ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Bremsen-Problem 330d

Bremsen-Problem 330d

BMW 3er F31
Themenstarteram 24. Dezember 2012 um 9:55

Guten Morgen Gemeinde,

Ich habe massive Probleme mit den Bremsen meines F31 330d.

Heute morgen wollte ich zum Bäcker, nachdem der Wagen 1,5 Tage

vor dem Ferienhaus stand. Ich bin mit ca. 20 km/h Richtung Hauptstraße gerollt. An der Kreuzung wollte ich Bremsen und habe das Pedal ganz normal getreten. Es ist aber Nichts passiert.

Ich musste voll durchtreten, um irgendwie zum Stehen zukommen.

Die Bremswirkung war nicht da. Bin nur um haaresbreite einem Unfall entkommen.

Als ich auf der Hauptstraße dann zwei Mal voll gebremst habe, war die Bremsleistung wieder da.

Was mir aufgefallen ist: beim Bremsen entsteht ein mahlendes Geräusch, als ob die Beläge komplett verrostet sind.

Etwas Ähnliches habe ich auch schon auf der Autobahn beobachtet.

Wenn man bei Regen längere Zeit nicht gebremst hat, entsteht auch das mahlende Geräusch und die Bremsleistung ist anfangs sehr bescheiden.

Kennt das Problem noch jemand von Euch?

War jemand mit dem Problem schon beim Händler?

Ähnliche Themen
38 Antworten

Hallo,

kenne das Problem. Speziell das auf der Abahn bei Regen. Gestern noch 500 km Abahn bei Regen gefahren. Lange nicht gebremst, dann gibt es im ersten Moment keine Bremsleistung und der Wagen zieht leicht nach links. Aber nur einen Bruchteil einer Sekunde. Der Schrecken, dass man damit nicht gerechnet hat, ist wohl das größere Problem.

Ich hatte zuerst 16" Alufelgen mit Winterreifen drauf. Hier war Designbedingt die Bremsscheibe sehr verdeckt. Da sind die Probleme nicht aufgetreten. Jetzt habe ich die 397er 18" mit Winterreifen drauf. Seitdem gibt es das Problem bei Regen auf der Abahn (wobei für mich kein wirkliches Problem - da logisch erklärbar). Mein Seat Exeo (praktisch A4 B7) hatte das gleiche Verhalten.

Das was du beschreibst nach 1,5 Tagen Standzeit sollte auch erklärbar sein. War es nasskalt? Da ist auf der Bremsscheibe ein nicht zu unterschätzender Flugrostfilm. Und der erzeugt halt null Bremskraft.

Sehe in deinen Beschreibungen kein Problem, sondern ein logisches Verhalten bei dem Wetter.

Aber ich denke wir sollten noch abwarten, was die Experten hier sagen.

Frohe Weihnachten.

Grüße

GP1198

Zitat:

Original geschrieben von GP1198

Hallo,

kenne das Problem. Speziell das auf der Abahn bei Regen. Gestern noch 500 km Abahn bei Regen gefahren. Lange nicht gebremst, dann gibt es im ersten Moment keine Bremsleistung und der Wagen zieht leicht nach links. Aber nur einen Bruchteil einer Sekunde. Der Schrecken, dass man damit nicht gerechnet hat, ist wohl das größere Problem.

Der TE spricht davon, dass er mit 20 km/h auf eine Kreuzung zugerollt ist - das hört sich definitiv nicht nach nassen Bremsscheiben an und ist auch nicht harmlos, wenn er schreibt, dass es fast zum Unfall gekommen wäre.

@TE: ich würde zumindest die Bremsen bei BMW checken lassen. Das Problem nachzustellen wird wohl nicht so einfach sein.

 

Der TE schildert zwei Probleme. Und ich habe auf beide Probleme geantwortet.

Regen und dadurch keine Bremswirkung und längere Standzeit und danach ein mahlendes Geräusch und fast keine Bremswirkung.

Beide Probleme kenne ich und sind daher nix Neues. Hat nichts mit BMW zu tun.

Nix anderes habe ich geschrieben... :-)

Danke für die Antworten.

Aber zufriedenstellend finde ich die Argumentation nicht.

Meines Erachtens muss ein Fahrzeug immer akzeptable Bremsleistung bieten, egal ob trocken oder nass.

Wenn die Bremsleistung durch nasse Beläge etwas reduziert ist, kann man das ja noch verstehen. Aber so eine massive Beeinträchtigung wie bei mir ist nicht akzeptabel.

Zumal ich das Problem bei anderen Wagen (1er, X3, andere Marke) nicht hatte!

Werde mal bei BMW anklopfen.

Mal sehen, was die sagen...

Wahrscheinlich hast du das Auto mit nassen Bremsen abgestellt und dann ist der Wasserfilm an den Scheiben angefroren. Der muss bei der ersten Bremsung erstmal verdampft werden.

Nicht umsonst lernt man in der Fahrschule, dass man vor dem Losfahren die Reifen, die Beleuchtung und die Bremse prüfen soll. Macht halt kein Mensch, wäre aber durchaus sinnvoll, wie deine Schilderung zeigt ...

Für mich klingt das zunächst mal auch nach dem klassischen Problem korrodierter Bremsen nach Laternenparken. Habe ich jetzt auch, weil ich bei meinen Eltern vor der Tür stehe - auch noch am Hang, sodass beim ersten Bremsvorgang noch die potentielle Energie dazukommt ;) Man erschreckt sich am Anfang vielleicht ein bisschen, weil die Bremse VIEL schlechter greift als sonst, aber wenn man richtig drauflatscht bremst er ja trotzdem. Jedenfalls bei mir. Dagegen kann BMW konstruktiv nichts machen. Falls die Bremswirkung aber wirklich auch bei starkem Pedaldruck nicht da ist, sollte man wohl wirklich mal in die Werkstatt fahren.

Das ist nicht unbedingt Herstellerabhängig sonder auf die äußeren Bedingungen zurückzuführen.

Ich vermute auch einen kleinen Eisfilm auf der Bremsscheibe.

Benutze auch die Suche mit dem Stichwort Trockenbremsfunktion und die wirst glaube ich zu jedem Fahrzeug und Hersteller ein paar Freds finden.

Ich kenne das noch von meinem alten 330ci auf der AB viel regen ,und man muss das pedal komplett durch tretten . hatte einmal echt nee schock sec mit dem problem.

bei meinem neuen 328i hatte ich zum glück noch keine probleme mit dem bremsen .

haben nicht alle f30,f31 diese trocken bremms funktion . serie ?? die funktion soll doch das verhindern .

Zitat:

Original geschrieben von Werwolf-s

Für mich klingt das zunächst mal auch nach dem klassischen Problem korrodierter Bremsen nach Laternenparken. Habe ich jetzt auch, weil ich bei meinen Eltern vor der Tür stehe - auch noch am Hang, sodass beim ersten Bremsvorgang noch die potentielle Energie dazukommt ;) Man erschreckt sich am Anfang vielleicht ein bisschen, weil die Bremse VIEL schlechter greift als sonst, aber wenn man richtig drauflatscht bremst er ja trotzdem. Jedenfalls bei mir. Dagegen kann BMW konstruktiv nichts machen. Falls die Bremswirkung aber wirklich auch bei starkem Pedaldruck nicht da ist, sollte man wohl wirklich mal in die Werkstatt fahren.

gegen den flugrost könnte er sich ein Keramik Bremssystem draufschrauben lassen, ob die auch nicht so schnell vereisen weiß ich nicht.

Die M Sportbremse hat doch gelochte? Scheiben. Wäre wohl die einfachste Lösung. BMW wird das Problem kurzfristig nicht beheben können(wollen)

Die M-Sportbremse hat definitiv keine gelochten BremsscheiBen !

Ich fahre sie seit vier Monaten und haben bislang aber auch noch keinerlei Bremsprobleme festgestellt.

Gruß. wfpp

Zitat:

Original geschrieben von DerBaum

Die M Sportbremse hat doch gelochte? Scheiben. Wäre wohl die einfachste Lösung. BMW wird das Problem kurzfristig nicht beheben können(wollen)

Hallo,

Nein! Die M-Sportbremse ist nicht gelocht. Die gelocht ist ist die M-Performance-Bremse.

Habe bei Regen und Kälte im Moment kein Problem mit den Bremsen. Gsd!

Mfg

am 29. Dezember 2012 um 16:53

Hallo,

da gibt's wohl doch einige Witzbolde und Naivlinge unter Euch. Ich habe nämlich das absolut gleiche Problem sogar schon mehrmals gehabt (320d XDrive). Und es hat sicher nichts bzw. darf nichts mit Wetterbedingungen oder der Kontrolle vor Fahrtantritt zu tun haben. Ich fahre seit fast 25 Jahren Mercedes und Mazda. Da gab es nie ein derartiges Problem. Und es ist nicht einfach nur ein kleiner Schreck, das ist lebensgefährlich!!!

Das ist wie wenn der Bremskraftverstärker ausfallen würde. Das Pedal zeigt sofort sehr starken Widerstand. Man kann es also gar nicht normal "durchtreten". Trotzdem fast keine Bremswirkung. Dadurch konnte ich ebenfalls nicht mehr vor einer Kreuzung anhalten, aber zum Glück ohne weiteren Schaden. Das tritt teilweise während einer Fahrt (hatte das schon nach 60 km Land- und Dorfstraßenfahrt), teilweise hatte ich es schon zweimal direkt nach Fahrtantritt nach einer Nacht in der Garage. Das tritt auch ohne Regen auf! Im Übrigen ist es nicht einfach nur eine verzögerte Bremswirkung wie im Internet oft nachzulesen, sondern bis zum Stillstand dauernd. Einmal war es sogar dreimal hintereinander. Heute habe ich mit der BMW-Hotline telefoniert: "Nässe usw. es sei normal. Wenn keine Fehlermeldung ansteht, wie soll man da einen Fehler finden? Soll für diesen sporadischen Fehler ein BMW-Techniker eine Woche lang dieses Auto fahren? Wie stellen Sie sich das vor" Das waren Antworten, die ich heute gehört habe! Da kann sich nur jeder selber seine Gedanken machen. Mal schaun, wie es nächste Woche weitergeht.

Ach ja, das Ziehen zur Seite hat mein 3er auch, bislang aber nur dreimal gehabt. Aber wenigstens dieses Problem sollte laut AutoBild BMW bekannt sein.

sollte also heißen: " Freude am Fahren - Angst beim Bremsen "

Dieser Post ist absolut überzogen, auch wenn das Problem an Neuwagen im Jahre 2012 nicht mehr in dieser Art und Weise auftreten sollte.

Die Trockenbremsfunktion verhindert zu 90% das größte Problem: Das Fehlen direkter Bremskraft bei höheren Geschwindigkeiten. Das man bei Flugrost oder Eis auf der Bremsscheibe einmal kurz Freibremsen muss, ist eigentlich Standard?!

Dennoch ist es kein tolles Zeugnis für BMW, dass sie das Bremsproblem immer noch nicht vollständig im Griff haben. Meine bisherigen zwei BMW BJ 98 und BJ 02 hatten/haben damit absolut keine Probleme. Was wurde konstruktiv an den Fahrzeugen geändert, dass es jetzt nicht mehr nur die xDrive-Modelle betrifft, sondern auch einen Brot+Butter 3er?

Deine Antwort
Ähnliche Themen