• Online: 1.664

04.04.2016 16:35    |    KaJu74    |    Kommentare (158)    |   Stichworte: Auto, Elektroauto, Elektromobilität, Elon, Model 3, Model S, Musk, Supercharger, Tesla, Tesla Motors, Zukunft

Wird das Model 3 wegweisend sein?

das-ist-der-tesla-model-3-560x373-2741dbf8e5f9cea0
Das ist der tesla model 3 560x373 2741dbf8e5f9cea0

Ich möchte mal einen "Gegenartikel" zu folgenden Artikel bringen:

http://www.motor-talk.de/.../...hrt-nur-mit-nicht-voraus-t5647202.html

 

Leider spiegelt der Beitrag die Meinung der Redaktion wieder. (Wurde mir schriftlich bestätigt)

Allerdings enthält er diverse grobe Fehler.

 

  1. Es wird die EPA Reichweite des Model 3 mit den NEFZ Reichweiten verglichen.
  2. Es wird angemerkt, das es nur eine Vorstellung ist, aber nicht käuflich zu erwerben, aber es wird mit Werten verglichen von Fahrzeugen, die es auch noch nicht gibt. (Nissan Leaf 2 für 2018, BMW i3 Gen2, VW e-Golf Gen2, Chevrolet Bolt usw...)
  3. Dann wird bei anderen Fahrzeugen der NEFZ Wert angesetzt, bei Tesla wird gesagt, das er in der Realität aber deutlich weniger schafft.
  4. Es wird wieder behauptet, das Tesla mit seinen Fahrzeugen keinen Gewinn macht, was einfach falsch ist.

 

Jetzt kommen wir zu meinem Beitrag, viel Spaß:

 

Kommentar: Warum Tesla mit seinem Model 3 der Gamechanger wird

 

Viel Technik, viel Innovationen, Upgrade Möglichkeiten und normale Optik. Wenn er auf den Markt kommt, wird er ein Alleinstellungsmerkmal haben und das ist nicht mal im Fahrzeug, sondern an den Straßen. Die Supercharger.

 

Tesla zeigt die nächsten Stufen seines seit 2006 stehenden Planes.

Die Strategie, dies zu erreichen, erläuterte Elon Musk bereits 2006 in seinem Blog; er fasste zusammen:

 

  1. „Einen elektrischen Sportwagen bauen“, da hier die Zahlungsbereitschaft am höchsten sei und gezeigt werden soll, dass Elektromotoren gegenüber Verbrennungsmotoren überlegen sein können.
  2. Dieses Geld nutzen, um einen sportlichen Fünftürer zu bauen.
  3. Mit dem verdienten Geld ein günstigeres Familienauto bauen.
  4. Währenddessen soll die Option für eine Lademöglichkeit ohne CO2-Emissionen angeboten werden.

 

Punkt 1 war ja der Tesla Roadster.

Punkt 2 ist das Model S und das Model X.

Punkt 3 wird jetzt das Model 3 und Gerüchten zu Folge das Model Y.

Punkt 4 wird durch die Supercharger und die Tesla Powerwall bereits umgesetzt. (Auf die Supercharger gehe ich später noch näher ein)

Für Punkt 3 brauchte es aber noch etwas. Um den Preis zu drücken bedarf es günstiger Akkus. Deshalb baut Tesla jetzt die Gigafabrik. 1/6 steht schon und die ersten Tesla Powerwalls werden dort bereits zusammengebaut mit Akkuzellen von Panasonic.

 

Zurück zum Model 3.

Nach 3 Tagen sind jetzt über 250.000 Fahrzeuge reserviert.

Reservierungen können später jederzeit storniert werden, dass sollte man auch erwähnen, dann geht das Geld zurück an den Kunden.

Aber das spült derzeit Tesla sagenhafte 250.000.000$ in die Kasse, ohne dass sie derzeit etwas dafür liefern müssen.

 

Rechnet man mal das Produktionsvolumen um und geht von den von Elon Musk durchschnittlich 42.000$ pro Fahrzeug aus, sind das 10.500.000.000$ Auftragsvolumen!

 

Kommen wir jetzt darauf, warum das Model 3 ein Gamechanger ist, bzw. sein wird.

 

Während alle anderen bereits angekündigten Fahrzeuge wie der Chevrolet Bolt EV zwar in einer Preisklasse und vielleicht auch in einer Reichweitenklasse spielen (mehr dazu weiter unten), vergessen viele folgende Tatsachen:

  • Die angekündigten Daten des Model 3 stellen das unterste Basismodel da.
  • Die meisten anderen Fahrzeuge sind auf 145-150 km/h begrenzt.
  • Die anderen Fahrzeuge sind nicht upgradebar.
  • Die anderen Fahrzeuge haben kein Schnellladenetzwerk, wo man ohne Anmeldung/RFID-Karte usw.. Europaweit/weltweit laden kann.

 

Nur mal ein paar Fakten, die Elon Musk zum Model 3 bekannt gegeben hat:

  • Alle Model 3 bei der Vorführung waren Allradmodelle. Kein anderer Hersteller hat so etwas im Programm
  • Die Allradversionen, die man später kaufen wird, sind noch deutlich schneller als die getesteten Fahrzeuge
  • Allrad wird weniger als 5.000$ Aufpreis kosten
  • (Ergänzend ist zu erwähnen, das im Unterschied zum mechanischen Allrad Antrieb der Verbrenner der Allradantrieb im E-Auto sogar Strom spart. Man kommt mit Allrad also weiter, als mit dem Heckantrieb.)

  • Es wird gegen Aufpreis größere Akkus geben und somit deutlich mehr Reichweite.
  • Es wird Performance Modelle geben, die auf Model S Niveau sind.
  • Beschleunigung des Standard Modell 3 ist unter 6 Sekunden auf 100 km/h, die Performance Modelle werden wohl 3,x haben.
  • Vmax ist 250 km/h.
  • Autopliot-Hardware ist Grundausstattung.
  • Höhenverstellbares Luftfahrwerk ist vorhanden (ob Serie oder nicht ist nicht klar)
  • CW Wert von 0,21 ist Marktführend.
  • Veganer Innenraum wird für das Model 3 bestellbar sein.
  • Platz für 5 Erwachsene.
  • Glasdach für mehr Kopffreiheit.
  • Genug Fußraum für Leute bis 1,95m
  • 2 Kofferräume
  • Superchargefähigkeit serienmäßig. (Ob kostenlos laden oder bezahlen ist noch unbekannt)
  • Supercharger werden in Bereichen mit hoher Model 3 Reservierungen gezielt ausgebaut.
  • Superchargestatus wird bald live verfolgbar sein. Man sieht also im Vorfeld, ob ein Superchargerstellplatz frei ist, oder nicht.
  • Um hinten genug Kopffreiheit zu bekommen, bekommt das Model 3 keine große Heckklappe, wie das Model S/X, sondern eine Kofferraumklappe. Ein Fahrrad passt aber weiterhin rein.
  • Das Lenkraddesign ist noch nicht endgültig.
  • 2 normale Kindersitze oder 3 schmale Kindersitze können montiert werden.
  • Bei umgeklappter Rückbank entsteht eine ebene Ladefläche.
  • Das war jetzt Teil 1 der Model 3 Enthüllung. In Teil 2 und 3 wird auf das HUD-Display eingegangen und die Einzigartigkeit der Zentraldisplays.
  • Es wird eine optionale Anhängerkupplung geben.
  • Es wird die erste matte Farbe eingeführt. Matt-schwarz.
  • Tesla geht von 500.000 Vorbestellungen aus, wenn Teil 2 vorgestellt wird.
  • Es gibt Geschenke für die, die sich am 31.3. die Mühe gemacht habe, in den Läden vorzubestellen.

 

Tesla hat auch bekannt gegeben, das man zusätzlich eine Fabrik zur Fertigung in Europa bauen wird.

 

Tesla sammelt ja jetzt schon Unmengen von Daten mit dem Model S und Model X, während die anderen Hersteller noch ankündigen.

 

Denken wir an 2008 zurück. Audi entwickelt den R8 e-tron quasi bis zur Serienreife und stellt ihn dann ein, mit der Begründung, dass man keine bezahlbare und alltagstaugliche Reichweite in das Fahrzeug bekommt.

Im selben Jahr liefert Tesla ihre Roadster bei den Kunden aus.

 

Denken wir an 2015, wo Rupert Stadler (Vorstandsvorsitzender AUDI AG), den Audi Q6 e-tron für 2018 angekündigt hat, dabei staatliche Ladestationen fordert. Gleichzeitig soll sich der Tesla an dem „reiben“.

Er kündigt den besten CW Wert der Klasse an, mit verfahrbaren Spoilern usw.. und das Model X hat jetzt schon bessere Werte.

 

Aber seien wir alle doch froh über das Auftauchen von Tesla, denn so fangen die anderen Hersteller überhaupt an, sich zu bewegen.

 

Bei Audi erkennt man es auf jeden Fall so langsam:

 

http://ecomento.tv/.../

 

Zitat:

Audi-Manager Stefan Niemand äußerte sich bei der Veranstaltung ausführlich zu den Vorteilen von Elektroautos – und hatte Überraschendes über den US-Stromer-Pionier Tesla Motors zu sagen.

 

„Es schmerzt mich es zu sagen, aber Tesla hat bisher strategisch leider alles richtig gemacht“, gab Niemand zu, der bei Audi den Bereich Batterie-Elektroautos verantwortet. Pkw mit Elektroantrieb verbinden auf ideale Weise Fahrspaß und Nachhaltigkeit, so Niemand. Er kritisierte, dass der Großteil der derzeit verfügbaren Elektroauto-Modelle „nur eine kurze Reichweite“ habe, „langsam“ sei und „dafür auch noch teuer“.

 

Würden mehr Hersteller wie Tesla begehrenswerte Elektroautos mit viel Leistung und fortschrittlicher Technologie anbieten, würde das Interesse der Autokäufer an E-Autos wahrscheinlich bereits deutlich größer ausfallen. „Wer einmal elektrisch gefahren ist, der ist für alle Zeiten für den Verbrenner verloren“, erklärte Niemand und forderte: „Wir brauchen geile Autos – und eine nahtlose Infrastruktur“.

Es wird oft gesagt, was ist so besonders, an der Tesla Technik. Einen seit über 100 Jahren existierenden E-Motor und unzählige Akkuzellen zusammen in ein Auto zu packen.

Das können alle.

 

Aber wenn das so einfach ist und alle es könnten, warum brauchen sie dann bis 2018-2020 um das zu bewerkstelligen?

 

Und wenn wir Reichweiten vergleichen dann bitte alle gleich, wie das Wort vergleichen schon aussagt.

- BMW i3 = 190 km

- BMW i3 Gen2 (angekündigt mit 94Ah Zellen für 2017) = 285 km

- BMW i3 Gen3 (angekündigt mit 120Ah Zellen für 2018) = 380 km

- VW e-Golf = 190 km

- VW e-Golf Gen2 (angekündigt) = 285 km

- Kia Soul EV = 212 km

- Renault Zoe = 240 km

- Chevrolet Bolt = 400 km

- Model 3 = 420 km (nach NEFZ) (angekündigt)

- Model 3 mit größerem Akku = ? (über 500km?)

- Model X = 400-470 km

- Model S = 442-550 km

Denn das Model 3 wird mit 215 mi/346km Reichweite nach EPA angegeben, was nach NEFZ ca. 420 km bedeutet.

 

Elon Musk hat auch „angedeutet“ dass die Reichweite bis zum Verkaufsstart wohl noch steigen wird.

Sie sind jetzt schon deutlich vorne, werden noch mehr bringen und haben die Supercharger.

 

Reaktionen bei der Probefahrt:

 

Es wird auch gerne geschrieben, das Tesla ja noch kein Geld verdient.

Aber pro Auto (Model S/X) machen sie derzeit 25% Marge.

Jedoch investieren sie es in Supercharger, Gigafabrik und Expansion in neue Märkte und Erweiterung in bestehenden Märkten.

Das erkennen die Anleger und halten Tesla die Treue, trotz Verlusten. Die ja von Tesla von Anfang an erwartet und bekannt gegeben wurden.

 

http://www.it-times.de/.../

 

Gruß

 

KaJu74

Hat Dir der Artikel gefallen? 47 von 49 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von KaJu74 am 05.04.2016 18:32

Hinweis über Änderungen:

 

- Chevrolet Bolt hinzugefügt.

- Chevrolet Bolt Reichweite korrigiert (von EPA auf NEFZ umgerechnet).

- Audi Chef Kommentar hinzugefügt.

04.04.2016 17:33    |    Lewellyn

Wo sind die 10 Kommentare?

 

Egal.

 

- Genug Fußraum für Leute bis 1,95m

 

Im Original heißt es "passengers" und bezieht sich somit auf die Rücksitze. Meine ich.

 

Im großen und ganzen stimme ich ansonsten zu.

 

Die deutsche Automobilindustrie macht den gleiche Fehler wie beim Hybrid. Die ersten tauglichen Modelle kommen jetzt auf den Markt. Mit 15 Jahren Verspätung. Der neue Prius ist 4. Generation und die Spitze der Hybridtechnik. Und gleichzeitig auch der Abgesang. Zwei komplette Antriebsysteme in einem Auto macht keinerlei Sinn, sobald die Akkus praxistaugliche Reichweiten erlauben.

 

Ich bin 4 Jahre LPG gefahren. Natürlich hätte ich jederzeit mit Benzin weiter fahren können. Gutes Gefühl. Mehr nicht. Niemals bin ich mit Benzin gefahren. Lieber alle 300-400km getankt, als einen Kilometer auf Benzin zu fahren. Auch wenn das Tanken locker 10 Minuten Zeit kostet. Und so wirds auch mit Elektoautos laufen. 300 Kilometer reichen aus. 500 wären perfekt. Einmal aufladen für ganz Deutschland.

 

500km werden im Model 3 noch in diesem Jahrtausend bestellbar sein. Wette ich ein Ü-Ei daruf. ;)


04.04.2016 17:40    |    ballex

Die Abstimmungsmöglichkeit finde ich ne super Idee...da hätte auch mal MT draufkommen können! ;)


04.04.2016 18:16    |    KaJu74

@ Lewellyn

das sind die "Trackback" Links, die habe ich gelöscht. Jeder gelöschte Kommentar erzeugt einen weiteren Kommentar, also 5 gelöschte Trackback=10 Kommentare, aber 0 sichtbar.

 

Das Ü-Ei würdest du gewinnen!


04.04.2016 18:20    |    Barbarti

Naja dieses Jahrtausend hat ja auch noch über 900 Jahre ^^ Denke da sind wir hoffentlich schon viel weiter als 500 Km im Model 3 ....


04.04.2016 18:34    |    Lewellyn

Jahrzehnt natürlich. :p


04.04.2016 18:59    |    Trottel2011

Tesla wird hochgepusht aber es hat seinen Grund. Mittlerweile sind Tesla Käufer so in etwa wie Apple Käufer. Eine breite Fanbasis ist vorhanden. Man will der Erste sein, der was Neues in der Hand hat. Ich bin Fan von Tesla und Musk. Er zeigt momentan wohin der Weg geht und eie Fahrzeuge sehen alle trotzdem wie Autos aus. Weder abgespaced noch irgendwie übertrieben. Windschnittig, sportlich und meiner Mwinung nach luxuriös... Weiter so!

 

Und danke für dein Gegenpost zum MT Meinungsmacher... Manchmal ist die Presse eher rufschädigend als ruffördernd.


04.04.2016 19:08    |    KaJu74

Danke.


04.04.2016 19:39    |    Leafer

Danke auch von mir an KaJu74 für diese sehr gute "Gegendarstellung". Ich war zuerst unsicher, ob ich ein Model 3 reservieren sollte, aber die Wut über den miesen MT-Artikel hat mich überzeugt, das Model 3 zu reservieren (fahre zur Zeit einen Nissan Leaf).


04.04.2016 19:44    |    UTrulez

Tesla braucht in Deutschland nicht einmal eine Marketingabteilung - KaJu74 ist schon da :D


04.04.2016 19:48    |    Harald-DEL

Die Kiste ist angezahlt und bis er hier ist, werde ich weiter "die Spitze der Hybridtechnik" fahren. Jetzt sogar als PlugIn.

 

Und auch da holt Audi/VW wieder die Geschichte ein. Zeitgleich mit dem Prius I hat Audi ebenfalls ein Hybrid-Model vorgestellt. Den Audi Duo. Hat mit Sicherheit zu Anfang den gleichen (nämlich keinen) Gewinn gemacht wie der Prius. Und wurde meines Wissens nach einem halben Jahr eingestellt. Toyota hat sich gesagt "egal, das ist die Technik der Zukunft, da müssen wir jetzt durch, der wird schon noch Gewinn machen".

 

Und hatten natürlich Recht. Das Gleiche macht jetzt Tesla (wobei die bei den PKW schon in der Gewinnzone sind).

 

Wann erfahre ich, auf welcher Nummer mein Model 3 steht? In der Bestätigung des Geldeinganges ist nur eine 9-stellige Zahl drauf, die kanns ja nicht sein. Irgendwer schrieb, er hätte das erfahren bei seinem Tesla...


04.04.2016 20:24    |    Lewellyn

Ein Erfolg von Apple liegt in seiner geschlossenen Welt. Das wofür viele Apple auch ablehnen.

 

Aber ganz viele (ich auch) haben iPhones wegen der geschlossenen Welt. In der heute immer komplexer werdenden Welt vereinfacht Apple ein bischen das Leben. Ich muss nicht überlegen, welches Handy ich als nächstes kaufe. Ich kann unbesorgt alles was ich will aus dem Applestore runterladen. Da hat schon jemand mal vorher kritisch drübergeguckt wegen malware. Ich habe keine Kompatibilitätsprobleme.

 

Und das verspricht auch Tesla. Ich muss mir keine Gedanken machen, ob ich unterwegs irgendwo laden kann. Ich muss mir keine Sorgen machen, dass mein teures Auto technisch veraltet oder nach 5 Jahren Elektroschrott ist.

Es ist eine Welt, die einem mit dem Erwerb eines Tesla einen Haufen Probleme hinsichtlich der Mobilität abnimmt.

Und man Teil einer Gemeinschaft wird.

 

Es gibt einem ein gutes Gefühl. Und das ist "unbezahlbar". Erst recht für den Wettbewerb.


04.04.2016 20:38    |    flex-didi

Hast du im o.a. mutmaßlichen Reichweiten-Vergleich nicht Chevrolet Bolt/Opel Ampera-e vergessen ?!


04.04.2016 21:13    |    GandalfTheGreen

Das wichtigste am Tesla ist der Supercharger.

Ich kann einfach nach Holland in de Urlaub fahren.

 

Mit einem Bolt oder Leaf 2.0 ist das nicht möglich.

Ich brauche für jedes Bundesland ne Ladekarte, ich habe ggf nur 25kw ccs lader abseits der Strecke da es Gros in Bayern gebaut wird. Dank unserer tollen Regierung

 

Ich fahre genrne nachts und da gibt es bei vielen Anbietern keine Hotline mehr.

Dann kann fast keiner mit AC22 kW laden.

Im Notfall bekommt man so 100km+ pro Stunde in den Akku. Aber bislang können die Erhabenen Hersteller an AC nur mit 3,7 kW laden.

 

Im Notfall ist man wirklich gestrandet, weil um 100km an 3,7kW zu laden das dauert.

 

Bei Tesla bekomme ich ein klasse gesamt Paket

 

Wie bei Apple. Ich habe 3 Androiden gehabt und bin zurück zu Apple.

Das OS ist einfach besser. Ich habe keinen Bock auch die Anwendung Telefonie reagiert nicht mehr.

Das geht nicht. So ein Murks...

 

Ich will dann nicht stundenlang rumspielen.

 

Genauso bei Tesla. Ich fahre an den Lader laufe ne runde, esse was. Stelle ne Stange Urin ins eck und der Wagen ist geladen.

 

Hätte man bei BMW den i3, der ja DC fähig ist mit Tesla geeignet, hätte ich mir durchaus einen i3 vorstellen können.

Aber hierzulande will man noch nicht so recht.


04.04.2016 21:20    |    OPEL-Mensch

Hallo zusammen,

 

toll da wird ein Fahrzeug für 2017/2018 vorgestellt. Die angekündigte Fahrleistungen sind ganz toll. Angekündigte Reichweite die ausreichen könnte. Ein angekündigter Basispreis der scheinbar o.K. ist. Platzverhältnisse sollen für eine ganze Familie ausreichen. Ein sportliches Design, das super ist. Also warum habe ich kein Model 3 reservieren lassen?

 

Ganz einfach, ich lasse mich nicht von Ankündigungen (Werbung) leiten, sondern beurteile das Fahrzeug wenn ich darin gesessen habe und auch eine Probefahrt gemacht habe. Dann kann ich beurteilen ob

- die Fahrleistungen passen

- die Reichweite ausreicht

- die Platzverhältnisse i.O. sind

- Der Preis, so wie ich es benötige, in mein Finanzrahmen passt

- eine Werkstatt in meiner Nähe mir die Mobilität garantieren kann.

 

Solange wie ich das Fahrzeug nicht live erleben kann ist für mich alles nur "heisse Luft"! Ein Auto muss mich überzeugen! Ich glaube nicht an eine Automarke! Ich denke auch noch selbst und lasse nicht by Musk denken!

 

Tesla hat vieles Anders gemacht und dadurch vieles Richtig. Model S scheint ein gutes Fahrzeug zu sein und die TESLA-Entwicklungen gehen wohl in die richtige Richtung. Bin bisher zu wenig damit gefahren um mir hier ein abschließendes Urteil erlauben zu dürfen. Ob firmenspezifische Supercharger der richtige Weg ist, weis ich nicht. Für mich wäre eine EURO-NORM Supercharger für alle zugelassenen E-Fahrzeuge in Europa der bessere, weil vielseitigere, Weg. Aber dies wir wohl mein Wunschdenken bleiben bzw. mein Problem sein und das der anderen (nicht Tesla) Elektrofahrzeughalter.

 

Das einzigste was momentan Fakt ist, das Teslar schon 250.000.000 $ Cash bekommen hat und nur einen Traum geliefert hat. Rest folgt hoffentlich 2017/2018.

 

Zurück zu Artikel. Objektivität von MT wurde angezweifet, weil MT behauptet, dass die Innovation vom Model S zum Model 3 nicht so innovative sichtbar wäre. Wo ist das Model 3 technisch innovativer als das aktuelle Model S? Sind die Akus besser geworden oder nur günstiger, weil die Nachfrage gestiegen ist bzw. mehr Absatz erwartet wird?

 

Wie Objektiv ist der KaJu74-Beitrag? Ich hätte zumindestens in der Reichweitenliste eine GM Bolt erwartet. Ging wohl nicht! Warum?

 

Mein Tipp: Den Ball mal flach halten und sehen was 2017 wie angeboten wird.

 

Gruß OPEL-Mensch


04.04.2016 21:21    |    Slimbox89

Ich freue mich schon auf mein Model 3 :)


04.04.2016 23:05    |    KaJu74

Bolt hatte ich einfach vergessen und oben nachgepflegt.

Zitat:

@flex-didi:

Hast du im o.a. mutmaßlichen Reichweiten-Vergleich nicht Chevrolet Bolt/Opel Ampera-e vergessen ?!

Zitat:

@OPEL-Mensch:

Wo ist das Model 3 technisch innovativer als das aktuelle Model S? Sind die Akus besser geworden oder nur günstiger, weil die Nachfrage gestiegen ist bzw. mehr Absatz erwartet wird?

Die Akkus sind besser geworden und werden es bis zum Verkaufsstart auch noch.

Innovativ ist auch, 420 km Reichweite für 35.000$. Das ist di doppelte Reichweite eines gleich teuren i3 oder e-Golf!

Zitat:

@OPEL-Mensch:

Wie Objektiv ist der KaJu74-Beitrag? Ich hätte zumindestens in der Reichweitenliste eine GM Bolt erwartet. Ging wohl nicht! Warum?

Ist ergänzt.

Ist der Beitrag jetzt objektiver?

 

Gruß

 

KaJu74

 

PS: Danke für das Lob.


05.04.2016 12:55    |    stef 320i

Ich seh das aus praktischer Sicht: Sobald die Reichweite eines e-Autos gut ist, das Laden relativ schnell und an vielen orten geht und die Kiste nicht übermäßig teuer ist -> gern!

 

Und genau das verspricht das Model 3 halt als erstes e-Auto.

Daher in meinen Augen nicht extrem innovativ, aber genau das was ICH mir als Kunde wünsche.


05.04.2016 14:59    |    he2lmuth

Auch von mir ein Lob werter Kaju!

Das mit der Ladung an den Schnelladesäulen kostenlos ja/nein ist schon noch interessant.

Was glaubst Du wird das Auto mit 60er Batterie hier kosten?


05.04.2016 15:12    |    Beatnikk

Danke für diesen Informativen Gegenartikel;)

 

Der Motor-Talk Artikel ist geradezu lächerlich! Nissan Leaf vs. Model 3...nächste Woche kommt dann warum der Dacia Logan im Vergleich zum Panamera das bessere Auto ist...:rolleyes:


05.04.2016 17:03    |    Abkueko

An sich hast du Recht. Im Bezogen auf den Bolt nicht. Die 320km sind ebenfalls EPA (NEFZ sollen wohl auch um 400km sein).

Der Kommentar ist an sich etwas übersptizt, der Grundaussage stimme ich allerdings zu. Bisher war Tesla alleine. Weder für den Roadster noch für das Model S gibt es vergleichbare Fahrzeuge.

Beim Model 3 wird dies nicht mehr so sein. Genau deshalb ist der Hype jetzt schon etwas überzogen (ein Hype den die Medien selbst machen). Viele der Ankündigungen sie kleine Bemerkungen und damit keineswegs klar ob die genau so kommen bzw was in der Praxis gut gelungen oder schlecht gemacht ist.

 

Beim Model S muss man mit ggf nicht so gut gemachten Sachen einfach leben. Gibt ja niemanden der es in einem halbwges vergleichbaren E-Auto besser macht. Beim Model 3 wird es Elektroautos geben mit halbwegs vergleichbarer Reichweite zu halbwegs ähnlichen Preisen. Ob der Wagen den Konkurrenten überlegen ist, wird sich zeigen wenn die alle auf dem Markt sind. Nur genau deshalb ist Zurückhaltung angesagt. Es wird Konkurrenten geben an denen sich das Model 3 messen muss. Daher ist der Jubel jetzt übertrieben - man kann jetzt unmöglich von einer Überlegenheit sprechen.

 

Also einfach den Ball flachhalten bevor man jubelt oder alternativ den Wagen mies macht. Einfach warten was zur Serieneinfürhung da ist und was es kostet - und was die Konkurrenz kann. Aber schwerer wird es für das Model 3 ganz sicher.


05.04.2016 17:12    |    KaJu74

Bolt Reichweite geändert.

Danke für den Hinweis.


05.04.2016 17:14    |    ballex

Zwischenergebnis der Umfrage: "Wird das Model 3 wegweisend sein?"

70% - Ja.

30% - Nein.

 

Eine deutliche Mehrheit der Autofahrer scheint wohl anders zu denken als die MT-Redaktion.


05.04.2016 17:29    |    wele

Guter und vor allem sachlich korrekter Beitrag. Danke schön.


05.04.2016 18:01    |    KaJu74

Gerne geschehen.

 

Offiziell durfte ich den Beitrag ja nicht veröffentlichen, deshalb wenigstens als Blog.


05.04.2016 20:07    |    aamperaaa

Toller Beitrag. Kann es kaum erwarten das Model 3 in Empfang zu nehmen


05.04.2016 20:57    |    raptorrr

Vor mehr als 10 Jahren hat Blackbeery, Nokia und Co. auch über das iPhone von Apple gelacht. Wer lacht jetzt? ??


05.04.2016 21:34    |    Cassandra2010

Die BMW i3 werte existieren wohl nur in irgendwelchen träumen oder man fährt nie über 70

Wir hatten ihn für ein Wochenende und bei normalen Fahrweise auf der Autobahn (100 - 120) kommt man keine 100 km im Winter wahrscheinlich um die 80 km weit. Das einzige was wir mitgenommen haben unser nächstes Auto wird elektrisch sein.

 

Und dann kann ich es auch nicht mehr lesen das alle von einem Hype schreiben

Ein Hype ist nur etwas kurzfristig, das kann man von Tesla nun wirklich nicht behaupten die in vielen Ländern in den Verkaufstatisiken die großen etablierten wie BMW, Mercedes und Audi hinter sich gelassen haben und das siehe Schweiz auch ohne Subventionen. Ich sehe das so. Ich geh zu dem Bäcker der die besten Brötchen backt und wenn ich das schon jahrelang mache dann hat doch das nix mit einem Hype zu tun. Und wenn es um Elektroautos geht und dem System was dahinter steckt sprich Supercharger, Reichweite, OTA Updates etc. dann backt Tesla derzeit die besten Brötchen. Und wer die Wahl hat der kauft doch fürs selbe Geld (Beispiel i3)nicht die zweite Wahl.

Ich bin weder ein Tesla Fan Girl noch ein Hater. Wir haben auch nicht das Model 3 reserviert, gebe aber gerne zu das wir darüber diskutieren.

Ich muss auch zugeben das ich mich als Frau noch nie so für ein Automobilhersteller interessiert habe wie für Tesla, der Werdegang und die Philosophie sind wohl auch einzigartig und mir und vielen anderen sehr sympathisch und ich wünsche ihnen weiterhin so viel Erfolg und das sie die anderen Hersteller mitziehen auch in Namen meiner Kinder.

 

Gruß Cassandra


Deine Antwort auf "Das Model 3 zeigt die Zukunft und alle werden ihm folgen"

Über mich

Ich bin, wie mein Username verrät Baujahr 74.

Ich habe Kfz-Mechaniker bei VW/Audi gelernt und war damals Jahrgangs bester.

Beim Landeswettbewerb wurde ich dann 5.ter.

Nach meinem Umzug ins Emsland habe ich dann in einer Papierfabrik angefangen.

Vom ungelernten Arbeiter habe ich mich bis zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung hochgearbeitet.

 

Ich bin Auto und Technik verrückt.

Ich hatte bereits 13 Autos und das in 26 Jahren.

 

Nach einem Problem mit Audi habe ich mich anderweitig umgesehen und bin durch einen Fernsehbericht bei Tesla gelandet.

 

Seit dem schwärme ich für E-Mobilität und erneuerbare Energie.

 

Ich werde NIE wieder einen Verbrenner kaufen.

Hybrid schon gar nicht.

 

Ich wünsche der deutschen Autoindustrie nicht den Untergang, sie sollen bloß endlich brauchbare Elektroautos bauen und nicht diese CO2-Flottenverbrauchs-Alibi-Autos.

 

Ich bete auch nicht Elon Musk an, sehe ihn aktuell (Oktober 2018) eher als Gefahr, als als Lösung für Tesla.

 

Ohne ihn hätte es Tesla in der Form aber nie gegeben und deshalb werde ich ihm immer Dankbar sein.

Blogleser (140)

Besucher

  • anonym
  • FrankC
  • Highlander1694
  • 0cool1
  • Lupo1980
  • KraxX
  • DemonLord
  • ballex
  • Der grosse Baer
  • KaJu74

Letzte Kommentare