ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. 170 PS TDI stärker aber lauter als 140 PS TDI?

170 PS TDI stärker aber lauter als 140 PS TDI?

Themenstarteram 25. März 2006 um 17:13

In der aktuellen Auto-Motor-Sport ist beim Test des Golf GT 170 PS TDI Interessantes zu lesen. Der Motor beeindruckt dort mit einer souveränen bärigen Leistungsentfaltung, bei einem Testverbrauch von 7,3 L. (min. 4,9 - max. 9,5) :)

Deutlich bemängelt wird hingegen die Geräuschentwicklung. Insbesondere die Verbrennung soll merklich aufdringlicher vonstatten gehen, gegenüber dem alten 140er TDI.

Testzitat Golf GT:

"Mit seinem Komfort hingegen ist kein Staat zu machen. Das liegt sowohl an der Federung, die kleine Unebenheiten mangelhaft absorbiert und bei niedrigem Tempo hölzern wirkt, als auch an dem lauten Abrollgeräusch. Noch deutlich lästiger ist aber die Geräuschkulisse des Motors. Die Behauptung im Pressetext, sein Komfort käme dem eines Sechszylinders nahe, ist Schönfärberei. In Wahrheit liegt einem der Motor mit seinen harten Verbrennungsgeräuschen permanent in den Ohren. Beim Kaltstart weckt er gar Assoziationen an einen Traktor, unter Vollast erklingt ein zorniges, lautstarkes Nageln, und im Schiebebetrieb nervt er mit vernehmlichem Schnarren. Die Belästigung erreicht ihren Höhepunkt auf Landstraßen und in der Stadt, wenn die übrigen Fahrgeräusche im Hintergrund bleiben. Da kann man den Wolfsburgern nur gratulieren, dass sie sich von der Pumpe-Düse-Technik verabschieden."

Wollen wir hoffen, dass die bescheidenen Ergebnisse zum Geräuschkomfort nicht auf den A3 übertragbar sind und bei Audi mehr Wert auf eine effektive Dämmung gelegt wird. :rolleyes:

Ähnliche Themen
54 Antworten

Hallo!

Vielleicht sollte man mal überlegen warum der 125kW TDI ein "lauteres" Verbrennungsgeräusch haben könnte.

Ich werfe mal zwei Werte in den Raum.

PDE Magenetventil } 2050bar

PDE Piezo } 2200bar

 

Gruß

Raoul

Zitat:

Original geschrieben von Audiot_8P

...der mit 140PS und DPF zufrieden ist, der auch ohne DPF zufrieden wäre, der auch mit 170PS und DPF zufrieden wäre, der äusserst zufrieden wäre mit dem 3,2er wenn er denn den verbrauch eines Diesels hätte, ich wäre auch mit nem 1,6er zufrieden wenn das geld nicht gereicht hätte, und natürlich auch mit dem schönen TFSI zufireden wäre und sich über jeden freut der einen der anderen Motoren fährt und zufrieden ist.

100%ige Zustimmung!!! :-)

Zitat:

Original geschrieben von scerep

Finde das immer nen bisschen übertrieben wie hier über die PD Motoren gelästert wird. Aber was stört euch den eigentlich daran wenn es ein kleines bisschen lauter ist ?

Genau aus diesem Grund habe ich meinen 2,0 TDI nach 9 Monaten wieder zurückgegeben und mir wieder einen Benziner geholt.

Die Leistungsentfaltung eines PD Agregats ist sowas von vernichtent. Von Null bis 1800 U/min geht gar nichts. Zwischen 1800 - 3000 U/min viel zu viel für die Frontkratzer und danach bis 4500 U/min schlafft dann das Drehmoment wieder ab das man als Handschalter zu tun hat mit dem schalten von 6 Gängen nachzukommen....? Dadazu nur ein lautes Brummen was wirklich ein klein bisschen lauter ist.

Ja mich stört es!

Aber zurück zum Diesel. Ja man hört den Unterschied zwischen 8V und 16V. Und der 16V ist eindeutig die bessere und leisere Alternative.

Gruß Schulle

PS: Geb einfach mal im PD mit DSG vollgas im D-Modus. Da werden die Passagiere bei gleichbleibender Gaspedalstellung einfach nur Durchgeschaukelt wegen dem Drehzahlband. Mein Durchschnittsverbrauch lag übrigens nach 30 TKM bei 7,6 L.

Zitat:

Original geschrieben von JokerSchulle

Aber zurück zum Diesel. Ja man hört den Unterschied zwischen 8V und 16V. Und der 16V ist eindeutig die bessere und leisere Alternative.

Zustimmung... und daran ändern die besseren Elastizitätswerte des DPF Motors nichts (selbst wenn man unterschiedliche Testbedingungen etc, die auch eine Rolle spielen können, mal außen vor lässt). Gerade die Elastizität ist die Disziplin, in der die PD Motoren von altem Schrot und Korn besonders glänzen, weil sich das Drehmoment dort so brutal und ungleichmäßig entfaltet. Wie beim 8V eben. Der 16V ist eindeutig harmonischer, vibriert weniger und klingt etwas besser... aber lassen wir das :-)

ich habe jetzt nicht alle Beiträge gelesen aber dafür den 170PS TDI schon gefahren allerdings in ein neuen Passat

der Motor ist sehr leise man hört fast gar nicht das es ein Diesel ist außerdem läuft der Motor im stand sehr viel ruhiger als der 140PS TDI

allerdings finde ich nicht das der Wagen sehr viel schneller ist als ein 140PS TDI (lag vielleicht daran weil es ein Passat war)

also ich würde auf jeden Fall nur noch den 170PS Motor kaufen zumal er nur knappe 1000€ teurer ist der Motor ist auf jeden Fall die bessere Wahl

(der Passat braucht zur Zeit 8l meine 140TDI`s haben ca.6,9l verbraucht)

Themenstarteram 25. März 2006 um 23:51

Zitat:

Original geschrieben von JokerSchulle

Die Leistungsentfaltung eines PD Agregats ist sowas von vernichtent. Von Null bis 1800 U/min geht gar nichts. Zwischen 1800 - 3000 U/min viel zu viel für die Frontkratzer und danach bis 4500 U/min schlafft dann das Drehmoment wieder ab das man als Handschalter zu tun hat mit dem schalten von 6 Gängen nachzukommen....?

Aber zurück zum Diesel. Ja man hört den Unterschied zwischen 8V und 16V. Und der 16V ist eindeutig die bessere und leisere Alternative.

Mein Durchschnittsverbrauch lag übrigens nach 30 TKM bei 7,6 L.

Jetzt wollen wir aber die Kirche langsam im Dorf lassen. Das enge optimale Drehzahlband beim PD TDI ist ja wohl gerade in Verbindung mit der Handschaltung mehr als bekannt. Eine kleine Probefahrt im Vorfeld sollte solche späten und teuren Erkenntnisse eigentlich effektiv vermeiden helfen. Ersparen kann man sich die unliebsame Erfahrung übrigens durch die äußerst sinnvolle Investition ins DSG-Getriebe. Sie holt in meinen Augen so ziemlich das Beste aus dem TDI-Motor raus und führt zu einer sehr gleichmäßigen beeindruckenden Leistungsentfaltung. In Verbindung mit dem 170er TDI wird dies sicher nicht anders sein.

Das Thema 8V oder 16V wurde schon zig mal hier im Forum ohne klare Vorteile für einen der beiden Motoren diskutiert. Zudem stellt sich die Frage wirklich nicht mehr, da der 16V ohne DPF aus dem Programm genommen wurde. Also ist jeder weitere Vergleich ohnehin müßig.

Ein Verbrauch von 7,6 L scheint mir übrigens nicht sonderlich repräsentativ. Bei normaler Fahrweise dürften es im Mittel locker 1 bis 1,5 weniger sein. Vor allem, wenn der Motor die ersten 10.000 km hinter sich hat.

Also bitte einigermaßen sachlich bleiben, selbst wenn du dich vom TDI verabschiedet hast. Es gibt eine ganze Menge Leute, die von der Leistung dieser Motoren und ihren eher bescheidenen Verbrauchswerten sehr angetan sind und auch mit dem leicht erhöhten Geräuschniveau gut leben können. Ich kann es jedenfalls sehr gut, weshalb ich mich auch mächtig auf den neuen 170er TDI mit DSG freue :)

am 26. März 2006 um 0:00

Zitat:

Original geschrieben von Raoul

Hallo!

Vielleicht sollte man mal überlegen warum der 125kW TDI ein "lauteres" Verbrennungsgeräusch haben könnte.

Ich werfe mal zwei Werte in den Raum.

PDE Magenetventil } 2050bar

PDE Piezo } 2200bar

 

Gruß

Raoul

Trotzdem muß VM/Audi sich die Kritik m.E. gefallen lassen. Oft genug wurde die Piezo-Technik hoch gelobt. Flexibler beim Einspritzen und dadurch deutlich verbesserte Laufruhe etc. Wenn davon am Ende nur heisse Luft übrig bleibt ist das Marketing in meinen Augen nach hinten losgegangen.

Gruß

Daniel

Themenstarteram 26. März 2006 um 0:11

Zitat:

Original geschrieben von D.S.

Trotzdem muß VM/Audi sich die Kritik m.E. gefallen lassen. Oft genug wurde die Piezo-Technik hoch gelobt. Flexibler beim Einspritzen und dadurch deutlich verbesserte Laufruhe etc. Wenn davon am Ende nur heisse Luft übrig bleibt ist das Marketing in meinen Augen nach hinten losgegangen.

Dito. Wenn man mit Piezo nur auf Leistung entwickelt hat und keine Fortschritte in Laufkultur und Geräuschniveau erzielt, ist das Klassenziel irgendwo verfehlt. Aber warten wir mal ab, bis die ersten Audi-Vorführwagen auf der Straße sind. Ich hoffe stark, dass sich der neue TDI im A3 positiv vom TDI im Golf GT abhebt.

Zitat:

Original geschrieben von Audiot_8P

jeder Motor hat sein Vor und nachteile, den perfekten wirds wohl nie geben

Klar gibt es den. Den 2,0 FSI :D

Sorry, der mußte sein. ;) Ansonsten kann ich mich nur anschließen. Jeder hat unterschiedliche Anforderungen an einen Motor. Deswegen gibt es ja keinen Einheitsmotor, sondern reichlich Auswahl. Wenns einen Einheitsmotor gäbe, dann wäre das hier ein Trabbi-Forum. :p

Moin,

Zitat:

Klar gibt es den. Den 2,0 FSI

100% zustimm

Zitat:

(der Passat braucht zur Zeit 8l meine 140TDI`s haben ca.6,9l verbraucht)

Den Vergleich kannst du ja wohl knicken, der Passat hat alleine schon eine Leergewicht von über 1500 kg.

Zitat:

Warum haben sie nicht endlich das PD System in den Mist geworfen ?

Schilicht weg, weil VW/Audi bei der technischen Entwicklung pennt und bei der Dieseltechnik haben die besonder fest geschlafen. Da zeigen die ausländischen Hersteller wo es lang geht.

Zitat:

Original geschrieben von boofoode

Nun wollen wir doch mal die Kirche im Dorf lassen ;)

In der AMS 06/2006 ist ein Vergleichstest mit dem VW Golf 2.0 TDI DPF 140 PS. Dieses Fahrzeug hatte einen Testverbrauch von 7,1 Liter (min. 4,9 - max. 9,1). Also ist die Differenz bloß 0,2 Liter. Das dürfte dann doch für 30 PS mehr angemessen sein, oder? Bevor nun wieder die Märchenstunde über den DPF (schlechtere Fahrleistungen, Mehrverbrauch etc.) mit dem üblichen Riesenaufschrei beginnt, bei dem sich die Fahrer, die bewußt bei ihrer Bestellung auf den DPF verzichtet ahben, sich gegenseitig auf die Schulter klopfen, möchte ich noch kurz auf die AMS 24/2004 verweisen. Darin hat ein VW Golf 2.0 TDI 140 PS ohne DPF (ja, der hochgelobte 16 Ventiler ;)) einen Vergleichstest bestritten. Sein Testverbrauch lag bei 7,3 Litern, also höher als bei der Version mit DPF. Die Elastizitätswerte des Golfs mit DPF sind übrigens auch deutlich besser als bei dem ohne DPF.

Bleiben noch die Testwerte des Innengeräuschs:

Geschwindigkeit km/h: 170PS / 140 PS DPF / 140 PS in dB(A)

80: 66 / 64 / 65

100: 68 / 64 / 67

140: 73 / 72 / 72

Gruß

Hier die Geräuschwerte des A3 140 PS ohne DPF - Test von August 2003 AMS

Geschwindigkeit km/h: in dB(A)

80: 65

100: 68

140: 73

Testverbrauch : 6,8 l min 4,7 max 9,5

Zitat:

Original geschrieben von JokerSchulle

 

Die Leistungsentfaltung eines PD Agregats ist sowas von vernichtent. Von Null bis 1800 U/min geht gar nichts.

Also ich weiß ja nicht was du für eine Gurke erwischt hattest,aber meiner dreht ab etwa 1200 U/Min gleichmäßig kräftig hoch und hat bei etwa 1700/1800 U/Min seinen "Höhepunkt" erreicht,aber alles sehr gleichmäßig und ohne dann ruckartig zu Beschleunigen.Und er dreht auch bis etwa 4400 ohne spürbaren Leistungsverlust weiter.Ich finde diese Leistungsentfaltung wirklich gut und schön zu fahren,kein Vergleich zu den alten 1,9ern (nur als Beispiel genannt,die hatten das nämlich noch).

Laut EWG-Übereinstimungsbescheinigung(liegt beim Fahrzeugbrief anbei)

Geräuschpegel nach 70/157/EWG+199/101/EG

Audi A3 2.0TFSI DSG

Standgeräusch bei Motordrehzahl 88db(A)/4500min-1

Fahrgeräusch 74db(A)

Golf GT TDI DSG

Standgeräusch bei Motordrehzahl 80db(A)/3150 1/min

Fahrgeräusch 71db(A)

Es sind alles nur messbare Werte, keine gefühlten.

am 26. März 2006 um 14:08

Möchte nur kurz anmerken, daß ein mir bekannter Händler bereits mit einem VW Passat, der den neuen 170 PS TDI schon eingebaut hat, probegefahren ist.

Er hat berichtet, daß er seiner Meinung nach gefühlsmäßig ruhiger und etwas komfortabler fahren läßt als der 140 PS TDI. Allerdings konnte er ihn noch nicht komplett austesten, da es ein Neuwagen mit 0 km war.

Er hatte aber einen positiven Eindruck.

Gruß, K_H_

AMS Test Golf GT TDI

 

Hallo!

Da mich die Geräuschkulisse des neuen 170er TDI auch sehr interessiert, hab ich mal eine eMail an die Redaktion der AMS geschrieben mit der Bitte, einen Lautstärkevergleich zum 140er TDI zu ziehen.

In der Antwort, die übrigens schon einen Tag später in meinem Postfach war, wurde die Meinung von zwei Redakteuren wiedergegeben, die beide der Auffassung waren, die Laufkultur des neuen Motors sei bestenfalls gleich geblieben wie beim 140er PD, habe sich tendenziell aber eher verschlechtert... Beide gaben jedoch zu, dass Geräuschempfindung immer etwas sehr subjektives sei und man sich schon selbst ein Bild machen müsse, um zu entscheiden, ob man es als störend empfindet.

Bin trotzdem etwas enttäuscht... Eigentlich wollte ich den Motor ungesehen und ungefahren im A3 bestellen, werde nun aber doch die ersten Vorführwagen abwarten. Fahre momentan auch PD und das Geräusch stört mich gar nicht, werde aber doch zunächst vorsichtig sein. Hoffe, Audi kriegt das noch etwas besser hin als VW...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. 170 PS TDI stärker aber lauter als 140 PS TDI?