ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. 18 Zoll Conti starke Abrollgeräusche?

18 Zoll Conti starke Abrollgeräusche?

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 12. Mai 2015 um 11:47

Ich wollte mal hier nachfragen, wie eure Erfahrungen mit dem Continental Sportcontact-5 235/40/18 auf dem Variant sind?

Wir haben auf unserem Passi mit 18 Zoll Werksrädern schon überaus starke Abrollgeräusche und deshalb ließen wir gestern das linke Radlager vorne bei VW erneuern, leider ohne Erfolg. Es lief über die Gebrauchtwagengarantie von VW und wir mussten "nur" 100€ selbst zahlen. Scheinbar umsonst, obwohl mir der Meister versicherte, dass das Radlager defekt war...

Ich bin allerdings auch in dem Glauben, dass die 16 Zoll Winterräder (Michelin) nicht leiser sind.

Für mich fühlt und hört es sich nach wie vor nach einem metallischen Geräusch an, man spürt es auch leicht im Lenkrad. Bloß habe ich keine Lust und Nerven, so lange Teile tauschen zu lassen, bis die Ursache gefunden ist. Zudem versuche ich die Tage nachzuschauen, ob das Radlager tatsächlich erneuert wurde. So wie ich es verstanden habe, ist das Radlager inklusive Gehäuse, ein Neuteil sollte man da irgendwo erkennen, oder?

Am stärksten machen sich diese Laufgeräusche bei Fahrten zwischen 20km/h und 60km/h bemerkbar.

Wenn die Reifen die Ursache wären, greift da auch die Gebrauchtwagengarantie (gilt noch bis August), oder gibt es da ein Entgegenkommen von Continental?

Die Reifen sind übrigens von Mitte 2012 und haben rundum gut 6mm Profil.

Daten unseres Passats siehe Signatur.

Danke für Tipps!

 

Ähnliche Themen
15 Antworten
am 12. Mai 2015 um 12:05

wurde bei der Montage der Reifen die Laufrichtung eingehalten ?? ( falls vorgeschreiben)

Auch wenn die Laufrichtung nicht vorgeschreiben ist, sind Reifen deren Laufrichtung geändert wurde so gut wie unfahrbar weil rauh und laut.

Themenstarteram 12. Mai 2015 um 12:25

Die Reifenwerkstatt, die uns vor 3 Wochen die Sommeralus montiert hat, sollte darauf geachtet haben. Ich prüfe das gleich aber nochmal. So viel ich weiß, haben die Reifen keine Pfeile, sondern nur die Bemerkung "Outside".

Ich muss den Monteur aber mal fragen, ob die Räder von vorne nach hinten getauscht wurden, mag der Passat das auch nicht? Diese "Sägezahnbildung" soll ja eigentlich immer hinten entstehen.

Hi,

also das Verhalten kenne ich von meinem Passat, ich denke, dass es hier um "Sägezahn" geht. Ich habe damals über VW und Conti versucht, was zu erreichen. Ich habe dann andere Reifen gekauft, aber das Verhalten trat nach geraumer Zeit wieder auf.

Welchen Luftdruck fährst du denn mit den Reifen ?

Wurden die Reifen von hinten nach vorn umgesteckt ?

TobiLei

Themenstarteram 12. Mai 2015 um 12:40

Der Luftdruck müsste 2,4 Bar haben, ist der ok?

Ich werde am WE die Räder mal von vorne nach hinten tauschen und mir die Laufflächen ansehen.

am 12. Mai 2015 um 12:44

Bei mir tritt das Geräusch bei ca. 30-40 km/h verstärkt auf. Konnte bis jetzt auch nichts feststellen. Schwanke auch zw. Radlager und Sägezahnprofil.

Fahre passat variant 2007 170 PS DSG

235/45R17

Auch bei den Winterreifen bemerkt, allerdings leiser

Ja die Conti SC5 sind das bescheidenste was man auf den Passat schrauben kann bzgl abrollgeräusch und Sägezahn.

Radlager ist ein Einsatz im Gehäuse. Zu erkennen, wenn du das betrffende Rad abnimnst, in der mitte das Metall innerhalb der Bremsscheibe, direkt un die befestigungsschraube der Antriebswelle.

am 12. Mai 2015 um 14:00

Vorne und hinten tauschen bringt nichts weil die Laufrichtung dann trotzdem die selbe bleibt.

Wenns was helfen soll..........links rechts tauschen, alles andere ist "nur Arbeit".

Die Laufrichtung muss g e g e n den Sägezahn sein. Man kann das sehr leicht festsstellen in welche Richtung der Sägezah entstanden ist, einfach mit der flachen Hand über die Lauffläche streichen und zwar in beide Richtungen, dann merkt man sofort wie der Sägezahn ausgebildet ist.

Oder weiterfahren............dann werden die Reifen "abgehobelt" und wieder leiser.

Sögezahn kommt in fast allen Fällen von schlechten oder kaputten Stioßdämpfern, wenn die gut sind, ist der "Fahrstil" zu überdenken.

Defekte Stoßdämpfer führen eher zu auswaschungen als zum sägezahn.

Bei passat führt vor allem zu sägezahn:

- leerfahrten, also kein gewicht auf der HA

- viel Autobahn

- und Landstraße ohne Belastung (schnellere kurven - aber nicht zu schnell, sonst kommt der zahn wieder wegen überlast.

Bei Innen/Aussen reifen, von links nach rechts. Er höllisch laut... gibt sich aber

Zitat:

@Fritze53 schrieb am 12. Mai 2015 um 14:00:59 Uhr:

Oder weiterfahren............dann werden die Reifen "abgehobelt" und wieder leiser.

Sögezahn kommt in fast allen Fällen von schlechten oder kaputten Stioßdämpfern, wenn die gut sind, ist der "Fahrstil" zu überdenken.

Beides nicht korrekt. Weder kommt Sägezahn von schlechten/defekten Stoßdämpfern, noch kann man ihn "abhobeln" durch Fahren. Wenn ein Reifen einen Sägezahn hat, hat er ihn. Das muß auch nicht unbedingt am Fahrwerk liegen, ich hatte auch Conti mit Sägezahn drauf. Wurden gegen neue ausgetauscht, bei den aktuellen wurde das Profil ganz leicht geändert (Asymmetrie der Rillen-Abstände wurde erhöht/geändert), die haben keinen Sägezahn und bisher auch keinen bekommen.

am 12. Mai 2015 um 20:13

Zitat:

@ampassator schrieb am 12. Mai 2015 um 19:40:19 Uhr:

Zitat:

@Fritze53 schrieb am 12. Mai 2015 um 14:00:59 Uhr:

Oder weiterfahren............dann werden die Reifen "abgehobelt" und wieder leiser.

Sögezahn kommt in fast allen Fällen von schlechten oder kaputten Stioßdämpfern, wenn die gut sind, ist der "Fahrstil" zu überdenken.

Beides nicht korrekt. Weder kommt Sägezahn von schlechten/defekten Stoßdämpfern, noch kann man ihn "abhobeln" durch Fahren. Wenn ein Reifen einen Sägezahn hat, hat er ihn. Das muß auch nicht unbedingt am Fahrwerk liegen, ich hatte auch Conti mit Sägezahn drauf. Wurden gegen neue ausgetauscht, bei den aktuellen wurde das Profil ganz leicht geändert (Asymmetrie der Rillen-Abstände wurde erhöht/geändert), die haben keinen Sägezahn und bisher auch keinen bekommen.

Als Sägezahnbildung bezeichnet man im Zusammenhang mit den Reifen eines Kraftfahrzeugs, insbesondere bei PKW- und Motorrad-Reifen, eine besondere Form des Reifenverschleißes. Bedingt durch Reifencharakteristik und Fahrstil, aber auch durch eine verstellte Achsgeometrie und defekte Stoßdämpfer kann es zu einer unregelmäßigen Schräg-Abnutzung von Profilblöcken kommen, die im Seiten-Profil an Sägezähne erinnert.

Bla Bla Bla. Wenn du schon abschreibst, solltest du wenigstens die Quelle angeben, Horst. Im übrigen hat es schon jemand anderer geschrieben: Defekte Stoßdämpfer verursachen in erster Linie Auswaschungen, keinen Sägezahn. Sägezahn bei Conti auf dem Passat kommt auch "so", ohne irgendwelche Defekte oder verstellte Achsgeometrie. Wenn du daran zweifelst, frag meinen Händler, der mir die Reifen noch auf Garantie tauschen "durfte"...

Themenstarteram 13. Mai 2015 um 8:39

Danke für eure Tipps!

Ich habe gestern mit einem Kollegen (KFZ-Meister) mein Profil gefühlt und da stellten wir fest, dass 2 Reifen Sägezahn haben und die anderen beiden eher nicht.

Ich nehme an, dass die Werkstatt, welche mir die Sommerräder montiert hat, die Räder wahllos wieder aufgesteckt hat. Denn je ein guter Reifen und einer mit Sägezahn ist vorne und hinten. Wenn ich es am WE schaffe, tausche ich die Sägezahn-Räder nach hinten und die guten nach vorne. Dann hoffe ich, dass Ruhe ist.

Diese Contis SC 5 scheinen oft zu Sägezahnbildung zu neigen, ein anderer Kollege mit der Problematik hat mir für die Zukunft Hankook empfohlen. Mit denen hat er seine Sägezahn-Problematik vorerst gelöst.

Ich werde berichten.

Zitat:

@Cabrioracer-Tr schrieb am 13. Mai 2015 um 08:39:08 Uhr:

Ich nehme an, dass die Werkstatt, welche mir die Sommerräder montiert hat, die Räder wahllos wieder aufgesteckt hat.

"Aufgesteckt"? Hoffentlich haben sie sie danach auch festgeschraubt.

Davon ab: mit einer Werkstatt, welche die Reifen nicht kennzeichnet, kann man nur eines machen: wechseln.

Zitat:

Wenn ich es am WE schaffe, tausche ich die Sägezahn-Räder nach hinten und die guten nach vorne. Dann hoffe ich, dass Ruhe ist.

Warum, glaubst du, dass die Geräusche dann nach hinten weggepustet werden? Wenn man nicht gerade schwerhörig ist, hört man ihn hinten genauso wie vorne. Endgültig hilft nur eines: neue Reifen.

Themenstarteram 11. Juni 2015 um 8:51

Update:

Gestern wurden in der Werkstatt die Räder umgebaut, vorne und hinten war jeweils ein Reifen mit fühlbarer Sägezahnbildung. Die schlechteren Reifen wurden beide hinten angebracht, vorne sind jetzt die beiden besseren. Vermutlich die Konstellation, wie sie letztes Jahr im Herbst vor der Umrüstung auf Winterräder war.

Die Vorderachse ist jetzt wesentlich ruhiger, hinten gibt es noch Abrollgeräusche, aber jetzt ist es ertragbarer.

Wenn die Sommerreifen irgendwann erneuert werden, versuche ich es mit Kumho oder Hankook, die sollen angeblich weniger Probleme mit Sägezahnbildung haben.

Gelernt haben wir aus dieser Aktion, dass man bei unserem Passat die Räder nicht von vorne nach hinten tauschen sollte. Das bedeutet halt auch leider: öfter neue Reifen kaufen...

Danke für eure Tipps nochmal!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. 18 Zoll Conti starke Abrollgeräusche?