• Online: 2.025

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

rotherbach

SportsLounge Alles was mich an Autos interessiert.

07.11.2016 21:49    |    Rotherbach    |    Kommentare (2)    |   Stichworte: 6Gen, Fiesta, Fiesta 02, Fiesta 06, Ford, Gen6, JD3, JH1, Kaufberatung, MK6, ST

Einleitung

 

Im November des Jahres 2001 brachte Ford die sechste Generation des Fiesta auf den Markt. Der Fiesta war in allen Dimensionen gewachsen und vollständig neu konstruiert worden. Er folgte einer etwas milderen Form des New Edge Designs. Die zentralen Versprechen des Fiesta waren Sicherheit und Raum. Er erhielt 2002 das goldene Lenkrad. Der Fiesta war als 3- und 5-Türer verfügbar, auf einigen Märkten war er auch als Limousine verfügbar. Im Oktober 2005 wurde ein Facelift durchgeführt, im Sommer 2008 wurde er durch die Folgegeneration ersetzt.

 

Der Fiesta wurde mit fünf Benzin- und 2 Dieselmotoren angeboten. Die Basismodelle mit 60 und 70 PS bieten biedere Hausmannskost und erfüllen die Grundbedürfnisse an Mobilität. Die moderneren Motoren zwischen 80 und 150 PS sind sportlich, drehfreudig und können die Fähigkeiten des Fahrwerks auch ausnutzen. Die Dieselmotoren wurden gemeinsam mit Peugeot entwickelt, der kleinere Motor liefert vergleichsweise bescheidene Fahrleistungen, die 90 PS Variante liefert ordentliche Fahrleistungen. Alle Motoren waren mit 5-Ganggetrieben kombiniert, die mittleren Benziner und der Basisdiesel konnten mit verschiedenen Automatikgetrieben kombiniert werden.

 

Der Fiesta war erfolgreich und verkaufte sich gut. Die Fahrleistungen schwanken stark mit den Motorisierungen, ab 80 PS werden sie im Allgemeinen als angemessen eingestuft, der Motor ist bei höheren Drehzahlen präsent. Fahrwerk und Lenkung sind sportlich, die Reserven hoch. Das Handling ist sehr gut, der Fiesta ist agil und wenig, darunter leiden allerdings Sitz und Federungskomfort. Der Fiesta verfügt über gute Platzverhältnisse, ist übersichtlich, durch große Türen leicht zu besteigen und hat eine starke Heizung. Dafür gibt es einige Bedienschwächen wie ausschließlich mit dem Schlüssel zu bedienende Heckklappen und Tankverschlüsse. Das Sicherheitsniveau und die Sicherheitsausstattung sind gut, auch wenn ESP nicht in jedem Modell Serie war.

 

Der Fiesta ist auf dem Gebrauchtwagenmarkt stark vertreten. Das Preisniveau ist überdurchschnittlich hoch, allerdings gibt es auch eine Vielzahl vergleichsweise schmal ausgestatteter Modelle. Typische Verschleiß-, Ersatzteile und Service am Fiesta sind typischerweise günstig.

 

Typische Schwachstellen des Ford Fiesta (JH1/JD3):

 

Benzinmotoren:

  • Wasser und Scheibenreiniger kann auf Ventildeckel und Zylinderkopf tropfen, Schäden an Zündkerzen, Kabeln und Zündspulen möglich

 

Dieselmotoren:

  • defekte Zylinderkopfdichtungen
  • defekte Abgasrückführungsventile
  • 1.4 TDCI: defekte Kraftstoffleitungen, defekte Injektoren
  • 1.6 TDCI: hoher Ölverbrauch, Verkokender Ansaugtrakt, verkokte Ölzuleitung zu Turbolader, defekte Turbolader, abbrechende Ölmessstäbe, undichte Thermostatgehäuse

 

Getriebe und Antrieb:

  • Getriebeschäden bei 60 PS Variante
  • Durashift Halbautomatikgetriebe: Softwarefehler, Aktuatorausfälle, Steuermoduldefekte (Fahrzeug kuppelt und schaltet nicht korrekt)

 

Sicherheit:

  • gebrochene und korrodierte Fahrwerksfedern
  • hoher Bremsenverschleiß
  • gerissene Handbremsseile
  • Ausfall Zentralinstrument durch Masseprobleme
  • defekte Federplatte am Pedal führt zu scheinbarem Kupplungsausfall

 

Komfort:

  • defekter Umklappmechanismus hintere Sitze bei 3-Türer
  • defekte Pollenfilterdichtung, kann Wassereinbruch ermöglichen
  • Heizungsausfälle bei 60 und 70 PS Motor

 

Karosserie & Korrosion:

  • verstopfte Ablauflöcher der Türen
  • Korrosion Türunterkanten
  • Korrosion Heckklappenkanten
  • Radläufe
  • Auspuff
  • Türfangbänder
  • Döme
  • Träger Unterboden

 

Bitte beachten: Gebrauchte Fahrzeuge hatten ein Leben vor dir. Daher können sie neben den typischen Mängeln auch ungewöhnliche Mängel, Macken und Fehler haben, die zu ermitteln unmöglich ist. Daher muss man jedes Auto individuell begutachten und darf sich nicht darauf verlassen, dass in einer Kaufberatung wirklich alle Fehler aufgeführt sind. Aus diesem Grund ist eine Kaufberatung ein Hilfsmittel und ersetzt im Zweifel keinen Fachmann und keine ausgiebige Begutachtung. Außerdem bemühe ich mich zwar ein möglichst vollständiges Bild zu geben, kann aber leider nicht gewährleisten, dass ich wirklich jeden Mangel recherchieren konnte.

 

Copyright: Rotherbach, 2016, Artikel darf bei Angabe der Quelle im Rahmen der Copyleft Regeln frei verwendet werden.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

07.11.2016 21:49    |    Rotherbach

Hallo,

 

Du möchtest zu der Informationssammlung etwas beitragen? Du hast einen Fehler gefunden?

 

Dann poste diese Informationen bitte als Kommentar. Ich werde Fehler natürlich prüfen und freue mich über die Ergänzung weiterer Schwachstellen und Stärken.

 

LG Kester


16.10.2019 16:25    |    Trackback

Kommentiert auf: Allgemeine Kaufberatung:

 

Günstiges Studentenauto übergangsweise für 500 - 1000€

 

[...] sind, Ab und zu bleibt die Tachoeinheit dunkel oder fällt ganz aus, ab und zu geht die Heizung nicht. https://www.motor-talk.de/.../...ford-fiesta-mk6-jh1-jd3-t5858237.html

17: Problem 1 - es gibt im Corsa gar keinen 1.6L mit 90 PS, sondern mit 90 PS nur einen 1.4L Motor - [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Kaufberatung Ford Fiesta (MK6, JH1, JD3)"

Informationen

gesperrte User

Folgenden Usern ist das Posten von Kommentaren und Beiträgen ausdrücklich untersagt, da Ihre Beiträge regelmäßig gegen die notwendigen Objektivitäts- und Wahrheitskritierien verstoßen.

  • Meehster
  • rudi333
  • Knecht ruprecht 3434
  • guruhu

Blogleser (90)