• Online: 4.552

Dorti's Bilderecke

Autos Kuriositäten Museum Sammelecke Alttagsfahrzeuge Schönheiten

02.02.2013 21:30    |    Dortmunder 65    |    Kommentare (16)

Renault 15 TL

Baujahr 1974 (72 - 79)

60 PS (Anfangs 54 PS)

Hüchstgeschwindigkeit 155 km/h

4 Zylinder Reihenmotor

von o auf 100 in 20s

 

Im Herbst 1972 wollte Renault auf den Zug der sportlichen Coupès aufsptingen, wobei ihnen nicht der Erfolg von Ford Capri und Opel Manta gelang. Sie stellten auf dem Pariser Salon die auf der Bodengruppe des R12 basierenden R15 und R17 vor. Die Karosserien wirkten etwas extravagant und gefiel nicht jedem. Unterscheiden kann man R15 und R17 am besten durch die Scheinwerfer und Seitenscheiben. Der R15 hat große Ausstellfenster, der R17 kleine versenkbare und zusätzliche durch Kunsstoffrippen verkleidete Ausstellfenster. Die B Säule entfiel beim R17 und zudem hat dieser einen größeren Motor, der später auch im Spitzenmodell R15 TS eingebaut wurde. Renault baute eigentlich bei Beiden die Varianten TL "einfache" und TS "gehobene" Ausstattung. Im Innenraum fallen die Instrumente besonders auf, diese lagen etwas tiefer und waren einzeln mit Blendhutzen versehen. Für das Design war das hauseigene Bureau de Style verantwortlich, geleitet wurde es durch Gaston Juchet. Ungewöhnlich sind die beiden Stoßstangen, ein Stoßstangenband umrahmt den gesamten Kühler und die Scheinwerfer. 1976 wurde diese Einheit geändert, die Stoßstange ging nur noch bis zur halben Höhe und bestand aus weniger Chrom. Auch die Armaturen wurden konventioneller gestylt und die Scheinwerfer wurden geändert, der R15 erhielt größere. Aus der Alpine A 310 nahmen die Schalensitze Einzug in beide Modelle.

Auf Grund der Ölkrise verkaufte sich der R15 besser als der R17, 207854 zu 92589 Exemplaren. Als Nachfolger kam der Fuego auf dem Markt und selbst zu dem hatte ich kein Bild im Kopf. Erst als ich im net nach Bilder schaute erkannte ich diesen und kann mich auch nur an einen erinnern. Zur Überschrift noch soviel, ich glaube selbst in Frankreich wird man diese Modellreihe (R15/17) nicht mehr oft sehen.

Der R15 wurde Anfangs nur mit Schaltgetriebe geliefert, eine Automatik gab es erst ab 1974. Er hat Frontantrieb, Scheibenbremsen vorn und Trommelbremsen hinten. Das Fahrwerk hat Einzelradaufhängung mit Querlenker und Schraubenfedern vorn und hinten Starrachse an Längslenker und zentralen Führungsdreieck und Schraubenfedern.

Die Maschine bringt 96 Nm bei 3500 U/min.

 

Geschichtliches und Triviales

 

Da in Italien die 17 als Unglückszahl gilt, wurde der R17 dort als R117 vermarktet. 15 und 17 sind die ersten ungeraden Zahlen in der Renault Typologie. Mit den beiden Modellen kam das Vasarely Logo benannt nach dem Maler der es entwarf zum erstenmal zum Einsatz. Der Rhombus mit den Linien wirkte dreidimensional und die Farben schwarz/gelb blieben erhalten. Das Kappen der Spitzen machte es moderner.

 

Louis (1977 - 1944), Fernand (1865-1909) und Marcel Renault (1872 -1903) gründeten im Februar 1899 die Sociètè Renault Frères offiziell. Weihnachten 1898 ist wohl die eigentliche Geburtsstunde, da erhielt Louis 12 Aufträge zum Bau eines Automobils, dass er in Paris fuhr. Louis leitet nach dem Tod seiner Brüder das Unternehmen weiter und war weiterhin als Techniker tätig.

Renault erhielt viele Patente z.B. für die Kardanwelle, Trommelbremse, Sicherheitsgurt, Turbokompressor und V8 Motor für Flugzeuge. Um 1900 hatte man schon 100 Mitarbeiter, zum Industriekonzern wurde man wohl 1906 als ein Taxiunternehmen 250 Taxis bestellte.

 

Ich danke Italeri 1947 für seine Hilfe, wenn mir etwas nicht schlüssig war.

Danke Hans

 

Auch hier freu ich mich auf Komentare und selbstgemachte Bilder

Euer Dorti

 

 

Bildnummer, Kamera, Blendenzahl, Belichtungszeit, ISO, Brennweite

01 D f/3,3 1/30s 400 04mm

02 M f/4,0 1/50s 400 26mm

03 M f/4,0 1/40s 100 24mm

04 M f/4,0 1/40s 250 22mm

05 M f/3,5 1/30s 250 18mm

06 M f/4,0 1/40s 400 22mm

07 M f/3,5 1/30s 200 18mm

08 M f/4,0 1/30s 100 18mm

09 M f/3,5 1/30s 100 18mm

10 M f/3,5 1/30s 200 18mm

11 M f/4,0 1/40s 400 22mm

12 M f/4,5 1/15s 800 28mm

13 M f/4,5 1/30s 800 28mm

14 M f/4,0 1/40s 500 22mm

15 M f/3,5 1/40s 200 20mm


02.02.2013 22:01    |    norske

Hallo Dorti,

 

wie es scheint, machst Du die Fotos für Deine „Alteisen-Blogs“ ja immer in der gleichen Location, vermutlich bei einem Oldtimer Händler.

Meine Frage wäre nun: Falls Du einmal einen Wagen hier vorstellst, der mich so stark interessiert, dass ein ehrliches Kaufinteresse entsteht, würdest Du dann einen Kontakt herstellen?

 

Grüsse

Norske


02.02.2013 22:06    |    bronx.1965

Klasse geschrieben und bebildert. Den R 15 TL fand ich, ob seiner aussergewöhnlichen Formensprache immer schon faszinierend. >Danke<

 

Bronx


02.02.2013 22:50    |    Dr Seltsam

@ Norske: Ihre Bilder entstanden alle soweit ich das seh in der Klassikstadt Frankfurt. SEHR schöne Location und offen für alle, kann ich nur empfehlen :)

 

PS: Bräuchte deinen Sachverstand in meinem "Wer bin ich?" Blog. Hab da n Ami gesehn und würd gern wissen was für einen :)


02.02.2013 23:05    |    Dortmunder 65

Jawoll Doc Location stimmt und ist frei für jeden.


03.02.2013 12:57    |    italeri1947

Danke für diesen wunderbaren Blog, dem ich mich als Freund der Marke Renault gern anschließe. Das sind schöne Autos gewesen, die zusammen mit dem Ford Capri und dem Opel Manta sowie dem (etwas kleineren) VW Scirocco für bürgerliche Sportlichkeit sorgten; ähnlich wie auch das Peugeot 304 Coupé. Ich habe dir gern geholfen; das Ergebnis kann sich sehen lassen!

 

Vielen Dank auch für die kurze Erklärung zur Geschichte von Renault.

 

Zitat:

Als Nachfolger kam der Fuego auf dem Markt und selbst zu dem hatte ich kein Bild im Kopf. Erst als ich im net nach Bilder schaute erkannte ich diesen und kann mich auch nur an einen erinnern.

Dieses Schicksal betrifft den Fuego (1980-1986; ausgeliefert noch bis Mai 1987) leider häufig. Es gibt zwar inzwischen eine Clubszene für dieses Coupé auf R18-Basis, aber die ist so klein und unbekannt, dass sie kaum etwas ausrichten kann. Viele Fuego wurden bis etwa 2001 herum im Alltag kaputt gemacht und verschlissen, weil sie niemand für wichtig hielt. Das waren für viele einfach nur "alte Franzosen", die man billig bekam und in Ruhe zerstören konnte, weil meist die Vorbesitzer sowieso schon ganze Arbeit geleistet hatten und vergammelte Autos hinterließen. Heute sind die meisten Fuego in Sammlerhand, doch außer denen und echten Fans kann sich kaum noch jemand an das Auto erinnern.

 

Zitat:

Zur Überschrift noch soviel, ich glaube selbst in Frankreich wird man diese Modellreihe (R15/17) nicht mehr oft sehen.

Dem stimme ich zu.


03.02.2013 13:25    |    norske

Auf LeBonCoin.fr werden aktuell 28 Renault 15 und 17 inseriert, im Gegensatz dazu aber nur 9 Fuego.

Das Angebot an Renault 16 ist mit 56 inserierten Fahrzeugen dann doch recht hoch… ;)

 

Grüsse

Norske


03.02.2013 15:26    |    VolkerIZ

LeBonCoin.fr lese ich auch immer wieder gerne und wundere mich über das große Angebot. Einige Modelle bekommt man wohl wirklich nur noch in Frankreich. Und häufig auch in einem Zustand, in dem ich solche Autos nie gesehen habe. In manchen Gegenden Frankreichs ist das Klima natürlich auch günstiger als hier in Norddeutschland, aber viele Franzosen pflegen die Autos wohl auch einfach besser. obwohl man ihnen häufig das Gegenteil nachsagt.


03.02.2013 18:16    |    Dortmunder 65

Hallo und danke für die Ausführungen zu meinem Artikel, so kommt doch noch einiges Wissen zusammen. :p

Und man weiss warum man sich die Arbeit macht.:cool: Es gibt Menschen die dafür begeistern können!


03.02.2013 18:26    |    124er-Power

Die Front geht ja noch so, aber das Heck ist ja zum davon laufen. :eek:

 

PS: @norske

Hier gibts einen US Car Hänler (nicht Geiger), der hat echt schöne Schätzchen :)


04.02.2013 10:15    |    schipplock

155km/h Vmax mit 54PS; nicht schlecht.

 

Die Seitenlinie ist huebsch. Das Innere auch, aber die Dacia-Front finde ich nicht gut.


04.02.2013 19:24    |    Fordlover1975

Schick. Übrigens baute Dacia nur die Limousine und den Kombi vom Renault 12 nach, plus einige Eigengewächse, z. B. SChrägheck, Pickup...


04.02.2013 22:08    |    wodabux

Schöner Artikel. Leider hat der abgebildete R 15 nicht die Original-Sitze. Die Pilotsitze auf den Fotos stammen aus einem R15 GTL nach Facelift. Die Bezüge waren aus einem lichtempfindlichen Nylon-Stoff, der schnell von der Sonne ausblich und dann einriss. Es half nur ein Original Fellbezug aus der Renault-Boutique. Ich hatte selbst mal ein solches Auto. Mit seinen 60 PS war er ziemlich schnell, Tacho 185. Aber er war auch schnell reif für die Presse. Nach 7 Jahren war er total durchgerostet. Die vorderen Kotflügel waren schon nach 4 Jahren erneuert worden.


04.02.2013 23:13    |    Robotic

Damals in den 80ern hatte ich auch mal zwei dieser Autos.

Die waren zwar "Geschmacksache" vom Styling einmalig (Armaturen mit messerscharfen Abdeckungen, akzeptable Fahrleistungen)

Ich erinnere allerdings auch noch an ein Ausweichweichmanöver mit einem Hasen oder Fasan, indem das Auto extremst frontlastig reagierte.

Auch bei dem Austausch des Getriebes aus einem angeblich baugleichen Getriebe aus einem R12 bekam ich Schweißperlen. Die Drehrichtung von einem Getriebe war links und die vom anderen rechts.

Das Getriebe war übrigens bei den R15/17 längs hinter dem Motor und bei den restlichen Renaults vor dem Motor.

Letztendlich war der Rost stärker als die Liebe und ich gab das Projekt auf.

Zudem hatten sich die nassen Zylinderbuchsendichtungen beim ZKD-Wechsel verabschiedet.

Schade um die schöne Zeit, denn selbst damals waren diese Autos so selten, das ich jeden im Umkreis von 50 km persönlich kannte...


04.02.2013 23:14    |    daytonashelby

Witzig find ich den Powerdome auf der Beifahrerseite bei einem 60 PS Auto. Das waren noch Zeiten... 


04.02.2013 23:55    |    Andi2011

Moin,

 

so einen hab ich zuletzt als Teenager auf der Strasse gesehen, ich erinner mich damals vor allem das Lenkrad "cool" gefunden zu haben - hatte was von Autoscooter;)

 

Grüße

Andi


05.02.2013 21:15    |    Dortmunder 65

Ich danke für eure Geschichten un Erklärungen zum Wagen


Deine Antwort auf "Renault 15 TL- Ein Fahrzeug mit Seltenheitsgarantie in Deutschland"

DANKE

Mein Blog hat am 02.04.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Dortmunder 65 Dortmunder 65


 

Zaungäste

  • anonym
  • DoppelPfeil
  • Morzi43
  • ffuchser
  • motorina
  • GT-I2006
  • UHU1979
  • Ascender
  • Rf1950
  • bronx.1965

Blogwache

Dauergäste (104)

Inhaltsverzeichnis

Hier kommt ihr zum Inhaltsverzeichnis, einfach anklicken!

 

Inhaltsverzeichnis Dorti`s Bilderecke

 

und dort den Artikel anklicken

Bisher gezeigt

Eure TOP TEN

Top Ten stand 12.02.2016

1. Mal etwas Anderes

2. DKW Monza

3. Renault R12

4. Bitter SC

5. Barkas "Framo" V 901/2

6. VW Passat B1

7. Fiat 125 (Speciale)

8. Volvo 242

9. Der nicht geplante Sonntagsspaziergang

10. Volvo PV 444/445

Informationen

Hallo Freunde von Autos und Bilder, einiges zum besseren Verständnis!

Ich schau mir gern alte, besondere und schöne Autos an und fotografiere sie, mit meinem bescheidenen Können. Auf Anregung habe ich beschlossen hier einen Blog einzurichten um euch daran teil haben zu lassen.

Die von mir erstellten Texte haben nicht den Anspruch komplett oder völlig fehlerfrei bei den Angaben zu sein.

Gruß Euer Dorti