• Online: 5.826

01.01.2019 10:44    |    KaJu74    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Autonom, Autopilot, EAP, FSD, Model 3, Tesla

Frohes neues Jahr,

 

ich hatte bei Tesla nachgefragt, was mit dem FSD-Paket ist.

 

Zitat:

Hallo

 

Ich habe ja mein Model 3 Performance bestellt.

Ist das FSD Paket in Deutschland offline zu buchbar?

 

Wo erkenne ich, ob der Referral Link integriert wurde?

Auch habe ich noch keine Antwort auf die Frage bekommen, ob ich anstatt der 6 Monte, als Early Adopter, doch die 400kWh jährlich bekommen könnte.

 

Welche Winterreifen passen denn auf den Performance mit Performance-Upgrade Paket? Kann man die direkt mitbestellen?

 

Ich weiß, sie haben aktuell extrem viel zu tun (Überweisungen den Kunden zuordnen und viele Anrufe) und ich will sie auch nicht weiter belästigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KaJu

EX VIN P19**

EX VIN 136**

Die Antwort kam sehr schnell, unerwartet schnell, und war was FSD angeht, positiv.

 

Zitat:

Guten Tag Herr,

 

Vielen Dank für Ihre Bestellung und Ihre Email!

 

Ja, das FSD-Paket kann der Bestellung nachträglich zugefügt werden und kostet 3100 Euro. Bitte bestätigen Sie mir noch einmal, dass wir das der Bestellung zufügen sollen.

 

Ihre Email bezüglich dem Empfehlungscode haben wir erhalten und werden dies bearbeiten. Bevor Sie das aber in Ihrer Bestellung einsehen können, wird es wahrscheinlich noch etwas dauern. Sie erhalten immer die Vorteile des jeweils gültigen Empfehlungsprogramms, deshalb ist es nicht möglich auf eine vergangen Periode (jährlich 400kW) zu wechseln. Sie erhalten deshalb für 6 Monate nach Auslieferung kostenloses Superchargern.

 

Winterreifen werden demnächst über Ihr Tesla-Konto bestellbar sein und können dann auch, wenn gewünscht, noch vor der Auslieferung installiert werden. Genauere Angaben zu Marke und Preisen liegen uns zur Zeit allerdings noch nicht vor.

 

Ich hoffe ich konnte Sie ausreichend informieren und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!

Mit elektrischen Grüßen,

**** **| European Inside Sales Advisor, Europe Sales

Was das FSD-Paket aktuell bringt, weiß nicht mal ich.

Es werden auf jeden Fall alles Kameras genutzt.

Man bekommt die neue Hardware, laut Elon Musk, gratis getauscht, wenn noch nicht verbaut.

https://interestingengineering.com/...with-5000-full-self-driving-pack

Ansonsten ist es wohl eher ein zinsfreier Kredit für Tesla.

 

Da ich jedoch die volle Hütte haben wollte, haben ich es bestellt und es wurde bereits schriftlich bestätigt.

 

Damit das Model 3 Performance incl. allem (außer dem noch teuren roten Lack) fast 10.000€ "günstiger"

..

als ein Basis Model S75D mit Komfortpaket,

..

dafür aber mit der neueren Akkutechnik, mit mehr Reichweite und besserer Leistung.

 

Ich weiß, man kann sich solche Summen auch schön reden.

 

Ich werde berichte, wie es mit dem FSD weiter geht.

Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 1 fand den Artikel lesenswert.

01.01.2019 10:44    |    Trackback

Kommentiert auf: Tesla:

 

Die Tesla Community Ecke

 

[...] FSD (Full-Self-Driving) Features weiterhin offline bestellbar:

https://www.motor-talk.de/.../...erhin-offline-bestllbar-t6521417.html

[...]

 

Artikel lesen ...


02.01.2019 08:58    |    Goify

Ich schaue mir gerade deine Bestellung an und bin ein wenig entsetzt über den Endpreis unten rechts. Ich dachte, das Model 3 wäre ein etwas günstigeres Tesla-Modell, aber ist wohl doch nicht.

Was würde er eigentlich in den USA kosten? Ich habe da das Gefühl, dass die ähnlich dumm den Dollar-Euro-Kurs umrechnen wie Apple. Wenn dort was 1.000 € kostet, sind es bei uns 1.100 € aber in Wahrheit wären es eher 900 € - wohlgemerkt alles brutto mit Steuer.


02.01.2019 14:34    |    KaJu74

Wärst du bei einem Audi S5 auch entsetzt, dass er mehr als der angekündigte Preis das Basis A5 kostet?

 

Ich habe das Maximum mögliche bestellt.

Die Preisumrechnung ist besser, als beim Model S/X.

Da ist Dollar ohne Steuer zu € mit Steuern mal 1,14, beim Model 3 ist es 1,06


02.01.2019 16:45    |    Dynamix

Preislich schockt mich das jetzt nicht so sehr. Vergleichbare Verbrenner in dem Segment bekommst du auch mal mit viel Ausstattung (und dann noch nicht mal dem größten Motor) auch auf 80.000€ aufwärts konfiguriert.


02.01.2019 16:47    |    Goify

Weiß ich nicht, ein S5 ist in einer ganz anderen Kategorie als das Model 3. Aber ja, da wäre ich auch etwas entsetzt.

Wie sieht es mit Rabatten aus? Gehen wenigstens 10 % oder kostenlose Lieferung?


02.01.2019 16:49    |    Dynamix

Naja, ein S5 ist auch nur ein schickerer S4 und das ist die gleiche Kategorie von der Größe her. Von der Performance dürfte der Tesla in seiner Konfiguration den S5 im Stand eh verblasen. Von der bei Audi traditionell katastrophalen Gewichtsverteilung ganz zu schweigen. Auch da hat der Tesla mit seinem niedrigen Schwerpunkt einen Vorteil.


02.01.2019 17:04    |    KaJu74

Na gut Goify:

Wärst du bei einem Mercedes A45 AMG auch entsetzt, dass er mehr als der angekündigte Preis das A180d kostet?

 

Warum sollte ein Hersteller Rabatte geben, auf ein Auto, das auf Monate/Jahre hin ausverkauft ist?

Fast 15.000 Bestellungen aus Europa in nicht man 3 Wochen.

 

Ich mag diese Rabattschlachten eh nicht.

Wenn ich 20% Rabatt bei einem Händler raus handeln kann, ohne Probleme, war der Wagen vorher 40% überteuert.


02.01.2019 17:29    |    Goify

Es gibt bisher keinen Tesla, der so lahm wie ein A180d ist. Also ist der Vergleich eher A250 4Matic vs. A35 AMG (Den 45er gibt es noch nicht).

 

Ich wollte lediglich anmerken, dass dieses Auto in der Kategorie eines VW Arteon am Ende ca. 20 % mehr kostet. Nimmt man einen besser passenden Passat, sind es sogar 35 %. Da frage ich mich, wo da der Gegenwert ist oder ist er nur deshalb so teuer, weil er sich damit trotzdem verkauft? Da wären mir dann die 20 % Rabatt dann doch lieber.


02.01.2019 17:36    |    Dynamix

Tesla ist preislich nicht mit VW zu vergleichen. Tesla war spätestens mit dem Model S eher im Premiumbereich unterwegs, die Preise zeigen es ja und den Innenräumen kann man ja jetzt wirklich nicht vorwerfen billig auszusehen oder schlecht verarbeitet zu sein. Das ist alles schon ganz nett gemacht.

 

Tesla ist da eher mit den Premiums zu vergleichen, dann passen die Preise auch wieder. Davon ab bieten da zumindest die Deutschen je nach Modell sogar weniger Qualität, nur falls gleich einer meint das Tesla ja auch so Ihre Macken bei der Verarbeitung haben.


02.01.2019 17:41    |    Goify

Das Model S kann man sicher in die Premium-Kategorie schieben. Das Model 3 sehe ich persönlich eigentlich unter dem Skoda Octavia und knapp über dem Fiat Tipo. Die Assistenten sind allerdings nicht im entferntesten zu vergleichen, da ist Tesla die aktuelle Spitze.


02.01.2019 17:48    |    Dynamix

Wie kommst du da auf Fiat und Skoda? Die Innenräume von beiden kommen nicht an Tesla ran, die Ausstattung und die Assistenzsysteme genauso wenig wie die Performance. Da finde ich ABM schon passender, vor allem weil das Model 3 in der Theorie einen ähnlichen Basispreis wie C-Klasse, 3er und A4 hat.


02.01.2019 19:45    |    Goify

Ich beziehe mich auf die Verarbeitungsqualität. Der Serienanlauf dauert dort allem Anschein nach sehr viel länger als gedacht. Das Zierleistenproblem haben sie zwar gelöst, aber beim Lack behaupte ich mal ganz keck, dass ich das besser schaffe (ich habe das mal gelernt in der Ausbildung).


02.01.2019 21:15    |    KaJu74

Ich bin hier raus. (Du verstehst nicht, was ich sage, denn ein Topmodell kostet immer mehr, als die günstigste Basisversion und das willst du nicht verstehen, egal welches Modell genommen wird)

Und das ist mein Blog!

Auf die Diskussion lasse ich mich nicht länger ein und bitte euch, zum Thema zurück zu kommen.

Sonst muss ich hier mal durchwischen.


02.01.2019 21:19    |    Dynamix

So gaaaaaanz am Thema vorbei war es ja nicht. Es ging bei dem Vergleich ja auch um die Assistenzsysteme und zumindest beim Thema FSD dürfte Tesla tatsächlich ziemlich einsam an der Spitze stehen. Im Moment deckt Tesla genau die Themen ab die in Zukunft wichtig sein werden. Da wäre zum einen das möglichst emissionsfreie fahren und dann das autonome fahren. Beides wichtige Themen die von den meisten Herstellern verschlafen werden. Die etablierten Hersteller kommen ja jetzt erst so langsam mit eigenen E-Modellen um die Ecke und die können es fast alle in Sachen Reichweite nicht mit den Tesla mithalten.

 

In Sachen autonomes Fahren haben die anderen bis auf ein paar rudimentäre Assistenzsysteme und ein paar Prototypen nicht wirklich was zu bieten.


03.01.2019 11:02    |    DaimlerDriver

Was ich nicht verstehe ist, dass du das FSD für € 3.100 bestellst. Es ist doch abzusehen, dass FSD in den nächsten Jahren nicht verfügbar sein wird, weder technisch, noch von der Zulassung her.

 

Solltest du dein Model 3 in ein paar Jahren z.B. in ein Model Y tauschen bekommst du nicht mehr das für die FSD Funktion, was du jetzt zahlst.


03.01.2019 15:24    |    KaJu74

Ich erhoffe mir aber mehr Funktionen, wie z.B.

- Erkennung von ampeln und Reaktion darauf.

- Kreisverkehr

usw..

Die das Teilautonome Fahren deutlich weiter bringt.


Deine Antwort auf "FSD (Full-Self-Driving) für das Model 3 ist weiterhin offline bestllbar"

Über mich

Ich bin, wie mein Username verrät Baujahr 74.

Ich habe Kfz-Mechaniker bei VW/Audi gelernt und war damals Jahrgangs bester.

Beim Landeswettbewerb wurde ich dann 5.ter.

Nach meinem Umzug ins Emsland habe ich dann in einer Papierfabrik angefangen.

Vom ungelernten Arbeiter habe ich mich bis zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung hochgearbeitet.

 

Ich bin Auto und Technik verrückt.

Ich hatte bereits 13 Autos und das in 26 Jahren.

 

Nach einem Problem mit Audi habe ich mich anderweitig umgesehen und bin durch einen Fernsehbericht bei Tesla gelandet.

 

Seit dem schwärme ich für E-Mobilität und erneuerbare Energie.

 

Ich werde NIE wieder einen Verbrenner kaufen.

Hybrid schon gar nicht.

 

Ich wünsche der deutschen Autoindustrie nicht den Untergang, sie sollen bloß endlich brauchbare Elektroautos bauen und nicht diese CO2-Flottenverbrauchs-Alibi-Autos.

 

Ich bete auch nicht Elon Musk an, sehe ihn aktuell (Oktober 2018) eher als Gefahr, als als Lösung für Tesla.

 

Ohne ihn hätte es Tesla in der Form aber nie gegeben und deshalb werde ich ihm immer Dankbar sein.

Blogleser (139)

Besucher

  • anonym
  • niika
  • dodo32
  • Ole0110
  • Namoora
  • Achimwn
  • max0082
  • forest_74
  • Buggy1981
  • mza287

Letzte Kommentare