• Online: 3.148

05.04.2022 21:07    |    PIPD black    |    Kommentare (90)    |   Stichworte: B, Mokka, Opel

7afcb938-84c7-44e2-b261-02f8518e7b81 7afcb938 84c7 44e2 b261 02f8518e7b81

 

Wie man im letzten Artikel lesen konnte, fiel die Wahl auf Grund der Farbe und auch des Preises relativ schnell auf den kleinen Grünen aus Rüsselsheim *hüstel* :p

 

Fangen wir mal von vorne an.

Ich hatte ja schon Preise eingeholt und auch mit dem Vermittler des Rängers telefoniert. Allerdings war kein Angebot besser als das von APL. Als dann wir dann alles für die Bestellung geklärt hatten, forderte ich ein aktualisiertes Angebot an. APL hielt sich auch nach Wochen das bisher gemachte Angebot, der damalige Vermittler konnte mir nur noch deutlich schlechtere Angebote machen und meinte: „Wenn die sich an ihr Angebot halten, dann dort zuschlagen. Günstiger wird es nicht mehr.“ Gesagt getan. Papiere ausgefüllt, Konfiguration aus dem Opel-Konfigurator beigefügt und per Mail raus. Fertig.

 

Inzwischen waren die Lieferzeiten schon deutlich angewachsen. Anfang August lagen sie noch bei 6-8 Wochen, nun hieß es 6-8 Monate. Macht nix, Frau wollte das Auto eh erst nach dem Winter. Nun hieß es warten auf den Vertrag vom ausliefernden Händler. Das dauerte leider etwas. Normal dauert es nur ein paar Tage, bei uns fast 2 Wochen. Anfang September hatten wir bestellt, Mitte September bekamen wir dann die Vertragsunterlagen. APL entschuldigte sich bei uns für die Verzögerung und teilte uns mit, dass das Auto nun doch nicht mit einer 6-Monats-Kurzzulassung sondern mit Tageszulassung kommt. Da hatte ich nix gegen und stand auch so im Vertrag. Alles ausgefüllt und wieder alles per Mail an den Händler. Auch dieser antwortete immer sehr zuverlässig und kurzfristig auf meine Anfragen. Man kann vereinbaren, ob man mit dem Autohaus selbst kommunizieren möchte oder da APL überläßt. Ich wählte ersteres. Nun hieß es warten…..z. B. auf die Auftragsbestätigung. Trotz mehrfacher Rückfragen kam da nix weiter als ein Zweizeiler, dass die Bestellung ausgelöst worden sei und die unverbindliche Lieferung im Mai 2022 erfolgen solle. OK, nahm ich so hin. Immer nach einem Monat fragte ich nach dem Stand der Dinge, immer hieß es Mai 2022. Dass es keine AB gab, wurmte mich und schickte APL in die Spur, aber auch die bewirkten nix weiter außer die Mail, die ich im Oktober erhielt. Nun gut, weiter warten….

 

Ende Februar hatte ich einen Anruf auf dem Händy. Leider hab ich das nicht mitbekommen. Der Rückruf brachte keine Erkenntnisse. Die Kollegin war nicht da und hätte auch nix im System eingetragen. Man gäbe die Rückrufbitte weiter. Nach ein paar Tagen noch nix gehört, angerufen, Dame im Gespräch….hab ich ne Mail geschrieben und sie rief direkt zurück. Die letzten Tage war sie nicht im Büro und hatte nun einiges abzuarbeiten. Ist ja auch OK. Sie hätte für mich eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Gute: Das Auto ist gebaut und würde am 15.03. geliefert werden. JUCHUH :D Die Schlechte: Es gibt jetzt doch die 6-Monats-Zulassung. Da war ich nicht so begeistert. :( Grund: Opel hätte die Verträge geprüft und die Tageszulassung als nicht zulässig erklärt. Ich könnte es so akzeptieren oder vom Vertrag zurücktreten. Der Vertrag gestand ihnen das zu. Ich akzeptierte. Erstens: Weil es bei APL eh so bestellt war, Zweitens: Weil das Auto inzwischen gut 2,5 k€ lt. Liste teurer geworden ist und die Rabatte nicht gewachsen eher noch geschrumpft sind.

 

Jetzt musste das Auto noch vom Heimatstützpunkt in Süddeutschland nach Niedersachen verbracht werden. Das war am 23.03. der Fall und man kontaktierte mich zwecks Übergabe. Da eine Übergabe nur unter der Woche und nicht am WE möglich ist, nahmen wir den ersten Urlaubstag 04.04. gleich zu Ladenöffnung. Ich wollte zeitig durch den Elbtunnel sein, um nicht ewig im Stau zu stehen. Allerdings flutschte es so gut, dass war eine Stunde zu früh da waren. Haben dann die Zeit totgeschlagen und sind dann in den Laden, um das Auto zu übernehmen. Das hat alles reibungslos geklappt.7afcb938-84c7-44e2-b261-02f8518e7b817afcb938-84c7-44e2-b261-02f8518e7b81

 

Wie von mir gefordert, waren noch keine Kennzeichen und auch keine Halter angebaut. Zum eine wußte ich nicht, ob Opel fixe Punkt dafür hat und zum anderen ob der Schrauber diese auch verwendet. Denn da hab ich schon unschöne Erfahrungen gemacht, als ich an anderen Fahrzeugen deutlich kürzere Kennzeichen angebaut habe. Also wurden nun in meinem Beisein die Kennzeichen montiert. (Heute hab ich sie auf meine Art ohne Unterleger angeschraubt.;)) Das Auto wurde erklärt, wir hatten ausreichend Zeit es zu begutachten, zu testen und es gab diverse Erklärungen. TOP. Danach Papierkram und Schlüsselübergabe und ABFAAAAAAAAAHRT nach Hause.

 

Klappte alles proplemlos, trotz 2-4 Grad Außentemperatur, ein paar Schneeflöckchen und Sommerreifen. Aber das Wetter wurde immer schlechter, Regen und Wind, aber der Mokka liegt gut auf der Straße und ist nicht so seitenwindempfindlich wie unser Fiesta. Auch der Verbrauch war schon gut. Vom Fiesta etwas verwöhnt, lag der Mokka zuhause bei 4,9 l und der Fiesta bei 4,8 l. Den Motor vernimmt man im Normalbetrieb gar nicht mehr. Nur noch bei höheren Drehzahlen. Dank 6. Gang aber wohl nur selten nötig.

 

8b2860dc-72c1-414e-847d-2d03b47e9da68b2860dc-72c1-414e-847d-2d03b47e9da6Heute habe ich dann die Winterreifen aufgebaut, die ich letzte Woche beim örtlichen FOH geholt hatte. Im September hatte ich mir die Winterkomplettradangebote auf der Opel-Seite angesehen und ausgedruckt. Inzwischen gibt Opel keine Preise mehr an. Ich hatte Glück und hab die Räder zu dem Preis vom letzten Jahr bekommen. Auch weil die Räder aus dem Jahr bzw. schon etwas älter waren. Glück gehabt.:)

 

Nun noch ein kleiner „Klopfer“ nebenbei: Am 16.03. kamen hier die Rechnung und der Fahrzeugbrief samt CoC an. Daraus waren ein paar wichtige Daten zu ersehen. Das Auto ist bereits Anfang Dezember gebaut worden, der Brief Ende Dezember ausgestellt und das Fahrzeug bereits am 20.01. zugelassen worden.:eek: Meine Frage, wo das Auto so lange rumstand und warum man mir noch im Februar den Liefertermin Mai nannte, konnte man mir nicht wirklich erklären. Aber so viel: Sie haben keinen direkten Draht zu Opel. Die Bestellungen laufen über einen Großhändler und da hakte es wohl in der Umsetzung und der Kommunikation.

 

Auf Grund der geänderten Zulassungsgeschichte erbat ich mir ein „Leckerli“. Damit konnte die Nachrichtenüberbringerin aber nix anfangen bzw. durfte sie nicht entscheiden. Ich erhielt dann einen Anruf und wir verständigten uns auf eine Kleinigkeit z. B. aus dem Opel-Shop. Der ausliefernde Kollege wußte beim ersten Telefonat davon aber noch nichts und holte sich die entsprechende Info. Als wir das Fahrzeug abholten, fanden wir das Auto dann vollgetankt vor.:D Sehr Gut und überraschend. 40 Liter zu 2,10 € sind ja nicht zu verachten. Mit soviel Entgegenkommen hatte ich nicht gerechnet. Aber da es sich nunmal nicht um einen FOH handelte, war auch nix mit Shop. In Niedersachsen gab es im Grunde nur einen Auslieferungsstützpunkt. Auch OK. Lief ja dennoch alles zu größten Zufriedenheit ab.

 

Schöner Nebeneffekt der frühen Zulassung im Januar: die Garantieverlängerung für 60 Monate und bis zu 225 tkm gab noch zum alten Preis. Aktuell kostet sie knapp 1.000 € mehr geht nur bis 200 tkm. Kleinerer Nachteil: die 1. Wartung ist dann auch schon im Jan. 2024 fällig, wenn er nicht schon vorher hinwill.

 

Jetzt müssen wir uns nur noch mit dem Infotainment und den ganzen Einstellmöglichkeiten und Assistenten auseinandersetzen und anfreunden. Das Digitalcockpit gefällt mir schonmal sehr gut, vor allem im Gegensatz zu dem Ding im Corsa.e6086576-f62f-40a7-b5a7-b991a10e3fece6086576-f62f-40a7-b5a7-b991a10e3fec

 

Warndreieck und Sanikasten hab ich dann heute auch reingepackt und die Dummweltplakette hat man uns mitgegeben, weil im Juli ja schon die Ummeldung auf uns erfolgt und man es uns überlassen wollte, diese später abzukratzen oder nicht.

 

Achja….kleiner Gruß an Opel: Wenn man schon so blöde Kappen auf die Radbolzen steckt, packt gefälligst auch den 5-Cent-Abzieher dazu.:mad: Ich hab mir mit ner 24er Nuss beholfen und die Dinger abgewackelt, damit ich die Winterräder montieren konnte.

 

Und nun nochmal die Daten:

Opel Mokka Ultimate Diesel

1,5 l 81 kW 6-Gang Schaltgetriebe

Leder Sienna

Park & Go Premium

Motorhaube in schwarz

Fußraumteppiche

 

Listenpreis: 32.585 €

Kaufpreis incl. Überführung und Opel Flex Care: 25.033,58 €.

 

Ich würde es immer wieder so machen. Der Vermittler war immer erreichbar und bemüht. Kümmerte sich und gab Rückmeldungen zeitnah. VORBILDLICH.

 

Auch der Händler war nach Kräften bemüht und grds. lief auch alles. Nur die schlechte Kommunikation Richtung Opel/Großhändler trübt hier das Bild. Aber grds. kann ich an dem Händler auch nix aussetzen. Komische Zeiten sind das aktuell nunmal und wir sind froh, das Auto zu haben.:)

 

Soweit ist es das erstmal von dieser Seite.

 

Noch Fragen? Immer her damit.:)

Hat Dir der Artikel gefallen? 15 von 15 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von PIPD black am 17.04.2022 15:59

Die ersten 1.000 km sind jetzt drauf. Hab ihm auch schon mal zärtlich die Sporen gegeben. Bis hundert83 bin ich gekommen, dann erschrak Madam und forderte die Verlangsamung…..UNVERZÜGLICH.:(

 

Aber es ist schon ein merkwürdiges Fahren, so fast ohne Motorklang. Wenn du den Motor hörst, bist du schon zu schnell. Er lässt sich wirklich ohne viel Drehzahl fahren und das Gaspedal muss man schon weit drücken, wenn er richtig auf Touren kommen soll. In der 70er Zone will er tatsächlich den 5., bei 50 den 4. Da ist auch jeweils die Drehzahl im nächst höheren Gang zu niedrig, um noch irgendwas zu bewegen. Selbst im richtigen Gang ist die Drehzahl sehr gering. Über 2.000 U/min will und braucht man ihn nur seltenst treten.

 

Wer es etwas bissiger und kerniger braucht, der kann den SPORT-Modus aktivieren. Dann ist der Pedalweg kürzer, die Lenkung straffer und ein Soundmodul wird aktiviert, was den Motor dann auch unterhalb von 2.000 U/min durchdringen läßt. Wer’s braucht…..

 

Was etwas nervig ist (Der Spurhalteassistent hat mich wenig genervt): bei aktiviertem Abstandstempomat (z. B. 50 in der Ortschaft) und anschließendem Beschleunigen, versucht der Karren zwischen den Schaltvorgängen immer wieder auf die 50 runterzubremsen. Beim Ränger kann ich drauflatschen, bei Erreichen der Zielgeschwindigkeit Neues Geschwindigkeit übernehmen, fertig. Beim Mokka empfiehlt es sich somit, das ACC dafür zu deaktivieren. Ich konnte mir eh nie vorstellen, dass ACC und Schaltgetriebe gut harmonieren. Hat sich zumindest beim Mokka bestätigt.

 

Wenn man sich dran gewöhnt paßt es.

 

Schönes Extra hab ich auch noch in den Tiefen der Menüs gefunden: beim Einstellen der personalisierten Ansicht auf dem Display kann man sich die Motortemperatur anzeigen lassen.:)

 

Verbrauch: Aktuell um die 4,6…..gestern und heute deutlich mehr, da Autobahn. Da leert sich der kleine Tank doch recht rasch. Aber er ist größer als im Fiesta. Ich meine 40 Liter.

12.04.2022 11:17    |    Dynamix

Zitat:

@Adi2901 schrieb am 12. April 2022 um 10:41:22 Uhr:

Zu 99,9% Lade ich zu Hause auf, ohne eigene Lademöglichkeit hätte ich mir keinen Elektrofahrzeug besorgt.

Würde ich auch nicht anders machen. Ich wohne zwar mitten in der Stadt, allerdings gibt es in meinem Viertel nur sehr wenige Ladestationen und will ich mich zukünftig mit hunderten E-Auto Fahrern um die paar öffentlichen Ladesäulen kloppen, vor allem wo ich das Glück einer eigenen Garage habe? Nee! Da lohnt sich die eigene PV Anlage mit Speicher wieder. Gerade wenn man den Saft eh selbst verbraucht.

13.04.2022 09:09    |    Adi2901

Die PV-Anlage hat sich bereits vor dem E-Auto gelohnt. ;)

21.04.2022 13:45    |    und.

Glückwunsch zum neuen.

 

Hat der "kleine" wirklich 32.585 Euro gekostet? Das ist mehr als mein SEAT Tarraco Xcellence Plugin-Hybrid gekostet hat.

Gut, der kam als Reimport, aber eben neu.

21.04.2022 14:14    |    dk_1102

Das ist der Listenpreis für das Fahrzeug. Der eigentliche Preis steht da auch. Und den finde ich echt nicht zu viel.

Das kann man mit einem EU Import Preis natürlich nicht vergleichen. Der Deutsche Listenpreis für den Tarraco Hybrid lag bei min. 44800€

21.04.2022 14:43    |    PIPD black

Die 32 k€ war der Listenpreis im September ohne Überführung und ohne Garantieverlängerung.

Inzwischen liegt der Listenpreis bei 35 k€.

 

Ein Re-Import war nur ein paar Hunderter billiger zu dem, was wir jetzt schlussendlich bezahlt haben. Leider war der Händler außer Stande mir die Unterschiede/Gemeinsamkeiten herauszuarbeiten oder darzustellen. Und auf Überraschungen hatte ich keine Lust, zumal es bei Opel/PSA wohl schon seit geraumer Zeit ein Glückspiel ist, ob man das bestellte bekommt oder nicht. Chipkrise sei dank. Da gab es dann wohl so Geschichten, dass statt digitalem Cockpit nur das analoge geliefert wurde. Spannende Zeiten.....

 

Neu ist unser auch. Übernommen mit 3 km auf dem Tacho. Läuft halt nur 6 Monate auf eine Leasinggesellschaft. Führte in der Familie und der Nachbarschaft zu etwas Verwirrung, dass da jetzt ein Bayer auf dem Hof steht.:D

 

Ich fand 25 k€ ehrlich gesagt für ein Auto, was in den nächsten Jahren wirklich nur verbraucht wird, viel zu viel. Aber Alternativen sind rar. Und die Dame des Hause möchte sich auch wohlfühlen und geht für ihr Geld und damit auch fürs Auto arbeiten. Ich hatte den gebrauchten Corsa Jahreswagen mit ein paar 1.000 km für 15 k€ in kommunalorange vorgezogen (Neu knapp 20 k€ nach Rabatt). Aber das Grün zog die die Dame magisch an. Man gönnt sich ja sonst nüscht.:cool:

 

Beim Caddy hatte ich mich damals noch halbwegs durchgesetzt. Als Aktionsmodell gab es den nur in metallicrot, malibublue metallic, silber oder eben offroadgrey.....ein anderer Farbwunsch (schwarz metallic) wäre mit dem Aktionsmodell nicht kombinierbar gewesen und hätte damals auch 5 Mille zusätzlich gekostet plus einer deutlich größeren Optionsliste....

21.04.2022 15:09    |    Adi2901

Äpfel mit Birnen kann man natürlich schlecht vergleichen. ;)

Listenpreis muss schon mit Listenpreis verglichen werden.

 

Übrigens wie der LP meines Mokka-E ausgefallen ist, Bestellung 9/21 ohne aktueller Preiserhöhung steht im Anhang.

Das hat aber nicht damit zu tun was letztlich für den Wagen bezahlt wird, denn der Preis wäre nämlich beim Kauf bei rund 26,1k geladet.


Bild

21.04.2022 15:20    |    PIPD black

Ich weiß nicht, ob es Opel oder Peugeot oder (wegen ihrer Zusammengehörigkeit) sogar beide waren....man warb ja damit: Elektro zum Verbrennerpreis. Da kamen die E-Mokkas abzgl. Förderung schon sehr gut an die Verbrenner ran. Und man sieht es ja auch an deinem Beispiel. Das paßt(e) schon.

21.04.2022 16:02    |    Adi2901

Wenn man Leistung und Ausstattung in etwa auf einen Nenner bringt, dann sind die E-Autos (incl. RABATT+ Förderung) im Vergleich zu Verbrennern letztendlich sogar günstiger und das nicht nur im PSA bzw. Stellantis Konzern.

21.04.2022 16:19    |    PIPD black

Das hab ich noch nicht verglichen. Ich weiß, der Benziner mit Automatik und 130 PS hätte sogar noch etwas mehr als unser Diesel gekostet. Und in deinem Preis fehlt zu unserem noch das Ledergestühl. Ich würde behaupten, die nehmen sich nix.:D

Wobei ich nur selten echte Rabatte bei den E-Autos gefunden habe. Meist waren es nur die Prämien und ein paar Hunderter.

21.04.2022 17:20    |    Adi2901

Universallader (JB) für damals 720,- ist mit dabei.

Vorklimatisierung ((Kühlen, Vorheizen), gibt es das überhaupt bei Verbrennern, wenn ja dann für teures Geld. ;)

 

Rabatt, bei mit für E-Autos mit 15% auf LP.

Deine Antwort auf "Hulk ist da"

Blogautor(en)

PIPD black PIPD black

revolving chair man

Ford

Sind Sie vielleicht John Wayne? Oder bin ich das?:D

Nützliches

Rat, Tat und Hilfe zum Thema Pickup:

https://www.pickuptrucks.de/

 

Ford-Homepage:

http://www.ford.de/Nutzfahrzeuge/FordRanger

 

Bedienungsanleitung Ford Ranger:

http://www.fordservicecontent.com/.../Index?...

Blogleser (41)

Besucher

  • anonym
  • pinkisworld
  • Fuji-X
  • sumophilipp
  • GANZPRO
  • Badland
  • der_Derk
  • magiceye04
  • Adi2901
  • PIPD black

Blog Ticker