• Online: 4.552

Dorti's Bilderecke

Autos Kuriositäten Museum Sammelecke Alttagsfahrzeuge Schönheiten

10.03.2013 21:03    |    Dortmunder 65    |    Kommentare (45)

Audi 100 LS

Baujahr 1972

4 Zylinder

100 PS

1760 ccm

168 km/h

57tkm

Iberischrot

unrestauriertes Original

befindet sich in zweiter Hand

 

 

 

 

 

Der Audi 100 CI wurde 1968 auf den Markt gebracht und rettete nicht nur Audi sondern auch den neuen Besitzer, den VW Konzern. VW übernahm 1965 auf betreiben des Industriellen Flick die Anteile der Autounion von Mercedes. Als erstes kam aus dem damaligen neuen Konzern und dem Hause NSU der RO 80 ein modernes Auto, dass leider aber floppte. Der 100 aus dem Hause Audi machte es anschließend besser. Unter Dr. Ludwig Kraus dem Direktor der Entwicklungsabteilung kam der Umschwung, bereits 1963 unter Mercedes Benz kam er zur späteren Audi AG. Als 1965 VW die Auto Union übernahm wollte man eigentlich ein zusätzliches Werk für den Käferbau nutzen, dies gefiel Dr. Kraus überhaupt nicht.

Er stellte heimlich eine Konstruktions- und Technikmannschaft auf, die nach seinen Vorgaben ein Wagen entwickeln sollten. Obwohl die VW Mutter es ausdrücklich verboten hatte, da man in Wolfsburg keinen Bedarf eines neuen Modells sah, hielt er an seinem Vorhaben fest. Selbst der Versuch des damaligen VW Chefs Nordhoff mit der Entsendung des Kasseler VW Werkleiters Rudolf Leiding nach Ingoldstadt brachte keine absolute Kontrolle. Obwohl es sich nicht auf Dauer verheimlichen lies, schaffte man es bis zum 1:1 Modell. Nordhoff kündigte sich zu einem Besuch in Ingolstadt an, so dass man eine Präsentation vorbereiten musste und konnte. An dem Morgen als dieser Besuch statt fand soll sich Dr. Kraus mit diesen Worten von seiner Frau verabschiedet haben. Wenn ich heute Mittag bei Dir esse, dann bin ich rausgeschmissen worden. Wenn ich nicht komme, kannst Du davon ausgehen, dass ich weiter Chef der AUTO UNION bleibe. Bei der Präsentation behielt er Hut und Mantel an. Als das Modell auf einer Drehscheibe dem VW Chef gezeigt wurde und dieser nur sagte - Grünes Licht für diesen Wagen – konnte es weiter gehen. Da Mercedes damals mit Lieferproblemen zu kämpfen hatte, konnte der 100er vorzüglich durchstarten und Dr. Kraus zum Held der Stunde werden. Weil sich auch allmählich der Niedergang des Erfolges des Käfers anzeigte und VW die Entwicklung in neue zukunftssicher Technologie und Fahrzeuge verpasst hatte, rettete die Zukunftsarbeit aus Ingoldstadt die Mutter. Für die Käfernachfolger konnte sich VW aus den Erfahrungen und der Technik die bei Autounion und NSU gemacht und entwickelt wurden bedienen.

Bei meiner Recherche zum Wagen erfuhr ich, dass er anfangs eine Lenkradschaltung als Serienausstattung hatte, die meisten aber die Knüppelschaltung bevorzugten oder das Automatikgetriebe wählten. Die Knüppelschaltung konnte zu erst in ihrer Qualität nicht überzeugen, so dass Audi hier nachbesserte. Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von ca. 11 Litern Super Verbleit waren die damaligen Besitzer sehr zufrieden und die 170 km/h Spitzengeschwindigkeit reichten völlig aus. Viele berichteten von einer Tachoangabe von bis zu 190 km/h. Die Haltbarkeit der Stoßdämpfer wurde oftmals bemängelt, wie auch die Straßenlage bei voller Beladung. Handelsvertreter und Wohnwagenbesitzer ließen oft stärkere Stoßdämpfer nachrüsten. Im Winterbetrieb auf Schnee und Eis wurde seine Überlegenheit durch Frontantrieb hervorgehoben, neben seiner Spurtreue bei Seitenwind. Die Beschleunigung des Wagens aus jeder Situation heraus wurde auch positiv bewertet, nur das Automatikgetriebe konnte hier nicht voll überzeugen. Die Sicht nach vorn galt als gut, solange es nicht regnete, denn der von den Wischern erfasste Bereich galt als zu klein. Meiner Meinung nach teilt er sich dieses Manko aber mit vielen Mitanbietern. Die Position des Außenspiegels fanden viele nicht ideal und da die Enden der Heckkante nicht zu sehen waren, wurde die Sicht nach hinten als nicht zufrieden stellend beurteilt. Bei der Verarbeitung reite man sich wohl hinter Mercedes und VW ein und konnte sich vor Opel und Ford platzieren.

Die Heizung und Lüftung wusste zu überzeugen, wenn man die umständliche Bedienung erlernt hatte. Einige Käufer bemängelten die damalige Grundausstattung ohne Kopfstützen und die Geräuschkulisse wurde durch bessere Dämmung stetig verbessert.

Obwohl nur 100t Fahrzeuge geplant waren wurden bis 1976 fast 830t Stück gebaut und sicherte nicht zuletzt Audi das Überleben als eigenständige Marke.

Der Audi 100 LS war der Wagen meiner Kindheit und ich habe einige meiner schönsten Erinnerunge diesem Wagen zu vedanken.

 

 

 

Geschichtliches und Triviales

1921 baute Audi den ersten links gelenkten Wagen Audi 14/50 PS Typ K

1923 der Typ M mit Sechszylindermotor

1927 Audi Imperator mit acht Zylindern

1928 DKW übernimmt Aktienmehrheit

1932 Audi, DKW und Horch werden auf betreiben der Sächsischen Staatsbank zur Auto Union AG zusammengefasst und durch Zukauf von Wanderer abgeschlossen. So entstand das Symbol der vier Ringe.

1974 wurde Ferdinand Piech Leiter der Technischen Entwicklung und machte Audi zum technisch innovativen Automobilhersteller.

 

Wie immer freue ich mich über Kommentare und selbstgemacht Bilder zum vorgestellten Wagen.

 

Euer Dorti

 

Bildnummer, Kamera M Minolta P Panasonic, Blendenzahl, Belichtungszeit, ISO, Brennweite

 

01 P f/3,3 1/15s 800 06mm

02 P f/3,3 1/08s 400 04mm

03 P f/3,3 1/08s 400 04mm

04 P f/3,3 1/30s 400 04mm

05 P f/3,3 1/60s 400 04mm

06 M f/3,5 1/30s 640 18mm

07 P f/3,3 1/15s 800 04mm

08 P f/3,3 1/30s 400 04mm

09 P f/3,5 1/25s 800 05mm

10 M f/4,0 1/25s 800 26mm

11 M f/4,5 1/20s 800 28mm

12 P f/3,3 1/30s 400 04mm

13 M f/3,5 1/15s 800 18mm

14 M f/4,0 1/10s 800 24mm

15 P f/3,5 1/25s 800 04mm

16 P f/3,3 1/60s 400 04mm

17 M f/3.5 1/30s 800 18mm

18 M f/3,5 1/30s 500 18mm

19 M f/3,5 1/30s 400 18mm

20 M f/4,0 1/15s 800 22mm

21 M f/4,0 1/40s 800 22mm

22 M f/3,5 1/40s 800 20mm

23 M f/3,5 1/30s 500 18mm

24 P f/3,3 1/06s 400 04mm

 

Ich habe mal die Motorübersicht aus motorinas Kommentar direkt hier angehängt und muss mich für die Arbeit nochmals bedanken.

 

Ab Beginn (12/1968) gab es drei Modelle mit der 1,8l Maschine (1760ccm):

- Audi 100 : 80 PS (Normalbenzin);

- Audi 100S : 90 PS (Superbenzin);

- Audi 100LS: 100 PS;

Die Coupé-Version mit 115PS aus 1,9l kam erst eineinhalb Jahre später (mit Doppelvergaser).

Diese sog. "echten" (weil hoch verdichteten, bis zu 10,2:1) Mitteldruck-Motoren wurden noch von Mercedes entwickelt.

 

Ab Modell 1972 (09/1971) entfällt das Modell 100S mit 90PS; ebenso die 80PS-Variante. Ersatz ist das Modell Audi100 mit 85PS aus 1760cccm für Normalbenzin.

Den 100LS mit 100PS gibt es allerdings jetzt auf Wunsch auch mit dem 85 PS Motor.

Neu im Programm ist der Audi 100GL mit 112PS aus 1,9l (1871ccm), identisch mit dem Coupé Motor, der jetzt auch nur noch 112PS leistet (der Zweifach-Vergaser wurde durch einen Zweistrom-Registervergaser ersetzt).

Der aus 1,6l leistende 85PS-Motor (aus dem Audi 80/Passat) wurde meines Wissens erst ab Modelljahr 1975 verbaut (im Zuge der Veränderung des Fahrwerks und der Verlegung der vorderen Scheibenbremsen nach aussen).

 

Ich hoffe, in diese Motorenvielfalt etwas Überblick verschaffen zu können. Sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, so bitte ich um Berichtigung.


10.03.2013 21:17    |    1,3er-i

Toll das jemand an den ersten 100er erinnert. Hab vor kurzem auf dieser Website http://www.rainer-guenzler.de/#medien unter den vorhandenen Videos einen Test des Audi 100 C1 von Rainer Günzler. Da kommt man ins schwärmen das waren noch richtige Autotests.


11.03.2013 00:15    |    motorina

Ein Mercedes mit vier Ringen ... so war mein Eindruck und das Gefühl, als ich das erste mal einen 100LS fahren durfte; das war 1976. Bis dahin musste ich mich mit dem kleineren (und älteren!) Bruder begnügen: einem Audi 60L.

Dieser Audi 60, ein Produkt aus der Mercedes-Ära, war die Basis für die (unter VW-Regie "verbotene") Entwicklung des grösseren Bruders.

Die Einverleibung der NSU-Motorenwerke mit ihrem NSU RO 80 (ab 1967, mit Wankelmotor) geschah erst 1969, als der Audi 100 bereits produziert wurde.

 

Die Rundumsicht war beim Audi 100 gewährleistet - alle vier Ecken konnten eingesehen werden.

Der etwas ungewohnte kernige Klang mag die alten DKW-Fahrer gestört haben; aber der aus dem sog. Mitteldruckmotor weiter entwickelte Antrieb des Audi 100 "verlangte" nach solch einem Sound.

Lenkradschaltung war in den 69er Jahren üblich; und die "sportlichere" Knüppelschaltung erhielt man nur gegen Aufpreis - ähnlich wie auch z.B. bei Ford.

Im Vergleich zu einem Ford oder Opel war die Lenkradschaltung beim Audi viel leicht gängiger: Die Schaltwege waren kürzer

(wenn ich z.B. an Vaters damaligen P5 denke).

... und was an der Heizungeinstellung kompliziert sein sollte, verstehe ich nicht ganz: drei mit eindeutigen Symbolen versehene (und beleuchteten!) Schieber - ok, bei älteren Fahrzeugen waren diese dann oft etwas schwergängig (Fingernagelbrecher...).

Jedenfalls begeistert mich dieses Fahrzeug heute noch - insbesondere das Coupé S.

.. und sorry, @Dorti, kann jetzt keine Bilder einstellen ... bin noch im Ösiland.


11.03.2013 00:24    |    Dortmunder 65

Hi motorina, dann freu ich mich auf die Bilder. Das mit der Heizungsregelung waren aus Umfragen aus der Zeit. Mein Vater hatte einen mit Knüppelschaltung und das Coupe S kommt später bestimmt auch noch mal. Und deine Ausführungen sind eine Bereicherung für meinen Blog, danke.


11.03.2013 00:36    |    motorina

Ich habe jetzt hier keine Unterlagen, und meine Bilder sind daheim.

Zu der ganzen Geschichte könnte man noch einen halben Roman schreiben...

Ganz besonders schön hast du die Bildauswahl getroffen: ein Modell aus der ersten Serie mit der "runden" Scheinwerferumrandung (die halbrunde Zierleiste am Kotflügel). Ab Modell 1974 (also ab August 1973) hatte diese Chromumrandung zwei Ecken); und die Farbe rot steht diesem Modell ziemlich gut. (Deine Aufnahmen sind doch von der diesjährigen Bremen Classic Motorshow, ACI-Stand, vermute ich mal).

So, das reicht jetzt mal für heute Nacht ... muss langam in die Horizontale, damit ich morgen auf der "Bahn" fit bin:rolleyes: ...


11.03.2013 00:39    |    Dortmunder 65

Bremen stimmt und die Aufnahmen mit geschlossener M Haube kurz vor Ende gemacht.

Viel Spass morgen!:p

Ich schätze der Artikel hätte locker doppelt so lang sein können!


11.03.2013 00:44    |    motorina

Danke; alles Autobahn inzwischen. Früher war das mit dem Audi 60 alles zu bewältigen ... ... und der Wetterbericht lässt nichts Schlimmes befürchten.

 

Edit: Da könnte man noch so viel reinpacken, dass es am Ende für viele Leser keinen Spass mehr macht - das ist die Crux: Kurz+prägnant, aber trotzdem erschöpfend solch ein Thema zu behandeln.


11.03.2013 00:50    |    mr. mountain

Dorti, auch ein Wagen meiner Kindheit. Ein Nachbar fuhr einen LS in einem orange.

Der Vater eines freundes fuhr eher einen GL in silber und schicken Alus.

Ich mine mich zu erinnern, dass dieser auch runde Doppelscheinwerfer hatte.:)


11.03.2013 12:48    |    italeri1947

Danke für die Erinnerungen an diesen schönen Wagen. Einer meiner Freunde fuhr damals das Audi 100 Coupé (Fastback) in Malachit-Metallic. Ich bin zwar nie der große Audi-Fan gewesen, auch heute nicht unbedingt, aber diese Autos waren für mich persönlich ein Teil der 70er- und 80er-Jahre, wobei sie irgendwann um 1988/1990 alle komischerweise auf einen Schlag verschwunden waren.

 

Ich kann mich noch erinnern, wie der Freund im Audi 100 Coupé und ich im meinem damals gefahrenen, gelb lackierten Renault 20, den ich mir zur bestandenen Meisterprüfung gegönnt hatte, um 1977 herum nachts auf einer Autobahn unterwegs waren und uns um vier Uhr morgens auf einem Rastplatz über die Technik unterhielten... Welches Auto denn moderner/besser sei. Das waren Zeiten!


11.03.2013 14:53    |    8er & Steuermann

..mein Vater fuhr Ihn von ca.1973 bis 1977 in signalrot (glaube so hiess die Farbe) und mit Lenkradschaltung. Kann mich an schöne Urlaube am Weissensee in Österreich erinnern.

Vater ist mittlerweile 77 Jahre und kann sich nicht mehr an die Lenkradschaltung erinnern, als ich ihm selbige bei meinem MB GLK zeigte...Ich kann mich auch an die VDO-Rundinstrumente mit grünen Zahlen erinnern...von 1977-1986 wars dann ein 100er LS mit 115 PS aus 2,1 l (5-ZYL) in Savanna-oder Saharabeige. Damals spielte Audi in einer LIga mit Opel und Ford.

Ab 1986 stieg mein Vater auf einen Japaner (Honda Accord) um, da die von Herrn Piech forcierte Premium & Hochpreispolitik bei Ihm keinerlei Anklang fand...

Heute wissen wir ,das die Marke AUDI erfolgreich neu positioniert wurde, dieser Verdienst ist Herrn Piech zuzuschreiben.


11.03.2013 17:34    |    max.tom

ja an den audi 100 kann ich mich sehr gut errinnern

ein schöner wagen:)


11.03.2013 17:55    |    italeri1947

Ich habe, jetzt fällt es mir wieder ein, einen Audi 100 als Modell von Herpa in der Vitrine, in Hellorange. Damals sah man den oft in dieser Farbe!

 

Zitat:

Ab 1986 stieg mein Vater auf einen Japaner (Honda Accord) um, da die von Herrn Piech forcierte Premium & Hochpreispolitik bei Ihm keinerlei Anklang fand...

Ich hatte damals einige Audi-80-Fahrer, die 1987/1988 auf den Renault 21 umstiegen, weil ihnen der neue Audi 80 B3 zu teuer und zu eng war. Da gab es damals auch wüste Leserbriefschlachten, vor allem in der damals führenden "mot", da kann ich mich sehr gut erinnern!


11.03.2013 17:57    |    Cleandevil

Jawoll!

 

Das waren noch Autos mit Charakter.


11.03.2013 19:55    |    Tom Reuel

Ihr werdet mich jetzt in der Luft zerreissen, aber

ich hatte auch mal einen 100LS, war aber das schlechteste Auto das ich bis jetzt hatte (ca.100 Stück).

Wegen diesem Audi hab ich mir geschworen im ganzen Leben nie wieder Audi.

Das hab ich bis jetzt auch eingehalten (ich bin da abergläubisch).

 

Mein Fazit: Ein furchtbares Auto, möchte ich nie wieder.


11.03.2013 21:05    |    dark_papa

Also: einen Audi 100LS habe ich noch nie in Rot gesehen.Den letzten,den ich sah,der war blaßgelb,und das war schon schlimm.Ich bin auch quasi in Audi 100LS aufgewachsen (zusammen mit meinen 2 Brüdern kotzten wir regelmäßig den hinteren Fahrgast-Bereich voll :D),der erste war blau und lief über 210km/h,der zweite war dunkelgrün und schaffte nur 190km/h.

Im Gedächtnis geblieben ist mir der leere Motorraum,der markante Luftfilter und der Riesengroße Innen-und Kofferraum.

Gruß

dark_papa :cool:

 

(Den grünen durfte ich mal -10Jahre alt- über einen dänischen Strand lenken.Das ging gut auf dem Schoß des Vaters und dank der Servolenkung. :) )


11.03.2013 22:37    |    Dortmunder 65

Tom hier wird man nur zerrissen wenn man sich nicht benimmt oder beleidigend wird!

Man findet bei jeder Marke den einen Fahrer mit der schlechten Erfahrung!

Dark, das Kotzen kommt mir bekannt vor. Meine kleine Schwester beherschte das vorzüglich. :D

Man waren das schöne Ausflüge! Achso und die Einkäufe bei Aldi, der hat wirklich alles geschluckt, der Kofferraum.:p


11.03.2013 22:52    |    Beethoven

Vielen Dank für den Artikel und die Fotos, vor allem aber auch für die EXIF-Daten. So schaut man bei den Fotos doppelt hin.

 

Mein Großvater hatte einen solchen Audi 100 in diesem Rotton von 197x bis 1978, aber als zweitüriges Modell. Irgendwo gibt es noch ein Foto davon. Was für ein cooles Auto! Er fuhr Audi bis zu seinem Lebensende, zu guter letzt einen der letzten gebauten Audi 100 C3 2.3E "Sport" in Rotmetallic mit breiten Alufelgen und einer Tachoskala bis 280 km/h. Was war ich ein stolzer Enkel!!


11.03.2013 23:43    |    motorina

Wie versprochen, @Dortmunder, bin jetzt wieder daheim; deshalb hier ein paar wenige Fotos von meiner Festplatte (die anderen sind auf irgendeinem Stick:rolleyes:...).

Als erstes ein Elektro-Audi, der letztes Jahr auf der Bremen Classic Motorshow ausgestellt war.

Dann ein erste-Serien Audi (gelb) mit der abgerundeten Chromumrandung.

... und als Beispiel ein Coupé S mit den "eckigen" Chromumrandungen (ab Modell 1974): ein leichter Knick, der dem (oberen) Knick des Kotflügels folgt; und seitlich (in der Mitte) der Knick, der die seitliche Linienführung des Kotflügels weiter führt (bei der Limousine ist hier eine Zierleiste verbaut).

Zum Schluss ein "Doppelbild": Hier ist ein gelbes Coupé S, deutlich als Modelljahr 1975/76 zu erkennen anhand der Radkappen.

 

Grüsse,   motorina.

 

Edit: 

Habe jetzt gerade festgestellt, dass das blaue Coupé auf den letzten Fotos auch ein Modell 1975/76 sein muss.

Diese Modelle haben aussenliegende Scheibenbremsen im Gegensatz zu den Vorgängermodellen, die die vorderen Scheibenbremsen am Getriebe verbaut haben (genauso wie der kleinere Buder Audi 60).



11.03.2013 23:50    |    mr. mountain

Den blauen Coupé...der wäre mein Favorit. Doppelscheinwerfer bei der Limo...dann haben mich meine Kindheitserinnerungen doch nicht getäuscht. :)

Tolle Fotos, motorina.


12.03.2013 00:13    |    motorina

@ mr.mountain:

Der GL (gab´s erst ab Modell 1972) und das Coupé S hat generell Doppelscheinwerfer verbaut - gab´s nicht anders.

Später (ich glaube ab Modell 1973?) konnten die "niedrigeren" Modelle (100, 100S, 100LS) gegen Aufpreis mit den "sportlicheren" Doppelscheinwerfern geordert werden.

 

@8er&Steuermann:

Diese grüne Nachtbeleuchtung hatte ich auch in meinem Audi 60L; war für mich damals aussergewöhnlich und als Nachtfahrer empfand ich diese Instumentenbeleuchtung als sehr angenehm.

 

@italeri1947:

Die hellorange Farbe war vermutlich das tibetorange (es gab noch cadizorange und das dunklere/kräftige clementine).

So einen hatte ich mit Vinyldach und mit dem "Passat"-Motor (bzw. Audi-80-Motor): 1,6l/85PS. Diese knalligen Farben waren damal modisch.

 

@TomReuel:

Das Schlechteste war die Rostvorsorge - anfangs/Mitte der 70er Jahre aber bei allen Herstellern ein Problem.

.. und falls du den Ölverbrauch ansprechen willst: 1l bis 1,5l Motoröl auf 1tkm bei älteren Motoren galt als ganz normal für diese Motorengeneration (stand glaube ich auch in der Betriebsanleitung so oder ähnlich drin).

Ein grosses Manko war die Synchronistion vor allem des 2. Ganges: Bei dauerhaft sehr sportlicher Fahrweise und schnellem Schalten (sog. Durchreissen der Gänge) konnte man den 2. Gang nur noch sehr vorsichtig und langsam ohne einem Gruss vom Getriebe einlegen.

 

@dark_papa:

Vermutlich iberischrot - ein ziemlich dunkles Rot, das dem Wagen gut stand.

Dieses blasse Gelb hatte ich bei meinem Coupé S (Modell 1974) damals; allerdings hatte der Vorbesitzer mit Grün drüber lackiert. Coronagelb ist das kräftigere Gelb wie auf den Bildern oben, wenn ich mich nicht irre.

Von der Endgeschwindigkeit schwärmen die Leute, die die erste Serie mit 115PS (Doppelvergaser) fuhren. Die 200km/h wurde locker überschritten, wie jemand auf einem Treffen berichtet hat, der mit seinem inzwichen 11. Coupé S aus der letzten Serie kaum noch an der 200km/h-Grenze kratzen kann.

... und dieses ganz dunkle Piniengrün hatte ich bei einem meiner Audi 60.

 

Grüsse,    motorina.


12.03.2013 00:20    |    Dortmunder 65

Super Infos motorina, da schreibt Audileidenschaft! :cool:


12.03.2013 00:21    |    motorina

Ach, @mr.mountain, so ein blaues Coupé S hatte ich mal ... mit Colorscheiben (!) und den runden Ecken ... ... ein Traum; allerdings war der Rahmen durchgerostet ... hatte es damals in einem Gewerbegebiet zum Reparieren abgestellt... und irgendwann war da nur noch Luft (vom Audi keine Spur mehr zu sehen ... hatte einen anderen Liebhaber gefunden:eek::mad:).

... und der jetzige blaue sieht nur auf den Fotos so einigermassen gut aus ... benötigt aber viel Arbeit ... einige Teile nicht original wie z.B. die Plastikrückspiegel und die vordere Stossstange von der Limousine:( ...


12.03.2013 00:25    |    motorina

Bin bekennender Audi-Fan - ohne Zweifel ... aber mir gefallen andere Fabrikate auch.

Jeder Hersteller hatte in der Vergangenheit irgendwann irgendein Modell, das einen fasziniert und faszinieren muss!!

Wer mich hier kennt, der weiss, dass ich auch bei anderen Fahrzeugen ins Schwärmen komme und schwach werden kann.


12.03.2013 00:30    |    Dortmunder 65

So muss das sein und nicht nur sturr eine Marke. Ich befasse mich ja erst seit Dezember intensiv damit, vorher so ein Gelegenheitsleser und einer der gern alte Autos ansieht. Dafür sind meine Texte wohl nicht grotten schlecht und es ging mir ja nur um die Bilder.


12.03.2013 00:41    |    motorina

@Dorti, aufpassen!! So fängt´s an ... ... Erst schaut man nur hinterher, dann sieht man sich so ein Altblech mal genauer an ... ... irgendwann: Da, schau mal, ein Oldie wird da angeboten, so einen wollt´  ich schon immer, gar nicht mal sooo teuer ... den könnte man doch...:rolleyes: ...

 

Ich habe halt meistens schon immer irgendein altes Auto gehabt, TÜV runter gefahren ... auf die Seite gestellt ... wieder hergerichtet ... nochmal zwei Jahre gefahren (auch auf Langstrecken!!)... und dann anschliessend keine Zeit mehr fürs Herrichten gehabt ... abgestellt (nicht verkauft!!!) ... ... und so wurde das Altblech irgendwann immer mehr und mehr, und immer älter und älter; jetzt weiss ich momentan nicht, mit welchem ich am besten anfangen soll, damit er wieder mit TÜV auf die Strasse kommen kann.


12.03.2013 11:09    |    Andi2011

Moin,

 

dorti, ein besonders schönes Exemplar!

Ich kann mich entsinnen, in meiner Kindheit davon noch einige gesehen zu haben! Ein sehr schön zusammengetragener Blog,danke!

 

Grüße

Andi


12.03.2013 20:19    |    Antriebswelle238

Mein Vater hatte den Audi 75 in grün, zu der Zeit als ich nen VW 1500N hatte.

Den Audi 100 lernte ich als "Stift" bei der Sparkasse kennen. Mit nem weissen 100er eines ortsansässigen Kleinunternehmers (Bus, Taxi, Leichenwagen) fuhren wir öfter zum "Geldholen" zur LZB. War ein schönes, relativ flottes Fahrzeug. Allerdings war das Fahrwerk schnell an seiner Grenze, wenn ein hoher Anteil Hartgeld zu transportieren war. Dann schliff schon mal der Auspuff kurzzeitig beim Durchfedern auf dem Asphalt ...

 

Habe übrigens erst vor wenigen Wochen hier einen 100er gesehen, der scheinbar immer noch als "daily" genutzt wird.


12.03.2013 23:07    |    motorina

Vielleicht so einen, @Han_Omag F45, oder noch dunkler? 

Oder hattet ihr die erste Serie (mit den schmalen Rückleuchten)?


Bild

12.03.2013 23:13    |    Antriebswelle238

bin mir nicht sicher, ist zu lange her, könnte aber wohl hinkommen. Glaub, der hatte schmale Rückleuchten. War jedenfalls recht abenteuerlich zu fahren, nach heutigen Maßstäben. Nach rasanten Kurvenfahrten wollte die Lenkung immer so nachdrücklich in die Geradeaus-Stellung zurück, das dabei der "Nullpunkt" deutlich überschritten wurde, wenn man nicht drauf vorbereitet war und das Lenkrad fest hielt.

 

Jetzt, wo ich das Bild sehe - die Ähnlichkeit zum DKW F102 ... ;)


12.03.2013 23:56    |    motorina

Nur zum Teil, @Han_Omag. Der F 102 hat runde Scheinwerfer und den (weissgelben!!) Blinker ober im Kotflügel (beim Messebericht von @Salapizza ist ein F 102 Cabrio abgebildet; da kannst du es ganz deutlich sehen).

Die erste Serie des Audi hatte ähnliche längliche Rückleuchten, den Tankstutzen hinten neben dem Nummernschild und die Armaturentafel des DKW, während das letzte Modell (1971/72) einen seitlichen Einfüllstutzen hatte und breitere Rückleuchten sowie das Armaturenbrett vom Audi 100. Auch die Scheibenwischerstellung ist nicht mehr gegenläufig(wie beim F 102, sondern parallel.

Habe jetzt leider keine eigenen Bilder vom F 102, muss ich noch machen ...

Aber langsam werde wir mit dem kleinen Vorfahren des Audi 100 C1 (interne Bezeichnung) hier OT und räuchern @Dortis Blog mit beissendem Zweitaktqualm voll...:rolleyes:;)

 

Edit:

Habe jetzt doch noch ein Detailfoto vom F 102 gefunden, auf dem der Tankstutzen zu sehen ist. Der Nachfolger Audi war genau so, nur die Rückleuchten waren etwas länger um das Eck herum gezogen.



13.03.2013 00:01    |    Dortmunder 65

Ist nicht schlimm, ich lese interessiert mit. Hoffentlich denk ich auch dran wenn ich die Infos brauche.:p


13.03.2013 10:26    |    VolkerIZ

Ich freue mich auch immer, wenn ich noch mal einen sehe und bei den späten Baujahren wundere ich mich sogar, daß es noch welche gibt.

Der Audi 100 gehört insofern zu meinen Kindheitserinnerungen, weil unser Nachbar einen hatte, der auch später ein guter Freund von mir wurde (als der Altersunterschied von über 20 Jahren keine Rolle mehr spielte. Als er den Audi hatte, war ich im Grundschulalter, da hätte er natürlich nicht gewußt, über was er sich mit mir unterhalten soll!) Obwohl mich damals sein Zweitwagen, ein VW 411 Variant, mehr begeistert hat, der Audi hatte auch was. War in diesem Falle coronagelb, frühes Baujahr mit Lenkradschaltung und überlebte relativ rostfrei bis in die späten 70er, als die letzten C1 schon kurz vor dem rostbedingten Ende waren. Leider hat ihn dann ein Bekannter von unserem Nachbarn an einen Baum gesetzt. Als Ersatz hat er sich von einem Freund einen 75er C1 geholt, damals 5 Jahre alt und ohne Tüv. Der stand noch ein Jahr rum, dann hat er ihn sich mal genau angekuckt und nichts mehr gefunden, wo man noch was hätte anschweißen können und ihn entsorgen lassen. Den 411er erwischte es ein Jahr später mit Getriebeschaden.

Soweit ich weiß, betraf die Rücknahmeaktion wegen unterirdischer Blechqualität, durch die die ersten Gölfe reihenweise von der Straße verschwanden, auch Audi. Und wie schon erwähnt, so um 1980 brauchte man eigentlich keine Rückkaufprämie, um einen 5-6 Jahre alten Audi zu entsorgen, das hat oft schon der Zustand diktiert. Daß die ganz große Entsorgungswelle dann erst später war (1988: eine ganze Reihe C1 bei Kiesow!), lag eher an der Pflege der älteren Erstbesitzer. Das alles betrifft jetzt hauptsächlich die letzte Serie mit den Gummistoßstangenecken, die früheren waren besser.

Trotzdem gibt es immer noch einige, die wohl nie naß wurden und heute noch rumfahren, ein Stammkunde von meinem Schrauber hat noch 2 Stück: Einen in dem endgeilen malachit-metallic (Tiefe wie ein finnischer Bergsee, kann man gar nicht glauben, daß das nur eine paar Mü dicke Farbschicht ist!) im guten Zustand und einen weißen Teilespender, der von außen noch erstaunlich rostfrei ist, aber dafür untenrum nicht mehr vorhanden.

In Kiel bei einem Händler steht übrigens auch so ein roter wie auf dem Bild. Rot war gar nicht mal so selten, aber bei den Autos aus den 70ern, wo es so viele schöne bunte Farben gab, hat man oft vergessen, daß es auch rot und weiß gab, wie bei allen anderen. Die fielen einfach nie auf. Aber für mich ist ein C1 eigentlich auch irgendwie bunt, malachit, marathon-metallic (Hellblau), signalgrün oder orange.


13.03.2013 11:11    |    Dortmunder 65

Ja Ja der Rost, der wurde von meinem Vater und Bruder immer in Eigenarbeit beseitigt. Sogar geschweißt hat mein Bruder, obwohl nie richtig gelernt. Dinge die nicht selbst gemacht werden konnten, wurden leider in einer Werkstatt gemacht, in die ich selbst später nie Vertrauen hatte.

Das Ende des Wagens kam sehr plötzlich. Mein Bruder war so nett, mich bei sehr schlechten Wetter zu einer Veranstalltung zu bringen. Auf dem Rückweg hatte er leider einen Unfall mit Totalschaden!


13.03.2013 20:44    |    Esprit ATP Tour

Na dann hab ich was für Dich (Glaub sogar den original Film als DVD noch zu haben)

 

 

(Rechte Maustaste "Öffnen" oder URL kopieren, falls es hier nicht aufgeht)

 

http://www.rainer-guenzler.de/Audi100LS.avi


13.03.2013 23:02    |    motorina

Habe jetzt noch ein paar Bilder zu unserer gestrigen Diskussion gefunden...

Für @Han_Omag ein früher Audi 60 (deutlich an den Rückleuchten und der Scheibenwischerstellung erkennbar); den Radlaufchrom gab´s ab Werk nur für das Spitzenmodell Super 90.

... und @all ein "etwas überfrachteter" 100GL aus der ersten Serie.



13.03.2013 23:22    |    motorina

Zum Vergleich ein "Zwitter" (Modell 1974) mit Vinyldach, erkennbar an der "alten" (sprich: runden) Stossstange, aber bereits mit der "eckigen" Chromumfassung der Scheinwerfer am Kotflügel.

Der rote 100LS ist das Folgemodell (letzte Serie 1975/76).

Anschliessend eine "Audi-Armada" und "Vier Ringe unter sich" bei einem Treffen...



13.03.2013 23:36    |    Dortmunder 65

Eine starke Bereicherung Deine Bilder, vielen Dank

Soetwas wertet diesen Blog auf!


13.03.2013 23:44    |    motorina

Nicht so tragisch, @Dorti, jetzt habe ich ja endlich meinen Stick gefunden, wo so alles Mögliche an fahrbaren Untersätzen drauf ist.

Bin gerne wieder zu Diensten (soweit es meine Zeit zulässt...).

 

Grüsse,   motorina.

 

NB:  Vielleicht fahre ich morgen mal in die Halle raus, wo der F102 steht... von dem habe ich noch nie Bilder gemacht (ist aber etwas "zerrupft":mad:...).


18.03.2013 21:02    |    motorina

Die unterschiedlichen Motorvarianten können manchmal etwas Verwirrung stiften. Deshalb habe ich mal (in Abstimmung mit @Dortmunder) eine Zusammenstellung versucht.

 

Ab Beginn (12/1968) gab es drei Modelle mit der 1,8l Maschine (1760ccm):

- Audi 100    :  80 PS (Normalbenzin);

- Audi 100S  :  90 PS (Superbenzin);

- Audi 100LS: 100 PS;

Die Coupé-Version mit 115PS aus 1,9l kam erst eineinhalb Jahre später (mit Doppelvergaser).

Diese sog. "echten" (weil hoch verdichteten, bis zu 10,2:1) Mitteldruck-Motoren wurden noch von Mercedes entwickelt.

 

Ab Modell 1972 (09/1971) entfällt das Modell 100S mit 90PS; ebenso die 80PS-Variante. Ersatz ist das Modell Audi100 mit 85PS aus 1760cccm für Normalbenzin.

Den 100LS mit 100PS gibt es allerdings jetzt auf Wunsch auch mit dem 85 PS Motor.

Neu im Programm ist der Audi 100GL mit 112PS aus 1,9l (1871ccm), identisch mit dem Coupé Motor, der jetzt auch nur noch 112PS leistet (der Zweifach-Vergaser wurde durch einen einzelnen Zweistrom-Registervergaser ersetzt).

Der aus 1,6l leistende 85PS-Motor (aus dem Audi 80/Passat) wurde meines Wissens erst ab Modelljahr 1975 verbaut (im Zuge der Veränderung des Fahrwerks und der Verlegung der vorderen Scheibenbremsen nach aussen).

 

Ich hoffe, in diese Motorenvielfalt etwas Überblick verschaffen zu können. Sollte sich dennoch ein Fehler eingeschlichen haben, so bitte ich um Berichtigung.

 

Grüsse,   motorina.


27.05.2013 21:14    |    AchimoG

Hallo Alle,

das sind ja lauter tolle Beiträge. Ich würde auch noch gerne was beisteuern und zwar meine Seite. Ich will keine Hochzeitsfahrt verkaufen, habe aber auf meiner Seite www.audi100ls.de schon ganz schön viel Text und Bilder meiner Audi 100-Geschichten. Vielleicht interessiert es ja jemanden. über Rückmeldungen freue ich mich natürlich. Wenn jemand hilfreiches zu meiner "Wunschliste" beitragen kann, kennt meine Freude keine Grenzen ;-)

Viel Spaß noch

Achim


Bild

Deine Antwort auf "Audi 100 LS CI - Der Wagen meiner Kindheit"

DANKE

Mein Blog hat am 02.04.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Blogautor(en)

Dortmunder 65 Dortmunder 65


 

Zaungäste

  • anonym
  • DoppelPfeil
  • Morzi43
  • ffuchser
  • motorina
  • GT-I2006
  • UHU1979
  • Ascender
  • Rf1950
  • bronx.1965

Blogwache

Dauergäste (104)

Inhaltsverzeichnis

Hier kommt ihr zum Inhaltsverzeichnis, einfach anklicken!

 

Inhaltsverzeichnis Dorti`s Bilderecke

 

und dort den Artikel anklicken

Bisher gezeigt

Eure TOP TEN

Top Ten stand 12.02.2016

1. Mal etwas Anderes

2. DKW Monza

3. Renault R12

4. Bitter SC

5. Barkas "Framo" V 901/2

6. VW Passat B1

7. Fiat 125 (Speciale)

8. Volvo 242

9. Der nicht geplante Sonntagsspaziergang

10. Volvo PV 444/445

Informationen

Hallo Freunde von Autos und Bilder, einiges zum besseren Verständnis!

Ich schau mir gern alte, besondere und schöne Autos an und fotografiere sie, mit meinem bescheidenen Können. Auf Anregung habe ich beschlossen hier einen Blog einzurichten um euch daran teil haben zu lassen.

Die von mir erstellten Texte haben nicht den Anspruch komplett oder völlig fehlerfrei bei den Angaben zu sein.

Gruß Euer Dorti