ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. 100 Oktan Sprit von Aral

100 Oktan Sprit von Aral

Themenstarteram 29. Mai 2007 um 21:03

Guten Abend, folgendes erlebnis über den 100oktan Sprit von Aral:

Habe vor Zwei Tagen Super Plus / Ultimate 100 von der Aral getankt. Dachte ich würde meinem S3 Baujahr 2000 was gutes tun. Verkehrt!! Gestern ging die ESP Lampe wärend der fahrt ca bei 100 KmH an!!! also ich gleich zum freundlichen gefahren...... Er liest den Fehlerspeicher aus. siehe da Luftmengenmesser bringt einen Fehler???? Was hatt das mit der ESP Lampe zu tun? Ein Spezie von ihm fragt mich was ich getankt hätte. Ich sagte ihm das ich besagten Sprit getankt habe...... erso kein wunder 100 Oktan verkraftet er nicht. Schnell an die Tanke ca 20 Liter Super dazu. Noch mal nen weilchen getestet sie da Fehlermeldung weg.

Meine Frage:

Hatt noch jemand die erfahrung mit dem 100 Oktanmist was die Aral verkauft?

Danke im Vorraus

Ähnliche Themen
34 Antworten

Hallo.

Ich gehe davon aus dass es sich hier um einen "blöden" Zufall handelt. Die Motorsteuerung (Klopfregelung) von Serienfahrzeugen ist zwar nicht auf 100 Oktan ausgelegt (durch den höherwertigen Kraftstoff erzielt man bei Serienfahrzeugen also keine/kaum Mehrleistung) die Additive reinigen aber den Motor (sie lösen Verkokungen und sorgen somit für besser schließende Ein- & Auslassventile etc).

Die Messwerte vom Luftmassenmesser werden über den CAN-Bus auch an das ABS-Steueergetät gesendet, da dieses aus der angesaugten Luftmasse auch den Lastzustand errechnen kann was im Falle einer ESP Regelung sehr relevant ist. Somit leuchtet bei einer Störung auch die ESP Lampe auf, im ABS Steuergerät ist dann der Fehler "Bitte Fehlerspeicher vom Motorsteuergerät auslesen" abgelegt.

Offensichtlich wurde dir da eine Menge Halbwissen unterbreitet!!!

 

PS: Im Rahmen der DTM präsentiert Aral in Zusammenareit mit Audi und Abt-Sportsline einen Audi S4 4.2 V8 der so umgebaut wurde das beide Zylinderbänke über eine eigene Kraftstoffversorgung verfügen. Laut Angaben der Sprecher vor Ort wurde das Fahrzeug mehrere 1000km mit Serienkraftstoff gefahren, dann wurde eine Zylinderbank mit Aral Ultimate100 betrieben. Auf den Bildern (die live mit einem Endoskop und einer sehr hochwertigen Kaltlichtlampe) auf einem Monitor gezeigt wurden sind erhebliche Unterschiede erkenne. Die Zylinderbank mit mit Aral Ultimate100 betrieben wurde weißt kaum Verkokungen, während die andere Zylinderbank normal-starke Rußablagerungen aufweist. Was daran wahr ist vermag ich nicht zu beurteilen, von Aral wird das so beworben...

MfG

Themenstarteram 29. Mai 2007 um 21:25

danke für die promte Antwort. Heisst daß ich sollte auf alle fälle den Luftmengenmesser auswechseln lassen?

Beim Benziner gibt es leider keine 100%ige Prüfmethode aber ein Fachmann sollte anhand seiner Erfahrungen entscheiden können ob dein LMM (Luftmassenmesser) defekt ist.

Speziell beim 1.8T ist das Thema LMM sehr sensibel zu behandeln, es gab mal eine Zeit lang LMM die einen Motorschaden verursacht haben, somit wäre ein Austausch - und damit der Verbau eine aktuellen LMM - sicherlich sinnvoll. Allerdings muss so ein einmalig aufgetretener Fehler nicht wirklich einen technischen Defekt bedeuten, es kann auch sein das aufgrund einer "besonderen" Umgebungs- oder Fahrsituation das Kennfeld "verlassen" wurde so dass ein Fehlerspeichereintrag erzeugt wurde.

PS: hier mal die Bilder vom S4 -> hier die Zylinderbank mit Serienkraftstoff

Bild 2:

Zylinderbank mit Aralt Ultimate100

Themenstarteram 29. Mai 2007 um 21:45

alles klar...... das Bild sagt mehr als tausend Worte:-)

vielen Dank für die Beratung. Also behalte ich die Meldung mal im Auge .

 

Danke und nen schönen Abend noch

Puh, die beiden Bilder sind aber extrem....war das ganz normaler Kraftstoff, den die da in der einen Bank verfeuert haben?

Wahrscheinlich den Reserve-Sud aus 1000 Tanks rausgekratzt...

Viel interessanter wäre, ob das Zeug die Verkokungen auch wieder wegbekommt. Dann würde es sich ja fast lohnen, hin und wieder mal 2-3 Tanks von dem Zeug nacheinander zu tanken...

da_baitsnatcha

am 30. Mai 2007 um 10:23

beim :) gibt es gegen die verkokungen ein additiv, welches man man tanken beifügen kann. das lässt die verkokungen auch verschwinden. ich weiß allerdings nicht ob es das auch für den diesel gibt, kenne es nur vom benziner und da hilft es richtig gut.

am 30. Mai 2007 um 15:53

Ich hab mir auch mal ne ladung von dem 100 Oktan Sprit gegönnt.

Ein paar Tage später war die Lamdasonde kaputt.

Ob es davon kam , kann ich nicht sagen und gefragt hat auch keiner.

Wäre jetzt ne vermutung gewesen von mir

GRUSS

SCHNUFFEL

am 30. Mai 2007 um 16:16

hallo

ja seit einiger zeit gibt es den zusatz auch für die diesel fraktion

am 6. Juni 2007 um 16:24

Zitat:

Original geschrieben von Gora_Driver

Beim Benziner gibt es leider keine 100%ige Prüfmethode aber ein Fachmann sollte anhand seiner Erfahrungen entscheiden können ob dein LMM (Luftmassenmesser) defekt ist.

Speziell beim 1.8T ist das Thema LMM sehr sensibel zu behandeln, es gab mal eine Zeit lang LMM die einen Motorschaden verursacht haben, somit wäre ein Austausch - und damit der Verbau eine aktuellen LMM - sicherlich sinnvoll. Allerdings muss so ein einmalig aufgetretener Fehler nicht wirklich einen technischen Defekt bedeuten, es kann auch sein das aufgrund einer "besonderen" Umgebungs- oder Fahrsituation das Kennfeld "verlassen" wurde so dass ein Fehlerspeichereintrag erzeugt wurde.

PS: hier mal die Bilder vom S4 -> hier die Zylinderbank mit Serienkraftstoff

Klar kann man den LMM prüfen ob er defekt ist, auch beim Benziner.

Da muss nicht gleich der Fachmann ran, so das man viel geld für nichts ausgibt, die verkaufen einem sowieso nen neuen, ob der kaputt ist oder nicht.

Ich habe meinen LMM heute auch mit einen AVL Tester geprüft, in der fahrt.Zum Glück ist er i.O.

Habe mit meinem altem Passat V6 auch mal Ultimate getankt.Paar Tage später war der Kat im Eimer....

am 19. Juni 2007 um 13:20

Hallo!

ich tanke seit acht monaten das ultimate von aral.

überhaupt keine probleme bis her!

am 7. Februar 2008 um 9:59

Zitat:

Original geschrieben von Chris2512

 

Klar kann man den LMM prüfen ob er defekt ist, auch beim Benziner.

Da muss nicht gleich der Fachmann ran, so das man viel geld für nichts ausgibt, die verkaufen einem sowieso nen neuen, ob der kaputt ist oder nicht.

Ich habe meinen LMM heute auch mit einen AVL Tester geprüft, in der fahrt.Zum Glück ist er i.O.

Was ist denn ein AVL-Tester und wo bekommt man den her?

er könnte nen VAG Com Modul gemeint haben, mit dem kann (+notebook natürlich) daten abrufen, z.B. Werte vom LMM und es gibt nen Bereich da arbeitet der LMM so wie er soll, und es gibt Bereiche da spuckt der LMM willkürliche Werte aus, was aber nicht als Fehler erkannt wird, aber halt trotzdem nen fehler ist

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. 100 Oktan Sprit von Aral