• Online: 4.396

Dorti's Bilderecke

Autos Kuriositäten Museum Sammelecke Alttagsfahrzeuge Schönheiten

18.07.2013 20:39    |    Dortmunder 65    |    Kommentare (20)

Maserati Mexico (Tipo 112)

Ich kannte ihn nicht

Nun stand ich vor diesem Wagen und dacht mir – Das soll ein Maserati sein? Nun ja, ich schätze bei den Meisten wird vor dem geistigen Auge eine flache Sportmaschine erscheinen, wenn er Maserati hört.

Maserati baut und baute eben auch schöne Gran Turismo und der Mexico wird oft als der Prototyp der italienischen Luxusklasse Gran Turismo bezeichnet. Ich persönlich finde die Front seiner Zeit entsprechend und die Seitenlinie als sehr gelungen. Nur was haben sie sich bei dem Heck gedacht, dieses gefällt mir nicht.

Irgendwie wirkt es als seien dem Designer die Ideen ausgegangen. Maserati hat es zumindest geschafft eine elegant sportive Silhouette zu zeichnen und sich vom brachialen Sportgerät bewusst entfernt. Die italienische Designschmiede Vignale unter der Führung des Designers Giovanni Michelotti zeichnete verantwortlich für diesen Wagen. Obwohl der Prototyp der auf dem Turiner Salon 1965 unter der Bezeichnung „5 litri Coupè 2+2“ gezeigt wurde aus der Feder von Virginio Vario stammen soll. Dieser arbeitete auch für Carrozzeria Vignale.

Maserati lies ihn aber für das Serienmodell Mexico überarbeiten. In einer Quelle wird Bertone mit dem Prototypen in Verbindung gebracht. Hier bringt der Autor wohl eine gewisse Ähnlichkeit der Iso Rivolta bzw. Iso Grifo Modelle (von Bertone gezeichnet) ins Spiel.

 

Es gibt 2 oft genannte Geschichten wie der Mexico zu seinem Namen kam. Bei der ersten soll es an den Sieg von John Surtees beim Grand Prix von Mexico auf dem Autodromo Hermanos Rodriges von Mexico City erinnern. Dort fuhr er mit einem V12 Maseratimotor am 23.10. 1966 zum Sieg. Dagegen spricht in fast allen Quellen, dass der Mexico zwei Wochen vor dem Rennen vorgestellt wurde, dies geschah am 6 bis 16.10.1966 auf dem Pariser Salon.

 

Die zweite erzählt die Geschichte des Diaz Barroso der einen zu Schrott gefahrenen 5000 GTI Allemano Coupe ins Maseratiwerk brachte. Erstbesitzer soll der Expräsident von Mexico Adolfo Lopeez Mateos gewesen sein. Barroso verliebte sich in den Mexico Prototypen und kaufte ihn umgehend. Da er aber die eklatanten Einfuhrzölle sparen wollte, bat er darum den Wagen mit der Chassisnummer seines GT zu versehen. Warum und Wer dann beschloss den Wagen Mexico zu nennen ist nicht überliefert.

 

Nun zum Wagen selbst, dieser wurde ca. 480 mal gebaut. Die meisten Quellen nennen 480 Stück, einige 485 und eine nennt 480 + 2 mit anderem Motor. Diese sollen für spezielle Kunden, einmal mit dem 4,9 Liter aus dem Ghibli und einmal mit dem 4,0 Liter aus dem Mistral, ausgestattet worden sein.

Maserati hatte für die Serie zwei Motoren im Angebot. Anfangs startete man mit dem 4,7 Liter V8, der es mit seinen 4 Webervergasern auf satte 290 PS brachte. Der 1,5t Wagen schaffte damit 250 km/h. Ab 1969 gab es den 4,2 V8 mit 260 PS aus dem Quattroporte als Alternative. Ansonsten behielt er seine Luxusausstattung über die Jahre unverändert bei, dazu gehörten Ledersitze auf allen vier Positionen, elektrische Fensterheber, Klimaanlage und ein hölzerner Instrumententräger.

Aufpreispflichtig war ein Automatikgetriebe, Autoradio und Servolenkung. Äußerlich konnte man die beiden an den Felgen unterscheiden, Wagen mit großem Motor hatten die verchromten Speichenfelgen (Hersteller Borrani) und der „kleine“ musste sich mit Stahlfelgen begnügen. Auch in anderen Ausstattungspunkten kann man die Liebe zum Detail erkennen wie z.B. der Kippschalter. Mit einem konnte man zwischen zwei Tanks wechseln. Und die zwei Hupen sollte man auch erwähnen, eine für die Stadt und eine für Überlandfahrten.

Der Mexico war zudem der erste Maserati, der mit innenbelüfteten Scheibenbremsen an allen vier Rädern sowie einem Bremskraftverstärker anhielt.

1973 wurde die Produktion eingestellt, der Mexico konnte sich gegen seine Firmenbrüder nicht wirklich durchsetzen.

 

Maserati Mexiko 4200

 

Baujahr: 1966 - 1972

Stück: ca. 305

Hubraum: 4136 cm³

Zylinder: V8

Verdichtung: 8,5:1

Bohrung x Hub: 88 x 85 mm

max.Geschwindigkeit: 240 km/h

max.Leistung: 260 PS bei 5000 U/min

Leergewicht: 1650 kg

Radstand: 2640 mm

Spur (vorne/hinten): 1390 / 1360 mm

LxBxH: 4760x1730x1390 mm

Türen: 2

 

Coupe Maserati Mexiko 4700

 

Baujahr: 1966 - 1973

Stück: ca. 175

Hubraum: 4709 cm³

Zylinder: V8

Verdichtung: 8,5:1

Bohrung x Hub: 94 x 85 mm

max.Geschwindigkeit: 255 km/h

max.Leistung: 290 PS bei 5000 U/min

Leergewicht: 1650 kg

Radstand: 2640 mm

Spur (vorne/hinten): 1390 / 1360 mm

LxBxH: 4760x1730x1390 mm

Türen: 2

Bauart: Coupe

 

Geschichtliches und Triviales

 

Im Hause Maserati gab es 7 Brüder und alle bis auf 2 hatten Benzin im Blut, einer von Ihnen wurde Maler und entwarf wahrscheinlich das Firmenlogo. Leider verstarb einer nach der Geburt und der ihm folgende Sohn bekam dessen Namen Alferi.

Alferi war nun auch der Maserati, der aus den Schatten seiner Brüder tritt und 1914 Officine Alferi Maserati in Bologna gründet.

Zunächst arbeitet man für andere Hersteller, erst 1926 kam der erste vollständige Maserati (Tipo 26) zur Welt. Mit diesen und Nachfolgemodellen feierte man sportliche Erfolge und sicherte sich Kapital um Maserati weiter entwickeln zu können.

1932 verstirbt Alferi, seine Brüder leiten das Unternehmen weiter und stellen Tazio Nuvolani (1932) ein. Dieser bringt nochmals einen Schub in der technischen Entwicklung.

1936 steigt Gino Rovere als Mäzen ein und macht Nino Farina zum Präsidenten. Im Jahr 1937 verkaufen die Brüder ihre Anteile der Firma an die Familie Orsi, der Firmensitz wird nach Modena verlegt.

Trotz des Verkaufes arbeiteten und widmeten sich die Brüder bis 1948 weiterhin Maserati.

 

So hier mach ich erstmal Schluss, weitere Ausführungen heb ich mir für später auf.

Danke fürs Lesen und ich freu mich auf Kommentare und selbst gemachte Bilder zum Mexico.

 

Euer Dorti


18.07.2013 22:32    |    motorina

Das etwas langweilige Heck war zur damaligen Zeit auch charakteristisch bei vielen Lancia-Modellen.

Die Seitenansicht hingegen lässt einen Maserati vermuten, für mich typisch.

Weitere Bilder von Maserati findest du hier in einem Bericht vom letzten Jahr über die RetroClassicsStuttgart.

 

Grüsse,   motorina.


18.07.2013 23:18    |    mr. mountain

Schöner Klassiker, bei dem Heck kann auch ich nur mit dem Kopf schütteln.

Ich dachte spontan an die Rückleuchten eines Simca 1501...


18.07.2013 23:22    |    motorina

... die aber etwas zierlicher+gefälliger aussehen - und nicht so klobig wie bei diesem Italiener ...


19.07.2013 08:23    |    mat619

Ich finde die dezente Heckansicht italienischer Gran Turismos eigentlich ganz nett - Understatement eben.

 

Führt Fahrer solcher Autos wohl teils auch zu lustigen SItuationen, da ihre Autos von hinten völlig als etwas langsames, altes verkannt werden. Hab mal erlebt dass ein hinten Dreizack-loser Maserati Gran Turismo aus den 70ern oder 80ern in schnödem olivgrün zuerst von einem Golf 2 GTI heftig bedrängelt wurde, und diesen dann vom Feinsten mit infernalischem Gebrüll versägt hat. Göttlicher Anblick :D


19.07.2013 16:21    |    Ascender

Die Rückleuchten als Designelement wurde bei den europäischen Autos auch erst später entdeckt. In den 60er Jahren sahen irgendwo alle Autos hinten irgendwie langweilig aus. Rückleuchten waren auch mehr Zweckgebunden. ;)

Bei den Amerikanern war das schon in den 50ern anders.

 

Zu dem Maserati Mexico:

 

Ich kannte ihn auch nicht, bin aber der Meinung, dass er eine schöne Linie hat. Sieht sehr chique und sportlich aus. Gefällt mir richtig gut.

Maserati ist auch eher eine Marke, die mit Gran Turismos Geschichte geschrieben hat. Oft mit Ferrari-Technik (Motoren und Getriebe) versehen. Reine Sportwagen waren eher die Ausnahme.


19.07.2013 17:27    |    Dortmunder 65

Für mich als später Einsteiger in die Autosene kommt bei dem Name Maserati nun mal nicht gleich Gran Turismo in den Sinn. Nun weiß ich auch, dass dies eigentlich deren Stärke ist.

Bis eben auf das Heck gefällt mirt der Wagen auch.

Und ich versuche ja auch nicht gerade typische Wagen/Oldis hier vorzustellen!


19.07.2013 19:21    |    Ascender

Und dafür bin ich dir sehr dankbar. Machst deine Sache auch gut. :) ;)


19.07.2013 19:36    |    Dortmunder 65

Danke, so kleine Sätze bauen auf. Habe zwar schon was neues, nur im Moment finde ich keinen Einstieg ins Thema. Zum Glück ist schon was fertig! :rolleyes:


23.07.2013 14:01    |    motorina

Weiter machen, @Dorti! ;)


23.07.2013 15:08    |    Dortmunder 65

Muss ich, meine Frau hat mir reichlich Literatur geschenkt! :D 


06.11.2013 22:30    |    MB Dieselmaster

Schade Dorti, dass wir uns nicht in Bremen getroffen haben.

 

So einen Maserati Mexiko hätte ich im Jahr 1983 in einen hervorragenden Zustand kaufen können. Der Preis sollte 18.900.- DM sein, Baujahr 1968 und Kilometerstand 68.000km. Da hätte mir mein Vater helfen müssen. Nur dazu war dann doch zu konservativ und lehnte dankend ab. Den hatte einer beim örtlichen Opelhändler gegen einen Opel Monza getauscht.

Der war sooo schön, außen Silber und innen rotes Leder. Den hätte man kaufen und wegstellen sollen.

 

Für mich eines der schönsten Maserati, halt nicht so typisch


06.11.2013 22:42    |    Dortmunder 65

Zitat:

Schade Dorti, dass wir uns nicht in Bremen getroffen haben.

Was nicht ist kann ja noch werden.


06.11.2013 22:46    |    MB Dieselmaster

Thedinghausen am 1. Mai, dass wäre ein Treffen für dich und deine Kamera.

 

http://www.motor-talk.de/.../...en-2012-was-fuer-ein-tag-t3908530.html

 

War 2012 das erste Mal da und 2013 wieder, wenn es passt werde ich auch 2014 da sein.


06.11.2013 22:50    |    motorina

... und wieder ist mein Beitrag verschwunden, wie jetzt erkennen muss (der @Master of Diesel hat mich anscheinend weggedrückt ;)).

 

Also dann noch einmal, extra für dich @Dortmunder:

Also dann am 31.01.2014 in Bremen??;)

 

Edit: @MB Dieselmaster, brauchst dich nicht ausgeschlossen fühlen; kenne dich ja auch schon sehr lange vom Lesen her. :)


06.11.2013 22:53    |    MB Dieselmaster

Bremen Motor Classic, nehme ich 2014 auch wieder mit.

 

Fühle mich nicht ausgeschlossen;)


06.11.2013 22:54    |    Dortmunder 65

Im Moment sieht es gut aus für den Termin!


06.11.2013 23:03    |    motorina

Termin ist schon eingetragen - aber heuer hat mir das Schneechaos einen Strich durch die Rechnung gemacht :rolleyes:.

@Dieselmaster, du hast es ja nicht weit! Aber 2012 kam ich mit einem "neuen" Auto zurück...



07.11.2013 08:50    |    Ascender

Meine Eltern wohnen in Bremen. Vielleicht schließe ich mich spontan an, wenn ich darf. :)


07.11.2013 08:59    |    MB Dieselmaster

Klar darfst du, ich komme immer schon mit einigen MT-Usern. Dann wird es ein riesiges USER-Event!:)


07.11.2013 09:42    |    Diesel73

Dorti:

Mensch, der sieht ja rekordverdächtig aus :D.

 

Ich wär auch gern dabei, ist aber im Winter für mich nicht zu machen. Evtl. klappt es mal im Sommer, wenn ihr da mal was Gutes geplant habt.


Deine Antwort auf "Maserati Mexico - Kein typischer Italo Sportler"

DANKE

Mein Blog hat am 02.04.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Dortmunder 65 Dortmunder 65


 

Zaungäste

  • anonym
  • DoppelPfeil
  • Morzi43
  • ffuchser
  • motorina
  • GT-I2006
  • UHU1979
  • Ascender
  • Rf1950
  • bronx.1965

Blogwache

Dauergäste (104)

Inhaltsverzeichnis

Hier kommt ihr zum Inhaltsverzeichnis, einfach anklicken!

 

Inhaltsverzeichnis Dorti`s Bilderecke

 

und dort den Artikel anklicken

Bisher gezeigt

Eure TOP TEN

Top Ten stand 12.02.2016

1. Mal etwas Anderes

2. DKW Monza

3. Renault R12

4. Bitter SC

5. Barkas "Framo" V 901/2

6. VW Passat B1

7. Fiat 125 (Speciale)

8. Volvo 242

9. Der nicht geplante Sonntagsspaziergang

10. Volvo PV 444/445

Informationen

Hallo Freunde von Autos und Bilder, einiges zum besseren Verständnis!

Ich schau mir gern alte, besondere und schöne Autos an und fotografiere sie, mit meinem bescheidenen Können. Auf Anregung habe ich beschlossen hier einen Blog einzurichten um euch daran teil haben zu lassen.

Die von mir erstellten Texte haben nicht den Anspruch komplett oder völlig fehlerfrei bei den Angaben zu sein.

Gruß Euer Dorti