• Online: 1.766

12.01.2015 14:59    |    KaJu74    |    Kommentare (29)    |   Stichworte: E-Autos, E-Fahrzeug, Elektroauto, Elektroautos, Elektromobilität, E-Mobility, Lademöglichkeiten, Laden, Ladenetzwerk, Ladestationen, Model S, Photovoltaik, PV-Anlage, PV-Strom, PV-Überschuss, Reichweite, Tesla

Hallo

 

Ein neuer Beitrag von mir.

 

Es geht mir um eine automatisierte Ladung eins E-Fahrzeugs mit PV-Überschuss.

 

Eine Überschussladung bedeutet für mich folgendes:

 

Ich habe 22 kWp auf dem Dach.

 

Prio 1 ist der Eigenverbrauch.

Prio 2 ist das laden des Speichers und das laden des Tesla

Prio 3 ist das verkaufen von Strom

 

Damit das funktioniert und man nicht ständig schauen muss, ob gerade Sonne da ist oder nicht, gibt es viele Möglichkeiten.

 

Denn normalerweise sagt man dem Tesla, lade mit X kW, egal ob PV-Strom, oder Netzstrom.

 

Ich habe mir jetzt eine Software besorgt und entwickle sie mit dem Programmierer zusammen weiter, weil ich ein passend große PV Anlage habe.

 

Bei mir regelt ein Sunny Home Manager, das Prio 1 umgesetzt wird.

 

Ohne die Software würde der Rest PV-Strom in meinen Speicher gehen und wenn noch Strom über ist würde der verkauft werden. (Auto nicht angeschlossen zum laden)

 

Diese Software macht jetzt grob gesagt folgendes:

 

Sie prüft, wie viel Strom "über" ist.

 

Also alles was nach Prio 1 über ist.

 

Man kann in der Software einstellen, wie viel % in das Auto geladen werden soll. Rechts oben bei "Storage System" Denn wenn kein Speicher vorhanden ist, wird der Strom zu 100% ins Auto geleitet oder verkauft.

 

SettingsSettings

 

Bei Einstellung 100% würde versucht werden, den Wagen mit dem ganzen Überschuss zu laden und der Hausspeicher würde nichts abbekommen.

Da der Tesla mit der KEBA Wallbox ja mit maximal 22kW laden kann, bleibt nichts übrig.

 

Bei Einstellung 50% würde 50% des Überschusses ins Auto gehen und 50% in den Hausspeicher.

 

Und so kann man fein regeln.

 

Derzeit wird

 

SoftwareSoftware

 

- der Speicher mit 1380W geladen (unten rechts)

- 712 W werden verkauft (Mitte links)

- das Auto wird nicht geladen (oben rechts), da die Parameter nicht ausreichen (unten links)

 

In den Controls kann man wählen:

ControlControl

  • OFF
  • Quick
  • Surplus
  • Manual

 

OFF = Na was schon, AUS, Auto wird nie geladen. :p

Quick = Der Wagen wird so schnell wie möglich geladen, egal wo der Strom her kommt. (Wenn man ihn schnell wieder voll braucht)

Surplus = So steht er normalerweise, dann ist die automatische Reglung aktiv. (Wenn man nur laden will, wenn PV-Strom übrig ist) Man kann den Einschaltzeitpunkt wählen. Denn ein E-Auto braucht ja eine Mindestleistung zum laden.

Manual = Man kann eine feste Ladeleistung wählen. (Wenn man gezielt voll laden möchte)

 

Außerdem kann man den schwächsten Ladestrom einstellen und ob man mit 1 Phase oder Drehstrom laden möchte.

 

In den Settings kann man jede Menge einstellen, wenn man will.

SettingsSettings

 

Startmode: Welchen Lademodus will man nutzen.

Activation at: Welches die geringste Ladeleistung ist.

Manual Current: Wie stark er lädt, wenn man auf Manual stellt

House Fuse: Die Stärke der Haussicherung

Safty distance: Wie viel Sicherheitsabstand eingehalten werden soll.

Max Charging phases: Wie viele Phasen zum laden genutzt werden

Min charging current: Minimale Ladeeinstelleung

Smartmeter: Wird gebraucht um zu ermitteln, wie viel PV-Strom "über" ist.

Wallbox: IP Adresse der KEBA Wallbox, damit sie regeln kann.

MySQL database: Eine Datenbankmöglichkeit zum auswerten der Daten

KNX broadcast: ?

Sorage System: IP Adresse der Batteriewechselrichter und die Einstellung der Laderatio (Verhältnis zwischen Auto und Speicher).

 

2014-12-23-12-16-432014-12-23-12-16-43

2014-11-26-10-56-102014-11-26-10-56-10

2014-12-23-12-16-122014-12-23-12-16-12

 

Wenn noch Fragen bestehen, einfach melden.

 

Gruß KaJu

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

13.01.2015 00:03    |    tom4k

Interessanter Beitrag, danke dafür! Leider wird das für mich blanke Theorie bleiben, sofern nicht die Effizienz der Solarpanele auf 80% bei Ost/West Ausrichtung sowie Abschattung ansteigt :D


13.01.2015 07:25    |    Käfer1500

welchen "Speicher" benutzt Du?

rechnet der sich jemals?


13.01.2015 08:43    |    KaJu74

13.01.2015 08:46    |    Trackback

Kommentiert auf: Tesla:

 

Aktualisierte Umfrage: Wie zufrieden warst Du 2014 mit Deinem Tesla?

 

[...] Eigenverbrauch.

Prio 2 ist das laden des Speichers

Prio 3 ist das laden des Tesla

Prio 4 ist das verkaufen von Strom

 

......

Hier gehts weiter:

http://www.motor-talk.de/.../...zeugs-mit-pv-ueberschuss-t5173964.html

[...]

 

Artikel lesen ...


13.01.2015 09:34    |    Käfer1500

Ok, danke für den Link, kenne sonst nämlich keinen, der sich privat einen Akku hinstellt.

Also Du sparst damit (28,5 Cent/kWh - 13,84 Cent/kWh / 80%) = 11,2 ct/kWh (Einkaufspreis - Verkaufspreis/Wirkungsgrad)

Kosten ohne Alterung der Akkus, Wartung und "Verschleiß" (gibts ja eigentlich nicht, aber mein Onkel hat mit den Wechselrichtern nicht die besten Erfahrungen gemacht und schon die zweiten) 19.000€

D.h. Amortisation bei ca. 170 MWh, bei Deinem Verbrauch also ca. 15 Jahre. Bei unserem Verbrauch von unter 5MWh p.a. wäre das der St. Nimmerleinstag.


13.01.2015 11:01    |    KaJu74

Preis hängt ja an der Akkugröße.

Wenn du weniger Verbrauch hast, brauchst du auch einen kleineren Akku.


13.01.2015 15:01    |    rocco-rocco

Hallo toller Beitrag

Ich bekomme noch zuviel das sich der eigenverbrauch derzeit rentiert. Aber in ein paar Jahren wird es soweit sein, derzeit ist mal erst einlesen in das Thema angesagt :-)


13.01.2015 22:44    |    Superdino

Was passiert, wenn man den Tesla nur mit Solarstrom laden will und die Mindestladesteistung (die eingestellt werden muss am Fahrzeug?) während des Ladevorgangs unterschritten wird?

Macht das Fahrzeug Schwankungen nach oben und unten oder wird der Ladevorgang dann abgebrochen?

Man kann viele Ladestrategien festlegen, aber die Sonne wird da nicht immer mitspielen.


14.01.2015 16:44    |    Larso

Bei automatischer Ladung auf "Surplus" wird doch jedesmal (teil-)geladen, wenn Strom der PV-Anlage "übrig" ist. Wirkt sich das nicht negativ auf die Lebensdauer der Akkus aus? Die halten doch nur eine begrenzte Anzahl Ladezyklen aus, und meines Wissens nach sind auch Teilladungen als Ladezyklus zu bewerten. Wenn ich somit z.B. statt einer vollen Ladung vielleicht drei Teilladungen durchführe, könnte sich die Lebensdauer der Akkus auf 1/3 verringern. Auch wenn es in der Praxis sicherlich weniger ausmacht, könnten die zusätzlichen Kosten neuer Akkus (wenn man sie selbst zahlen muß) die Rechnung doch sehr nachteilig beeinflussen. Evtl. sollte man sicherstellen (programmieren), daß das Fahrzeug unterbrechungsfrei vollgeladen wird, auch wenn kein PV-Strom mehr "übrig" ist, also notfalls gekaufter Strom verwendet wird.


14.01.2015 16:46    |    stullek

Mit 8 Jahren Garantie von Tesla auf den Akku ist das Risiko der Teilladung doch in Butter :D


15.01.2015 09:26    |    KaJu74

@Superdino

Die Software regelt hoch und runter. Beim Tesla von 6A Einphasig bis 32A dreiphasig.

Sollte der PV-Strom, die Mindestmenge unterschreiten, lädt er eine bestimmte Zeit weiter mit Netzstrom und hofft quasi, das PV-Strom zurück kommt.

Wenn nicht schaltet er ab.

Damit wird ein ständiges an und abschalten zuverlässig verhindert.


15.01.2015 09:28    |    KaJu74

@Larso

Ein Ladezyklus ist die Vollladung eins Akkus.

3 1/3 Ladungen ergeben einen Ladezyklus.

 

Aber wie stullek schon geschrieben hat, würde ich es sogar auf die Garantie ankommen lassen, auch wenn ein bestimmter Kapazitätsverlust nicht garantiert ist. Tesla ist bis jetzt immer Großzügig gewesen und will auch keine schlechte Presse.


15.01.2015 09:41    |    Superdino

Danke für die Antwort. Noch eine Frage: Da die PV-Anlage recht neu ist:

Muss sie auf Maximal 60%-Wirkleistungseinspeisung reduziert werden wegen Akku-Speicher?

Meine (ohne Akku) ist auf 70% begrenzt, dyn. Regelung über 10 Minuten-Intervall mit SMA-Home-Manager.

Ich frage, weil der Akku bei guter Sonne nach ca. 2h voll ist. Welche Leistung kann der Akku dauerhaft und kurzzeitig abgeben?


15.01.2015 10:05    |    KaJu74

@Superdino

 

Die Frage passt eigentlich besser zum Speicherblog, oder? ;)

 

Wenn man die KfW Förderung nimmt, muss man auf 60% Wirkleistungseinspeisung reduzieren. Sonst nicht.

Ich habe ja einen RSE und somit keine 70% Reglung.

Da ich nur einen SMA Sunny Island habe, kann er dauerhaft mit maximal 4,6 kW laden und entladen.

Bemessungsleistung (bei Unom,fnom/ 25 °C / cos ? = 1): 4600 W

Kurzfristig sind höhere Entladungen möglich.

AC-Leistung bei 25 °C für 30min / 5min / 3 sec: 6000 W / 6800 W / 11000 W

 

Wollte schon mal 2 weitere Sunny Island kaufen, aber die würden sich nie mehr rentieren.


15.01.2015 14:46    |    Larso

@KaJu74

Danke für die Antwort, wieder was gelernt :-)


04.02.2015 20:11    |    Audi-gibt-Omega

Ich hätte das mit der Software nach leicht anderen Prios aufgehängt, denn der "teuerste Strom" ist nun mal der Haushaltsstrom, der sollte Vorrang in der (Eigen-) Versorgung haben, danach der Speicher - jedoch mittels "Wetter-App" den Hausspeicher entsprechned auf das Niveau auffällen, was er nachts auch für die Hausversorgung benötigt, erst danach den TESLA füllen.

2. TESLA Prio-Schaltung (Parameter) Wenn du nach Hause kommst und hast nur wenig im Akku, MU? er mit allem geladen werden, was geht, Parameter Mindestlademenge

3. Parameter Strommessung "Einspeisung" Wenn eingespeist wird, wür ich alle Ladezustände abfragen lassen nund evl bereit stehende Verbraucher wie Waschmaschine Spülmaschine zuschalten (z.B. wenn die Ladung nicht abgenommen werden kann UND das Auto gerade unterwegs ist.

4. Ladung des TSLA aus dem Stationären Akku ist wenig rentabel (Zyklenzahl geht runter) von daher würd ich auch hier einen max-Parameter einbauen, ab dem die Ladung (Mindestladung) dann aus dem Netz erfolgt

Wenn du genug Meßstellen udn Parameter vorsiehst, kannst du dann auch mehr "spielen" bzw. auch anpassen.

Aber hey, das hört sich alles sehr gut an, du solltest dich dann mal bei den Energietagen in Berlin (Mai) blicken lassen - natürlich mit TESLA :D


13.03.2015 09:01    |    Trackback

Kommentiert auf: Tesla:

 

Welche Ladesäule nutzt Ihr zuhause?

 

[...] habe ich mir auch die KEBA Wallbox gekauft.

 

Dazu diese Steuerung:

 

smart charging – dynamische Ladungssteuerung

 

Siehe auch meinen Blog:

 

http://www.motor-talk.de/.../...zeugs-mit-pv-ueberschuss-t5173964.html

 

Dieses Ladezubehör und Zubehör aller Art ist auch zu empfehlen: [...]

 

Artikel lesen ...


04.04.2015 01:48    |    Rnldbmw

Wirklich ein top Setup, muss schon ein geiles Gefühl sein, wenn der Wagen nach einiger Abwesenheit einfach mal für 0 Euro und komplett ohne Umweltschaden aufgeladen wurde...


04.04.2015 04:38    |    KaJu74

Ja, ist ein klasse Gefühl.

 

Aber 0 € stimmt auch nicht ganz, ich verliere ja die Einspeisevergütung


19.05.2015 09:07    |    Trackback

Kommentiert auf: Tesla:

 

Welche Wandladestation nehmen? Typ 2 / CHAdeMO

 

[...] Hi,

 

hast du zu Hause auch eine PV-Anlage?

 

Falls ja würde ich dir meinen Blogbeitrag empfehlen:

 

http://www.motor-talk.de/.../...zeugs-mit-pv-ueberschuss-t5173964.html

[...]

 

Artikel lesen ...


16.12.2015 07:50    |    werner.si

Hallo

Ich bin ein Neuling in allen belangen was E-mobilität betrift,

Aber eine Frage interessiert mich sehr.

Kann man die Baterie des Tesler auch als Speicher nutzen,

Um das Haus in der Nacht mit Strom zu versorger?


16.12.2015 08:39    |    KaJu74

Herzlich Willkommen.

 

Kurze Antwort: Derzeit Nein.


09.01.2016 13:49    |    Trackback

Kommentiert auf: Tesla:

 

Tesla Fahrer helfen Neueinsteigern

 

[...] den Wagen immer an der PV-Überschussgrenze zu laden.

 

Hierzu kann man auch etwas in meinem Blog lesen:

http://www.motor-talk.de/.../...zeugs-mit-pv-ueberschuss-t5173964.html

 

Passend dazu auch folgende:

http://www.motor-talk.de/.../...her-mit-47-nutzbaren-kwh-t5088889.html [...]

 

Artikel lesen ...


24.05.2016 19:52    |    Trackback

Kommentiert auf: Hybrid & Elektro:

 

Neuestes bei der Elektromobilität

 

[...] funktionieren, oder?

Solche Überschuss Ladungen gibt es schon, bzw. eine entsprechende Steuerung. Hat der User KaJu zB. für ein Model S

Ja, läuft bei mir prima!

 

http://www.motor-talk.de/.../...zeugs-mit-pv-ueberschuss-t5173964.html

 

http://www.motor-talk.de/.../...t-pv-ueberschuss-rechnen-t5682569.html [...]

 

Artikel lesen ...


06.09.2016 19:44    |    Trackback

Kommentiert auf: Tesla:

 

Die Tesla Community Ecke

 

[...] wäre schon charmant.

 

Aktuell lade ich je nach Wetter mit 5A bis 14A, was ich schon ganz anständig finde.

 

VG, hawaii

Hi

 

Schau mal hier:

http://www.motor-talk.de/.../...zeugs-mit-pv-ueberschuss-t5173964.html

[...]

 

Artikel lesen ...


09.07.2017 19:00    |    Trackback

Kommentiert auf: Tesla:

 

Tesla Model S die realen Reichweiten

 

[...] Hi

 

Schau mal hier:

https://www.motor-talk.de/.../...eugs-mit-pv-ueberschuss-t5173964.html

 

Aktuell habe ich auf eine Loxone Steuerung gewechselt, aber das System aus meinem Blog hat super funktioniert. [...]

 

Artikel lesen ...


11.08.2017 09:41    |    Trackback

Kommentiert auf: KaJu74:

 

Loxone Smart Home - Einbindung von PV, Speicher, BHKW und E-Auto in die Steuerung

 

[...] Loxone Smart Home Einbindung näher bringen.

 

Ich hatte ja die hier beschriebene Steuerung:

https://www.motor-talk.de/.../...eugs-mit-pv-ueberschuss-t5173964.html

 

Die funktioniert super.

 

ABER.

 

Durch das BHKW, welches Nachts zu viel Strom liefert, und nicht abgeschaltet [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "2015-01-12 Automatische Ladung eines E-Fahrzeugs mit PV-Überschuss"

Über mich

Ich bin, wie mein Username verrät Baujahr 74.

Ich habe Kfz-Mechaniker bei VW/Audi gelernt und war damals Jahrgangs bester.

Beim Landeswettbewerb wurde ich dann 5.ter.

Nach meinem Umzug ins Emsland habe ich dann in einer Papierfabrik angefangen.

Vom ungelernten Arbeiter habe ich mich bis zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung hochgearbeitet.

 

Ich bin Auto und Technik verrückt.

Ich hatte bereits 13 Autos und das in 26 Jahren.

 

Nach einem Problem mit Audi habe ich mich anderweitig umgesehen und bin durch einen Fernsehbericht bei Tesla gelandet.

 

Seit dem schwärme ich für E-Mobilität und erneuerbare Energie.

 

Ich werde NIE wieder einen Verbrenner kaufen.

Hybrid schon gar nicht.

 

Ich wünsche der deutschen Autoindustrie nicht den Untergang, sie sollen bloß endlich brauchbare Elektroautos bauen und nicht diese CO2-Flottenverbrauchs-Alibi-Autos.

 

Ich bete auch nicht Elon Musk an, sehe ihn aktuell (Oktober 2018) eher als Gefahr, als als Lösung für Tesla.

 

Ohne ihn hätte es Tesla in der Form aber nie gegeben und deshalb werde ich ihm immer Dankbar sein.

Blogleser (140)

Besucher

  • anonym
  • 0cool1
  • Lupo1980
  • KraxX
  • DemonLord
  • ballex
  • Der grosse Baer
  • KaJu74
  • OPEL-Mensch
  • PeterBH

Letzte Kommentare