• Online: 4.695

Dorti's Bilderecke

Autos Kuriositäten Museum Sammelecke Alttagsfahrzeuge Schönheiten

01.03.2013 16:03    |    Dortmunder 65    |    Kommentare (25)

Ford Mustang GT Fastback 1968

500 HP (Ford Racing Performance)

6790 ccm

 

 

Ich habe lange überlegt wie ich dieses Modell in all seinen Facetten angehen soll! Ich werde es in drei Teilen anlegen, da ich auch drei "völlig" unterschiedliche Ausführungen bzw. Jahrgänge auf Bild habe. Der Mustang wurde auf die Vision des Vize-Präsidenten Lee Iacocca entwickelt, diesem schwebte ein kompakter, viersitziger Sportwagen mit Mittelschaltung vor. Um auch den Preis von 2500 Dollar halten zu können, griff man auf Technikkomponenten des Ford Falcon zurück. Ford leistete sich 2 Prototypen 1962 und 63, wobei die Ähnlichkeiten zum Serienmodell sich da schon erkennen lassen. Beim 62er Modell natürlich nicht sehr stark und mit Fantasie.

Jetzt aber zu dem abgebileten Mustang von 1968,wenn ich mich nicht irre, gehört er zu der GT (GT Ausstattung ab 65) Ausführung die es ab 1967 zu kaufen gab. Diese wurde Ende 1966 vorgestellt. Der Fastback mit der Dachabschrägung bis zum Ende des Kofferraumdeckel erregte Aufsehen und beeindruckt heute immer noch. April 1968 führt Ford den Cobra Fastback ein, einige Zeitschriften nannten ihn den schnellsten Serienwagen seit man denken kann. Ob man auf Grund der Cobra in der Kühlerfront auf ein solches Exemplar schließen kann, weiß ich nicht. Ein weiterer Hinweis ist zumindest die große Maschine mit fast 7 Liter und 8 Zylinder. Die im April 65 eingeführte GT Ausstattung beinhaltet Scheibenbremsen vorn, GT Streifen und Embleme, Nebellampen, 2-fach Auspuffanlage, 5-fach Armaturen und verchromte (entfielen später) Motorhaubenzierleisten. Im Jahr 1968 wurde der 2 000 000 Mustang an den Mann gebracht. Als weiteres Modell gab es noch den auch heute noch sehr begehrten Shelby. Dieser hat dann noch einige andere Merkmale wie breitere Rückleuchten, Lufthutzen vor den Hinterrädern und mittig sitzende Zusatzscheinwerfer. Ford entwickelte den Mustang immer weiter. Die oben angegebenen 500 HP sind anscheinend eine amerikanische Bruttoangabe und entspricht etwa 360 PS.

 

Produktionszeitraum: 1967–1968

Karosserieversionen: Coupé, zweitürig

Cabriolet, zweitürig

Motoren: Ottomotoren: 3,3-l-R6, 85–88 kW

4,7-l-V8, 143–199 kW

4,9-l-V8, 169 kW (1968)

6,4-l-V8, 206–239 kW

7,0-l-V8, 246 kW (1968)

Länge: 4663 mm

Breite: 1801 mm

Höhe: 1311 mm

Radstand: 2743 mm

Leergewicht: 1168–1244 kg

 

Produktionszeitraum: 1969–1970

Karosserieversionen: Coupé, zweitürig

Cabriolet, zweitürig

Motoren: Ottomotoren 3,3-l-R6, 85–88 kW

4,1-l-R6, 114 kW

4,9-l-V8, 162–213 kW

5,8-l-V8, 184–221 kW

6,4-l-V8, 206–239 kW

7,0-l-V8, 246–276 kW

Länge: 4760 mm

Breite: 1824 mm

Leergewicht: 1219–1462 kg

 

Triviales

 

In Deutschland hieß der Mustang mal T5, da die Firmen Krupp und Kreidler ein Patent auf den Namen hatten.

Der berühmteste seiner Art ist wohl der aus Bullit mit Sreve McQueen, ein paar Minuten Film machen ein Wagen zur Legende. Er ist auch nicht der einzige Mustang der in eiem Film eine tragende Rolle spielt, ein weiteres Modell in meiner Reihe hat dieses Atribut auch.

 

Dies war nun mein Einstieg in meine Ford Mustang Reihe, ich plane zwei weitere Folgen aufzulegen. Über Kommentare und selbstgemachte Bilder würde ich mich freuen. Ich hoffe diesmal nicht daneben zu liegen wie bei meinem ersten Ford. Zumindest bin ich mir sicher, dass der Mustang in einer hohen Vielfalt angeboten und von vielen Besitzern individuell gestalltet wurde.

 

 

Euer Dorti

www.motor-talk.de/.../...er-umstrittenste-aller-mustangs-t4416031.html

http://motor-talk.de/.../...anor-und-wieder-ein-filmstar-t4412067.html

Bildnummer Kamera P Panasonic M Minolta, Blendenzahl, Belichtungszeit, ISO, Brennweite

01 P f/3,3 1/30s 400 04mm

02 M f/4,0 1/50s 800 26mm

03 P f/3,3 1/30s 400 04mm

04 P f/3,3 1/20s 400 04mm

05 P f/3,3 1/20s 400 04mm

06 P f/3,3 1/60s 400 04mm

07 P f/4,3 1/40s 160 16mm

08 P f/3,3 1/13s 800 04mm

09 P f/3,3 1/30s 400 04mm

10 P f/3,3 1/25s 800 04mm

11 P f/3,3 1/15s 800 04mm

12 M f/3,5 1/30s 400 18mm

13 P f/3,3 1/25s 400 04mm

14 M f/3,5 1/30s 500 18mm

15 P f/3,3 1/15s 800 04mm

16 P f/3,3 1/30s 400 04mm

17 P f/3,3 1/30s 400 04mm

18 M f/4,5   0,6s 800 30mm

19 M f/4,0 1/40s 800 26mm

20 M f/3,5 1/15s 800 18mm

21 M f/3,5 1/30s 400 18mm

22 P f/3,3 1/15s 1600 04mm


01.03.2013 19:13    |    wazzup

Oh ja, definitiv ein Traumwagen. Sollte ich mal im Lotto gewinnen wäre das vermutlich das erste Auto das ich mir gönnen würde.


01.03.2013 20:21    |    mr. mountain

Bullit fuhr diesen Mustang in grün. Es heißt, es sei sein eigener Wagen gewesen.

Die Verfolgungsjagd über mehrere Minuten war stilbildend und ein Vorbild für viele Action-oder Roadmovies in den folgenden Jahren.

Der Mustang ist einfach eine Ikone, ich freue mich immer einen zu sehen. :)


01.03.2013 20:23    |    George 73

schöner Mustang :) hatte nicht Johny Depp bei 21 Jumpstreet so einen nur in blau?


01.03.2013 20:34    |    Dortmunder 65

Ja, ein schönes Grün. Er fuhr bis auf die ganz gefährlichen Teile selbst, in denen wurde er von Bill Hickman vertreten. Es gab 2 Filmwagen von dem einer nach den Aufnahmen verschrottet wurde.

Der Andere befindet sich in Privatbesitz eines Öffentlichkeits scheuen Mannes, der selbst ein Angebot von Steve ablehnte. Der Wagen erhielt damals auch einige Veränderungen, das Auffälligste ist der Kühlergrill.


01.03.2013 20:35    |    George 73

der war sehr schön :)


01.03.2013 20:43    |    mr. mountain

Danke für die Info, Dorti. Dann war dies wohl einen Legende, die ich mal gelesen habe...von wegen Mc Queens eigener Mustang...


01.03.2013 20:47    |    Dortmunder 65

Es ist aber durchaus möglich das der Wagen Steve gehörte zum Zeitpunkt der Dreharbeiten.

Es gibt ein Buch (nicht in meinem Besitz) mit Steves Autos, da ist der Wagen auf dem Einband.


01.03.2013 20:52    |    Andi2011

Moin,

 

da empfehle ich euch diese Fan-Weside mit den Fahrzeugen von Steve McQueen, da seht ihr auch den Mustang!

 

Schöner Wagen, der Mustang wäre zwar nicht mein Favorit,ich würd den Charger aus Bullit lieber nehmen:D - aber definitv ein feiner Wagen,tolle Farbe!

 

Grüße

Andi


01.03.2013 20:53    |    mr. mountain

Okay...dann stimmt es wohl doch...

Ein Mitglied des Stuntteams beschrieb eine Fahrt über eine Küstenstrasse mit Tempo 170.

McQueen steuerte dabei den Wagen mit versagenden Bremsen gekonnt auf den Seitenstreifen und brachte ihn zum Stehen. Er war dem Stuntfahrer fahrerisch in keinster Weise unterlegen, durfte aus versicherungstechnischen Gründen wohl nicht jeden Stunt selbst fahren.


01.03.2013 20:55    |    mr. mountain

Andi...danke für den Tipp.:)


01.03.2013 20:59    |    dark_papa

E

N

D

G

E

I

L

!

 

Grüße

dark_papa :cool:


01.03.2013 21:22    |    Dortmunder 65

Danke für den Tip Andi, der Charger ist schon eine böse Fahrmaschine.


02.03.2013 23:34    |    Antriebswelle238

Filmtip zu Steve McQueen: Le Mans - da ist er als Porsche-Pilot zu bewundern. Ich mag den Film ;)


09.03.2013 06:21    |    astra diesel wi

Moin

Mal ein paar Fragen in die Runde:

Warum haben hatten die Us-Wagen so grosse Motore?

Man darf dort ca. 100kmh fahren, legte man Wert auf Max. Beschleunigung?

Was passiert wenn so ein Wagen im guten technischen Originalzustand tatsächlich mal an die Leistungsgrenze gefahren würde, zb. bei uns?

Wie schnell ist der eigentlich,mit welchem heutigen Wagen könnte man die Fahrleistungen vergleichen?

Gruss Willy


09.03.2013 08:23    |    Dortmunder 65

In USA gilt immernoch der Spruch nichts ist besser wie Hubraum, gilt für Kraft und Langlebigkeit.

6 und 8 Zylindermotoren haben trotz des typichen US Brubbeln eine schöne Laufruhe.

In meinem Artikel über den Mustang Eleanor habe ich mal etwas über deren Beschleunigung und Geschwindigkeit geschrieben. www.motor-talk.de/.../...eleanor-und-wieder-ein-filmstar-t4412067.html

Da ich aber kein Fachmann in technischen Dingen bin, ist das nur eine angelesene Meinung,

bzw. habe ich in USA schon große Wagen fahren können. Die großen Limousinen sind durchaus mit hiesigen Anbietern gleich zu setzen, bei der Spitzengeschwindigkeit sind Leihwagen drüben meist gedrosselt etwa 120 Meilen. Ist meiner Meinung nach halt eine andere Philosophie.

Aber beim stöbern hier auf MT bei den US Spezis findest Du bestimmt mehr.

Gruß Dorti


09.03.2013 10:24    |    Antriebswelle238

Zitat:

Was passiert wenn so ein Wagen im guten technischen Originalzustand tatsächlich mal an die Leistungsgrenze gefahren würde, zb. bei uns?

Keine eigene Erfahrung, nur bereits in den 70ern angelesen: die alten 6- und 8-Zylinder galten als Langhuber und erreichten nur relativ geringe Drehzahlen im Vergleich zu europäischen Motoren. Das führte zu der irrigen Annahme, das die Motoren unzerstörbar seien. Unter normalen Umständen waren sie das auch, aber trotz der geringen U/Min erreichten sie aufgrund des langen Hubs teilweise atemberaubende Kolbengeschwindigkeiten.

Du kannst also davon ausgehen, das die Motoren nicht dauerhaft hochgeschwindigkeitsfest waren. Die Bremsanlagen waren es häufig auch nicht.


09.03.2013 11:24    |    qwertzuiopasdfg

Hmm, die Kiste auf den Bilder ist aber schon ganz schön verbastlet, mit H Kennzeichen ist da wohl nichts mehr. Allein die Rausgeschmissenen Federdomme. Das es ein GT ist glaube ich auch nicht, jedenfalls ist fast alles umgebaut was die einstigen Merkmale waren. Deluxe Ausstattung ist auch nicht korrekt, Scheibenbremsen ohne BKV, wer macht so ein Blödsinn, wenn man umrüstet dan nrichtig.

Das ist ein schönes Bsp. von wie kriege ich viel Geld aus unwissenden Leuten. :mad:

Und bitte keine "Fachartikel" von Leuten die keine Ahnung haben, da sind so viel Fehler drin, da weiß man gar nicht wo man anfangen soll.

Gruß ein Ponyreiter


09.03.2013 11:42    |    Dortmunder 65

Ich danke für deine Ausführungen, ob dieser Wagen nun verbastelt ist kann ich nicht beurteilen,

das Baujahr und die Modellbezeichnung habe ich der Verkaufsbeschreibung entnommen.

Bei allen anderen Daten greife ich auf Mehrfachnennungen aus anderweitigen Puplikationen zurück.

Und ich schätze doch Ford, Ford bzw Mustangclubs, Zeitungen, Zeitschriften und das Net können sich mit den Grunddaten nicht in allem gemeinschaftlich irren.

 

 

 

 

PS  Habe Deinen gerade bewundert, schöner Wagen!


09.03.2013 12:07    |    qwertzuiopasdfg

Danke, aber ich beziehe mich auf den Artikel. z.B. Cobra Fastback (gabs nie, Cobra Jet Motor ja) , GT Austattung (waren bis 68 noch Motorabhängig) etc.

Die technischen Daten sind auch unvollständig, es gab 68 allein 3 verschiedene 7l Motoren (427,428 CJ,428 PI).

Der Motor in dem Wagen ist vermutlich der 408cui Ford Racing, den gabs nie ab Werk, genausowenig wie Scheibenbremsen hinten oder einen Alukühler.


09.03.2013 12:20    |    Dortmunder 65

Wie ich ja schon schrieb, ob es sich um einen Cobra handelt weiß ich nicht, hatte da meine Bedenken. Für die Hinweise zu den Motoren danke. Und das viele Mustang Besitzer ihren Wagen individuell verändert haben ist aber auch bekannt und dieser wird mit H Kennzeichen angeboten.

Und im Artikel steht ja auch Scheibenbremsen vorn.

Wer einen Oldtimer und im besonderen ein US Modell kaufen will muss sich viel genauer informieren als ich es in meinen Artikeln machen kann.

Wenn Du trotzdem Lust hast, kannst Du ja die beiden anderen Artikel auch lesen und deine konstruktiven Angaben machen. Das dient allen Lesern und ich bin nicht beleidigt wenn dies gemacht wird.

 

MfG

Dorti


09.03.2013 17:14    |    bstid20

Sehe ich im Bild 10 einen auffang behälter? :D Oder sowas ähnliches :D Unter dem Motor, da sind sogar Ölflecken oder sonstige Betriebsflüssigkeiten ...


09.03.2013 17:17    |    Dortmunder 65

Die stehen dort unter jedem Motor (Wagen), daher lässt es sich nicht sagen ob der undicht ist oder schwitzt!


10.03.2013 12:49    |    SCOPE

Der Wagen wurde vermutlich in der Klassikstadt Frankfurt fotografiert?

 

Gruß SCOPE


10.03.2013 13:02    |    Dortmunder 65

Stimmt


11.03.2013 14:34    |    Bert Benz

hier gibts noch mehr schöne Fotos, direkt vom Händler

 

http://www.acco-inc.com/inventory/mustang-gt-fastback-1968/


Deine Antwort auf "Ford Mustang GT Fastback - US Traumwagen"

DANKE

Mein Blog hat am 02.04.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Dortmunder 65 Dortmunder 65


 

Zaungäste

  • anonym
  • DoppelPfeil
  • Morzi43
  • ffuchser
  • motorina
  • GT-I2006
  • UHU1979
  • Ascender
  • Rf1950
  • bronx.1965

Blogwache

Dauergäste (104)

Inhaltsverzeichnis

Hier kommt ihr zum Inhaltsverzeichnis, einfach anklicken!

 

Inhaltsverzeichnis Dorti`s Bilderecke

 

und dort den Artikel anklicken

Bisher gezeigt

Eure TOP TEN

Top Ten stand 12.02.2016

1. Mal etwas Anderes

2. DKW Monza

3. Renault R12

4. Bitter SC

5. Barkas "Framo" V 901/2

6. VW Passat B1

7. Fiat 125 (Speciale)

8. Volvo 242

9. Der nicht geplante Sonntagsspaziergang

10. Volvo PV 444/445

Informationen

Hallo Freunde von Autos und Bilder, einiges zum besseren Verständnis!

Ich schau mir gern alte, besondere und schöne Autos an und fotografiere sie, mit meinem bescheidenen Können. Auf Anregung habe ich beschlossen hier einen Blog einzurichten um euch daran teil haben zu lassen.

Die von mir erstellten Texte haben nicht den Anspruch komplett oder völlig fehlerfrei bei den Angaben zu sein.

Gruß Euer Dorti