ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. 330d Euro 5

330d Euro 5

BMW 3er F31
Themenstarteram 22. Januar 2019 um 11:09

Hallo zusammen,

Ich habe mir vor zwei Jahren ein BMW F31 330xd gekauft, ich bin sehr zufrieden mit dem Auto, es hat praktisch alles an Ausstattung was ich mir gewünscht habe und mit dem M-Paket steht es auch sehr gut da.

Leider nervt mich das Thema Dieselfahrverbote sehr, erst recht wenn man sich mit dem ganzen Thema genauer auseinandersetzt merkt man was für ein Unsinn das ganze ist.

Ich wäre auch sehr gerne bereit die Nachrüstung zu bezahlen, die Bauteile gibt es ja und es wäre kein Problem.

Leider stellt sich der Hersteller + Politik ja quer.

Was würdet ihr machen?

Ich überlege das Auto zu verkaufen, nicht weil ich von den Fahrverboten direkt betroffen bin, sondern weil es mich einfach nervt was hier abgezogen wird.

Ich würde mir dann ein Firmenwagen holen und diesen eben alle 2-3Jahre austauschen.

Allerdings sehe ich es auch nicht ein das Auto unter Wert zu verkaufen..

Was denkt ihr, werden noch Nachrüstangebote folgen?

Das gibt es von Euro 4 auf Euro 5 ja auch (Dieselpartikelfilter)

 

MFG

Beste Antwort im Thema

NA wer Grün wählt sollte wohl lieber Fahrrad fahren. Die Grünen sind nur doof. Haben weder Ausbildung noch Verstand

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Für mich liest sich das, als wenn du eher was neues haben willst.

Du bist nicht direkt betroffen, es nervt dich lediglich die Debatte und deshalb willst du verkaufen?

Mach was willst, aber klingt für mich irgendwie sehr merkwürdig :confused:

Kann dir doch egal sein was da debattiert wird oder andere denken.

Fahren, Spaß haben und keinen Gedanken weiter daran verschwenden.

Wenns dich wirklich nervt, was da abgezogen wird, dann kaufst du eben KEIN neues Auto. Das Verwarngeld ist günstiger als der Wertverlust des Autos.

Themenstarteram 22. Januar 2019 um 11:29

Nein was Neues möchte ich nicht unbedingt haben.

Es geht mehr darum das in Zukunft (so befürchte ich) auch kleinere Städte davon betroffen sind, so das ich das Auto eventuell dann wirklich nicht mehr nutzen kann..

Als Firmenwagen wirst du mir Sicherheit keinen 330d fahren, oder? Falls doch wäre der Wechsel auf den G20/21 ein Anreiz.

Zitat:

@oooas schrieb am 22. Januar 2019 um 11:29:16 Uhr:

Nein was Neues möchte ich nicht unbedingt haben.

Es geht mehr darum das in Zukunft (so befürchte ich) auch kleinere Städte davon betroffen sind, so das ich das Auto eventuell dann wirklich nicht mehr nutzen kann..

Kann dich voll verstehen, hatte nämlich auch nen EUR 5 gehabt und habe ihn 2017 verkauft da schon es langsam anfing wegen des VW Dieselskandal. Muß auch hinzufügen das ich seit ich den zweitwagen 2014 besitze es sich nicht mehr gelohnt hat den Diesel weiter zu fahren da meine Jahresleistung knapp über 10.000km betrug. Der eventuelle Fahrverbot damals hat es mir leichter gemacht ihn zu verkaufen. Ohne dieses Thema hätte ich ihn "vielleicht" noch.

Viele hier im Forum haben mir "Panik mache" unterstellt und diese User sind heute still. Ich verstehe dich vollkommen :)

So etwas nennt man auch obrigkeitshörig - mache genau das, was man von Dir erwartet und kaufe schnell ein neues Auto ;)

Mich nervt das Thema auch ohne Ende aber nicht weil ich Angst habe nicht mehr fahren zu dürfen das würde mich nicht interessieren wenn ich angehalten werde zahle ich halt die paar Euro. Was nicht nervt ist das das Umweltbundesamt damit durch kommt und unserer Regierung auf dem Kopf rum tanzt. Erst sollten wir uns alle Diesel kaufen wegen weniger CO2 und jetzt soll alles so gefährlich sein. Dazu kommen noch sorry wenn ich das so sage die dummen Leute die das glauben obwohl es gar keine wissenschaftliche Beweise dafür gibt und dann noch losrennen den Händlern das Geld vor die Füße werfen und sich ein Benziner holen oder noch schlimmer ein scheiss Elektroauto. Mein Vater ist auch einer von der Sorte habe schon wilde Diskussion gehabt. Egal. Wenn du zufrieden bist mit deinem Auto fahr es solange es geht und genieße eine 6 Zylinder zu haben bevor es keine mehr gibt.

Ich hab meinen EURO 5 2018 extra gekauft :eek::D

Er läuft problemlos, macht Spaß und nachgerüstet wird da bei meinem ganz sicher nichts!

Die Fahrverbote und Diskussionen interessieren mich (da nicht betroffen) --> 0

Zitat:

@oooas schrieb am 22. Januar 2019 um 11:29:16 Uhr:

Nein was Neues möchte ich nicht unbedingt haben.

Es geht mehr darum das in Zukunft (so befürchte ich) auch kleinere Städte davon betroffen sind, so das ich das Auto eventuell dann wirklich nicht mehr nutzen kann..

Ach komm, die zwei mal wo man unter Umständen betroffen wäre fährt man einfach trotzdem rein. Kontrolliert eh keiner (wird nur bei normalen Polizeikontrollen mitabgefragt) und wenn dann zahlt man halt ein paar Euro Strafe. Gibt schlimmeres.

 

Würde mir eher jetzt erst recht einen günstigen Euro 5 Diesel kaufen. :)

 

Wegen der Debatte verkaufen??? Was ein Blödsinn!!!

Aber auch hier, jeder so wie er meint und sich dabei wohlfühlt.

 

Jeder der zu Hause auf Gas Nudeln Kocht, lebt Ungesünder als im Straßenverkehr.

 

Also, Freude am Fahren und Locker bleiben ;)

 

Gruß

Andreas

Zitat:

@oooas schrieb am 22. Januar 2019 um 11:29:16 Uhr:

Es geht mehr darum das in Zukunft (so befürchte ich) auch kleinere Städte davon betroffen sind, so das ich das Auto eventuell dann wirklich nicht mehr nutzen kann..

Daran zweifle ich ganz stark. Wenn das so wäre könnte man gleich Deutschlandweit Euro 5 Autos "verbieten" und das wird nicht passieren.

Zitat:

@oooas schrieb am 22. Januar 2019 um 11:09:54 Uhr:

 

Was denkt ihr, werden noch Nachrüstangebote folgen?

Das gibt es von Euro 4 auf Euro 5 ja auch (Dieselpartikelfilter)

 

MFG

Von Euro 4 auf Euro 5 wird nicht umgerüstet. Es wird DPF nachgerüstet, um die grüne Umweltplakette zu erhalten und in die aktuelle Umweltzonen einfahren zu dürfen.

Was Du gerade beschreibst, ist genau das Verhalten, weshalb die Hersteller trotz AbgasSkandal immer noch so hohe Gewinne einfahren.

Vor lauter Panik kaufen die Leute überhastet neue Fahrzeuge und die ersten die sich nur einen Euro 6 gekauft haben,könnten, wenn es hart kommt, auch vom Fahrverbot betroffen sein.

Wenn Du zufrieden bis mit Deinem Fahrzeug und nicht von Fahrverboten betroffen, behalte den 330 und freue Dich über ein tolles Auto.

Gruß M

Ich wohne im Großraum München und dort war bereits 2015 verstärkt die Rede von Fahrverboten. Trotzdem habe ich mir im Herbst 2015 einen wunderbaren F31 330d XD mit Euro 5 als Premium Selection Fahrzeug für knapp 48% des ehemaligen BLP vom Vertragshändler gekauft.

Günstiger konnte man seitdem meiner Meinung nach keinen solchen BMW 3er als Jahreswagen mehr erwerben.

Der Wagen läuft absolut super und erfreut mich jeden Tag und wird auch mit jetzt 67 tsd km von mir nicht verkauft werden, weil wir in diesem Jahr vielleicht in 5 oder 6 Städten auf bestimmten Straßenabschnitten ein Durchfahrtverbot für Euro 5 Diesel-PKW bekommen könnten (die knapp 1 km Durchfahrtsverbot in HH seit Mai 2018 lasse ich mal weg, da vollkommen irrelevant).

Das mal 2015 für München angedrohte Fahrverbot für Diessel unter Euro6, welches sicher unangenehm für mich hätte werden können, rückt nun, wir haben immerhin 2019, immer weiter in die Ferne. Wie der Buschrundfunk aus dem Rathaus vom Marienplatz meldet, wird mit alllen Mittel daran gearbeitet, ein solches zu verhindern. Dem kommt entgegen, dass die Landesregierung und der Bundesverkehrsminister hier mit am selben Strang ziehen und die NOx-Werte in den kritischen Straßenabschnitten ach die letzten Jahre weiter auf dem Sinkflug gewesen sind.

Meine Prognose: Die Stadt München wird die Sache mit den Fahrverboten aussitzen :D.

Daher auch mein Tipp an den TE: Weiter BMW 330d Euro5 fahren und daran viel Freude haben ;).

Wenn die Kontrolle der Verstöße per Kennzeichen auslesen erfolgt können es schnell mal mehr als nur ein paar Verwarngelder werden. Ich bin aber trotzdem bisher sehr entpannt was dass Thema angeht. In Großstädte fahre ich schon seit Jahren nur noch mit öffendlichen Verkehrsmitteln. Heftig wird es erst wenn die Fahrverbote flächendeckend kommen sollten aber so weit sind wir noch nicht!

Deine Antwort
Ähnliche Themen