• Online: 1.615

14.08.2019 16:04    |    PIPD black    |    Kommentare (15)    |   Stichworte: 4 (2AB), Ford, Ranger

Hallo und Mahlzeit,

 

wie der Titel schon vermuten läßt, ist der Ränger nun bereits zwei (fast) volle Jahre bei uns.

 

ZulassungZulassung

 

Beim Blick in den Fahrzeugschein eben dachte ich, ich hab mich verguckt. Aber nein, Erstzulassung war tatsächlich heute vor 2 Jahren in Braunschweig. Ich hatte immer den 12.08. im Kopf. Warum? Keine Ahnung. Fakt ist, morgen vor 2 Jahren haben wir ihn dort in BS vom Händler als Tageszulassung abgeholt und heute läuft die Neuwagengarantie ab. In der Ford-Pass-Äpp steht nur lapidar: "läuft ab" aber ohne Datumsangabe.

 

Ist das schlimm? Ich denke nicht. Ab Werk gab es ja bereits ein Jahr Garantieverlängerung dazu und für 800,- € extra hab ich diese dann auf insgesamt 7 Jahre und max. 105.000 km verlängert. Da ich mit der bisherigen Jahresfahrleistung von 15.000 km p.a. gerechnet hatte, es aber tatsächlich etwas mehr als 20 tkm sind, mußte ich a) schon die Versicherung anpassen lassen (kostet knapp 40 € mehr im Jahr) und b) wird die Garantieverlängerung nicht mehr 7 Jahre greifen, da die 105 tkm deutlich früher erreicht sein werden.

 

Dass die Garantieverlängerung nicht den kompletten Umfang der Werksgarantie hat, sollte jedem klar sein. Aber sie ist schon sehr umfangreich. Im Zweifel muss man eben gucken, was geht und was nicht geht. Ich hoffe aber inständig, dass ich sie nicht brauchen werde.

 

Allerdings gab es ja nun in den 2 Jahren auch schon den einen oder anderen Aufenthalt in der Werkstatt, die mir glücklicherweise jedes mal einen kostenlosen Ersatzwagen zur Verfügung gestellt hat.

 

Was gab es denn für Wehwehchen:

 

1. Schon bei Abholung eine defekte Dieselrücklaufleitung

2. Rückruf wegen eindringendes Wasser in den Sicherungskasten

3. Fehlende Vollbelegung der Anhängersteckdose

4. Undichter Simmerring Kurbelwelle

5. Klappernde Verkleidung der Kollisionswarneranzeige im Armaturenbrett

6. Stark verschmorter Abblendlichtglühlampensockel, was auch den integrierten Kabelbaum und den Scheinwerfer selbst beschädigte

7. Probleme mit dem adBlue-System (zu frühe Aufforderung zum Tanken, obwohl nicht mal die Hälfte der Menge in den Tank gingen

8. Qietschen an der hinteren Bremsanlage

 

Die Probleme wurden von der betreuenden Werkstatt alle anstandslos auf Garantie behoben. Leider trübt die Arbeitsqualität (Macken im Kunststoff an zum Glück unsichtbaren Stellen, vergnaddelte Kunststoffschrauben, abgebrochener Clip und vergessene Mutter) etwas das Bild.

 

Demnächst steht dann ein weiterer Aufenthalt an: Rückruf wegen der Bremsschläuche. Termin ist gemacht. Brief lag im Briefkasten bei Wiederkehr aus dem Urlaub, in der Ford-Pass-Äpp war es schon ersichtlich.

 

Ich hoffe, dass der Ränger die nächsten Jahre problemlos seinen Dienst verrichtet. Wobei ich mich wahrscheinlich wie viele andere auch bald um eine andere/neue Batterie kümmern darf. Das Batteriemanagementsystem hält den Ladestand ja eher niedrig. Ich werde es demnächst mal "austricksen" und hoffen, dass die Batterie dann wieder besser und vorallem vollständig geladen wird.

 

Auch ein update für das Sync3 steht bei Ford wieder bereit. Seit dem letzten Karten-update taucht in unregelmäßigen Abständen ein Installationshinweis auf dem Bildschirm auf und die Spracheingabe fürs Navi funktioniert nicht. Da ich das nur selten nutze, stellt es keine Beeinträchtigung dar. Da mir weder die Ford-Kundenhotline noch der fFh helfen konnten, hoffe ich darauf, dass mit dem update alles wieder ins Lot kommt.

 

Fast vergessen und deshlab noch eingefügt: Die originale Bereifung von Continental made in RSA hat auch deutlich an Grip verloren. Während es bis letztes Jahr auch auf regennasser oder feuchter Fahrbahn zu keinerlei ungewollten Drifteinlagen kam, passierte es dieses Jahr ja schon das ein und andere Mal, dass das Heck auskeilte aber zuverlässig vom ESP eingefangen wurde. Unter den Voraussetzungen kann/könnte ich dann auch AT-Bereifung fahren.

 

Mag sich jetzt höchstwahrscheinlich für viele nicht gerade prickelnd anhören, aber ich bin mit dem Auto ziemlich zufrieden. Das liegt sicherlich auch daran, dass meine Erwartungshaltung schon nicht allzu hoch angesetzt war (wer von nem nackten Caddy VorFL aus dem VW-Nutzfahrzeug-Sektor umsteigt, wird das kennen) und ich mir immer bewußt war und bin, dass dieses Fahrzeug völlig unabhängig von Preis und Ausstattung immer noch -wie auch die meisten anderen Pickups der Klasse- ein Dritte-Welt-Auto ist.

 

Jeden Tag, wenn ich auf ihn zugehe, erfreue ich mich immer noch an ihm. Ein Auto ganz nach meinem Geschmack. Es erfüllt alle meine Anforderungen, egal ob auf der täglichen Strecke oder bei den Gespannfahrten mit dem Wohnwagen auf längeren Touren. Dieses Auto möchte ich gerne wieder länger behalten und fahren und hoffe inständig, dass es das jetzt mit den Wehwehchen war. Wenn nicht, werde ich weiter berichten und ich habe ja zum Glück die Garantieverlängerung.:cool:

 

FORD LPGFORD LPG

 

Anbei noch ein paar Bildchen aus den letzten Monaten, zuletzt aus dem BE-NE-ohneLUX-Gebiet.

Zuverlässig und ohne Probleme brachte er uns zu Urlaubsbeginn ca. 650 km nach Belgien und rein zufällig zur Ford-Teststrecke in Lommel (Ford Lommel proving ground oder Ford lpg). Leider konnte man dort nix sehen, nur hören....und das fast rund um die Uhr.....außer an den Regentagen, da vernahmen wir nix, was nicht heißt, dass da nicht getestet wurde. Überraschend war dann doch, dass man kaum Motor- sondern fast ausschließlich nur Reifengeräusche (Qietschen und Abrollen) wahrnehmen konnte.

 

HaengematteHaengematte

 

An die Ausmaße des Fahrzeugs hab ich mich ziemlich gut gewöhnt, so dass ich mich inzwischen auch nicht mehr vor Großstädten wie Amsterdam oder Brüssel scheue und auch durch schmale zugeparkte Gässchen zirkele und Innenstädte nicht mehr meide. Da hatte ich doch zu Beginn so die ein oder andere Hemmung. Aber das hat sich gelegt und nun ist auch meine Frau dabei, sich den Ausmaßen des Rängers zu stellen. Schließlich hat sie ja auch extra den BE-Schein gemacht, damit wir uns auf längeren Etappen mit dem Wohnwagen mal abwechseln können. Auch wenn es bisher noch nicht nötig war, so ist es dennoch gut zu wissen, diese Option zu haben.

 

Aktuelles Fazit: Ich würde den Ränger wieder kaufen, aber uneingeschränkt jedem empfehlen würde ich ihn nicht.

 

Morgen feiert Rängi dann seinen 2. Geburtstag bei uns. Deshalb wird heute auch noch nicht vorab gratuliert, da folgt dann morgen die Ergänzung.:p

 

Zulassung Zulassung

Hat Dir der Artikel gefallen? 4 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

Ergänzung von PIPD black am 15.08.2019 07:38

Guten Morgen lieber Rängi und alles Gute zum 2. Geburtstag.:)

Auf weiterhin treue Dienste und viele weitere km. (aktuell ca. 43.000)

14.08.2019 16:12    |    Goify

Na dann mal auf weitere 2 Jahre und vielleicht etwas weniger Mängel. Da war dann in Summe mein Superb wesentlich unanfälliger, was vielleicht daran liegt, dass er ein 1. Welt Auto ist, wenn man das überhaupt noch sagen darf. PC und so. ;)

 

BTW: Papas Mondeo (aktuelles Modell) ist jetzt 4,5 Jahre alt und hat 172.000 km hinter sich. Das Fahrwerk macht einen etwas ausgelutschten Eindruck, aber ansonsten läuft er noch gut und hatte seit Übernahme nur wenige Mängel, die jedoch typisch sind und das Mk4-Forum auch kennt.

14.08.2019 16:24    |    ToledoDriver82

Also bis jetzt, bis auf Kleinigkeiten, eine gute Wahl...das liest man doch gern. Ich durfte "der Gerät" ja auch schon in natura betrachten, gefällt mir, würde ich ein fahren wollen, er wäre im Topf. Die Transit die ich beruflich fahre, sind jedenfalls nicht schlecht und sehr zuverlässige Begleiter, wenn auch nicht ganz ohne kleine Mängel.

Drücken wir die Daumen und möge er dir noch lange Freude machen.

14.08.2019 17:12    |    PIPD black

Tja, auf die Mängel hätte ich gut verzichten können und nach meiner Ansicht hätten die auch nicht mehr sein dürfen, da der Großteil in der Tat Serienfehler sind, die bei Ford schon ewig bekannt sind und lange abgestellt sein sollten.

Dazu gehört vor allem der Simmerring und die schwächelnde Batterie. Bei der Steckdose gibt es Belegungen von bis. Mal ist sie voll, mal nur teilbelegt. Dabei fehlt mal die Ladeleitung, mal das Dauerplus, aber auch mal beides.

Auch die mangelhaften Drähte in der Windschutzscheibe gehören dazu.

 

Ich muss sagen, dass mich die Mängel nicht so sehr stören, liegt wohl daran, dass sie nicht zum Liegenbleiben führten. Wäre jeder Mangel mit Abschleppen und Ausfall verbunden gewesen, so wäre das Auto wohl nicht mehr da und schon längst gewandelt.

 

Und davon können auch genug Ränger-Fahrer berichten: Probleme mit Glühkerzen, Eisbildung in der Luftzuführung des Turbos mit entsprechendem Schadensbild, Motor- und Antriebsstrangstörungen teilweise schon auf der Abholung vom Händler auf dem Heimweg.

 

Wenn es nicht schlimmer wird, ist eine lange Freundschaft gewiss.:)

 

Edit: Das schlechte Abblendlicht und das nicht den Namen verdienende Fernlicht hab ich noch vergessen. Fürs Abblendlicht gibt’s beim aktuellen Modell Abhilfe in Form vom niederlumigen Xenon ohne automatische LWR und für das Fernlicht heißt die Lösung Lazer Lamps RRR 750 Elite.:cool:

14.08.2019 17:23    |    ToledoDriver82

Also baust du noch das Licht um?

14.08.2019 18:27    |    PIPD black

Die Zusatzscheinwerfer fürs FL hab ich ja schon dran.

 

Und der legale Umbau auf Xenon wird wohl die 2.000 € kosten. Das ist mir zu teuer. Da behelf ich mir mit Produkten aus dem Hause Osram. Meine Fahrleistung bei Dunkelheit ist zum Glück nicht so hoch, dass ich den Umbau machen müßte.

14.08.2019 19:07    |    ToledoDriver82

Ok,dafür kann man dann ja einige Lampen kaufen

14.08.2019 19:11    |    Badland

Zur Not tut es auch dein Flutlicht :D

14.08.2019 19:39    |    PIPD black

Ich hab schonmal auf ner Bundesstraße beim Überholen einen Ticken zu früh das FL eingeschaltet, weil der Trottel vor mir seines nie nutzte und ich Ewigkeiten hinter ihm festsaß.........das Fluchen hab ich fast Hören können.

 

Mal einfach kurz Lichthupe, um den Überholvorgang anzukündigen, is damit definitiv nicht mehr möglich.

14.08.2019 19:44    |    Badland

In Norwegen hatte ich das Vergnügen, da kam mir einer mit kompletter Beleuchtung entgegen. Wie Schweißen ohne Schutzbrille :eek:

14.08.2019 19:54    |    PIPD black

Das kann ich mir gut vorstellen. Ist aber nochmals ein Unterschied, ob der Gegenverkehr mit der Flak-Beleuchtung entgegenkommt und man da voll reinguckt oder ob es wegen des Hintermanns urplötzlich und völlig überraschend taghell wird und man es dann vllt. sogar noch über die Rückspiegel direkt in die Augen bekommt.

 

Die obligatorische Flacker-Lichthupe nach dem Überholvorgang hab ich natürlich auch retoure bekommen.;)

 

Wie gesagt, LED-Licht -egal ob Scheinwerfer oder Taschenlampen- sind kein Spielzeug!!! und nicht zu unterschätzen.

17.08.2019 12:19    |    Lumpi3000

Naja. VAG verkauft bekannte Serienfehler ja auch als Stand der Technik. Also nichts besonderes ...

 

Weiterhin viel Spaß mit dem Auto :D

17.08.2019 12:51    |    PIPD black

Wenn man mal bedenkt, dass die Reparatur des Kurbelwellensimmerrings irgendwo zwischen 2.000 und 3.000 € kostet, weil das Auto dazu 3 Tage in der Werkstatt steht und das Getriebe raus muss. Oft geht es noch aufs Werk, aber wenn der Kunde das bezahlen muss.....AUTSCH.

 

Danke.:)

18.08.2019 13:51    |    steha_caddy

Ich wünsche auch weiterhin Freude beim Fahren und zunehmend weniger "Problemchen" :)

18.08.2019 14:05    |    PIPD black

Das hoffe ich auch sehr.:p

Deine Antwort auf "Ablauf der Werksgarantie"

Blogautor(en)

PIPD black PIPD black

revolving chair man

Ford

Sind Sie vielleicht John Wayne? Oder bin ich das?:D

Nützliches

Rat, Tat und Hilfe zum Thema Pickup:

https://www.pickuptrucks.de/

 

Ford-Homepage:

http://www.ford.de/Nutzfahrzeuge/FordRanger

 

Bedienungsanleitung Ford Ranger:

http://www.fordservicecontent.com/.../Index?...

Blogleser (41)

Besucher

  • anonym
  • White318i
  • pinkisworld
  • Fuji-X
  • sumophilipp
  • GANZPRO
  • Badland
  • der_Derk
  • magiceye04
  • Adi2901

Blog Ticker