• Online: 1.399

Motorrad-Exoten

Blog über Motorräder, Prototypen, Einzelstücke und Designstudien, die es in Deutschland nicht oder zumindest noch nicht gibt.

09.04.2010 12:21    |    Lewellyn    |    Kommentare (9)    |   Stichworte: Desmo, Ducati Paso, Paso 750, Tamburini, V-Twin

750-paso
750 paso

Die Ducati Paso 750 sollte bei Ducati der Schritt in die Zukunft werden. Unter dem Slogan „Il nostro passato ha un grande futuro“ (Unsere Vergangenheit hat eine großartige Zukunft) präsentierte Ducati 1985 die vom italienischen Motorraddesignpabst Massimo Tamburini designte Paso.

 

Das besondere an der Paso war ihre vollständige Verkleidung. Nahezu das komplette Motorrad verschwand unter der schicken Schale. Optisch waren Felgen und Verkleidung an den damals sehr populären Ferrari Testarossa angelehnt. Gleichtzeitig war das für die traditionsbewussten deutschen Ducatifahrer ein "No Go". Während sich die Paso in Italien gar nicht mal so schlecht verkaufte, wollte sie in Deutschland nahezu niemand haben. Aktuell sind in Deutschland weniger als 50 Pasos aller Baureihen zugelassen.

 

Technisch war die Paso 750 damals Top. Der Rahmen aus Vierkant-Chrom-Molybdän-Stahl war extrem stabil aufgebaut und sie war Ducatis erstes Serienmotorrad mit progressiver, zentraler Hinterradfederung.

 

 

Der luftgekühlte 750er stammte aus der 750 F1, hatte aber einen modifzierten hinteren Zylinderkopf mit vertauschten Ein- und Auslass, so dass die Einläße der beiden Zylinder sich gegenüber lagen. Diese erstmals verbaute Anordnung behielt Ducati dann für alle nachfolgenden Modelle bei.

 

Nominell leistete der 750er 72,5 PS, was mit der guten Aerodynamik für immerhin 210 km/h reichte.

Die Fahreigenschaften waren gut, mit (für Ducatis) gemäßigt sportlicher Sitzhaltung umrundete die Paso Kurven aller Art stabil und handlich. Lediglich in ganz engen Kehren wurde das Fahrverhalten aufgrund der 16"-Bereifung sehr kippelig.

 

Problematisch waren jedoch von Anfang an die Elektronik und die mechanischen Weber-Vergaser.

 

1989 wurde die Paso 750 ersetzt durch die 906 Paso. Neben dem deutlich größeren Motor (904ccm) war dieser auch noch wassergekühlt. Mit 88 PS dann auch deutlich kräftiger. Gekauft hat sie in Deutschland trotzdem so gut wie niemand.

 

1991 erschien dann die 907i.e., die über eine elektronische Einspritzung und, noch wichtiger, nun über 17" Bereifung verfügte, was den Fahreigenschaften spürbar zu gute kam. Mit 90 PS lief die 907 (der Name Paso entfiel jetzt) immerhin 230 km/h. Damit war die 907i.i. eigentlich ein zeitgemäßer Sporttourer ohne nennenswerten Schwächen und mit vielen guten Eigenschaften. Half aber nix...

 

1992 war dann endgültig Schluss. Die Paso sollte eine neue Ära bei Ducati einleiten. Die Kunden wollten aber keine "Tourenducati". Das was die Paso leisten sollte, aber nicht konnte, leistete dann die Ducati 916. Die Rettung der Marke. Im Sportsegment. Nicht bei den Tourern.

 

Auch die modernen "Erben" der Paso, die Ducati ST2, 3 und 4 dümpelten in den Verkaufszahlen so vor sich hin, bzw. sind auch wieder eingestellt.

 

Tourenmoppeds und Ducati passte bisher einfach nicht. Ob Ducati in Zukunft der Durchbruch in diesem Segment mit der neuen Multistrada gelingt, warten wir mal ab.


09.04.2010 15:25    |    italeri1947

Irgendwie gefällt mir dieses Gefährt!


12.04.2010 18:51    |    Standspurpirat30156

Gefällt mir super diese Ducati, aber erinnert mich von der Linienführung her gaanz bisserl an die 1983/84/85 rausgekommenen Kawas Z750turbo/GPZ750/900/600r, sowie dann umgekehrt erinnern die GPZ1000RX und GPX600/750 von '86/'87 bisserl an diese Ducati.

So ein vollverkleideter Sporttourer in technisch topmodern, würde mir sehr gut gefallen...und die hat wirklich keiner haben wollen damals ?? :confused: Gibt's ja nicht. Habe sie aber auch noch nie gesehen.

Gruß:)


18.04.2010 02:44    |    Achsmanschette462

Glühstrumpf übrigens zum Blog der Woche! Und an dieser Stelle auch mal merci für die Infos. Lese immer gerne hier ;)


18.04.2010 09:49    |    Lewellyn

Danke, danke. :)

 

Ich bin sehr überrascht, diesen für das autolastige MT doch etwas ungewöhnlichen Blog derart hervorgehoben zu sehen.

 

Nun denn, mache ich einfach weiter. Die nächsten zwei Artikel stehen schon fest. Muss nur noch mal die Muße haben, sie zu Tastatur zu bringen. Mal gucken wie der heutige Tag so läuft...


17.08.2012 22:35    |    Turboschlumpf40903

Seit 1987 besitze ich die ducati paso 750.. was wurde ich in dieser zeit belächelt.. sie hat jetzt über 70000 km auf dem buckel (gesundheitshalber gab es immer wieder jahre wo ich nur wenige km mit ihr machen durfte).. dann kam die zeit wo es für mein baby keine pneus mehr hergestellt wurden.. ich konnte noch 3 pneus ergatern.. und tuckerte mit ihr weiter.. jetzt seit einigen monaten gibt es wieder frische pneus und ich kann mir keine leisten.. gesundheitshalber und ohne kapital habe ich mich letzten oktober 2011 selbständig gemacht.. aber nie würde ich meine paso hergeben und auch nie jemals einen anderes motorrad in erwägung ziehen... jetzt bin ich 45 und mit 21 jahren habe ich sie mit 6 km gekauft


22.08.2012 15:35    |    Lewellyn

Danke für den Beitrag von einem der ganz wenigen Besitzer einer Paso. :)


10.11.2013 01:32    |    Duftbaumdeuter42324

Hallo zusammen,

Ich habe f�r 907 auch schon seit 1991 und werde sie niemals verkaufen. Aber jetzt, mit fast 60.000 auf dem Buckel, werde ich diese alte Dame still legen und konservieren. Es waren sehr sch�ne Zeiten, aber nun hat sie sich das Gnadenbrot verdient.in Zukunft werde ich mit einer Hypermotard 1100 s unterwegs sein aber meine Paso bleibt unvergessen.

LG Mona907 i.e.


23.10.2020 23:56    |    motoroelmaler

Moin aus Hamburg,

seit Dezember 1992 habe ich meine rote Ducati 907 i.E. – eine der letzten vor Einstellung der Baureihe. 110.000 Kilometer habe ich bisher damit gefahren und das ohne nennenswerte Probleme. Mein Händler Moto Differenza pflegt zu sagen: Die Paso ist die am meisten unterschätzte Ducati. Einziges Manko ist die Analog-Uhr im Armaturenbrett, die sehr viel Strom frisst. Es ist also ratsam, die Batterie abzuklemmen, falls man für ein oder zwei Wochen nicht fahren will oder kann.

Herbstlichen Gruß in die Runde,

Michael aus HH


Bild

25.10.2020 20:10    |    Lewellyn

Glückwunsch zu diesem seltenen Schmuckstück. :)


Deine Antwort auf "Motorräder, die keiner wollte: Ducati Paso"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 16.04.2010 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Lewellyn Lewellyn

Vorfahrer

BMW

 

Besucher

  • anonym
  • Fakstrok
  • Dopamin09
  • schlurchi
  • ChristoGas
  • jepatelSynack
  • a5starter
  • greg001
  • HerrKausF
  • leostone

Blogleser (80)

Blog Ticker