• Online: 5.344

MVP-Cruiser

Tutorials und mehr

30.06.2018 22:18    |    MVP-Cruiser    |    Kommentare (11)

Hier das Tutorial zum Bemsenwechsel am Ford Focus, Focus C-Max und C-Max DM2

 

Hier am Beispiel eines C-Max DM2.

 

Benötigtes Werkzeug :

 

1x 7er Innensechskant

1x 15er Steckschlüssel

1x Drahtbürste

1x Flachfeile

1x Zange

1x Schraubendreher Schlitz

1x Gummihammer oder Hammer

1x Radmutternschlüssel

1x Drehmomentschlüssel

 

Hebebühne oder Werkstattheber von Vorteil

 

Benötigtes Material:

gekauft über Regionaldirektion

 

2x Bremsscheiben VA + 1x Bremssteine Komplettsatz = 65,45€

 

Gesamtkosten : 65,45€

 

Bitte verwendet Premiumprodukte. Billigprodukte ( hiervon ist abzuraten ) halten nicht sehr lange , produzieren viel Staub und haben schnell wieder eine Unwucht.

 

In diesem Fall stammen die Teile vom Fahrzeugbesitzer. Selbst mitgebracht.

 

Generell immer den Bremsflüssigkeitsbehälter aufschrauben.

Füllstand im Auge behalten und Überlaufen verhindern. GGF Einwegspritze

 

 

Angefangen wird hier wieder mit dem abnehmen des Rades.

 

 

Dann entfernen wir mit dem Schraubendreher und der Zange die Feder.

 

 

An der VA wird der Bremskolben nur hinein gedrückt.

Hier geht es am einfachsten wenn ihr dies mit dem Schraubendreher durch Hebelwirkung tut. Vorher ggf etwas Kriechöl unter die Manschette des Bremskolbens spritzen.

Da hier die Bremssteine und Scheiben entsorgt werden brauch ja darauf keine Rücksicht mehr genommen werden.

 

Dann benötigt man den 7er Innensechskant. Zuerst die Plastekappen von den Führungsbolzen entfernen und dann mit dem 7er diese lösen und entnehmen.

 

 

 

Bremssteine entnehmen.

Danach mit dem 15er Sechskant den Bremssattelträger lösen

 

 

und entsprechend entfernen

 

Nun die Bremsscheibe abnehmen. Für den Fall das sie festgerostet ist hilft ein gezielter Hammerschlag.

 

 

Die Radnabe nun entrosten und kontrollieren ob sie Plan ist. GGf mit Korrosionschutz behandeln . Hier Zinkspray

 

 

Den Bremssattelträger nun ebenfalls entrosten mit Drahtbürste und Feile.

Krater und Hügel aus den Laufflächen der Steine entfernen.

 

Nun die neue Bremsscheibe auflegen.

 

 

Hierzu könnte eine Montagehilfe von nutzen sein. Wer sie nicht hat kann halt improvosieren. Ich habe die Diebstahlsicherung der Radbolzen genommen.

In diesem Zuge habe ich gleichzeitig die Bremsscheibe mit Korrosionsschutz versehen. ( Zinkspray )

 

Dann den Bremssattelträger wieder anbauen.

 

Dann Bremsenmontagepaste auf die Laufschienen des Trägers auftragen und ebenso auf die Kanten der Bremssteine. Diese nun einsetzen.

 

Nun noch die Führungsbolzen reinigen.

 

 

 

Den Bremssattel aufsetzen , die Führungsbolzen mit Montagepaste oder nicht Harzendes Langzeitöl versehen und einsetzen.

Nach der Montage noch die Plastekappen aufsetzen und die Feder wieder anbringen.

 

 

Das ganze natürlich beidseitig.

Dann die Bremse betätigen bis Druck aufgebaut ist.

Auf Freigängigkeit überprüfen.

 

Rad Montieren und mit Drehmomentschlüssel anziehen.

 

 

Bremsflüssigkeit Kontrollieren.

 

Probefahrt machen.

Etwas einbremsen.

 

 

Beachtet das die Bremsen 200km eingefahren werden müssen. Bis dahin haben die Bremsen nicht ihre volle Bremsleistung und es entsteht ein ggf längerer Bremshebel und Bremsweg. Auch kann das Pedal etwas weicher als gewohnt sein.

Vorsichtig einbremsen, keine Vollbremsungen , nicht überhitzen oder mit Wasser abkühlen.

Autowäsche vermeiden und nicht durch Pfützen fahren wenn es vermieden werden kann.

 

Bis zum Abschluss der Einbremsphase das Tragbild kontrollieren.

Ein Bremsenprüfstand zur Endkontrolle wäre ebenfalls anzuraten.

 

Optional steht es natürlich jedem frei die Bremssättel gründlich zu reinigen und bei der Aktion gleich farblich zu gestalten

Dazu gibt der Handel ja extra Lacke her.

 

viel Spaß mit den neuen Bremsen

mfg

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 6 fanden den Artikel lesenswert.