andernfalls bräuchte man m.E. doch auch ein anderes Radlager, was aber nicht geht, weil der 3L spezielle hat mit integriertem Drehzahlfühler für's ABS.

Im Folgenden noch ein längeres Zitat von User M.Hunter zur Problematik:

Quelle:http://www.motor-talk.de/.../radlager-3l-t2019985.html?...

Und ich stelle mich mal ganz DUMM, ich gehe zu einen größeren Teilezulieferer frage nach Bremstrommel für meinen 3L, gebe dem Herr auch den Fahrzeugschein und bekomme diese Trommel, die ich nun drauf habe.

Wenn Leute die täglich diese Arbeit machen, mir diese anbieten und verkaufen, was soll ich als Laie da besser wissen.

Genauso kann man bei Onlinehändlern für KFZ Teile reinschauen und findet trotz richtiger Schlüsselnummer zig verschiedene Stahltrommeln, ohne einen Hinweis das ich diese nicht verwenden darf.

Das dolle ist man findet mit der Schlüsselnummer auch Bremstrommel mit 200mm Ø obwohl diese nun wirklich nicht passen.

Selbst Febi / Billstein, bietet auf seiner eingenen Website für den 3L Trommel mit 200mm an.

Ich habe Febi vor gut einem 3/4 Jahr per Mail angeschrieben und wie es sein kann der 3L hat 180er und auf der Website verkaufen sie 200er. Eine Rückmail von denen hat mein Anliegen bestättigt, doch heute stehen diese 200er immer noch drin.

Wie kann ich als kleiner dummer Autofahrer, diesen Profis wiedersprechen?

Themenstarteram 27. Febuar 2016 um 13:04

Hallo Talker,

Zitat:

Das ist eben der Irrtum. Damit verwendet man 30 mm breite Bremsbeläge (Backen 31 mm) in Bremstrommeln, die eine Bremsflächenbreite von 41 mm haben. Dass das durchaus funktionieren kann, ist eine Sache, aber zulässig ist das m.E. nicht.

Bei den Originaltrommeln ist doch, wie ich geschrieben habe, auch die Breite 41 und die Original-Bremsbeläge für die Alu-Trommeln haben auch nur eine Breite von 30 mm.

Das der Umbau ohne nachträgliche Abnahme nicht zulässig ist, sollte wohl jedem klar sein. Mir geht es um die Bremsleistung und die ist mindestens genauso gut und das bei geringeren Kosten für die Teile bei gleichzeitiger Erhöhung der Standzeit. Irgendwo muss man Kompromisse machen aber mir ist letztendlich die Bremsleistung am wichtigsten.

Zitat:

Ich habe Febi vor gut einem 3/4 Jahr per Mail angeschrieben und wie es sein kann der 3L hat 180er und auf der Website verkaufen sie 200er. Eine Rückmail von denen hat mein Anliegen bestättigt, doch heute stehen diese 200er immer noch drin.

Wie kann ich als kleiner dummer Autofahrer, diesen Profis wiedersprechen?

Genau deshalb kaufe ich meine Teile für die Bremse lieber lokal im Fachhandel, selbst wenn ich dort etwas mehr bezahlen muss. Sicher ist sicher.

 

Tschüss

Walter

Zitat:

@hanitux schrieb am 27. Februar 2016 um 13:04:17 Uhr:

 

Bei den Originaltrommeln ist doch, wie ich geschrieben habe, auch die Breite 41 und die Original-Bremsbeläge für die Alu-Trommeln haben auch nur eine Breite von 30 mm.

Wo hast Du das geschrieben ? Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass die Alu-Trommeln keine 41 mm breite Bremsfläche haben. Sollte das tatsächlich so sein, sieht die Sache natürlich anders aus.

Das linke Foto mag wegen der ungünstigen Perspektive täuschen, aber für mich sieht das bei der Alu-Trommel schmaler aus als bei der Stahltrommel. Allerdings könnte -wie auf dem rechten Foto als quasi negative Einpresstiefe zu sehen- die Gesamthöhe gleich sein, so dass mein Einwand mit dem Trägerblech entfallen würde.

 

204703327-w988-h530
Bremstrommel-02-1803592314420979039
Themenstarteram 27. Febuar 2016 um 15:21

Hallo Talker,

in meinem zweiten Beitrag schrieb ich:

Zitat:

Ich habe jetzt hier eine Original-Alu-Trommel aus meinem Lupo 3L auf dem Schreibtisch und die Maße sind 180 mm für den Durchmesser und ca. 41 mm für die Breite.

Ich habe die Teile jetzt besorgt und werde mal versuchen sie einzubauen. Es wird auch höchste Zeit, da die Originalbeläge mit den Alu-Trommeln richtig runtergefahren sind und die Kiste beim Bremsen schon üble Geräusche macht.

Tschüss

Walter

Sorry, Du hast Recht. Dabei hatte ich den Thread mindestens zweimal hoch und runter gescrollt. :rolleyes:

Dann bin ich mal gespannt, was die Experten beim TÜV o.ä. zu deinem Umbau sagen.

Du wirst ja sicher hier zu gegebener Zeit berichten.

Würde mich auch interessieren, ob das alles passt und funktioniert. Wenn es bei unserem iwann nötig ist mal die Trommeln zu tauschen, würde ich auch auf Stahltrommeln umsteigen wollen.

Themenstarteram 3. März 2016 um 11:12

Hallo "Lupo 3L TDI_ was sonst",

lustiger Name! Danke für den Hinweis. Die Teile-Nummern passen auch für den 3L. Ich habe mir die beiden Bremstrommeln und das ATE-Top-Kit im Fachhandel besorgt und gestern Abend an einem Unfall-3L-Lupo, den ich gerade zerlege, ausprobiert.

Die Trommeln passen auf jeden Fall. Das Top-Kit ist zwar etwas teurer (221€ incl. MWSt.), aber dafür sind die Bremszylinder mit dabei und der ganze Satz ist schon vormontiert. Die Zylinder gleich mit auszutauschen, wenn man schon mal dabei ist, macht meiner Meinung nach Sinn.

1x 03.0137-0126.2 ATE Bremsbackensatz

1x 03.0137-9008.2 ATE Zubehörsatz, Bremsbacken

2x 24.0218-0036.1 ATE Bremstrommel

1x 03.0520-0215.3 ATE Top-Kit

Das Problem ist die Demontage der Bremsleitung. Wie Frank schon beschrieben hat, dreht sich die Bremsleitung beim Lösen der Überwurfmutter schon mal mit. Bei meiner Schrottkiste zum Ausprobieren, war ist das kein Problem, aber wenn das am richtigen Lupo passiert, muss die Leitung auf jeden Fall auch erneuert werden. Besonders gut festhalten z.B. mit einer Wasserpumpenzange kann man die relativ dünne Rohrleitung ohne Beschädigung ja auch nicht.

Tschüss

Walter

am 4. März 2016 um 10:06

Hallo Walter,

 

hab mich auch auch schon reichlich über die Alubremse geärgert, 350 Euro beim VW – Vertragshändler gelassen und nach 10Tkm waren die Beläge bereits wieder einseitig bis auf die Nieten runter.

Ich hab daraufhin Belege von Trusting in Eigenregie montiert, die dann problemlos 60 Tkm gehalten haben, fahre inzwischen den zweiten Satz von Trusting und bin absolut zufrieden.

 

Meine Vermutung ist, nicht die Alutrommel an sich ist das Problem, sondern die Originalteile von Volkswagen.

 

Gruß

Lothar

am 4. März 2016 um 19:04

Moin,

in diesem Thread wird dasThema noch ausführlicher behandelt.

http://www.motor-talk.de/.../...rommelbremsenproblematik-t2954236.html

Themenstarteram 8. März 2016 um 15:04

Hallo zusammen,

die ATE-Trommeln mit dem Top-Kit Bremsensatz von ATE eingebaut und Probegefahren. Läuft prima und die Bremsleistung ist wesentlich besser. Kann ich nur jedem weiterempfehlen, der Probleme mit den Alu-Bremsen hat.

Tschüss

Walter

Hallo ale, diese 180 trommeln von welchem auto passen? Lupo 1.0? sind die hand bremse kabel irgendwie special fur 3L? (ich muss etwas mit meinen hinteren bremsen zu tun before TUV, veil eine seite nicht halt)

Danke fur den hinweis

(entschuldige mein Deutsch) :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. 3L Stahlbremstrommeln (von ATE) statt der Alutrommeln