• Online: 3.045

08.10.2013 19:26    |    xY2kx    |    Kommentare (17)    |   Stichworte: 8L, A3, Audi

Hier gibt´s ein kleines Beispiel, wie schnell man sehr gute Ergebnisse im Bereich der Fahrzeugpflege erzielt.

Es geht um meine B-Säulenabdeckung, die in einem sehr schlechten Zustand war. Diese ist bei mir nicht in Wagenfarbe, sondern schwarz.

Keine Ahnung ob lackiert, pulverbeschichtet oder doch was anderes. Die Oberfläche ist sehr rau und Klarlack ist definitv auch keiner drauf.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp ;)

Dieses Teil hatte ich bei meiner Erstaufbereitung im Frühjahr völlig außer acht gelassen. Ich hatte keine kleinen Pads und ich wusste auch gar nicht, ob das Teil überhaupt "polierbar" ist.

Ein Freund hat mir für die Lupus Exzenter den kleinen Stützteller samt Pad geliehen.

So konnte ich eben ausprobieren, was da so möglich ist.

 

So sah es vorher aus:

 

VorherVorherVorherVorherVorherVorher

 

 

Also schnell das Teil gereinigt und dann mit der 2500er Menzerna losgelegt.

Schon nach einer Minute auf Stufe 6 hat sich der Anblick des Teils komplett verändert.

Da aber 1-2 fiese Kratzer noch drin blieben, musste ich noch länger ran, auch wenn man diese kaum gesehen hat. Aber wenn, dann richtig^^

Da die Abdeckung ja nicht sonderlich groß ist und sich dementsprechend erwärmt, musste ich zwischendurch immer mal wieder warten, bis es wieder abgekühlt ist.

Ich würde sagen, pro Seite habe ich so 10-20 Minuten gebraucht.

 

Ein Problem trat bei der Sache aber auf. Den Übergang von poliert zu unpoliert konnte ich selbst nach mehreren Durchgängen nicht angleichen. Dies ist, zumindest im Scheinwerferlicht, aber nur leicht zu sehen.

Wenn man sowas direkt in einem Stück macht, gibt´s auch keine Probleme.

 

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Nicht nur die Kratzer sind raus, sondern die Oberfläche wirkt dunkler und glänzt mehr als vorher.

 

Jetzt kommen wir natürlich zum Wichtigsten, die Bilder.

 

50/5050/5050/5050/5050/5050/50

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NachherNachherNachherNachherNachherNachher

 

NachherNachherNachherNachherNachherNachher

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit: Durch die Politur der Abdeckung bekam das ganze Auto direkt ein viel hochwertigeres Aussehen. Dabei war dies sehr schnell und einfach erledigt. Mit den richtigen Mitteln und Werkzeugen kann man einiges erreichen.


08.10.2013 20:13    |    Pfanni1

Sehr schön was du mit deinem Auto bisher erreicht hast.

Lese gerne in deinem Blog.

 

Hatte selber einen der ersten A3 .

Es handelt sich bei der B Säulen abdeckung um eine schwarze Folie ,

hatte bei meinem leider eine kleine Rostblase unter dieser.

Dieses und an der Regenleitleiste hinten rechts blieben die einzigen Roststellen am Fahrzeug.

Hoffe das du dein Exemplar in Ehren hältst und vom Rost verschont bleibst.

Habe meinen nach 14 Jahren 2009 durch einen Unfall verlorene und bin immer noch ein bisschen wehmütig.

 

Gruß Pfanni


08.10.2013 20:14    |    chrissA4

Hmm, ich bin mir nicht wirklich sicher, aber ist die B Säulenabdeckung beim A3 nicht aus Kunststoff?

Es sieht auf jeden Fall besser aus als vorher obwohl es mir einen Tick zu speckig wirkt. Richtig Hochglanz wie beim Glanzpaket wäre natürlich noch schöner ;)


08.10.2013 21:45    |    Mr. Moe

Sieht auf jeden Fall deutlich besser aus als vorher. So sah es bestimmt mal neu aus.

 

Jetzt musst du noch was mit den Fenstergummis machen, die sehen jetzt zu hell aus;)


08.10.2013 21:55    |    xY2kx

@Pfanni1

Mh Folie kann ich mir irgendwie schlecht vorstellen. Aber man kann sich ja irren^^

Meiner hat schwer an den Türen und den Dachleisten mit Rost zu kämpfen. Das muss ich dringend angehen.

Ich wollte den schon noch ein paar Jährchen behalten.

 

@ chrissA4

Müsste Metall sein. Ich kenn aber auch Hochglanz-Kunstoffandeckungen z.B bei Golf 6.

Da kommen noch schneller Kratzer und Swirls rein. Sieht aber auch gut aus.

 

@Mr. Moe

Ja, da hast du Recht. Leider kriege ich die, zumindest mit dem Plaststar, einfach nicht dunkler/besser aussehend.

Dieses bildet eher kleine Tropfen beim Auftragen. Man sieht entweder gar keinen Effekt oder Schmieren. Trotz vorhergegangener Reinigung.


08.10.2013 22:15    |    chrissA4

Ich hab das Glanzpaket beim B6, das ist schon Pflegeintensiv aber sieht schon gut aus und das Problem mit den Gummis hab ich leider auch...bisher nichts gefunden was dauerhaft die Farbe auffrischt.


09.10.2013 01:45    |    peppar

Gtechniq C4 oder Carpro C.Quartz DLUX frischen dauerhaft auf...sind aber nicht die günstigsten Kandidaten.

Öl-, fett- und silikonfrei ist Pflicht, sonst haftet es nicht (silikonhaltiges Plaststar verwendet?). Vorsicht bei der Menge von DLUX (wg. begrenzter Haltbarkeit).


09.10.2013 05:58    |    cleanfreak1

sieht sehr schön aus ;)

Aber bei diesen Stellen bzw. lackierten Teilen, ist etwas Vorsicht geboten da nicht alle Fahrzeuge das so mit sich machen lassen. Was deine Fenstergummi angeht, so musst du etwas geduld haben bei der Suche nach dem richtigen System bzw, Pflegemittel!


09.10.2013 13:39    |    hades86

Das ist keine Folie, das war mal Mattlack - dessen matte Oberfläche ist jetzt glänzend poliert.


09.10.2013 19:43    |    LingLing88

Echt Hammer Ergebnis.

 

Werde das bei meinem Golf Plus auch mal versuchen.

 

 

MfG


09.10.2013 20:17    |    el lucero orgulloso

Wieder was gelernt: Koch Chemie Plaststar silikonhaltig hält nicht auf Dichtungen.

Kann man hier zum Beispiel dafür das Zaino Z16 verwenden?


10.10.2013 00:55    |    xY2kx

Ich weiss jetzt, was es ist. Einfach Plastik^^

Hab´s mir nochmal genau angesehen.

Wusste gar nicht, dass Kunststoff sich so gut polieren lässt.

 

Ich hab das Plaststar mit Silikon, blöd.


10.10.2013 05:46    |    cleanfreak1

das mit dem Silikon haltigen Plaststar ist leider so. Bin jetzt selber auf das Ohne Silikon um gestiegen und es hält wesentlich länger an den Fenstergummi. Wichtig ist naklar die saubere Vorarbeit bzw. Reinigung ;)


10.10.2013 08:07    |    chrissA4

War mir doch so das es Kunststoff ist, deswegen auch mein Einwand mit dem ,,speckig''. Musst mal abwarten wie es sich in der nächsten Zeit verhält, ob es so bleibt oder wieder matt wird.


10.10.2013 11:29    |    xY2kx

Und meine Flasche ist noch fast ganz voll^^

Eigentlich wollte ich auch das Andere, aber irgendwie hab ich das falsche bestellt.

Werde mir wohl ein anderes Mittel zulegen müssen.

 

Ich finde es so glanzend besser, als matt (zumindest wenn die Dichtungen auch dunkel sind).

Vll wäre eine Plaststarbehandlung nach dem Polieren auch sinnvoller gewesen, als Wachsen, aber ich war fest der Überzeugung, dass es lackiert, beschichtet oder sonst sowas ist :D


10.10.2013 17:57    |    Bunny Hunter

Zitat:

Wieder was gelernt: Koch Chemie Plaststar silikonhaltig hält nicht auf Dichtungen.

Das ist eigentlich schon seit Ewigkeiten bekannt, wurde auch früher so auf MT geschrieben. Irgendwann kam mal wer an und hat das silikonhaltige Plast Star in den Himmel gelobt. Seitdem wurde nur noch das empfohlen, scheinbar ohne selbst Erfahrungen damit zu haben?!


12.10.2013 08:50    |    Elchtest2010

Bei den Fensterrahmen hat bei mir ( wenigstens zeitweise ) geholfen, sie vorher wirklich sehr gut mit APC zu reinigen bis sie nicht mehr so fleckig waren, und dann erst das Plaststar drauf zu machen.

 

Was man auch mal probieren könnte ist ein reines Carnauba Wachs, das nicht auskreidet oder vielleicht ein Reifengel. Letzteres muss man natürlich sehr gut nachwischen.

 

Ansonsten soll das Qtechniq C4 sehr gut sein und lange halten. Vielleicht probiere ich das mal.


12.06.2016 09:50    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er F07 (GT), F10 & F11 :

 

Politur B-Säule Matt außen?

 

[...] das zweckgemäß?

 

Habe auch noch diesen Blogeintrag gefunden, meint ihr das kriegt man auch so hin?

 

http://www.motor-talk.de/.../...bericht-politur-b-saeule-t4709947.html

 

Grüße

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Kleiner Aufwand - Große Wirkung (Kurzbericht Politur B-Säule)"