• Online: 3.710

Motorrad-Exoten

Blog über Motorräder, Prototypen, Einzelstücke und Designstudien, die es in Deutschland nicht oder zumindest noch nicht gibt.

16.10.2010 10:49    |    Lewellyn    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Ducati-Elenore, V8, Wirthwein

8 Zylinder an zwei Pleuel
8 Zylinder an zwei Pleuel

Übern Sommer hatte ich einiges zu tun, so dass ich meinen Exotenblog etwas vernachlässigt habe. Der Winter steht vor der Tür, die Tage werden kürzer. Zeit, sich mal wieder mit meinem Lieblingsthema "Exotische Motorräder aller Art" zu beschäftigen.

 

Und da habe ich zu meiner losen Miniserie "Vielzylinderbikes", also mehr als 4 Zylinder, gerade ein sensationelles Projekt gefunden.

 

Ein V8 im Originalrahmen einer Ducati 900SS. Etwas, was ich niemals für möglich gehalten hätte.

 

Dieter Harthman-Wirthwein von Wirthwein-Motoren hat diese ausgefallene Idee in die Tat umgesetzt. Insider kennen Wirthwein als Konstrukteur

 

der 4-Zylinder Honda Monkey, ein legendäres Youtubevideo.

 

Damit ein V8 in den Rahmen einer Ducati passt, wurde das Kurbelwellengehäuse der Duc unverändert übernommen. Kurbelwelle und Pleuel sind zwar Neukonstruktionen, unterscheiden sich aber nur in Details von den Originalen. Wirthwein hat dafür ein völlig neues Kolben/Pleuel-Layout gefunden, welches auch zum Patent angemeldet ist. Ein V8 auf einer V2-Kurbelwelle.

 

Auf der gerade zu Ende gegangenen Intermot war Wirthwein-Motoren auch mit einem Stand vertreten, wo dieser völlig neue Motor vorgestellt wurde. Leider läuft der Motor akut noch nicht, er ist noch nicht final zu Ende konstruiert. Fürs erste wird eine Leistung von etwa 80PS angepeilt, was in der Nähe des Original-V2 liegt.

 

Wie ein solcher Motor funktionieren soll, zeigt am besten des Video.

 

Eine erstaunliche Ingenieursleistung. Ich werde versuchen, Fortschritte in diesem Projekt zu verfolgen und auch hier meinen Bloglesern mitzuteilen, sobald der Motor läuft.

 

 

 

Alle Fotos und Video: http://wirthwein-motors.de/


16.10.2010 12:28    |    Antriebswelle36835

Hui, sieht sehr interessant aus!

Mich interessiert mal, wie es mit dem Verschleiß aussieht, je mehr sich bewegt, desto mehr Verschleiß tritt auf. Und irgendwie sehen die Verbindungen zwischen den inneren und den jeweils äußersten Zylindern aus, als würde es da als erstes Probleme geben.

 

ABer die Idee ist natürlich fantastisch


16.10.2010 12:49    |    labei01

Ich bin zwar kein Motorenexperte aber diese interessante Konstruktion sieht für mich nicht sehr langlebig aus. Alleine der enorme Druck der auf die äuseren Kolben herrscht wird früher oder später die Pleull zerstören oder die Kolbenverbindungen. Ich meine Der Druck der von oben kommt will ja gerade nach unten und nicht noch einen umweg über diese Kolbenverbindung in die Mitte zum Pleull.... Es werden sicher sehr hohe Spannungen auftreten....


16.10.2010 13:29    |    Batterietester2373

naja die arme sehen recht massiv aus und bei dem kleinen zylindervolumen wird die kraft wohl im rahmen bleiben... frag mich nur wie sowas höherer drehzahlen vertragen kann... viel zu schwer der ganze umlenkrotz


16.10.2010 13:57    |    the_WarLord

Wird nicht unbedingt passieren. Durch die Brennraumform kannst du die Einleitung des Drucks auf die Kolbenböden und den gesamten Kolben beeinflussen. Wenn man sich die Kolben von herkömmlichen Motoren einmal anschaut, wird man feststellen, dass bei vielen Motoren die Kolbenbolzen nicht mittig sondern leicht versetzt angebracht sind (deswegen auch Kennzeichnungen, wie die Kolben eingebaut werden müssen). Dies beeinflußt die Einleitung der Kräfte in das Pleuel und verhindert, dass das Pleuel knickt und/oder der Kolben an der Laufbahn entlangschrammt.

 

Ich für meinen Teil bin mal eher auf die Leistung der Konstruktion gespannt.

 

Wenn's am Anfang Probleme mit der Standfestigkeit gibt, wird sich das sicherlich geben, die Jungs werden das schon im Griff haben.


16.10.2010 15:04    |    Provaider

Ohje, das ist ja mal ganzschön kompliziertes konzept. Der Zusammenbau wird nicht ganz so einfach. Die frage ist halt nur was der hintergedanke ist. Kalr ist es ne Meisterleistung so was zu konstuieren, vorallem alleine. Aber warum brauch man 8Zylinder im Motorrad, abgesehn vom Klang.


16.10.2010 15:52    |    1.0815

hm, sehe keinen sinn in der kostruktion...:confused:


16.10.2010 15:58    |    the_WarLord

Auch Reihensechser machen in nem Motorrad keinen Sinn, es gibt sie aber trotzdem. Manche möchten hochdrehende Joghurtbecher, andere möchten Hubraum und wenig Drehzahl, dritte wollen Zylinder.


16.10.2010 19:02    |    Multimeter12466

Also einen wirklichen Sinn macht das nicht gerade.

Einen V8 Motor mit gerade mal 80PS.

 

Wenn dann richtig. Siehe die BossHoss V8 mit 300-450 PS!


16.10.2010 19:05    |    VolV40

Tolle Idee find ich.

Außergewöhnlicher als die millionste Optimierung eines Reihenvierers ;).

Habs abonniert.

 

Grüße


16.10.2010 21:07    |    KKrHB

Ich denke mal, daß man den Motor, wenn der so gebaut werden würde, auf eine relativ niedrige Drehzahl begrenzen müßte, da er ansonsten nicht unbedingt extreme Vollastorgien überleben würde.

Die Konstruktion ist schon intressant, allerdings erscheinen mir die Umlenkungen und die befestigung der Kolben recht anfällig bei Vollast.


17.10.2010 15:40    |    i need nos

jo, mir erscheint das auch alles als sehr drehzahlunresistent, also für ein Motorrad völlig ungeeignet. Ich meine, die Entwickler werden solche grundlegenden Fragen vorab diskutiert und bewertet haben und wenn dieses Prinzip kein Potential hat, dann würden sie es schneller verwerfen als das es an die Öffentlichkeit kommen könnte;)


18.10.2010 13:03    |    Faltenbalg34526

wo liegt der Vorteil ?


18.10.2010 13:04    |    Spiralschlauch84

Zählt mal die Anzahl der Arbeitstakte pro Kurbelwellenumdrehung, dann wisst ihr auch wozu so ein Konzept gut ist. ;) Die Kraftentfaltung gegenüber einem 2 Zylinder, bei gleichem Hubraum und gleicher Leistung, ist viel homogener.

Ich finds sehr gut, hoffentlich läuft der Motor irgendwann, und hoffentlich gibts dann auch ein Video dazu. :)


04.06.2011 19:31    |    Trackback

Kommentiert auf: Formel 1:

 

Skurrile F1 Boliden

 

[...] Mehr Informationen findet ihr hier auf Motortalk

www.motor-talk.de/.../...rbikes-ducati-elenore-868ccm-v8-t2940605.html

 

Gruß aus dem Neusser Keller :D

[...]

 

Artikel lesen ...


04.06.2011 19:49    |    H1B

Zitat:

Ein V8 im Originalrahmen einer Ducati 900SS. Etwas, was ich niemals für möglich gehalten hätte.

sorry, aber das ist kein V8...sicher eine nette Idee, aber kein V8, never...;)


05.06.2011 10:59    |    Spiralschlauch84

Es ist sicher kein klassischer V8, aber immerhin ein Motor mit 8 Zylindern in V-Bauweise.


Deine Antwort auf "Vielzylinderbikes - Ducati-Elenore 868ccm V8"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.04.2010 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Lewellyn Lewellyn

Vorfahrer

BMW

 

Besucher

  • anonym
  • MT-Chris
  • micha23mori
  • Desmowilli
  • Saabcabrio931
  • AnyTime
  • Bologna998
  • Niklasx
  • ReverZe
  • Quaeker

Blogleser (81)

Blog Ticker