ForumAstra G & Coupé
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra G & Coupé
  7. 298€ Steuern für den 1.7 DTi

298€ Steuern für den 1.7 DTi

Themenstarteram 28. Dezember 2007 um 17:57

heut kam der bescheid... ich könnt kotzen.

muss noch 40€ strafsteuer für 2007 nachzahlen für diese depperten politiker *lufthol*

und ab 2008 beträgt die steuer 286€für den kleinen... was solln der scheiss?

der nächste der mich anspricht das ich mit laufenden motor warte 5min der darf mir nen 5er zahlen, soviel steuern und dann will ich den auch laufen alssen bis zur vergasung ;)

btw: muss mir noch ne plakette besorgen... gelb auf silber... wie bekloppt is das denn?

lass mir die aber ned reinkleben sondern leg die erstmal nur parat ins HSF

Ähnliche Themen
83 Antworten

wenn der diesel in deutschland genau so vielkostet wie das benzin, zieht ihr alle einfach hier zu mir nach aachen, weil in holland der diesel noch mal im schnitt 11- 13 cent billiger ist als in deutschland. ;-)

man darf heut zu tage nicht vergessen das meinsche sachen echt von den medien und von der dummehit mancher politiker hochgepuscht werden bis zum geht net mehr. in den seltenstenfällen ist en politiker auch chemiker und wenn dann doch dann wird er keine eigene meinung haben sonder muss sich der siener partei fügen. diese ganze rußpartikel sache ist nur grund den leuten das geld aussa tasche zu zeiehen und um dann bei solchen tagungen wie in balui oder wo anders gut da zu stehen und zu sagen ja bei uns werden schon partikelfilter eingesetzt, ja daumen hoch du bist deutschland.allein die subventionierung einses filters ist bescheuert, sagen wir mal so en filter kostet sammt einbau 800 euro, geht auch teurer aber wir übertreiben mal net. so ich müsste auch so ca 20 euro mehr steuern zaheln im jahr ohne filter, ich könnte also 40 jahre ohne filter rumfahren bis ich die kompletten 800 euro dem staat in den rachen geschmissen hätte. ergo ich werd mir garantier keinen filter holen weil der astra net umbedingt oldtimer tauglich ist.

 

MFG

 

Hellrasor

Hi,

die höheren Steuern sind doch gerechtfertigt, da der Diesel als solches ja geringer besteuert wird und die Maschinen jede Menge giftige Abgase in die Umwelt schleudern.

Wer viel fährt, trotzdem sparen will und was für die Umwelt tun will, der kann sich einen Benziner kaufen und auf LPG umrüsten oder gleich einen Erdgaser kaufen. Bietet Opel ja auch an.

Muß halt jeder für sich entscheiden, was ihm wichtiger ist.

Ich kann mich nur noch wiederholen, verkaufen und nen Benziner zulegen oder gibt es da noch ein ausschlagekräftiges Argument FÜR einen Diesel für den Privatman?

Diesel sind Drecksschleuder und das ist leider die Tatsache, es reicht doch wenn die ganzen LKWs die Luft am verpesten sind müssen wir Privatleute da auch noch unserern Beitrag leisten?

Und mal erlich, wieviel spart ihr Diesel Futzis im Jahr ein? ist es das wert? auch ihr atmet die Drecksluft mit ein, denkt mal drüber nach.

danke Leute^^

das einzige was in meinen Augen noch ausbleibt:

"Die in der Praxis oft beobachtete höhere Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer "

lange Lebensdauer bezogen auf Kilometer oder wie^^

und da wären wir wieder beim Thema

wer den ganzen tag mit seinem Auto unterwegs ist ok

aber als normaler Autofahrer ne danke

und die Zuverlässigkeit stimmt heutzutage auch nicht mehr

jeder moderne Benziner is genauso Zuverlässig

Themenstarteram 29. Dezember 2007 um 14:28

Zitat:

Original geschrieben von -=TbMoD=-

danke Leute^^

das einzige was in meinen Augen noch ausbleibt:

"Die in der Praxis oft beobachtete höhere Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer "

lange Lebensdauer bezogen auf Kilometer oder wie^^

und da wären wir wieder beim Thema

wer den ganzen tag mit seinem Auto unterwegs ist ok

aber als normaler Autofahrer ne danke

und die Zuverlässigkeit stimmt heutzutage auch nicht mehr

jeder moderne Benziner is genauso Zuverlässig

ahja...

haben mit dem 1.6. 16V auf 10.000km mehr probleme als mit dem 1.7DTi auf bisher 100.000km

Hellrasor,

 

sind nicht 40 Jahre, die Du da fahren müsstest, Du bekommst ja vom Staat einen Zuschuss für die Nachrüstung, war bei mir ein Jahr Kfz-Steuer, also so um die 330 Euro. Ich müsste also nur 20 Jahre mit meiner Kiste fahren, um die Erhöhung wieder auszuglichen. Ist ja kein Problem mit unseren Diesel-Astras:D, gell TbMoD:D?

 

Wohl gemerkt, 20 Jahre mit jetzigem Steuersatz. Man weiß ja nicht, was unserer Politiker-Elite, die mit Dienstfahrzeugen unterwegs ist und in was-weiß-ich für Industrie-Aufsichtsräten sitzt, in naher Zukunft noch alles einfällt. Wir als "Normalsterbliche" dürften da noch ganz schön "bluten". Es ist doch so, die "Schere" zwischen Arm und Reich geht doch immer weiter auseinander. Kann ich mir keinen Wagen mehr leisten, dann muss ich halt zu Fuß gehen, oder, wenn die Lokführer mal nicht streiken sollten und ich noch genug Kohle im Geldsack habe, mit der günstigen Bahn (alternativ Fahrrad) fahren, das interessiert doch heutzutage keinen (Außenstehenden). Und wenn die "Spritlobby" (Hersteller+Staat) weniger Umsatz hat, ja dann drehen sie halt die Sprit-und Steuerspirale für die anderen, noch verbleibenden, nach oben. So einfach ist das, jeder will heute seine "Schnäppchen" ins Trockene bringen.

 

Schaut sie Euch doch an; ein Beispiel aus der Politik gefällig? Ein Herr Koch, Ministerpräsident Hessens, spricht in Zusammenhang mit dem jüngsten Überfall eines jungen Türken und eines Griechen auf einen 76-jährigen in der Münchner U-Bahn von verfehlter Integrationspolitik. Das sagt ein Politiker, der jahrelang an höchsten Entscheidungsfindungen beteiligt war und noch ist. Speziell an diesem geschilderten Beispiel fragt man sich zwangsläufig, wie hat Herr Koch da bisher dagegengesteuert? Das Geld, auch im sozialen Bereich, wird doch immer knapper, es wird gekürzt und, und und...Ehrlich, insgesamt paßt das für mich persönlich alles ins Bild und zur jetzigen Situation. Wenn ich als Egoist so an (mich/meine noch verbleibende) Zukunft bzw. insbesondere an meinen Geldbeutel denke, fallen mir spontan folgende Schlagwörter ein: verarscht+leer.

 

Aber - the show must go on!

 

Gruß Dieter

 

 

Zitat:

Original geschrieben von steini111

 

Zitat:

Original geschrieben von steini111

Zitat:

Original geschrieben von Coky28

Wieviel Kilometer hast du im Jahr angegeben? Letztes Jahr hab ich mit 18.oookm 270Euro bezahlt...

seit wann sind Steuern KM abhängig....:confused:

 

@TbMod

..........................??

 

grüße

Steini

ich wuensche mir, dass dieser Staat die Besteuerung auf KM-Basis schnell in die Tat umsetzt, denn das ist die beste Loesung fuer alle.

Wer viel faehrt, bezahlt viel Steuern. Wer viel verbraucht, bezahlt viel Steuern. Jeder darf sich alte Vergasermonster von 1980 kaufen und ohne schlechtes Gewissen sein Benzin vergasen :D.

Kleiner Nebeneffekt: Benzin kostet dann bestimmt 2 eur.

 

Und moderne Dieselmotoren sind dank Turbo, Biturbo, Kompressor und anderem Schnickschnack schon lange keine Dauerlaeufer mehr. Die Dieselmotoren, die Langlebigkeit gezeigt hatten, waren meist irgendwelche alten Motoren mit 2.5L und mit viel Glueck 100PS :). Bei diesen Motoren konnte man aber auch noch die Batterie abklemmen und weiterfahren. Klemmt mal heute die Batterie im Betrieb von eurem Diesel ab. Euer Diesel geht sofort aus.

Der Dieselmotor wurde fuer den Privatmann salonfaehig gemacht und das war nichts anderes, als ihm moeglichst viel Kraft, Dynamik und angebliche "Kostenersparnis" zuzuschreiben.

Fuer mich ist Diesel nichts. Baeh :).

Hallo zusammen,

BMW und Peugot haben das Motorproblem gelöst:

Technische Daten Mini Cooper S R4, vorn quer • Turbolader mit Ladeluftkühler • vier Ventile pro Zylinder • Hubraum 1598 ccm • Leistung 128 kW (175 PS) bei 5500/min • max. Drehmoment 240 Nm bei 1600/ min • Vorderradantrieb • Sechsganggetriebe .

Verbrauch (EU-Mix) 6,9 l Super plus (da rechne ich nochmal 1 l dazu).

aus Autobild.

240 NM bei 1600 U/min !!!!! Sechsganggetriebe!!!

Ich brauch für meinen Wohnwagen 2x im Jahr ein Zugpferd mit Drehmoment. Sonst eher Kurzstrecke für meine Frau zum Einkaufen. Ein Rußpartikelfilter im Diesel wird da wahrscheinlich problematisch werden, außerdem hab ich den Sch... mit defekter Einspritzpumpe und so ziemlich allen Astra G Mängeln als Autotester bereits durch. Zur Zeit läuft alles problemlos.

Die Motorisierung für meinen Astra Nachfolger ist klar. Kann nur dieser Benziner werden.

Mal schaunen, wo der überall eingebaut wird. Auch die mit dem Stern wollen den Motor für die neue B Klasse. Leider hat Opel da nichts entgegen zu setzen.

Gruß

Friedl

 

Opel hat doch da was schönes:

Originaltext von Opel:

[Zitat]

1598.0 cm³

141kW (192PS) / 5850 min-1

230Nm / 1980-5850 min-1

Das Hochleistungsaggregat mit 141 kW (192 PS) beschleunigt den Opel Corsa OPC in rasanten 7,2 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt souveräne 225 km/h. Das maximale Drehmoment liegt bei 230 Nm, kurzfristig lässt es sich über eine Overboost-Funktion auf 266 Nm steigern. Der Motor bietet ein starkes Durchzugsvermögen in allen Drehzahlbereichen, den Sprint von 80 km/h auf 120 km/h absolviert er im fünften Gang in 6,7 Sekunden. Trotz dieser Top-Leistungen beträgt der Durchschnittsverbrauch nur 7,9 Liter.

[Zitatende]

@Y17DT-Eco

Wie alt ist dein 1,6er?

Wenn ich das richtig sehe wird der nur auf Kurzstrecke gefahren?

Das tut keinem Auto gut.

Gruß

Dirk

Ist halt die Frage, was man für Motoren vergleicht. Ein Turbodiesel und ein Turbobenziner geben sich in Bezug auf die Langlebigkeit wahrscheinlich nicht viel.

Oder ich verkaufe jetzt meinen Astra G 1.7 CDTI mit nicht mal 5L/100 Km Verbrauch und tausche ihn gegen einen 1.6 16 V und rüste diesen dann erstmal für viel Geld auf Gas um und tausche dann bei diesem alle 60000 Km den Zahnriemen/Wasserpumpe, bei meiner Fahrleistung von knapp 50000 Km/Jahr ganz sicher rentabel?!

Nein danke, habe bei meinem 1.7 CDTI das erste mal den Zahnriemen bei 150000 Km tauschen müssen, ohne die Wasserpumpe, weil sie nicht über den Zahnriemen angetrieben wird. Selbst der erste Auspuff hängt noch darunter, wie das bei den Astra G Benzinern mit dem Auspuff ist, weis fast jeder.

Ein Freund von mir ist gerade vom 1.6 mit 84 PS auf den 1.7 CDTI umgestiegen, er hat es trotz des Dieselpreises keinen Tag bereut.

Es gibt halt wie so oft immer 2 Seiten bei allem.

Feinstaub? Wie geschrieben, die Kachelöfen in Deutschland produzieren mehr Feinstaub als die Autos.

am 29. Dezember 2007 um 19:35

Zitat:

Original geschrieben von Y17DT-Eco

heut kam der bescheid... ich könnt kotzen.

muss noch 40€ strafsteuer für 2007 nachzahlen für diese depperten politiker *lufthol*

und ab 2008 beträgt die steuer 286€für den kleinen... was solln der scheiss?

der nächste der mich anspricht das ich mit laufenden motor warte 5min der darf mir nen 5er zahlen, soviel steuern und dann will ich den auch laufen alssen bis zur vergasung ;)

btw: muss mir noch ne plakette besorgen... gelb auf silber... wie bekloppt is das denn?

lass mir die aber ned reinkleben sondern leg die erstmal nur parat ins HSF

Kannst Dir ja mal meine grüne angucken, vor nem Jahr haste Dich noch drüber lustig gemacht!

Zitat:

Original geschrieben von opelix1

Wer viel fährt, trotzdem sparen will und was für die Umwelt tun will, der kann sich einen Benziner kaufen und auf LPG umrüsten oder gleich einen Erdgaser kaufen.

Das wird frühestens dann eine Alternative, wenn das Tankstellennetz eine zum Diesel vergleichbare Dichte aufweist und die Gasanlagen genauso zuverlässig wie ein Diesel arbeiten.

Themenstarteram 29. Dezember 2007 um 22:47

Zitat:

Original geschrieben von vollturbo

Zitat:

Original geschrieben von Y17DT-Eco

heut kam der bescheid... ich könnt kotzen.

muss noch 40€ strafsteuer für 2007 nachzahlen für diese depperten politiker *lufthol*

und ab 2008 beträgt die steuer 286€für den kleinen... was solln der scheiss?

der nächste der mich anspricht das ich mit laufenden motor warte 5min der darf mir nen 5er zahlen, soviel steuern und dann will ich den auch laufen alssen bis zur vergasung ;)

btw: muss mir noch ne plakette besorgen... gelb auf silber... wie bekloppt is das denn?

lass mir die aber ned reinkleben sondern leg die erstmal nur parat ins HSF

Kannst Dir ja mal meine grüne angucken, vor nem Jahr haste Dich noch drüber lustig gemacht!

ja volker, ja... hühnerkacke

Themenstarteram 29. Dezember 2007 um 22:48

Zitat:

Original geschrieben von dirk_TJ

Opel hat doch da was schönes:

Originaltext von Opel:

[Zitat]

1598.0 cm³

141kW (192PS) / 5850 min-1

230Nm / 1980-5850 min-1

Das Hochleistungsaggregat mit 141 kW (192 PS) beschleunigt den Opel Corsa OPC in rasanten 7,2 Sekunden auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt souveräne 225 km/h. Das maximale Drehmoment liegt bei 230 Nm, kurzfristig lässt es sich über eine Overboost-Funktion auf 266 Nm steigern. Der Motor bietet ein starkes Durchzugsvermögen in allen Drehzahlbereichen, den Sprint von 80 km/h auf 120 km/h absolviert er im fünften Gang in 6,7 Sekunden. Trotz dieser Top-Leistungen beträgt der Durchschnittsverbrauch nur 7,9 Liter.

[Zitatende]

@Y17DT-Eco

Wie alt ist dein 1,6er?

Wenn ich das richtig sehe wird der nur auf Kurzstrecke gefahren?

Das tut keinem Auto gut.

Gruß

Dirk

ja der 1.6er wird fast nur auf kurzstrecke und zum einkaufen genutzt, bzw zum fahren auf nicht so guten straßen

Hi

erstmal möchte ich was zu den doofen Plaketten sagen.

Das ist der absolute schwachsinn , denn unsere alten dreckschleudern wie man sie ja so schön nennt fahren in Africa munter weiter und das ohne Plakette.

Haben die nicht das gleiche Problem wie wir ??? Für mich ist das nur Geldmacherei.

Dann noch dazu wegen Dieselfahrzeugen.

Ich fahre jeden Tag 100 Km nur um arbeiten gehen zu dürfen bezahle schon höhere Steuern als Benziner.

Bei mir macht es sich schon bemerkbar , ob ich was ich schon hatte 10 l - 12 l Super verbrauche oder 5-7 - Diesel oder ?

Ich habe dadurch , das ich nun den Diesel habe eine ersparnis von 150 Euro im Monat.

Das ist für mich als alleinverdiener einer 6 Köpfigen Familie schon sehr viel Geld.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen