• Online: 1.646

Welches Hybrid Auto ?

Aktuelle Hybrid und Elektro Autos

17.11.2017 23:08    |    nasenbaer974    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: behinderten gerechtes Taxi, CHAdeMO, Elektroauto, E-Lieferwagen, Nissan Evalia e-NV200, PremiumAccess, rollstuhlfreundlich

Spielen und Raum, stressfrei elektrisch
Spielen und Raum, stressfrei elektrisch

E-autoverliebte Papas mit vielen Kindern werden beim Weihnachtsmann vielleicht einen neues Spielzeug bestellen. Abkömmlinge von Lieferwägen sind als Familienkutschen sehr beliebt, und unübertroffenes Platzangebot, Robustheit, Einfachheit machen aus ihnen fast ein politisches Statement. Sein statt Schein, Raum statt Schaum.

 

Wenn das Weihnachts-E-Auto 5 Sitze haben und ein kleiner Laster sein soll, gibt es ja noch Auswahl bei PSA, zumindest importiert. Oder einen Kangoo-ZE, aber 7 Sitze gibt es bei dem als Elektro auch nicht. Aus dem gleichen Konzern kommend, aber mit anderer Technik, ist der Nissan e-NV200 ein 7 sitziger Abkömmling des gleichnamigen E-Lieferwagens, ein kleiner Laster durch seine Länge, aber dennoch relativ kompakt.

 

Zum Yoga-Initiationskurs in die Heide am Wochenende, Grossfamilienausflug zum Grillen in den Tiergarten. Der Nissan eignet sich natürlich auch als Kleinbus, selbst mit 7 Sitzen hat er einen ordentlichen Kofferraum. Ganz andere Einsatzmöglichkeiten sind auch möglich, wie als rollstuhlfreundliches Taxi.

 

Am Sonntag die Oma elektrisch spazieren fahren,

der Link zum Video über den Umbau des e-NV200 als Fahrzeug für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

 

Der e-NV200 ist ja eigentlich aus dem gleichen Hause wie der Kangoo ZE, die Akkubestückung und Lademöglichkeit sind aber nicht dieselben. Der Nissan ist mit 170km NDEC angegeben, danach ist er in schnellstens 30 Minuten 80% getankt. Wo Renault bei seinen Elektroautos relativiert und ehrlichere Reichweiten angibt, ist Nissan hier schweigsam, sagen wir also er schafft im Mittel 120km. Die Scnnelllademöglichkeit kann ein reelles Plus sein wenn man mal weiter will.

 

Das mit dem Schnell-Tanken geht natürlich nur so, wenn man den stärkst möglichen Lader zum richtigen Anschluss findet. An einer Steckdose sind es immer ganze Nächte, mit der CHAdeMO-Schnellladebuchse des Autos aus dem Land der aufgehenden Sonne geht das Laden wie der Name sagt schnell, idealerweise mit 32A. Bei Charge Map kann man in der Umgebung suchen, ob und welche es da gibt.

 

Wird man dort fündig kann man auch längere Strecken machen, aber entschleunigt, denn circa alle 100km ist dann 30min Pause. Das sind natürlich alles theoretische Angaben, wenn man mit 130 über die Autobahn brezelt saugt das logischerweise mehr.

 

Update: Jüngst vorgestellt und voraussichtlich ab April 2018 erhältlich, die verbesserte Version des e-NV200 mit 40kWh Akku und 280km Reichweite nach NEFZ.

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

18.11.2017 08:21    |    Lewellyn

Es gibt ihn nun in Kürze mit 40kWh statt den 24kWh, so dass die Reichweite auf ehrliche 200km steigen dürfte.

 

Eine echte Überlegung für Leute mit Platzbedarf im Auto.


18.11.2017 10:06    |    nasenbaer974

Danke für die Info,

schönes Wochenende


18.11.2017 17:13    |    Provaider

Ich finde nur die Klappsitze hinten echt unpraktisch. Das stört total beim laden. Da wäre eine Bank nach vorne klappen besser. am tollsten wäre ein Schienenprofil im boden so das man die Stitze nach belieben verschieben kann. So wie bei nem Bus oder Flugzeug.

 

Ich will gar nicht wissen wo der Preis für diesen 7 Sitzigen E-NV200 liegt.


18.11.2017 20:38    |    Lewellyn

Ich hab den Diesel NV-200 Evalia. Die Klappsitze hinten sind super. Vom Komfort her deutlich besser als die zweite Reihe. Deshalb ist diese bei mir in der Regel außer Funktion geklappt oder ganz ausgebaut.

Die Klappsitze können aber auch ausgebaut werden, falls man mal den kompletten Laderaum benötigt.

 

Der Grund, warum der e-NV für mich nicht mehr in Frage kommt ist, dass ich, wenn der jetzige ausläuft, brauche ich keinen Bus mehr, weil die Kinder nicht mehr alle mit in den Urlaub fahren.

 

Da wirds auch ein Leaf 2 tun. Oder was auch immer.


19.11.2017 02:23    |    Lewellyn

Der e-NV200 als Wohnmobil: https://www.promobil.de/.../


19.11.2017 07:03    |    nasenbaer974

Am Sonntag die Oma elektrisch spazieren fahren, der Link zum Video über den Umbau des e-NV200 als Fahrzeug für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

 

Und auch: Für den nächsten Norwegen Urlaub, ein Reisebericht der Autozeitung, schon etwas älter, die Strecke hört sich aber schön an.


20.11.2017 13:33    |    spacechild

Alle 100 km 30 min Pause ist schon mal ne Ansage. Aber gut, vor 150 Jahren blieben die Menschen auch im Umkreis des Dorfes, in dem sie geboren wurden.


20.11.2017 17:15    |    nasenbaer974

Wenn Du einen passenden Schnelllader findest. Leben in Entschleunigung.

 

Ein netter Reisebericht: mit dem Nissan e-NV zu einem Musikfestival


02.10.2018 19:29    |    leuchtturm86

und was ist mit Anhänger Betrieb, was ist dann los, wo liegt der verbrauch dann, oder gibt es überhaupt eine AHK , für die Sprit Fahrzeuge JA, nur die E-Autos schauen in der Röhre . Denn die sind nicht geeignet dafür laut Hersteller.

 

mfg


Deine Antwort auf "Elektrisch mit der Grossfamilie im Nissan Evalia e-NV200"