• Online: 5.868

26.02.2014 11:52    |    KaJu74    |    Kommentare (47)    |   Stichworte: Alltag, Bericht, Model S, Tesla, Update

2014-02-21-09-21-43a
2014 02 21 09 21 43a

Hallo zusammen.

 

Es gibt eigentlich nicht wirklich was spannendes zu berichten, aber ich wollte auch mal was schreiben, auch wenn keine Probleme vorhanden sind.

 

Vor ein paar Tagen hat mein Auto das erste Softwareupdate bekommen.

 

Es wurde Nachts per WLAN geladen und mir morgens dann angeboten. Incl. Timer, wann es passieren soll. War ganz praktisch. So konnte ich das Update auf den Firmenparkplatz laufen lassen.

Bin zwischendurch mal raus gegangen und da war es schon fertig.

 

Ich habe keine sichtbaren Änderungen gefunden. Also "nur" Detailverbesserungen im Hintergrund.

 

Ich habe keine Geräusche im Wagen.

Das Schiebedach scheint dicht zu sein.

Er hat nicht gebrannt. :D

 

Melde mich bei Gelegenheit wieder, wenn es etwas zu berichten gibt.


26.02.2014 13:11    |    tom4k

In deinem Screenshot gibts ja ein Link zu Release Notes. Steht da evtl. etwas drin? (Wobei das ja kein Major Release war, daher wohl keine neuen Features sondern nur Bugfixing)


26.02.2014 13:16    |    Noch ein Stefan

Danke für's Fortsetzen.


26.02.2014 13:49    |    bronx.1965

@KaJu74:

 

Danke das Du weiter berichtest. ;)


26.02.2014 14:13    |    KaJu74

Anbei die Release Notes von 5.8.8

 

Aber seit 5.6 sind diese identisch.

 

Also gibt es wirklich "nur" Änderungen im Hinergrund.

 

@Noch ein Stefan, bronx.1965

Gerne geschehen.

Aber die gelöschten Beiträge schreibe ich nicht nochmal neu.

 

Eine nette und schöne Funktion ist die dash.time4tesla.com "Funktion".

 

Eine sehr schöne Uhr, finde ich.



26.02.2014 14:31    |    emobilezukunft

Cool. Die Uhr gefällt mir auch sehr gut.

 

Schön das du weiter schreibst.


26.02.2014 14:54    |    Goify

Na das hört sich doch gut an, dass alles läuft, wie es soll.

 

BTW, ein Auto was ein Update braucht (unter dem Tisch lieg vor Lachen). OK, ist heute so und gehört sich so.


26.02.2014 14:55    |    Käfer1500

Hast Du schon mal berechnet, wie viel Du nun an Stromkosten pro 100km zahlst?

Oder tankt man das Model S in D auch kostenlos?

War vor 2 Wochen in Kalifornien, habe da fast täglich einen Tesla S gesehen, und einmal einen älteren auf Elise Basis.


26.02.2014 14:59    |    KaJu74

Der ältere ist ein Tesla Roadster. :)

 

Ich habe einmal gratis an einem Supercharger geladen. (Zu weit von mir entfernt)

Ich lade so oft wie möglich an einer 22KW Typ2 Ladesäule von der EWE, auch gratis.

 

Wie viel ich bereits zu Hause geladen habe, kann ich ablesen, habe extra einen Zähler eingebaut. :cool:


26.02.2014 16:09    |    PIPD black

Zitat:

ein Auto was ein Update braucht (unter dem Tisch lieg vor Lachen).

Warum lachst du?

Gib dein(e) Auto(s) mal in der Markenwerkstatt ab und du bekommst auch Updates auf dein Motorsteuergerät, Telefonmodul, Navieinheit etc......ich finde es vorallem zeitgemäß, dass man das Update direkt aufgespielt bekommt und nicht dafür zur Werkstatt und auch noch löhnen muss.

 

Wie oft lese ich im Forum: Fahr mal zum :). Gibt da ein Update fürs MStG.

 

Da ist die Tesla-Lösung die beste.....und gar nicht lächerlich.


26.02.2014 16:32    |    rallediebuerste

War das nicht auch Tesla, die einfach den Creep Mode per Update nachgerüstet haben, weil ein paar Fahrer sich das gewünscht haben?

 

Ist doch super - so lange alles secure läuft und nicht die bösen Hacker irgendwann mal ein selbstgebasteltes Firmware-Update unterschieben ;) :D


26.02.2014 16:42    |    KaJu74

Finde die Art des Updates auch klasse.

 

Was sich verbessern könnte sind die Informationen zu dem anstehenden Update.

Informationen bekommt man jetzt frühstens nach dem Update.

Eine Infoseite im Vorfeld wäre schon schön.

 

Ja, Tesla hat gratis/kostenlos/ohne Aufpreis den Creep-Modus in die Software eingebaut.

 

Mit dem nächsten großen Update (6.0) soll ein Hill-Hold-Assistent dazu kommen.

Was wieder nichts kosten wird.

 

Außerdem sind "viele Neuerungen" versprochen.


26.02.2014 17:12    |    Noch ein Stefan

"@Noch ein Stefan, bronx.1965

Gerne geschehen.

Aber die gelöschten Beiträge schreibe ich nicht nochmal neu."

 

Nicht nötig, ICH habe sie ja gelesen.

;-))

Nur schade für alle später Dazukommenden.


26.02.2014 17:19    |    emobilezukunft

Zitat:

Nicht nötig, ICH habe sie ja gelesen.

 

;-))

 

Nur schade für alle später Dazukommenden.

Für die, die sie nicht lesen konnten:

 

Es ging um das erste mal am Niederländischen Supercharger.

Lief alles perfekt und man konnte in der Nähe sehr gut Essen.

(Bild 1-3, mit 17km Restreichweite angekommen, insgesamt waren 6 Tesla`s vor Ort)

 

Und um das Laden an einem Typ2 22KW/32A (26A da noch immer gedrosselt)

Erst mit Problemen, weil die Ladekarte nicht wollte, klappt aber jetzt Problemlos.



26.02.2014 17:23    |    Lewellyn

Faszinierend zu lesen, dass "die Zukunft" schon da ist. :)

 

550€ kostet die Leasingrate für den S. Hab ich auf der Homepage gelesen.

Bin sehr gespannt, was das Model X an Leasing kosten wird.


26.02.2014 17:27    |    Noch ein Stefan

@Lewllyn: lies Dich aber gründlich ein, was "effektive monatliche Kosten" tatsächlich bedeutet, bevor Du den Leasing-Vertrag unterschreibst...


26.02.2014 17:29    |    JürgenS60D5

Tow mode: liest sich gut!

 

Auch ich werde, sobald machbar, auf ein Elektroauto umsteigen. Allerdings eine Preisklasse drunter.

 

Allerdings sehe ich schwarz für die dt. Autoindustrie. Wenn die arroganten Säcke nicht bald aufwachen, wird es sehr, sehr düster hier.


26.02.2014 17:30    |    emobilezukunft

@Lewellyn

 

1. achte auf die "wirklichen" Leasingraten. Die große Zahl beinhaltet die Ersparnisse vom Sprit usw..

weiter unten steht die wirkliche Rate. (Ist meiner Meinung nach leider fast als Betrug zu sehen)

Siehe Bild 557€ bedeutet aber eine wirkliche monatliche Rate von 775€, also aufpassen!

2. Der Preis wird ähnlich sein, weil das Model X ähnlich, eher mehr kosten wird.


Bild

26.02.2014 17:39    |    Goify

@PIPD black:

Für meine Autos gibt es keine Updates; das eine ist von Subaru, da gibt es nie Updates, da Low-Tech und der Benz ist zu alt für Updates - da muss ich schon selbst die Bytes und Bits schieben. ;)

 

Nee, ist schon in Ordnung, wenn es Verbesserungen gibt, noch dazu, wenn sie kostenlos sind.

 

@Lewellyn:

Der Basis-S kostet "nur" 550 € monatlich effektiv, wobei das eine Lüge ist, er kostet mind. 1.000 € und mit ein paar Extras über 1.300 € ohne Anzahlung. Da ist der Barkauf erheblich günstiger.


26.02.2014 17:44    |    KaJu74

@Lewellyn

 

Ich kann "Noch ein Stefan" und "emobilezukunft" nur zustimmen. Da tarnt/täuscht Tesla ganz schön. Aufpassen!

 

@JürgenS60D5

 

Ja, der Tow Mode kann auch in der Waschanlage genutzt werden.

 

@Goify

 

bitte nicht übertreiben, wie emobilezukunft schon mit Bild gepostet hat koste der nackte S60 775€

 

Ob bar, Leasing oder Finanzierung, wenn machbar, macht es. Lohnt sich. :)

Auf jeden Fall mit der Hausbank reden, geht da oft günstiger.


26.02.2014 17:49    |    Goify

Nene, es sind wirklich 969 € monatlich ohne Anzahlung, hier ein Screenshot:


Bild

26.02.2014 17:52    |    KaJu74

Sorry, das mit der Anzahlung hatte ich nicht gesehen/berücksichtigt.

 

Und 1.800€ für ein voll ausgestattetes Model SP85+ (ohne Anzahlung)


Bild

26.02.2014 18:07    |    Goify

Da ist dann ein Taxi billiger, auch bei Langstrecken, womit sich die Sinnfrage stellt.

 

Da Batteriepreise stark fallen, wird aber auch der Tesla in eine normale Region fallen.

 

P.S. Ich sehe gerade aus dem Fenster und kann einen Drogentest live mitverfolgen, Taschenlampe, Stäbchen von links nach rechts, bis 50 Zählen und am Ende in ein Röhrchen pinkeln. Die Jungs sind echt gründlich.

Ein Grund, warum ich aus Regensburg wegziehen möchte, lauter kaputte Leute hier.


26.02.2014 18:24    |    emobilezukunft

Aber den Tesla besitzt man irgendwann, das Taxi nicht. ;)

 

Ist wie bei Miete zahlen vs. Haus kaufen.


26.02.2014 19:51    |    Goify

Also das mit der Leasingrate und dem späteren Besitz solltest du mir genauer erklären. Ich dachte immer Leasing wäre Miete.

Wenn du ihn über 6 Jahre finanzierst, zahlst du sogar über 1.000 € monatlich (6 x 12 x 1.019 € = 73.368 €). Also dann doch lieber bar, wenn irgendwie möglich.


27.02.2014 17:43    |    Harhir

Hier in USA bieten sie immer noch kein Leasing an. Obwohl hier ja angeblich von Tesla ein Wiederverkaufswert von 50% nach drei Jahren garantiert wird.

Ich frage mich auch, ob die kostenlosen Tankstellen langfristig kostenlos bleiben. Wie lange kann Tesla dies finanzieren? Bei uns gibt es leider keine in der Naehe. Selbst mit einem Tesla koennte ich Dallas nur in Richtung Sueden verlassen. In Richtung Norden gibt es im Umkreis von mind. 2000km keinen Supercharger. Gut eine Steckdose laesst sich immer finden, aber das dauert dann eben Stunden.....

 

Es gibt zwar nun mittlerweile in der Stadt ein gutes flaechendeckendes oeffenlich zugaenglicher Ladestationen fuer Fahrzeuge wie Nissan Leaf, Focus Electric, Chevy Volt, ... aber diese sind teuer.

Die kW-Stunde kostet 2-3 Mal so viel wie zu Hause.

Trotz dem Steuerrabatt von $7,500 hier in USA auf Elektro Autos hier in USA kaeme mich ein Elektofahrzeug viel teurer im Unterhalt als ein Benziner wenn ich auf oeffentliche Stromtankstellen angewiesen waere.

 

Aber ich denke Tesla geht den richtigen Weg und ich hoffe jedenfalls dass Elektrofahrzeuge in den naechsten Jahren erschwinglicher werden. Tesla liegt weit ausserhalb des Bereiches, den ich bereit bin fuer ein Auto auszugeben und die billigeren Alternativen (Prius, Volt, Leaf, ...) haben mir eine zu kurze Reichweite. Dazu sind sie mir zu klein. Mit fast 1,94 kann ich weder im Prius, Leaf noch im Focus oder Volt komfortabel sitzen.

 

Schaun mer mal...

Aber sehr interessant hier einmal Erfahrungsberichte zu sehen.


27.02.2014 20:33    |    solucky

Gut das Du zufrieden bist.

 

Du hast ja einen seperaten Zähler, wie sieht es denn mit Ladeverlusten und Vampire Drain bei Dir aus ?


27.02.2014 20:45    |    KaJu74

@solucky

Ich kann morgen mal ablesen, was ich schon an Strom in den Tesla gepumpt habe.

Allerdings zeigt der Tesla nicht an, wie viel Strom in die Batterie geladen worden ist.

 

Der Vampire Drain ist sehr stark zu beeinflussen, indem man den Energiesparmodus Ein- oder Ausschaltet.

 

Genaue Zahlen kann ich dir nicht nennen, aber bei Gelegenheit mal testen.


28.02.2014 11:41    |    solucky

@ Kaju

 

Wäre schön, einer hat im Forum ja ( vermutlich mit heizen ) 33KWH / 100km verbraucht.

Das wäre klar zuviel, ich vermute aber mal bei normaler Fahrweise ca 24 KWH + 10-15%.


28.02.2014 11:48    |    KaJu74

Das kann ich dir jetzt schon direkt bieten:

 

Seit ich ihn abgeholt habe:

374,5 kWh : 1606,9 km * 100 km = 23,31 kWh/100km

 

Die letzten 789,7 km = 23,77 kWh/100km

 

Immer mit Winterreifen, Heizung an, kein Energiesparmodus, teilweise mit Sitzheizung, immer Radio/Musik.

Selten mit offenen Schiebedach. :rolleyes:


Bild

28.02.2014 12:19    |    solucky

Das verstehe ich ja unter normal, halt nach Geschwindikeitsbegrenzung und wo es keine gibt 100-150.

Alles im Komfortmodus..

Ladeverluste und Vampire Drain erwarte ich so bei 10-15%..bin ja mal gespannt.


04.03.2014 18:40    |    AlexT87

Für so ein großes Auto ist der Energieverbrauch wirklich sehr gut! Habe mit meinem Leaf im Winter auch zwischen 17-20 kWh / 100 km gebraucht, der ist aber 600 kg leichter und hat Golfgröße...


04.03.2014 18:49    |    KaJu74

Wie gesagt, ich habe bis jetzt 23,3 kWh im Schnitt verbraucht.

 

Finde ich aber für so ein großes und schweres Auto auch fantastisch.

 

Bin von Tag zu Tag mehr von ihm begeistert.


04.03.2014 19:30    |    Goify

Mein Subaru braucht 69 kWh / 100 km. Da sieht man mal, was für einen Oldtimer ich fahre und wie verschwenderisch ich mit Energie umgehe.


Deine Antwort auf "2014-02-26 Kleiner Zwischenbericht nach über 1.500km"

Über mich

Ich bin, wie mein Username verrät Baujahr 74.

Ich habe Kfz-Mechaniker bei VW/Audi gelernt und war damals Jahrgangs bester.

Beim Landeswettbewerb wurde ich dann 5.ter.

Nach meinem Umzug ins Emsland habe ich dann in einer Papierfabrik angefangen.

Vom ungelernten Arbeiter habe ich mich bis zum geprüften Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung hochgearbeitet.

 

Ich bin Auto und Technik verrückt.

Ich hatte bereits 13 Autos und das in 26 Jahren.

 

Nach einem Problem mit Audi habe ich mich anderweitig umgesehen und bin durch einen Fernsehbericht bei Tesla gelandet.

 

Seit dem schwärme ich für E-Mobilität und erneuerbare Energie.

 

Ich werde NIE wieder einen Verbrenner kaufen.

Hybrid schon gar nicht.

 

Ich wünsche der deutschen Autoindustrie nicht den Untergang, sie sollen bloß endlich brauchbare Elektroautos bauen und nicht diese CO2-Flottenverbrauchs-Alibi-Autos.

 

Ich bete auch nicht Elon Musk an, sehe ihn aktuell (Oktober 2018) eher als Gefahr, als als Lösung für Tesla.

 

Ohne ihn hätte es Tesla in der Form aber nie gegeben und deshalb werde ich ihm immer Dankbar sein.

Blogleser (140)

Besucher

  • anonym
  • KyrillB
  • Jabba69
  • AntiHeld889
  • konraddo
  • KaJu74
  • speedtriplet509
  • Michel1966
  • ballex
  • OO--II--OO

Letzte Kommentare