• Online: 5.250

Dorti's Bilderecke

Autos Kuriositäten Museum Sammelecke Alttagsfahrzeuge Schönheiten

21.04.2014 13:56    |    Dortmunder 65    |    Kommentare (27)

Brooke 25-30 HP Swan Car und sein Ableger der Cygnet

 

 

Was muss man geraucht haben um sich ein so bizarres Auto bauen zu lassen? Es gibt zwei Versionen wieso sich der schottische Ingenieur Robert (Scotty) Nicholl Matthewson dieses Gefährt hat bauen lassen.

In Indien zeigten die Reichen gern was sie hatten und waren in dieser Angelegenheit einem gewissem Wettkampf nicht abgeneigt. In diesem Zusammenhang soll sich der sehr reiche und exzentrische Matthewson die Idee zum Schwanen Auto einfallen gelassen haben. Der Wagen sollte nicht nur wie ein Schwan aussehen sondern auch das Wesen eines wiederspiegeln.

1909 reiste besagter Scotty in die Heimat um sein Vorhaben in die Tat umzusetzen, in der Firma Brooke und Company fand er den Partner für sein Vorhaben. Brooke war bekannt für die guten Motoren aus eigenem Haus, diese baute man vorwiegend für Boote. Neben dem Schwanen Auto baute Brook etwa 10 weiter Automobile, dieser kurze Ausflug in den Automobilbau wurde mit dem Ausbruch des ersten Weltkrieges beendet.

Um aber die Idee des Schwanes umsetzen zu können, holte sich Brooks Hilfe bei Großbritanniens bekanntesten Hersteller von Dampf betriebene Fahrgeschäfte Savage von Kings Lynn.

Als 1910 der Swan in Kalkutta ausgeliefert wurde verfehlte er mit Sicherheit nicht sein Ziel, denn für dessen Preis hätte man bequem 6 Rolls Roys Silver Ghost bekommen.

Brooks tat sich trotz dieses Geschäfts schwer und die Erzählung besagt, dass Scotty nur durch das in bar mitgebrachte Geld (15t Pfund) überzeugen konnte. Die Skepsis bei Brook ging so weit, dass man am Ende auf jeden Hinweis am Auto verzichtete.

 

Die zweite Version warum Matthewson sich diesen Wagen hat bauen lassen ist von der Ersten nicht weit entfernt. In dieser heißt es, er wollte den indischen Maharadschas einen Spiegel vorhalten wegen ihres dekadenten Lebensstiels.

Wobei hier der Schuss wohl nach hinten los ging. Nachdem wohl schon früh die Ordnungskräfte eingreifen mussten, wurde Scotty klar gemacht, dass weitere Ausfahrten nicht erwünscht sind.

Er verkaufte schließlich an den Maharadscha von Nabha und dieser ließ 1920 den kleinen Schwan für seine Kinder bauen. Über den kleinen weiß ich nur, dass dieser Elektrisch angetrieben wird.

Beide Fahrzeuge gelangten dann zwar komplett aber in einem sehr schlechten Zustand nach 70 Jahren in den Besitz von Evert Louwman.

 

Das Verbot der Nutzung wurde nicht wegen des skurrilen Aussehens sondern wegen der etwas rabiaten Ausrüstung des Schwanes ausgesprochen und damit komme ich nun zu diesem.

Wie gesagt, er sollte nicht nur wie ein Schwan aussehen, er sollte auch das Wesen eines Schwans wiedergeben.

Die Karosserie wurde aus Holz und Alabastergips gefertigt und daher wurde sie aufwändig lackiert um diese vor der indischen Witterung zu schützen. Aus dem Gips wurde das Gefieder modelliert und an den Seiten sind vergoldete Fische und Lotusblumen zu sehen. Selbst die Türgriffe haben den Körper eines Fisches.

Um sich im dichten Verkehrs Kalkuttas Gehör zu verschaffen besitzt der Schwan eine mit Abgasen betriebene, achtpfeifige Orgel und sollte dies nicht genügen konnte man, über den sich öffnenden Schnabel, heißes Kühlwasser versprühen. Da dieses Versprühen mit Druckluft betrieben wurde, kam ein fauchendes Geräusch zustande und simulierte somit einen wütenden, angriffslustigen Schwan.

Die Abgasanlage konnte vom Innenraum aus als Xylophon mit vier Tasten betrieben werden und der Fahrer bekam seine Anweisungen über einen kleinen Schiffstelegraphen. Der Telegraph übermittelte die Wünsche des Fahrgastes an den Fahrer, da diese durch eine Scheibe getrennt wurden.

Zur Auswahl standen unteranderem die Anweisungen schneller, langsamer, rechts, linke, nach Hause, zurück und geradeaus.

Aber damit nicht genug, um die Illusion noch abzurunden, konnte man über ein Ventil unterhalb des Bürzels, weiße Tünche ablassen um somit Ausscheidungen nachzubilden.

Die Reifen wurden ständig von Bürsten sauber gehalten, um so eine Verschmutzung der Karosserie vorzubeugen. Augen, Halsband und Lampen wurden elektrisch betrieben und waren voll funktionsfähig.

 

In den meisten Artikeln wird von einem Vierzylindermotor geschrieben, der den über 3t schweren Wagen antreibt und das sagt auch die Beschreibung im Museum. In einem Artikel wird von einem Sechszylinder geschrieben und in einem dummerweise von Dampfantrieb. So und nun die Verwirrung komplett zu machen, Brooke baute die Vierzylinder angeblich nur bis 1907. Damit sollte es ein Sechszylinder sein. In einem Video sieht man den seitengesteuerten Motor mit drei Ventildeckeln und sechs Zündkerzen.

 

Von Brooke gebaute Motoren die in Autos Verwendung fanden.

10 hp 1902 3 Reihe

14 hp 1903–1904 3 Reihe 2398 cm³

15/20 hp 1905–1907 4 Reihe 3190 cm³

35 hp 1905–1907 4 Reihe 9229 cm³

25/30 hp 1906–1913 6 Reihe 4788 cm³

38 hp 1911–1913 6 Reihe 6001 cm³

40 hp 1908–1913 6 Reihe 6516 cm³

 

Ich habe allerdings nicht genug Ahnung von solchen Dingen um an Hand von Bildern die Anzahl der Zylinder(bei so alten Motoren) zu bestimmen.

 

Als das Louwman Museum die Wagen ersteigerten, waren diese sehr heruntergekommen, die Seidensitzbezüge z.B. waren von Ratten fast vollständig aufgefressen.

Ein kleines Stück Seide wurde wohl am Rückteil der Sitze gefunden, mit diesem machte man auch noch die indische Weberei ausfindig und konnte den Bezug rekonstruieren.

Der kleine Schwan ist das erste in Indien gebaute Automobil und somit das Älteste.

 

Ich hoffe euch mal was Außergewöhnliches gezeigt zu haben.

 

Euer Dorti


21.04.2014 14:24    |    HeinzHeM

Vielleicht sollte man den als Dauerleihgabe vor Schloß Neuschwanstein ausstellen lassen :D:D:D


21.04.2014 16:25    |    Andi2011

Moin,

 

Tuning Anfang des 20.jahrhunderts,ich sehe da durchaus Parallelen zu diversen Fahrzeugen insbesondere der 90er Tuning-Szene :D

 

Auf ud jedenfall hoch interessant dieser Blog und insbesondere die achtpfeiffige Orgel ürd ich mir auch wünschen;)

 

Grüsse

Andi


21.04.2014 16:30    |    Dortmunder 65

War bestimmt lustig, nur nicht für die verbrühten Passanten und die Elefanten sollen auch vor Angst durchgedreht sein. Mehrfach Tonhörner gab es ja auch in "neuerer" Zeit. :D


21.04.2014 17:13    |    max.tom

wouhhhhhhh ich staune ned schlecht .....:D


21.04.2014 19:51    |    Christoph2605

Drahtspeichenräder 1909 - wow :eek:

 

Der Rest vom Auto wirkt schon etwas peinlich Heutzutage :rolleyes:

 

Danke für die Recherche

LG Christoph


21.04.2014 22:23    |    motorina

Peinlich, hmm? Ich würde eher sagen: äusserst skuril und sehr exzentrisch...

Auf verrückte Ideen kommt ja manch einer; aber diese dann auch so konsequent umsetzen zu lassen (ohne jegliche Rücksicht aufs Budget!) ist schon selten anzutreffen.

Bemerkenswert für diesen Zweisitzer (?) ist auch das hohe Eigengewicht!

 

@Dortmunder, mit der Darbietung dieses aussergewöhnlichen Exemplars ist dir ein richtiger Hit gelungen! Gratulation!

... und die eingebaute Orgel würde auch mich noch interessieren, wenn du dazu ein Bild hast...


21.04.2014 22:34    |    Dortmunder 65

Eigentlich hat die nur vier Tasten

 

Video


21.04.2014 22:55    |    motorina

Danke für die schnelle Reaktion/Antwort, @Dorti!

... und die 3t Leergewicht sind bei dem chaffeurgesteuerte Viersitzer zu verzeichnen (jetzt hab´s auch ich kapiert :rolleyes:); der Zweisitzer dürfte aber auch kein Fliegengewicht sein...


21.04.2014 22:58    |    Dortmunder 65

Über den Kleinen habe ich bisher nicht viel gefunden, daher sind die Angaben und der Blog hauptsächlich über den Großen.


21.04.2014 23:06    |    Rainbirds

Skurril und exzentrisch, das können wohl nur die Engländer so richtig.

 

@ Dortmunder 65:

Ich weiß, wie schwer es sein kann, Informationen zu solchen Exoten zu finden, vor allem dann, wenn man sich nicht nur auf eine Quelle verlassen möchte. Deshalb: Herzlichen Dank für Deine Mühe und den ausgezeichneten Blog.

 

Edit:

Was hat das eigentlich mit der Top Ten auf sich?


21.04.2014 23:11    |    Dynamix

Ich glaube das sind die Artikel mit den meisten Klicks/Kommentaren.


21.04.2014 23:16    |    Dortmunder 65

Zitat:

Informationen zu solchen Exoten zu finden, vor allem dann, wenn man sich nicht nur auf eine Quelle verlassen möchte.

Und dann noch aufpassen, dass die Quellen nicht aufeinander beruhen. Die meisten Berichte sind wohl erst nach 1990 entstanden und da wird halt nicht viel über den Kleinen geschrieben.

Er steht immer im Schatten des Großen.

 

Und Danke für die Kommentare

 

Edit meisten Klicks


22.04.2014 00:00    |    Hans-57

Mensch Dorti, mit diesem Auto hast Du, im wahrsten Sinne des Wortes, "den Vogel abgeschossen"! :D

 

Beim Betrachten des Videos haben sich meine Lachfalten weiter vertieft, besonders der Maschinentelegraf zum Fahrer ist der Hammer. Ich zähle übrigens auch sechs Zündkerzen unter der Haube, die diesbezüglichen Unklarheiten in der Literatur sollten also spätestens mit dem Video ausgeräumt sein.

 

Der kleine dreht ja beim fahren auch noch den Kopf hin und her. Ich vermute daher, dass Mr. Matthewson nicht nur über genügend Geld, sondern auch noch über eine gesunde Portion Humor verfügte.


22.04.2014 21:43    |    Anni 1964

Sowas klaut wenigstens Keiner, wäre dann doch etwas zu auffällig! :D


22.04.2014 21:45    |    Dortmunder 65

Zitat:

Sowas klaut wenigstens Keiner, wäre dann doch etwas zu auffällig! :D

gutes Argument :D


22.04.2014 22:17    |    Diesel73

Wahnsinn. Völlig bescheuert, aber Wahnsinn.

Tolle Fotos und super interessant geschrieben Dorti :).


30.04.2014 08:59    |    andis hp

Danke Dorti für diesen schönen Bericht.

Ich hatte mal irgendwann von diesem Swan-Car gehört, aber nie Bilder gesehen und später vergessen. Ich kann meinen Vorrednern nur recht geben! Es ist ungeheuer schwierig für solch ein Gefährt anständige und richtige Informationen zu bekommen. Selbst der Text im Video schreibt von einem "dampfgetriebenen" Auto das in "Indien gebaut" wurde.

 

Mfg

Andi


08.05.2014 11:44    |    Antriebswelle238

Zitat:

Sowas klaut wenigstens Keiner, wäre dann doch etwas zu auffällig!

Zitat:

gutes Argument

Nicht wirklich. Ist ähnlich wie bei Bildern. So etwas wird geklaut, weil es nicht käuflich erworben werden kann. Auftraggeber sind Leute, die es um jeden Preis haben wollen. Die haben aber kein Interesse daran, das andere wissen, das sie es haben. Die Exponate werden dann weg geschlossen.

"Muss niemand wissen, das ich es habe. Hauptsache MEINS!". Und solange niemand weis, das ich es hab, kriegt es auch kein anderer ...

 

Daher ist die sichere Verwahrung und die Versicherung (letzteres nicht bei geklaut) eines solchen Objektes im Laufe der Jahre mitunter teurer, als der ursprüngliche Kauf.


08.05.2014 11:49    |    Dortmunder 65

Zitat:

Und solange niemand weis, das ich es hab, kriegt es auch kein anderer ...

Bei Bildern wohl erheblich leichter


08.05.2014 12:08    |    Dynamix

Vor allem weil man bei einem Auto auch das Bedürfnis hat damit zu fahren ;) Da fällt es wohl irgendwann mal auf wenn irgendein reicher Schnösel mit einem Schwanenauto durch die Gegend gondelt das als gestohlen gemeldet gilt ;)


20.03.2015 21:44    |    Trackback

Kommentiert auf: MarioE200:

 

Kuriositäten - ein Gastraum für Sonderlinge

 

[...] Den hatte ich mal in meinem Blog

 

Swancar

[...]

 

Artikel lesen ...


04.10.2015 18:26    |    Trackback

Kommentiert auf: MrMinuteMan:

 

Der Schrottplatz - Spiegelsymmetrisch des Showrooms

 

[...] Brook Swan Car

[...]

 

Artikel lesen ...


16.10.2017 16:30    |    motorina

... und neue Bilder zum skurrilen Schwanenauto, danke, Dortmunder.

Aber die 8-pfeifige Orgel, die du im Artikel angesprochen hast, sehe ich immer noch nicht :rolleyes: ...

(oder bin ich mit Blindheit geschlagen:confused:).


16.10.2017 19:50    |    Dortmunder 65

Die neuen Bilder sind mit viel Aufwand entstanden. Der Swan war nicht mehr hinter Glas und so konnte ich das kleine Stativ als Sick nutzen. Dennoch kommt man nicht von allen Seiten ran und er steht ca. 3,5 m weit weg.


16.10.2017 21:20    |    motorina

War ja auch nur eine Nachfrage, Dorti!

Hoffentlich hast du dich unter diesen beschwerlichen Umständen nicht den Arm verrenkt!;)

Vermutlich hast du einen Teleskop-Arm (ist das dein linker Arm oder der rechte:confused:) speziell für Oldie-Aufnahmen!:D;)


16.10.2017 21:49    |    Dortmunder 65

mein rechter


Deine Antwort auf "Brooke Swan Car and his little Brother Kostbarkeiten zum Schmunzeln"

DANKE

Mein Blog hat am 02.04.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Dortmunder 65 Dortmunder 65


 

Zaungäste

  • anonym
  • Morzi43
  • DoppelPfeil
  • ffuchser
  • motorina
  • GT-I2006
  • UHU1979
  • Ascender
  • Rf1950
  • bronx.1965

Blogwache

Dauergäste (104)

Inhaltsverzeichnis

Hier kommt ihr zum Inhaltsverzeichnis, einfach anklicken!

 

Inhaltsverzeichnis Dorti`s Bilderecke

 

und dort den Artikel anklicken

Bisher gezeigt

Eure TOP TEN

Top Ten stand 12.02.2016

1. Mal etwas Anderes

2. DKW Monza

3. Renault R12

4. Bitter SC

5. Barkas "Framo" V 901/2

6. VW Passat B1

7. Fiat 125 (Speciale)

8. Volvo 242

9. Der nicht geplante Sonntagsspaziergang

10. Volvo PV 444/445

Informationen

Hallo Freunde von Autos und Bilder, einiges zum besseren Verständnis!

Ich schau mir gern alte, besondere und schöne Autos an und fotografiere sie, mit meinem bescheidenen Können. Auf Anregung habe ich beschlossen hier einen Blog einzurichten um euch daran teil haben zu lassen.

Die von mir erstellten Texte haben nicht den Anspruch komplett oder völlig fehlerfrei bei den Angaben zu sein.

Gruß Euer Dorti